Formatierung von Gleichungen

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.629
wie haltet ihr das mit dem Formatieren von Gleichungen in wissenschaftlichen Dokumenten?

Es gibt ja die Variante, nach jeder Formel ein Komma und nach der letzten Formel dann einen Punkt zu setzen, also in etwa:

<Text>
Formel, (1)
Formel, (2)
Formel. (3)
<Text>

Oder halt ohne , und . nach den Gleichungen. Persönlich gefällt mir die Variante ohne , und . besser. Aber gibt es da irgendwie eine allgemein gültige Vorgabe? Mehrere Seiten google-suche haben irgendwie nur ergeben, dass man nach Gleichungen die Nummer in () setzen soll, zu Punkt und Komma habe ich aber nichts verbindliches gefunden. Lediglich Beispiele wo mal die eine und mal die andere Art verwendet werden.
 

tao te

Ensign
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
213
Ich glaube, dass es auf die Vorgaben von Universität/Institut/Projektträger/Journal/etc. ankommt.
Im Zweifel immer dort nachfragen.
Falls es dir freigestellt ist, solltest du natürlich im gesamten Dokument deinen Stil konsistent verwenden.
 

CD

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.629
Danke für den Hinweis, ich habe daraufhin gleich bei der UB nachgefragt, denn dort wird die Arbeit veröffentlicht. Die haben mir allerdings nur "öhm ja wissen wir auch nicht, fragen sie mal ihren betreuer wie der das will" sagen können. Aber wenn die schon nicht wissen ob's da ne verbindliche Regelung gibt... oder vielleicht sollte ich mal in nem mathe-forum fragen...
 

memphisray

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
201
Das kann dir tatsächlich nur dein Betreuer sagen, weil es immer auf den speziellen Fall ankommt. Es gab bei mir z.B. die strikte Regel Gleichung nicht in Sätze einzubauen sondern nur auf diese zu verweisen. Damit fallen alle Satzzeichen davor, danach oder dazwischen weg.
 

Sherman123

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
12.323
Gestalterische Freiheit.
Wenn das Pünktchen tatsächlich irgendjemanden interessieren sollte, dann wird der/diejenige es dir schon mitteilen. (und dann scrollst du die Arbeit eben durch und setzt ein paar Pünktchen - bei den Aberdutzenden Stunden Korrekturaufwand spielen 100 Punkterl doch auch keine Rolle mehr, oder?)

PS: Ich habe in meiner Abschlussarbeit die Formel ordentlich formatiert eingefügt (natürlich 2-fach reingerückt) und am Ende der Zeile eine eingeklammerte Nummer --> (Kapitelnummer.Formelnummer)
 

Cyrix

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
110
Auf der einen Seite fragt man sich warum zur Hölle so etwas wichtig ist, auf der anderen Seite kenn ich das auch - wenn man schon so viel Herzblut in die Arbeit steckt, will man diese Kleinigkeit natürlich auch noch richtig machen.

Ich würde auch einfach den Betreuer fragen.
 

tao te

Ensign
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
213
Es gibt kein "richtig".

Wie mit Zitierweisen oder allen anderen strukturellen Merkmalen gibt es Standards,
die eingehalten werden müssen und gleichzeitig Interpretationsfreiraum lassen.

Dass man fremde Gedanken als solche kennzeichnet ist Standard, Schavan lässt grüßen,
Kommata oder Punkte am Ende von Gleichungen sind dann doch maximal leichte Formfehler ...
 
Top