G.Skill Aegis DDR4-3000 und i5 8400, richtige Settings?

roaddog1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
269
Servus zusammen,

ich hab folgende Komponenten verbaut:
- i5 8400 mit be quiet Lüfter
- 1 x 8 GB G.Skill Aegis DDR4-3000 CL16-18-18-38
- MSI B360 Gaming Pro Carbon Mainboard

Im Bios habe ich 2666 MHz beim RAM eingestellt, CPUz zeigt 133x MHz an, das sollte passen oder? (weil DDR :) )

ram1.JPG
Kann man hier noch was RAM-technisch rauskitzeln? oder passen die Settings so.

Bin mir nicht ganz sicher, hab schon lange nichts mehr mit RAM MHz/Timings gemacht :)
Hier noch ein CPUz SPD Screenshot:
ram2.JPG

Vielen Dank im Voraus!
LG
roaddog1337
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.573
Mit deinem B360er Board kannst du deinen RAM nicht auf 3000MHz bringen. Damit funktioniert der RAM nur mit den von Intel garantierten 2666MHz. Für RAM OC braucht man leider ein Z-Board.
 

roaddog1337

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
269
Eigentlich gehört da ein zweiter Riegel rein. DU benutzt nur einen und hast damit nur Single-Channel, lässt also den zweiten Kanal sinnlos brachliegen
Danke für die Info, also ein 2. Riegel würde dann noch etwas bringen?
Hab die gleiche Hardware Config noch ein 2. mal, der RAM wurde leider vor ca 6 Monaten gekauft, als die Preise so hoch waren :)
Und als WoW-Zocker reichten uns die 8 GB.

Mit deinem B360er Board kannst du deinen RAM nicht auf 3000MHz bringen. Damit funktioniert der RAM nur mit den von Intel garantierten 2666MHz. Für RAM OC braucht man leider ein Z-Board.
Hab das B360 als Produkttester gewonnen. Aber so passen die Settings oder? Könnte man an den Timings noch schrauben?
 

Willi-Fi

Captain
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.358
Ich hatte 15-25% weniger FPS mit einem Riegel in nahezu allen Games. Aber es geht auch mit einem Riegel wenn die Grafikkarte und CPU schwach sind.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.465
Im Bios habe ich 2666 MHz beim RAM eingestellt, CPUz zeigt 133x MHz an, das sollte passen oder? (weil DDR :) )
Genau.
Kann man hier noch was RAM-technisch rauskitzeln?
Den Base Block über 133MHz bringen, hilft natürlich.
Danke für die Info, also ein 2. Riegel würde dann noch etwas bringen?
Ein zweiter Riegel verdoppelt die Bandbreite, da die CPU 2 Speicher-Kanäle bietet. Ich nutze aber auch nur einen und hab bislang nichts vermisst. ^^
 

roaddog1337

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
269
Ok mir reicht auch erstmal 1 Riegel, meine alten MMORPGS rennen alle mit 80-120 fps :)
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.465
Gibt doch genug Tests, bei DDR1, DDR2, DDR3 und evtl auch DDR4, die wenig Verbesserung aussagen. Ich weiß, darüber, wie effektiv Dual Channel ist, streiten sich seit Jahren die Geister. Aber es ist nunmal wenig und mit jeder neuer Generation wird es geringer.
Hier DDR3, wobei heutiges DDR4 die Bandbreite nochmal verdoppet, also damaliges Dual Channel entspricht.
https://www.gamersnexus.net/guides/1349-ram-how-dual-channel-works-vs-single-channel/Page-3
 

Mogli2000

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
65
Es gibt dieverse Test die zeigen, sofern die CPU zum Flaschenhals wird wird RAM effektiver. Nur verhält sich das proportional, also kannst du nicht davon ausgehen, wenn du 30 FPS hast keine 100 FPS bekommst. Je nach Spiel das mehr oder weniger CPU abhängig ist bekommst du 3-10% mehr Leistung, wenn es sehr CPU abhängig ist. Bei 30 FPS sind das 0.9-3 FPS, bei 100 FPS 3-10 FPS. Fraglich ist ob sich die Mehrkosten für die paar FPS lohnen und ob schneller RAM auch mit dem System stabil laufen.
Mein Fazit dazu: alle FPS über 60 nehmen die meisten Menschen nicht mehr wahr, in gewissen Benchmarks ja und eine kleine Anzahl von Menschen vielleicht. Solltest du mehr als 60 FPS haben wollen brauchst du auch wieder einen entsprechenden Monitor der diese auch anzeigen kann.

Ob du das geld dafür ausgeben möchtest ist dir überlassen.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.586
wie effektiv Dual Channel ist, streiten sich seit Jahren die Geister.
Eigentlich nicht. Wer halbwegs Ahnung hat weiß, dass es sich sehr positiv auf die min. fps auswirkt aber in in den avg. fps kaum erwähnenswerte Unterschiede bringt.

Um jetzt zu wissen ob dann dem TE zu a) weiteren 8GB RAM und b) dadurch resulierend auch Dual Channel raten sollte kommt also primär auf den use case des Systems an. Da gaming genannt wird und sonst nichts eigentlich klarer Daumen hoch für nochmal 8GB.

Eigentlich isses echt schwach dass ein "Produkttester" solche Fragen stellen muss.
 

Mogli2000

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
65
So einfach wie ihr es beschreibt ist es aber nicht. Dual Channel gibt nicht immer so einen starken Leistungsschub, es ist abhängig von dem jeweiligen Spiel ob es RAM float betreibt und wie viel. Gewisse Spiele wie die BF-reihe, GTA, Fallout haben einen größeren Vorteil. Aber das war auch nicht worauf ich hinaus will. Die eigentliche Frage ist bei wie viel FPS liegt er mit seinem system in seinen spielen und ob er einen Monitor betreibt wo es von Vorteil wäre überhaupt viel über 60 FPS zu haben.

Es macht halt kostentechnisch nicht viel Sinn sich einen weiteren Riegel zu beschaffen, wenn er ohnehin schon jedliche spiele mit 92 FPS oder ähnliches betreiben kann. Zumindest würde ich das sagen, wenn er einen 60 Hz Monitor betreibt.
Ergänzung ()

Und zu deiner eigentlich Frage ob es etwas bringt an den Timings zu schrauben: ja es bringt etwas, du musst nur testen ob diese dann noch stabil laufen. Dafür empfehle ich dir memtest86+. Die ganze testerei dauert aber viele Stunden und ob es stabil läuft ist von der Güte der Chips abhängig. Bist du ein Enthusiast wirst du deine Spaß haben, kaputt machen wirst du eigentlich nichts dabei lediglich das System wird instabil und produziert bluescreens.
 
Zuletzt bearbeitet:

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.465
Eigentlich nicht. Wer halbwegs Ahnung hat weiß, dass es sich sehr positiv auf die min. fps auswirkt aber in in den avg. fps kaum erwähnenswerte Unterschiede bringt.
Ich habe doch extra einen Test verlinkt. Lies den doch anstatt "eigentlich nicht" zu schreiben..:confused_alt:
Auf die min FPS? Also lies an besten den Test. Du musst schon ins CPU Limit kommen dafür. Und es geht ja nicht nur um Gaming bei solch Diskussion.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.586
Dein Link behandelt - zumindest auf der verlinkten Seite - nur synthetische Benchmarks und AVG FPS Messungen, also eben genau KEINE min. fps Messungen.

Zudem ist der winrar Test dort auch sehr dubios, da winrar üblicherweise gut mit der RAM Bandbreite skaliert. Da scheint beim Test irgendwas anderes zu limitieren.
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.251
Bevor du hier dein Halbwissen verbreitest, lies doch mal nach, was RAM OC Enthusiasten für Programme verwenden... Und memtest ist da nicht zu gebrauchen. PUNKT.

Hab mich mit RAM OC schon sehr viel beschäftigt und kann dir das ruhigen Gewissen empfehlen, kein memtest zu verwenden. Karhu ist da mit Abstand das beste Programm dafür. HCI ist auch noch brauchbar, braucht aber für den selben Test fast doppelt soviel Zeit.

Und nochmals für dich, memtest86 ist perfekt um defekte RAM Kits zu entlarven aber für RAM OC völlig ungeeignet.

Lies dich bitte auch zuerst ein. Danke.
 
Top