Guter portable DAC gesucht, auch für hochohmige Kopfhörer

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

MaxO

Ensign
Dabei seit
März 2018
Beiträge
208
Hallo,

für eine halbwegs als "portable" bezeichenbare Nutzung möchte ich mir einen zweiten Kopfhörerverstärker kaufen.

Meinen Violectric HPA V281 KHV mag ich zwar sehr, jedoch ist der zum Mitschleppen in der Notebooktasche nicht konzipiert bzw. aufgrund seiner Maße und des Gewichts dazu völlig ungeeignet.

Nachdem ich nun in einigen Audioforen gestöbert habe ist mir immer wieder der iFi Audio micro iDSD BL durch positive Beurteilungen aufgefallen.
https://geizhals.de/ifi-audio-micro-idsd-bl-schwarz-a1593054.html
https://ifi-audio.com/products/micro-idsd-bl/

Wie mein HPA V281 verfügt dieser KHV über anpassbares Pre-Gain, sodass man damit auch niederohmige In-Ears unproblematisch betreiben kann. Meine jetzigen Kopfhörer sind alle keine "Problemkinder", jedoch ist es nicht ausgeschlossen, dass ich irgendwann mal einen sehr hochohmigen KH haben möchte. Das wäre dann auch bei dem micro iDSD BL mit einkalkuliert. Gegenwärtig von mir genutzte Kopfhörer sind Shure SRH1540, AKG K712 Pro, Denon AH-D9200 und Pioneer SE-CH9T (In-Ears).

Außerdem finde ich ein paar nette Details des micro iDSD interessant, wie XBass+, 3D+, sowie auch die gute Konnektivität mit unterschiedlichen Geräten. Die "Klangverbieger" sind ja abschaltbar, sollte man das bei speziellem Quellmaterial nicht mögen.

Bevor ich aber den jetzt kaufen Button betätige, wäre ich an Meinungen / persönlichen Erfahrungen von euch interessiert.

Freundliche Grüße
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.704
Die beworbene Performance ist nicht toll, allerdings vermutlich gut genug, dass er nicht störend auffällt. Genug Leistung für alle möglichen KH hat er, niedrige Ausgangsimpedanz auch.
Mit Akku fallen mir jetzt nicht so viele Alternativen ein, wesentlich preiswerter wäre der Topping NX4,besserer DAC aber weniger Ausgangsleistung.
EDIT: Amir hat den ifi sogar getestet: https://www.audiosciencereview.com/...dsd-black-label-dacs-and-headphone-amps.3717/
Viel Leistung, mäßiger DAC, Frequenzverlauf bis 17kHz flach und dann nix mehr, analoge Lautstärkeregelung trotz integriertem DAC - wie gesagt, klingt bestimmt ok, technisch aber nicht unbedingt ein Glücksgriff, besonders für 600€. Ich würde mal schätzen, dass zumindest die DAC Sektion ein relativ altes Design ist, vor 20 Jahren wäre der gut gewesen.
EDIT 2: Ok, das ist ein Burr-Brown Multibit-DAC, die Performance ist vermutlich Absicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChotHoclate

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.638
Was bedeutet denn für dich portabel? Am Wochenende mit in die zweitwohnung und da dann benutzen oder für unterwegs im Zug?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top