harddiksk rattert, testdisk sieht aber noch daten

n3rd

Newbie
Dabei seit
März 2005
Beiträge
7
harddisk rattert, testdisk sieht aber noch daten

hi :) , also meine 2.te Harddisk (HD) rattert jetzt, wahrscheinlich ist was gröberes Kaputt. Angefanagen hat es damit das Scandisk bei dieser HD einen unbehebbaren Fehler (oderso) feststellte, dann blieb es bei scandisl immer hängen.

Mit "testdisk" auf einer floppy meldet es beim versuch eine PArtitationstabelle zu schreiben:" Warning: The current number of heads per Cylinder is 64, but the current value ma[Rest des Textes leider abgeschnitten] .
Use Geometry to change this value"

Alles im Eimer, oder:)? - der Grund warum ich überhaupt schreibe: Mit "P" kann man doch die Files bei "Testdisk"sehen... da muss man doch irgendwie zufreifen können, denke ich mir.

Knoppix bleibt auch hängen, wenn es an das Erkennen der 2.te HD geht:(
TIA :evillol:
mfg
n3rd
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Warning: The current number of heads per Cylinder is 64, but the current value ma
Sieht so aus, das die Festplattengeometrie nicht mehr stimmt.
Dieses kann man ändern im Menü Geometry bei Heads.
Um den genauen Wert zu ermiiteln kannst du das Fenter bei der Eingabeaufforderung vergrößern.
Kann man auch mit der Maus ziehen um die Nachricht voll zu lesen.
Meistens ist der Wert bei Heads (ich rate) 255 (bitte nachschauen).
Geometry ist nicht ungefährlich.
Ändere sonst nichts.

Hinterher kann man wieder auf Analyse gehen und die Struktur überprüfen.

Du kannst ja auch mal eine Analyse machen.

Starte Testdisk bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Gehe auf Save und sichere mal die Struktur mit Enter.
Setze mir danach auch einen Screenshot.
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf Search und lasse es laufen.
Danach auch einen Screenshot.

Wenn die Festplatte bereits rattert und Fehler hat, solltest du umgehend die Daten sichern und mit einem Festplattendiagnosetool überprüfen.
Dabei aber nicht die Festplatte stressen.
Auch in dem Fall ist es besser kein chkdsk oder defrag zu machen.
Info auch nochmal hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1074675

Viele Grüße

Fiona
 

n3rd

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
7
Danke für die schnelle Antwort!:)
Zitat von Fiona:
Kann man auch mit der Maus ziehen um die Nachricht voll zu lesen.
Meistens ist der Wert bei Heads (ich rate) 255 (bitte nachschauen).
Geometry ist nicht ungefährlich.
Ändere sonst nichts.
also ich kann mit der Maus nix ziehen, da das Testdisk von der Floppy rennt. Die 3.te HD ist ident mit der kaputten 2.ten HD (1.5 GB), DIe C/H/S müßten daher 787/64/63 sein

Zitat von Fiona:
Starte Testdisk bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
das kann ich nicht: unter Win bleibt die Platte bei "scandisk" ununterbrechbar hängen, ich hab die Command.com auf diskette, aber ich bin mir nich sicher ob ich mit der Taste "druck" einen screenshot auf die diskette krieg. Ich habs halt abgeschrieben:)
danke
n3rd
 
Zuletzt bearbeitet:

n3rd

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
7
"testdisk"

Part ................... start.................. end ..............Size in Sectors
1*Fat32..................0 1 1 ................ 509 6363 .............. 2056257
2P Linux ............. 510 0 1 .................763 6363 ...............1024128
3PLinuxSwap.............764 0 1................ 785 6363 ............... 88704


ein "Write" gibt eben die "Warning: The current number of heads per Cylinder is 64, but the current value ma..."
"Analyse" hängt sich IMHO auf nach Klopfgeräuschen:


analysing 1/786
D Fat32 0 1 1 504 63 63 2056257
Readerror at 0/63/63 ((hla4030)
Readerror at 0/63/63 ((hla4031)


ich denke meine HD ist wohl altmetall :(
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Auch in dem Fall ist es besser kein chkdsk oder defrag zu machen.
Info auch nochmal hier;
Hatte ich bereits extra erwähnt chkdsk oder scandisk abzubrechen.
Bei einer verkehrten Festplatengeometrie kann sowas zu noch mehr Schaden führen.

Hast du kein Zugriff auf Windows?
Weil du von der Floppy startest.

Wenn du nur von der Floppy starten kannst mache bitte folgendes;

Teile mir mal dein Betriebssystem und Dateisystem mit.

Boote von Floppy.
Mache bitte weder chkdsk noch scandisk.
Starte Tesdisk an der Eingabeaufforderung mit die Parameter;

testdisk /log /debug

Dabei wird eine Datei mit dem Namen testdisk.log auf der Diskette erstellt.
Diese kannst du hinterher in testdisk.txt umbenennen und hier hochladen.

Gehe mit dem Pfeil nach rechts auf das Menü [Geometry].
Bestätige mit Enter und gehe mit dem Pfeil auf das Menü [Heads].
Gib dort den Wert 255 ein und Verlasse das Menü Geometry mit [Quit].
Ändere sonst um Himmels willen nichts (nicht ungefährlich).
Gehe mit dem Pfeil auf Analyse.
Bestätige langsam (wegem Log schreiben) durch bis du unten das Menü [Quit] [Search] [Write] [Extd Part] siehst.
Gehe mit dem Pfeil auf [Search] und lasse es laufen.
Bestätige nach Search jeweils langsam mit Quit bis Testdisk beendet ist.
Lade mir die tesdisk.log als testdisk.txt hoch.
Die befindet sich in dem Ordner von wo aus Tetsdisk auch läuft.

Viele Grüße

Fiona

Edit:

Bei Read-Error oder bad sectors, kannst du versuchen die Festplatte (Laufwerk) auf einer anderen zu clonen oder kopieren und von da aus mit Testdisk wiederherstellen..
Die Festplatte sollte dazu gleich groß oder größer sein.
Dadurch hättest du noch die Möglichkeit an deine Daten zu kommen.
Entweder ein Image-Programm oder die Freeware PC Inspector Clone maxx.
http://www.pcinspector.de/clone-maxx/welcome.htm
Auch gibt es Datenrettungssoftware wie Restorer2000 (Shareware 49.99 $ ca. 38 €) wo das sehr gut macht.
Damit kannst du ein Image erstellen (bei Drive / Create Image File).
Da kannst du auch erst die Testversion probieren.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

n3rd

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
7
OS ist win98, Fat32, die Platte ist leider unter Win nicht ansprechbar, das auf der Platte liegende Linux verweigert ("inconsistent filesystem structur") auch die mitarbeit.

log hab ich angehängt, danke für deine Bemühungen
mfg n3rd
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Über Lesefehler usw. kann man so nichts sagen, da wenn die Geometrie einer Festplatte nicht stimmt, kann es auch zu Probleme führen.
Ich habe mir die Testdisk.log-Dateien angeschaut.
Nach dem Ändern der Geometrie sehe ich das erste mal eine richtige Struktur.

Starte daher nochmal Testdisk.
Achte bitte darauf das der Wert bei Heads immer noch 128 ist.

Bestätige durch, bis du zum Screen mit dem Menü mit
[Quit] [Search] [Write] kommst.
Search brauchst du nicht mehr ausführen!

Dort sollte folgendes stehen;

1 * FAT32 0 1 1 254 127 63 2056257 [em]
2 P Linux 255 0 1 381 127 63 1024128
3 P Linux Swap 382 0 1 392 127 63 88704

Die erste Partition Fat32 wird als primäre Partition aktiv angezeigt.
Wenn du von der nicht bootest kann man das später immer noch ändern.

Gehe bitte wenn alles so angezeigt wird auf Write und bestätige mit Enter und y.
Beende tesdisk jeweils mit Quit.

Neustart und Überprüfen.

Wenn es nicht funktioniert, liegt es an ein Fehler im Dateisystem.
In dem Fall hilft Datenrettungssoftware.
Info hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1109338
Empfehlung geht an die Shareware ca. 38 € (49.99 $ ) Restorer2000.
Ist nur für Fat und NTFS.

Info über Datenrettungssoftware hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1074675

Viele Grüße

Fiona
 

n3rd

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
7
Zitat von Fiona:
1 * FAT32 0 1 1 254 127 63 2056257 [em]
2 P Linux 255 0 1 381 127 63 1024128
3 P Linux Swap 382 0 1 392 127 63 88704
ich hab [Save] und [Write] ausgeführt, dann stand da obiges, allerdings auch "Bad starting cylinder", ich kann immer noch nicht von WIN aus auf die Platte zugreifen. Es scheint nun das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein und die Platte ist wohl wegzuwerfen:(
mfg
n3rd
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
Fehlermeldung war schon wieder mit Geometrie!
Diesmal doch wieder auf 255.
Warning: the current number of heads per cylinder is 128 but the correct value may be 255.
Ändere nur den Wert.
Der Grund ist, zu versuchen das die Struktur passt und Datengelesen werden können.
Beende dann Testdisk.
Du kannst auch wenn nötig 128 und 255 probieren und das Ergebnis mit Datenrettungssoftware überprüfen.

Vorschläge sind erstmal Freeware.
Ansonsten kannst du dir auch mal Restorer2000 anschauen.
Ist Shareware.
Da kannst du es erstmal mit der Testversion versuchen
Auch mit in dem Link

Schaue dir bei deiner kleinen Festplatte PC Inspector File Recovery an.
Link gibt es hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1109338

Schaue dir auch mal das an Revive21.exe;
http://ftp.maxdata.de/t_index.asp?info=/info/MAXDATA_Computers/Archive/Harddisk-Drives/Utilities
Damit kannst du bei der Festplatte versuchen solange sich noch was dreht die Daten zu retten.
Ansonsten gebe ich eher die Tips;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1074675

Viele Grüße

Fiona
 

n3rd

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
7
Head 255 bringt auch kein Erkennen unter win, dh scandisk für die Platte wird (wie unter Head 128) gestartet und hängt sich gleich auf. Kein Erkennen: also kann ich keine RettungsSW anwenden,
mdf n3rd, danke für deine Bemühungen:)
 

Anhänge

Top