Heimnetzwerk Datenvolumen NAS

Niki_xyOn

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Guten Abend an alle,
Ich habe wahrscheinlich nur einen Denkfehler, aber möchte deshalb nur eine kurze Antwort bekommen.
Ich habe über die Uni einen Internetanschluss mit 300GB im Monat. Ich plane, meinen alten PC als Nas einzurichten, damit dort alle Daten gesichert werden können. Wenn ich nun im Heimnetzwerk auf den Nas zugreifen und Daten kopiere oder einen Film öffne, wird dann mein Datenvolumen verbraucht? Dann würde mein Vorhaben ja keinen Sinn ergeben, da ich ja nach einer 300GB Datenmenge schon erledigt wäre. Wenn das so sein sollte, dann eine weitere Frage: Gibt es eine andere Alternative, Daten zu kopieren, ohne Datenvolumen? Also etwas wie ein Patchkabel USB 3.0 oder so? Das sollte ja sogar schneller sein oder? Im allgemeinen greift nur ein PC auf die Festplatten zu.
Vielen Danke für die Hilfe.
 

honky-tonk

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.690
vll solltest du mal deine netzwerkinfrastruktur aufmalen. sobald traffic nach außen geht gehts aufs datenvolumen. Wenn du ein router oder switch zwischen nas und PC hängst geht es nicht nach außen also auch kein datenvolumen
 

blackshuck

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.744
Datenvolumen wird nur verbraucht, wenn du ausm i-net rein oder aus Heimnetz raus in die weite Welt willst
 

Niki_xyOn

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Erstmal zum ersten Kommentar. Ich habe einen Anschluss per Ethernet-Buchse von der Uni im Wohnheim. Daran hängt ein normaler Router, um auf allen Geräten Netz zu haben. An diesem Router sind PC und NAS verbunden. Wenn ich nun den Kommentar richtig verstehe, sollte beim Kopieren im Heimnetzwerk kein Volumen verbraucht werden, da ich das Netztwerk nicht verlasse richtig? Adressen kann ich später nachsehen wenn ich zuhause bin.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.036
Wenn ich nun den Kommentar richtig verstehe, sollte beim Kopieren im Heimnetzwerk kein Volumen verbraucht werden, da ich das Netztwerk nicht verlasse richtig?
Richtig. Sofern beide Geräte (PC & NAS) wenigstens im selben Subnetz sind und über diese Adressen miteinander kommunizieren, geht nichts über das Gateway & damit potentiell "draußen".
 

Niki_xyOn

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Noch ein Nachtrag, ich habe gerade gemerkt, dass mein PC nicht über Gigabit angebunden ist. Die resultierenden Übertragungsgeschwindigkeiten sind ja im Endeffekt sehr klein richtig? Ich denke das liegt am Anschluss direkt. Dann wäre der Anschluss per 100mbit Lan für alles was WLAN hat und eine Usb2.0 Verbindung zum PC das optimale oder? Oder sogar sowas hier: https://www.amazon.de/gp/product/B01IVP5B2W/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A23KMSE4BZ5XUG&psc=1
Eine schnelle Anbindung benötigt nur der PC, alles andere kann nachts hochladen.
 
Zuletzt bearbeitet:

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.036
Die resultierenden Übertragungsgeschwindigkeiten sind ja im Endeffekt sehr klein richtig?
Heutzutage sind Gbit (1000 Mbit) Standard, so dass das natürlich ein Flaschenhals zum NAS ist.

Sofern NAS & PC beide Gbit-fähige Netzwerkkarten haben, wäre es das einfachste und beste einen günstigen Gigabit-Switch zu besorgen, PC & NAS an diesen anzuschließen & dann den Switch an den Router.

Wenn du nur ein Gerät haben willst, solltest du ggf. den Router gegen ein aktuelles Modell mit Gbit austauschen. Ein Router mit nur 100 Mbit-Schnittstellen kann nicht wertvoll sein (von ein paar Spezialfällen abgesehen, aber ich geh mal davon aus dass wir von Plasteroutern sprechen).

Den PC per USB 2.0 mit dem NAS zu verbinden macht nicht viel Sinn, mal davon abgesehen dass auf diese Weise möglicherweise gar nicht dieselbe Funktionalität gegeben ist wie über das Netzwerk.
USB 2.0 HDDs können max ~32 MB/s. Ist zwar schneller als 100 Mbit, aber trotzdem noch ein Flaschenhals (bei halbwegs modernen NAS).
 

Niki_xyOn

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Router ist ein Tp Link Wireless N 450, der meines Wissens nach Gigabit hat. Beide Rechner haben auch Gigabit, kann nur am Internet selbst liegen.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.036
Dann mal anders gefragt: Woher hast du die Info dass dein PC nur per 100 Mbit verbunden bist?
 

Niki_xyOn

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Heutzutage sind Gbit (1000 Mbit) Standard, so dass das natürlich ein Flaschenhals zum NAS ist.

Sofern NAS & PC beide Gbit-fähige Netzwerkkarten haben, wäre es das einfachste und beste einen günstigen Gigabit-Switch zu besorgen, PC & NAS an diesen anzuschließen & dann den Switch an den Router.

Wenn du nur ein Gerät haben willst, solltest du ggf. den Router gegen ein aktuelles Modell mit Gbit austauschen. Ein Router mit nur 100 Mbit-Schnittstellen kann nicht wertvoll sein (von ein paar Spezialfällen abgesehen, aber ich geh mal davon aus dass wir von Plasteroutern sprechen).

Den PC per USB 2.0 mit dem NAS zu verbinden macht nicht viel Sinn, mal davon abgesehen dass auf diese Weise möglicherweise gar nicht dieselbe Funktionalität gegeben ist wie über das Netzwerk.
USB 2.0 HDDs können max ~32 MB/s. Ist zwar schneller als 100 Mbit, aber trotzdem noch ein Flaschenhals (bei halbwegs modernen NAS).
Also sehe ich doch nur die Möglichkeit, das Netzwerk über 100Mbit zu benutzen und für etwas schnellere Übertragungen usb 2.0 zu benutzen, da ich kein Gigabit benutzen kann. Ist der verlinkte USB 3.0 Adapter denn eine Möglichkeit, wenn es schnell gehen muss. Und funktioniert Filme streamen bei 100Mbit?
Ergänzung ()

Dann mal anders gefragt: Woher hast du die Info dass dein PC nur per 100 Mbit verbunden bist?
In den Adaptereigenschaften oder ist das falsch?
Ergänzung ()

Unbenannt1.PNG

Das Umschalten auf Gbit ändert auch nichts
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.036
In den Adaptereigenschaften oder ist das falsch?
Ist ok.

Mh-mh. Die Netzwerkkarte hat also wirklich nur 100 Mbit mit dem Router ausgehandelt, obwohl sie theoretisch Gbit könnte.
Zwei Dinge die du prüfen könntest:
-wechsel mal das Netzwerkkabel vom PC zum Router; wenn du gerade kein anderes zur Verfügung hast, dann wechsel mal den LAN-Port am Router
-prüf im Router ob aus irgendeinem Grund die Netzwerkkarte auf 100 Mbit reduziert wird
-prüf noch mal ob dein Router wirklich Gigabit kann; ein Modell "TP-Link N450" gibt es so nicht, aber einen "TP-Link TL-WR940N" welcher "N450" in den Spezifikationen führt um darauf hinzuweisen, dass er WLAN N mit 450 Mbit unterstützt
-prüfe ob das Netzwerkkabel beschädigt ist, sowohl am Stecker als auch auf der Länge vom Kabel; wenn eine von den 8 Adern beschädigt ist, kann es sein dass das Kabel nur noch 100 Mbit tauglich ist
-und prüfe mal, ob das Kabel überhaupt grundsätzlich Gbit-fähig ist; dafür müssen 8 Adern im Stecker sein, nicht nur 4 (jup; es gibt tatsächlich Netzwerkkabel die mit nur 2 Adernpaaren gefertigt werden)

Ist der verlinkte USB 3.0 Adapter denn eine Möglichkeit, wenn es schnell gehen muss.
Ist Müll. Irgendwas geht damit bestimmt, aber ob das wirklich so schnell ist wie du dir das denkst und komfortabel (es werden direkt noch mal Treiber auf beiden Geräten benötigt), sei mal dahingestellt.
 

Niki_xyOn

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Habe den Fehler gefunden, der Router hat nur 100mbit, obwohl mit Gbit beworben wurde. Dann erklärt das alles, vielen Dank für die Hilfe. Ich Stelle mir nur die Frage, ob ich einen neuen Router kaufe oder ein Switch reicht. Die Frage ist nur, bei Lan reicht ein Switch. Was ist aber wenn ich den Server über WLAN zugreifen will? Funktioniert das trotzdem? Dass es dann nur 100Mbit ist ist egal, Hauptsache es geht trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top