HomeServer bitte drüberschauen :-)

Lomoch

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
878
Hallo liebe CB-Gemeinde,

wir benötigen einen kleinen Home bzw. Small-Business Server um die Daten im Haus zu sichern und bei Bedarf auch wiederherstellen zu können. Es existieren insgesamt 5 zu sichernde Rechner. Außerdem sollen Daten wie Bilder zentral gelagert werden können.

Meine Idee war nun einen kleinen Rechner zu nehmen, diesen mit Windows Server oder Windows Home Server auszustatten und in den Keller zu stellen. Damit das ganze Vorhaben auch einigermaßen Geschwindigkeitstechnisch gut ausgeht, sollen außerdem sämtliche 10/100-Switches durch GBit-Switches ersetzt werden.

Konfigurationsvorschlag Server:

CPU: Intel Pentium Prozessor E5300 Boxed
MB: Intel DG45ID
RAM: Kingston HyperX 2GB Kit
DVD: LG GH-22NS
PSU: CoolerMaster extremePower 400 W

Gehäuse: vorhanden, bzw. billiges ATX-Gehäuse

HDDs:
System: WD1600AAJS
Daten: WD10EVDS 1TB * 3 im RAID 5

--> Windows Server 2003/2008 oder Windows Home Server
--> RAID 5 sinnvoll ?

Für Verbesserungsvorschläge und dergleichen wäre ich sehr dankbar! Aber bei Intel würde ich sehr gerne bleiben.

Vielen Dank schonmal.

Gruß - Lomoch

edit: Wie schauts mit Linux aus ?
 

darkfate

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
612
RAID5 nur dann sinnvoll wenn du weißt wie man so etwas rekonstruieren kann. Ich meine nicht über die vorhandene Software sondern wenn wen dein RAID5 Controller (Mainboard) kaputtgeht. Dann doch lieber RAID1
 

Lomoch

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
878
Danke schonmal !

Ist es generell sinnvoll System und Daten zu trennen physisch.
Okay, dann steigen wir auf RAID1 um ;) oder 0+1. Braucht ne Platte mehr, aber machts dann anscheinend ja auch einfacher ;-)

Neues Netzeil: Enermax EES350AWT 350 W

edit: Ich hab AMD vor einigen Jahren gehabt und es war nicht so die zuverlässigste Geschichte, aber vielleicht hast du recht und ich lasse mich nun doch nun mal drauf an. Obwohl bei Intel sehr schön alles aus einer Hand kommt :).
 
Zuletzt bearbeitet:

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
Was kommt bei Intel aus einer Hand?

Wie wärs mit dem Netzteil?
https://www.computerbase.de/preisvergleich/a448393.html

RAID 1 ist natürlich wirtschaftlich der größte Unsinn überhaupt.
RAID 5 ist perfekt, besonders wenn man 4 und mehr Platten betreibt.

Die Frage ist natürlich, ob ein anderes Board das RAID übernehmen könnte. Der Controller sitzt ja eig in der Southbridge, sollte somit eigentlich einheitlich sein.
 

Bart S.

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.515
Zuletzt bearbeitet:

nimo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
64
wenn du den server nur als nas verwenden willst, kannst du free nas verwenden... is for free
oder du suchst dir einfach eine nas festplatte oder nur gehäuse und baust die festplatten selber ein... verbrauchen meist auch weniger strom
sofern du nur irgendwo deine daten zentral speichern möchtest...
 

ph4nt0m

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
982
Bei RAID5 kommt dazu, dass die Berechnung der Paritätsdaten recht aufwändig ist und bei "Software"-Controllern, wie es bei einem Onboard-Modell der Fall ist, von der CPU übernommen werden muss. Wenn der Rechner bzw. der Prozessor natürlich nichts anderes zu tun hat, mag das ausreichen (mir liegen leider keine aktuellen Zahlen vor), aber bei etwas höherer Beanspruchung wirst du nur mit einem richtigen Hardware-RAID-Controller gute Transferraten erzielen.
 

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
Wenn das Ding auf längere Sicht nicht erweitert wird, könnte man ein RAID 1 aus 2 2TB Platten machen.
Ab 4 Platten ist bei P/L aber immer RAID 5 vorne.

Und irgendwas soll die CPU ja auch ruhig zu tun haben.
 

darkfate

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
612
RAID 1 ist natürlich wirtschaftlich der größte Unsinn überhaupt.
Überleg doch einmal bevor du so etwas ins Forum lässt. Unwirtschaftlich wird es dann, wenn die RAID Konfiguartion den Dienst versagt.

1) Onboard RAID5 ist hat bei Rekonstruktionen nicht mehr als 10MB/s.
2) Geht das Mainboard kaputt so muss man viel Aufwand betreiben um die Daten wiederherzustellen.
3) Bis das Mainboard dann getauscht wird dauert es meistens oder man muss sich ein neues kaufen.
4) Guter RAID5 mit einem XOR Prozessor Controller kostet sein Geld, falls dieser kaputt geht hat man das selbe Problem wie 1,2,3
5) Spindelplatten sind heutzutage günstig und leicht zu ersetzen
6) Bei RAID1 kann man bei einem Festplattenausfall ohne Geschwindigkeitsverlust bis zum Umtausch gut weiterarbeiten.

Für HomeServer oder kleine Büros ist RAID1 + externer Backup das beste was man machen kann.
 

Lomoch

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
878
Netzteil von Bequit übernommen, und im Moment auf dem RAID 1 Trip. Fragt sich nun nur noch ob vtl. Umstieg zu AMD und ob die Leistungsklasse beibehalten werden soll ?

Auf welche Software ich im Endeffekt setze weiß ich noch nicht.
 

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
In einem Privathaushalt werden wohl nicht groß Kosten entstehen, wenn die Daten grad mal nicht verfügbar sind und die Wiederherstellung Zeit kostet.

Ein RAID 1 hingegen kostet im Grenzwert (Plattenanzahl) das Doppelte...

Daher ist meine Aussage schon zu Ende gedacht.

Und so oft gehen Platten nunmal auch nciht kaputt.

RAID 1 ist unproblematischer auf kosten des Preises. Und daher ja auch die Einschränkung "WIRTSCHAFTLICH".
 

Mammutpanzer

Newbie
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1
Warum eigentlich einen neuen PC kaufen, um ihn als Server zu nutzen? Wenn man Daten zentral speichern möchte, gibt es auch noch die Möglichkeit auf die NDAS-Technik zu setzen. Ich besitze 4 Gehäuse von Iocell, wovon jeweils 2 als Raid fungieren und die anderen jeweils einzeln. Desweiteren ist der Vorteil dieser Technik das sie nicht an einem einzigen zentralen Ort gebunden sein muß und die unklomplizierte Installation. Einfach auf den Rechnern eine kleine Software installieren, den Lese- und Schreibschlüssel eingeben und fertig ist die (Server)Festplatte.
 
Top