Homeserver unter einem Namen erreichbar machen

sYnq

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
558
Hi,
habe mir hier nen kleinen Homeserver (Ubuntu 10) gebastelt, der per IP-Adresse (192.168.178.30) auch super erreichbar ist.

Wie bekomme ich es aber hin, dass ich per
http://lan.webserver/

auf genau diesen Server (192.168.178.30) zugreifen kann?

Ich nutze hier eine Fritz!Box, die ist ja auch unter fritz.box erreichbar. So möchte ich das halt für den Rechner machen.

Und gerne hätte ich es so, dass ich den Server auch mit zu LAN-Parties nehmen kann, und dass er dort unter der gleichen Adresse halt erreichbar ist. Quasi eine Art "Intranet".

Muss ja irgendwie mit DNS gehen - ich weiß nur leider nicht wie....

Freue mich schon über Antworten!

Vielen Dank
sYnq
 

Frog33r

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
648
Hallo,

wenn Du eine Art Intranet willst, dann ist das Programm "XAMPP" (http://www.apachefriends.org/de/xampp.html) wohl am besten dafür geeignet. Dann musst Du halt nur noch das mit dem Namen einstellen.


Gruß
Frog33r
 
Zuletzt bearbeitet:

PhobosM

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
396
Müsste gehen mit:
"192.168.178.30 lan.webserver"
Einfach in die Host Datei des PCs eingeben, mit welchem du diese kurze Schreibform haben möchtest
Du findest sie unter:

Windows:
%SystemRoot%\system32\drivers\etc\hosts

Linux:
/etc/hosts

Mac OS X:
/etc/hosts bzw. /private/etc/hosts

Weiteres hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hosts-Datei
 
Zuletzt bearbeitet:

Frog33r

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
648
Hallo,

das mit dem Name wird dann jedoch nur auf Deinem PC funktionieren, jedoch nicht auf den von Anderen. Dafür bräuchtest Du einen DNS-Server, der bei jedem PC eingetragen wird.

@PhobosM: Gibt es unter "Linux" einen "system32"-Ordner?


Gruß
Frog33r
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
@Frog33r
Nein.


Das ganze Spielchen mit der Namensauflösung (Rechnername in IP-Adresse wandeln, aber auf das umgekehrte) geht nur mit einem DNS-Server.
Da hier Ubuntu verwendet wird, lohnt es sich vielleicht Zentyal zu installieren. Damit ist ein DNS in wenigen Schritten konfiguriert. Ein wenig Einlesen muss man sich schon, aber braucht da definitiv kein Experte dazu sein. (Wobei etwas mehr darüber wissen, bisher noch keinem geschadet hat.)
 

LinuxMcBook

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.595
Du wärst darauf angewiesen, dass auf den LAN-Partys ein DHCP-Server läuft und die IP-Adressen nicht fest vergeben werden. Dann müsste dein Server als DNS-Server angegeben werden und dort der Eintrag für "lan.webserver" vorhanden sein.

OT: Wie kann ich eigentlich beim DHCP Dienst meiner Fritzbox einen DNS-Server angeben?
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Über das Webinterface gar nicht. Man muss über den Telnet-Zugang (der erst aktiviert werden muss) direkt auf die Konfiguration zugreifen und das händisch eintragen.
Wobei das aber keine gute Idee wäre, da die Fritzbox ja nur die DNS an die DHCP-Clienten weitergibt, die es vom ISP genannt bekommt. Trägt man da jetzt was eigenes ein, dann können die Clienten nur die Domainnamen auflösen lassen, die der DNS-Server auflösen kann. Der DNS-Server muss also ggf. so konfiguriert werden, dass er selbstständig bei einem der großen DNS der ISPs zB bei unbekannten Domains nachfragt.
 

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.064
Wobei das aber keine gute Idee wäre, da die Fritzbox ja nur die DNS an die DHCP-Clienten weitergibt, die es vom ISP genannt bekommt. Trägt man da jetzt was eigenes ein, dann können die Clienten nur die Domainnamen auflösen
Gibt ja den primären und den sekundären DNS Eintrag.
Is bei mir Zuhause so gelöst, dass der Primäre der eigene DNS Server ist und der sekundäre der DNS Server des ISP.
 

Kanibal

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
988
Oder aber WINS(google mal danach, Stichwort "samba wins"), denn deine Kollegen auf der Lan-Party wollen sicher nicht erst einen fremden DNS-Server eintragen.
 

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.064
Wenn er eh nen Server mitschleppt, kann er ja auch gleich nen DHCP Server drauf laufen lassen, gibt dann auch mehr möglichkeiten als son Router DHCP hat.
In dem Server DHCP wirds dann alles eingetragen, auch der Router als Standardgateway.
 

Kanibal

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
988
Ja, so mache ich das auch jedes mal, wenn ich auf eine LAN-Party gehe.
Erstmal das Gateway umkonfigurieren, dann den DHCP-Server aufsetzen, außerdem noch den DNS-Server einstellen und alle Clients auf DHCP umstellen...
 

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.064
Haha Witzbold.
Das EINZIGE was er machen muss ist im DHCP den Gateway umstellen (vllt auch DHCP aktivieren), wenn er den Server zur Lanparty mitnimmt.
Die meisten PCs sind eh standardmäßig auf DHCP.
Im DNS muss nix mehr eingestellt werden, der Homeserver steht dann schon als Host drinne und die IP bleibt gleich. Die anderen PCs muss er da garnicht eintragen.
Wenner Spaß hat kann er nochn WINS Server basteln, der Updatet sich sogar von allein.
 

sYnq

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
558
Hi,
danke für die Hilfe.

Also wie meint ihr ist es am einfachsten?

Hat jemand zufällig nen Link oder ein Tutorial am Start?

Vielen Dank!!

EDIT: Ein Samba-Server läuft momentan gar nicht drauf. Muss ich den dafür erst installieren? Oder wie ist es am einfachsten?
 
Zuletzt bearbeitet:

sYnq

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
558
Ich bins nochmal ;-)
Kann mir bitte nochmal jemand erklären, wie ich am sinnigsten vorgehe?

Den DHCP-Server in der Fritz!Box müsste ich doch deaktivieren, damit die sich nicht in die quere kommen, oder?

Derzeit habe ich ein Blanko Debian auf dem Server installiert, mit Apache, FTP, Shell, und Teamspeak.

Wenn ich den DHCP-Server in der Fritz!Box deaktiviere, und dann nach folgendem Tutorial vorgehe, müsstes doch gehen, oder?
http://linuxwiki.de/debian-dhcp

Zumindest, dass z.B. das Intranet unter lan.webserver erreichbar ist. Ich könnte ja dann weitere Einträge machen, z.B. lan.teamspeak.

Oder gibt es vielleicht fertige Distributionen, die das schon können, wo ich vllt. einfach nur Teamspeak nachinstallieren müsste? Free.NAS oder eisfair z.B. würde doch auch gehen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

sYnq

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
558
*push*

Niemand eine Idee?
 

Kanibal

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
988

sYnq

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
558
Hi,
dnsmasq hat mir super weitergeholfen, vielen Dank.

Ich hatte erst das Problem, dass der PC Probleme mit der IP hatte - Internet ging z.B. nicht und es hat ewig gedauert bis der PC überhaupt eine IP hatte. Standardmäßig hat dnsmasq glaube ich die IP Range 192.168.0.X. Als ich dann diese IP-Range geändert habe auf 192.168.178.X (Fritz!Box IP-Range) gings dann. Weiß jemand warum?

Ich machs nun wie folgt:
In den Server baue ich eine Festplatte ein, die nur für die LAN-Party ist. Darauf läuft Ubuntu 11.10 mit dnsmasq, Teamspeakserver, Webserver etc.
Wenn ich auf der LAN-Party bin, schalte ich im Router den DHCP Server aus, damit nur der vom LAN-Server (von dnsmasq) eingeschaltet ist. Falls auf der LAN-Party keine Fritz!Box ist, muss ich das Standardgateway im dnsmasq noch umstellen - das wars aber schon. Super schnell eingerichtet/umkonfiguriert und funktioniert sauber.

Wozu brauche ich nun noch WINS? Eigentlich habe ich ja nun schon alles was ich brauche :D
 
Top