Test Huawei Watch GT: Software sabotiert das Display und die grandiose Laufzeit

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.200
#1
tl;dr: Die Watch GT ist mit eigenem Huawei-Betriebssystem, ARM-SoC, einem brillanten Display und einer Laufzeit von über zwei Wochen auf den ersten Blick eine sehr attraktive Smartwach. Dem zweiten Blick hält allerdings vor allem das erstmals eingesetzte eigene Betriebssystem noch nicht stand.

Zum Test: Huawei Watch GT: Software sabotiert das Display und die grandiose Laufzeit
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
139
#2
So sehr ich Huawei "mag" (habe schon das dritte Smartphone in Folge von denen) und gerne eine Smartwatch aus gleichem Stall haben würde, die Watch GT kommt nicht in Frage.
Diverse YT Videos zeigen wie hakelig das Menu ist > absolutes NoGo...selbst für 99,-€ nicht.
Andere Einschränkungen wie den fehlenden Store finde ich noch verschmerzbar, auch wenige Watchfaces sind noch gerade so zu ertragen aber die Performance?!?! .. nein, leider nein!
 

sNiPe

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.883
#3
Schade, hatte schon erwartet, dass das eigene OS nicht mit Android mithalten kann, aber gar keine Interaktion? Und Huaweis Erklärung klingt eher so wie: "Mist, das haben wir echt vergessen..."

Die Uhr selber gefällt mir gut, die Kritik an der Verarbeitung kann ich nachvollziehen, immerhin schaut man sich beim tragen selten die Unterseite an. Top ist auch USB-C am Dock!
 
I

ignoring

Gast
#4
Nicht so klobig wie die Größe anmutet... alles klar. Für diese Größe benötigt man schon mindestens 18,5 cm HGU, damit es nicht lächerlich wirkt, selbst wenn Lug-to-Lug hier 52 mm sein sollte (wird eher 54 mm sein). Panerai lässt grüßen.
 

pukem0n

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.555
#5
wieso holt man sich eine Smartwatch, wenn die nicht einmal Benachrichtigungen anzeigen kann?

Das ist dann doch eigentlich nur ein glorifizierter, überteuerter Fitness Tracker im Uhrdesign.

Wobei ich die Akkulaufzeit gerne mit Wear OS hätte
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
757
#6
Hätte ne nette Smartwatch werden können.
Aber wenn "Huawei" mit "Kleber" hantiert, kanns ja nix werden. ;)

#glugatemate20pro
 
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.016
#7
Ich wollte umsteigen, bin jedoch dann zur Vicoactive gegangen. Meine Holde hat das Huawei Band 3. Das größte Problem ist, bei dem Preis, das man nur eine Handyapp hat. Es gibt an sich keinen Weg die Trainings anschaulich im Web dazustellen. GoogleFit? Sicher nicht. Da kommen Schritte an, mehr nicht. Das Problem hat zwar auch Samsung, aber die sind bei der Laufzeit eh raus und das ist halt kein Fitnesstracker.
Logge ich mir bei Garmin ein kann ich überall meine Trainings vergleichen ohne da sich auf nem Mini 6" Display mit der Lupe irgendwas suchen muss.

Der Weg weg von WearOS ist ein guter Ansatz. Die Kriegen es mit dem Qualcomm auch nicht hin länger als 2 Tage zu halten, und wehe Du schaltest GPS ein. WearOS ist und bleibt eine Fehlentwicklung
 
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.492
#8
"der von der schlichten Kunststoffrückseite jedoch relativiert wird"

verdammt, nun muss ich diese uhr ebenfalls auslassen.

ich bin einer von der sorte, der sich quasi rund um die uhr die rückseite
seiner armbanduhr anschaut... naja, vielleicht das nächste model.
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.849
#9
Ich habe die Gear S3 und als nächstes, auch wenn sie plus / minus okay ist, werde ich keine Smartwatch mehr kaufen, welches nicht Android installiert hat. Weshalb? Nun, Tizen an sich ist ok, hat zwar schon ein paar Bugs (speziell Samsung Health ist eine Katastrophe), aber es fehlt einfach an guten Apps. Die, die es hat, sind schlecht umgesetzt und vieles fehlt einfach.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
209
#10
wieso holt man sich eine Smartwatch, wenn die nicht einmal Benachrichtigungen anzeigen kann?

Das ist dann doch eigentlich nur ein glorifizierter, überteuerter Fitness Tracker im Uhrdesign.

Wobei ich die Akkulaufzeit gerne mit Wear OS hätte
Stimmt, ich würde mich auch wünschen so eine Akkulaufzeit für meine WearOS.

Aber genau wegen die Akkulaufzeit, stimmt alles andere nicht: Leistung, Zuverlässigkeit, Ausstattung, Bequemlichkeit, usw. Sobald alles möglich ist, wird die Akkulaufzeit massiv senken.
Siehe Samsung Gear mit TizenOS. Der Watch hat die gleiche Möglichkeiten wie WearOS, und trotzdem kann kaum mehr Laufzeit aurweissen, obwohl Samsung die Möglichkeit hat die OS deutlich zu optimieren.

Aber so ist es halt. Leistung und Bequemlichkeit bzw. Nutzbarkeit, hat sein Preis, und zwar Akkulaufzeit. Schliesslich kochen alle nur mit Wasser.
 

Multiplex

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
92
#11
Ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass es keine Interaktion mit der Smartwatch von Huawei gibt. Denn tatsächlich nutze ich meine Fossil Q (aktuelle Generation) zunächst mal als Uhr, die Benachrichtigungen anzeigt.

Weshalb ich über ein winziges Display irgendwelche ThumbsUp-Nachrichten zurücksenden oder gar Texte schreiben (noch schlimmer: diktieren) sollte, erschließt sich mir nicht. Ich brauche lediglich eine Info am Handgelenk, um zu wissen, ob es sich lohnt, das Telefon aus der Tasche zu nehmen. Oder kurz das Meeting zu verlassen.

Mich stört bei der Huawei vor allem, dass kein AlwaysOn möglich ist. Bzw. nur für fünf Minuten. So was kann ich gar nicht brauchen. Meine Fossil ist immer aktiv, damit habe ich nie einen schwarzen, leeren Klotz am Handgelenk. Okay, in diesem Fall reicht der Saft nur für maximal zwei bis drei Tage. Aber das nehme ich dann in Kauf.

Viele Grüße
Multiplex
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.926
#13
Als ich 2 Wochen Akkulaufzeit gelesen habe, dachte ich ernsthaft mein Gear S3 von Samsung zu wechseln, auch wenn ich zufrieden bin.
Aber spätestens bei dem Punkt mit der Plastikrückseite bzw. lächerliche 16MB Ram und 512MB Speicher, war es schluss mit meine Interesse.
Mir kommt es so vor, als handelt es sich hier um ein billig China Watch für unter 99€.
 

SpamBot

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.004
#14
I

ignoring

Gast
#15
Mit meiner Speedmaster habe ich auch nie einen schwarzen leeren Klotz am Arm und um irgendwelche Akkuprobleme muss ich mich ebenso nicht sorgen. :king:
 

.uNited

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.524
#16
Dinge die die Welt nicht braucht. Bald kommt der Klodeckel der mir anzeigt wie grß mein Geschäft war. Mal im Ernst, wo liegt der Mehrwert gegenüber einer normalen Uhr mit einem tollen mechanischen Uhrwerk?
Mich nervt es ja schon diverse andere elektronischen Geräte zu laden. Eine Uhr hat mir da gerade noch gefehlt.
 

Farcrei

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.123
#17
Ca zwei Wochen Laufzeit ist schon eine Hausnummer.
Jetzt noch eine e-sim rein, damit man damit telefonieren kann
und ich kaufe das Teil für 199 €uro.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.553
#19
@.uNited Der Mehrwert liegt bei mir z.B. an den wechselnden Zifferblättern. Das erspart mir den Kauf anderer Uhren. Ansonsten noch in der Schrittzählerfunktion.

Schade um das schöne Design und Display. Das hätte was werden können mit der Ablöse meiner Moto360 2gen. Aber leider kein WearOS, welches mittlerweile recht gut ist.
 

.uNited

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.524
#20
@.uNited Der Mehrwert liegt bei mir z.B. an den wechselnden Zifferblättern. Das erspart mir den Kauf anderer Uhren. Ansonsten noch in der Schrittzählerfunktion.

Schade um das schöne Design und Display. Das hätte was werden können mit der Ablöse meiner Moto360 2gen. Aber leider kein WearOS, welches mittlerweile recht gut ist.

Haben Handys nicht auch diesen Schrittzähler? Wozu brauche ich dann noch die Uhr? Ein Display hat aber bei Weitem nicht die Ästhetik wie das einer handelsüblichen Uhr. Kein Glas mit Tiefe etc. Aber da sind die Geschmäcker sicherlich verschienden. Fehlt nur noch die Smart Watch Taschenuhr an einer Kette.
Für mich kann irgendein Elektronikmist keine richtige Uhr ersetzen.
 
Top