Notiz HWiNFO64 (Pro): Monitoring-Tool in der neuen Pro-Version erschienen

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.147
Das Monitoring- und System-Tool HWiNFO64 hat in Form von HWiNFO64 Pro einen professionellen Ableger mit stark erweitertem Funktionsumfang sowie drei unterschiedlichen Lizenzen für Privatanwender, Tester und Unternehmen erhalten. Mit der neuen Version 7.0 steht diese erstmals zur Verfügung.

Zur Notiz: HWiNFO64 (Pro): Monitoring-Tool in der neuen Pro-Version erschienen
 

axl foli

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
452
Hoffentlich wird das nicht irgendwann Shareware oder bisherige kostenlose Features werden plötzlich zur Bezahlversion hinzugefügt. Ich brauche das Tool um meine Wassertemperatur im Rivatuner Statisticsserver anzuzeigen. Für mehr brauch ich das gar nicht 😬
 

iGameKudan

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.307
Puh... Ich kann es nachvollziehen dass die mit HWInfo64 auch mal Geld verdienen wollen, das Tool war bisher ja völlig werbefrei und enorm umfangreich.

Aber knappe 21€ - und dann pro Jahr? Etwas heftig, was die Hersteller von solchen Sensortools haben wollen. Es gibt danach nicht mal mehr Updates. 😕
 

PS828

Prophet
Moderator
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
5.680
Die Fünf-Fachlizenz bietet sich für mich an. Da kann ich Direkt alle Familiensysteme überwachen und prüfen falls erforderlich.

Ist soweit mir bekannt auch eine einmalige Zahlung Damit kann ich sehr gut leben und diese Art des bezahlens nehm ich auch gerne mit.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.494
Aber knappe 21€ - und dann pro Jahr? Etwas heftig...

Das ist aber auch schon für eine Pro-Version. Also etwas, das jemand benutzt, um damit Geld zu verdienen. Im Fall der Personal-Edition wahrscheinlich sowas wie kleinere Tech-Youtuber, die damit regelmäßig Benchmarks/Messungen machen usw. Die meisten werden es verkraften können, jedes Jahr 21€ abzudrücken.

Die Consumer-Version bleibt ja kostenlos.

Ich habe jahrelang regelmäßig als normaler Privatanwender für Aida64 bezahlt. Hauptsächlich wegen des sehr guten Supports für die LCD-Geräte von Logitech.
Irgendwann haben die aber ihre Bezahloptionen reduziert und ich war außen vor. Zum Glück gab's auch noch HWInfo. Zwar war da der Support für die Logitech-Displays nicht mehr ganz so gut, aber die alte G13 ist eh in Rente und auf dem inzwischen vorhandenen Zweit-Monitor tut es HWInfo auch ganz großartig. 🙂
 

Mumak

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
32

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
42.643

xcsvxangelx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.108

iGameKudan

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.307
Joa, aber dann fallen halt auch solche Dinge wie Updates weg, mit neuer HW kann man sich die Lizenz dann aber in die Haare schmieren.

Ähnlich wie mit Smartphones - ohne Updates weiterhin benutzbar - will man aber eigentlich nicht...
 

dasbene

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
549
Wie läuft das bei Corporate und engineer edition? Nur für ein System oder nur eines gleichzeitig?
 

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.469

UNRUHEHERD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
871
Puh... Ich kann es nachvollziehen dass die mit HWInfo64 auch mal Geld verdienen wollen, das Tool war bisher ja völlig werbefrei und enorm umfangreich.

Aber knappe 21€ - und dann pro Jahr? Etwas heftig, was die Hersteller von solchen Sensortools haben wollen. Es gibt danach nicht mal mehr Updates. 😕

Sehe ich auch so, beispielsweise bei Passmark oder Aida. Fünf Euro pro Jahr ist mir als Privatanwender das Benchen schon wert. Meistens schaue ich nach Komponententausch/UV/OC kurz durch, ob alles im grünen Bereich ist und starte die Tools danach lange nicht mehr. Alleine die Vorstellung des Pollings von CPU und GPU für Messwerte stellt mir als Puristen die Nackenhaare auf. ^^
 

Mumak

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
32
Sehe ich auch so, beispielsweise bei Passmark oder Aida. Fünf Euro pro Jahr ist mir als Privatanwender das Benchen schon wert. Meistens schaue ich nach Komponententausch/UV/OC kurz durch, ob alles im grünen Bereich ist und starte die Tools danach lange nicht mehr. Alleine die Vorstellung des Pollings von CPU und GPU für Messwerte stellt mir als Puristen die Nackenhaare auf. ^^

Bei HWiNFO brauchst du für so was keine Lizenz, kannst es weiterhin kostenlos benutzen.
 

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
9.928
Ich denke, wir alle werden uns in Zukunft darauf einstellen müssen, dass nicht nur SAP Häuser oder die großen wie Microsoft auf die Idee 'Software as a Service' kommen.

Das macht Schule und man muss sich dann eben überlegen und entscheiden: Was brauche ich wirklich oder was ist 'bloß' nice to have.
 

Taron

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.469

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
9.928
Ein Grund, warum meine Systeme seit vielen Jahren sehr schlank sind.
Ich installiere mir nicht jeden Unfug, nur weil ich's mal brauchen könnte.
 

ShiftyBro

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
397
Finde ich ehrlich gesagt eine gute Lösung: Pro-Versionen für Leute, die damit arbeiten und das Geld auf jeden Fall verschmerzen können bzw. geschäftlich abrechnen und die bisherige, kostenlose Version für Privatmenschen, die einfach nur hin- und wieder gucken wollen, ob alles im System im grünen Bereich läuft. Ist eigentlich win-win, schließlich wollen wir ja auch, dass die Entwickler für ihre Arbeit Geld bekommen. Und dass das dann Powerusern kommt, is doch fair.
 

Mumak

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
32
Ohne diesen Schritt wäre ich früher oder später gezwungen die Eintwicklung von HWiNFO entweder zu reduzieren oder komplett einzustellen. Es geht einfach nicht 8-12 Stunden pro Tag an etwas zu arbeiten ohne Einkommen daß diesen Aufwand bedeckt und noch dazu weitere Kosten zu zahlen.. Dies war eine Frage von Überleben, nicht um reich zu werden.
Man sollte halt versuchen Dinge auch von der anderen Seite zu sehen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top