HyperX Quadcast Sound

Cr4sher67

Newbie
Registriert
Juli 2020
Beiträge
4
Hallo, ich habe mir c.a vor 2 Wochen ein neues Mikrofon gekauft. Und zwar das HyperX Quadcast, soweit ich weiß ist das ein "Plug and Play" Mikrofon, heißt man muss es nur reinstecken und dann kann man normal reden. Ich habe mir auch einen Mikrofon Arm dazu gekauft und das Mikro daran befestigt. Soweit alles gut, dann habe ich es versucht auf Discord und Teamspeak zu benutzen, dass lief auch Ansich ganz gut, jedoch meinten alle Kollegen und Freunde das sich das Mikrofon angeblich wie eine "Blechdose" anhört. Daraufhin habe ich auch in den ganzen Teamspeak und Discord Einstellungen nachgeguckt was man da noch einstellen kann und habe es auch gemacht, jedoch auch ohne Erfolg. Dann habe ich auch in den ganzen Windows Einstellungen nachgeguckt und alles optimiert, jedoch auch ohne großen Erfolg, deswegen ist meine Frage ob es irgendwo noch Einstellungen gibt, wo man die Mikrofon Qualität und auch generell den Sound verbessern könnte? Oder auch an was das liegen könnte wieso sich der jetzige Sound nicht gut anhört.
 
Das wird denke ich ein akustisches Problem sein.
Sprichst du in die richtige Seite? Und vor allem, auf welchen Abstand?
 
Ich bin c.a 10 cm vom Mikro entfernt und ich benutzte die Richtcharakteristik, wo man von vorne und von hinten was hört, weil das mikro mit der Rückseite nach oben hängt.
 
Die obere Seite ist halt die Unterseite vom Mikro
 

Anhänge

  • 20200729_224017.jpg
    20200729_224017.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 943
Von der Seite kannst du das natürlich nicht vernünftig besprechen.
Entweder einfach komplett anders positionieren oder das Mikro in der Spinne drehen.
 
Okay. Ist es auch sicher das es nur an der Position liegen könnte und nicht noch an irgendwas anderem
 
Sprich doch mal vernünftig von vorne rein und probiers aus.
Vor allem bei dem Bild aber durchaus realistisch.
Mit omnidirektional oder Stereo klingts vll auch so besser, ich vermute mal du verwendest gerade Bidirektional was unterm Strich das zweitschlechteste Pattern wäre für dieses Positionierung.
 
Eigentlich unglaublich, sich 0 zu Kondensatormikrofone zu informieren, bevor man sich einen 140€ Klopper hinstellt. Man kauft sich doch auch kein Auto ohne Führerschein.
Dreh es so hin, damit du es frontal besprichst, stelle es auf Cardoid/Niere, gehe in Windows und stelle unter den erweiterten Mikrofoneinstellungen sowas wie 16Bit/48KHz ein und dann unter den Mikrofon Konfigurationseinstellungen in Windows kalibrierst du den Pegel erstmal anständig.
 
JackA schrieb:
Eigentlich unglaublich, sich 0 zu Kondensatormikrofone zu informieren, bevor man sich einen 140€ Klopper hinstellt. Man kauft sich doch auch kein Auto ohne Führerschein.
Sind halt doch nur Fahrräder, womit jeder fahren kann. Nur wenige kennen die Verkehrsregeln (oder halten sich daran) :D
Sieht man jedoch leider durchgehend. Hochwertige Mikrofone samt Interface, aber das Mikrofon nicht mal vor dem Mund und dann mit mehr Gain kompensieren...
 
Ein bekannter verwendet das Quadcast und das klingt schon echt gut, das Problem liegt, wie die anderen hier erwähnt haben vorallem in deiner Mikrofon Position und Einstellung des Pattern.

Das Mikro muss auf Niere gestellt werden, daß ist das Symbol das wie ein gekrümmtes Jelly Bean aussieht. Und dann natürlich von der Vorderseite mit dem Logo besprochen werden.

Anschließend in den Sound Optionen, erweiterte Sound Optionen, einen rechtsklick auf den Pegel Regler des Aufnahmegeräts machen und von "%" auf "dB" umstellen. Dort dann den Regler auf 0dB stellen und in Audacity auf die Pefelanzeige schauen beim Sprechen und dann am Mikrofon selbst am Gain Regler justieren bis du beim normalen sprechen so auf - 12 dB bis - 9dB Ausschlag bist, bei lauterem sprechen solltest du die 0dB niemals erreichen. Ansonsten justieren.
 
Zurück
Oben