i5 2500k -> Ryzen 1700x

Straight1911

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
358
i5 2500k -> Ryzen 1700x

Hi,

ich möchte gerne meinen jetzigen PC gegen den aktuellen 1700x aufrüsten.

Mein jetziges System steht in der Signatur.

Ich möchte in erster Linie mit dem PC spielen, GTA, Battlefield...
Zudem kommt noch Bildverarbeitung und recht viel Office bzw nicht anspruchsvolle Aufgaben.

Wichtig ist eine hohe Zuverlässigkeit. Das heißt der PC sollte über Stunden hinweg stabil laufen.
Ich weiß nicht genau wie weit ich das Ryzen momentan erwarten kann?

Was ich benötige ist wie gesagt der 1700X, den ich übertakten möchte. Schon ein Muss :)

Dazu 32 GB Arbeitsspeicher.

Und ein vernünftiges Board.
Ist es möglich hierbei statt meiner Asus Xonar DX auf die Onboard Lösungen zurück zu greifen?
Ich möchte mir einfach die Soundkarte im Rechner sparen.

Was mir noch am Herzen liegt ist, dass der PC möglichst Lautlos sein sollte.
Deshalb habe ich als CPU Kühler den Noctua NH D15 angedacht.
Dieser ist zwar teuer, ich möchte aber den PC die nächsten 5 Jahre nicht aufrüsten oder etwas ändern.
Hat bei dem i5 2500k auch super geklappt :)

Ich habe gelesen, dass diesen Monat ein Agesa? Update kommen soll.
Ist dieses Hardware bedingt oder rein Software?
Soll ich dieses Update lieber noch abwarten?


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Aldaric87

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.209
Nee das ist einfach via Bios Update und verbessert die Ram Kompatibilität deutlich. Vorhin grade einen Post von einem Gigabyte Mitarbeiter gelesen, dass Update scheint wohl sehr gut anzukommen bei Gigabyte und soll evtl. schon im nächsten Bios-Update drin sein.

Spricht also nichts gegen den 1700x, vor allem wenn du die nächsten 5 Jahre Ruhe haben willst.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Ryzen kann mehr als nur Stunden stabil laufen. Du kannst sogar ECC RAM kaufen.
NH-D15S nehmen.

Das AGESA Update dient dazu verschiedene RAM Chips von Hynix aber auch Crucial mit Ryzen höher zu takten. Bisher können nur weniger RAM Arten,eigentlich nur eine, mit 3000MHz oder höher laufen.
 

IBISXI

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.450
Nein, den Noctua NH-D15 SE AM4 nehmen.
https://geizhals.at/noctua-nh-d15-se-am4-a1579537.html
Der hat bereits ein AM4 Mounting Kit. Bei allen anderen muss es von Noctua angefordert werden.

Vor der Bestellung auf noctua.at nachsehen ob das Teil ins Gehäuse und auf das gewünschte Mainboard passt.

Sollte der erste Grafikkarten Slot blockiert werden kann man auch zur S Version greifen, dann muss man aber das Montagekit seperat bei Noctua ordern.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaW85

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
1.585
Wenn du übertaktest nimm den 1700 non X, da dieser CPU kein Offset hat. Wie gut sich ein Ryzen übertakten lässt ist ja schon fast Lotterie.
3,6ghz ohne problem, 3,8ghz kommt drauf an wie viel Vcore, 4ghz Lotterie oder Vcore Hammer.
 

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.165
Also meiner Erfahrung nach ist Ryzen eine sehr stabile Plattform....sobald man Übertaktet, kommt man aber sehr abrupt an Grenzen wo gar nix mehr geht...vor allem wenn es um Ram geht.
Alle hoffen auf die neuen Agesa updates....sozusagen als Ram Rettung....ich bin da mit Euphorie lieber zurüchaltend....kann super werden, aber zu oft gab es miese Bios updates....Asrock hat kürzlich ein neues rausgebracht, das voller offensichtlicher Bugs ist....Asus hatte eines, das die Mainboards geschrottet hat....und erst kürzlich eines mit Agesa 1.0.0.4, das Einstellungen nicht gespeichert hat, sich nur umständlich zurückpatchen ließ und beim Ram auch keine Wunder vollbracht hat....jetzt ist ein angeblich gefixtes draußen....naja....ich warte mal auf Agesa 1.0.0.6.....aber die erste Version will ich lieber nicht Betatesten^^.

Also den 1700(mit übertaktung) und den 1700x(stock oder übertaktet) kann man empfehlen, solange auch Software genutzt wird, die viele Threads unterstützt, viel Multitasking betrieben wird oder daran geglaubt wird in Zukunft mehr THreads unterstützt zu sehen(Glaubenskrieg^^).

Ram bin ich unschlüssig.....ich habe früh in 2x16gb G-Skill 3200er CL14 investiert.....hat viel Geld gekostet und während die 8gb Module bei den meisten inzwischen auch mit beworbener Geschwindigkeit laufen können, haben die 16 gb Module den Nachteil keinen Ram-teiler für mehr als 2667 stabil benutzen zu können.....und mit Bclk OC bin ich vorsichtig, weil es mir nicht geheuer ist auch meine M2 SSD und USB Controller hochzutakten....eventuell ist das unbegründet, aber ab 105MHz schaltet PCIe auf 2.0 zurück und irgendwann auf 1.1.....blöd....
Die 16gb Module haben den Vorteil Dual Ranked zu sein und je nach Test, den man so liest ist 2666 DR bei Ryzen so gut wie 3000 SR....Es ist also teilweise genausogut und günstiger auf 2666 DR zu setzen und sich den Stress mit Ram OC zu sparen^^.
Ergänzung ()

Nochmal genauer....die G-Skill 3200 CL14 haben Samsung B chips, die viel besser mit Ryzen laufen als andere chipsorten...

@MaW85 das mit dem Offset sehe ich nicht als Problem...man muss es halt einfach wissen und gedanklich je nach Programm 20° abziehen. Übertaktung ist natürlich immer Lotterie....nach einem subjektiven und statistisch fragwürdigen Gefühl aus dem RoG Forum, brauchen die 1700x tendenziell weniger Vcore, lassen sich daher etwas höher takten....Ausnahmen bestätigen die Regel....1700 sollte recht sicher auf 3,6Ghz kommen und 1700x auf 3,8Ghz.....ganz viele bringen ihren 1700 aber auch auf 3,9Ghz....ziemlich sicher steigt dann aber der Verbrauch stark an.
Mein 1800x macht 3,8 mit links.....4Ghz brauchen schon deutlich mehr Spannung und der Verbrauch steigt enorm....50-70W unter Prime95....4,05 gingen auch aber 4,1GHz gehen zumindest mit 1,4V nicht....und mit noch mehr lässst sich das nicht mehr wirklich kühlen....also bleibe ich bei 3,8GHz weil der hohe Verbrauch in keiner vernünftigen Relation zum gestiegenen Leistung steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

HaZweiOh

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.952
Das ist nicht nur "Gefühl", die besseren Chips bekommen auch das bessere Silizium. Deshalb solltest du gleich den größeren nehmen, er wird die nächsten Jahre halten.

Der Noctua-Kühler ist ja ein Brüller! Ich hab auch Noctua drin, als Top-Blower, und bin sehr zufrieden.
Das ist Qualität, und für Technik aus Österreich gebe gerne Geld aus.
 

Demideku

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
324
Habe vor einer Woche von einem i5 2500k @ 4,6 Ghz auf Ryzen 7 1700x geupgraded.

Altes System:
i5 2500k @ 4,6 GHz
P8P67 Rev 3.1
Rx 480
8 Gb DDR3 1866 Mhz

neues System:
Ryzen 7 1700x @ Stock VCore @ 3,7 Ghz
Gigabyte Aorus Gaming 5 x370 @ Biosversion F5
Rx 480
16 Gb DDR4 3200 Mhz cl14 (Single Rank) Trident Z ( 2x 8 GB )

Dazu muss ich aber sagen, dass mit Biosversion F5 der Offset von 20 ° weg ist.
Ebenfalls ist das 32 Gb Kit von 3 Herstellern nur bei 2666 Mhz zum laufen gebracht habe, dabei war auch Single Rank und das auch noch nur bei cl16.
Ergo ist trotz aktuellem Update Ryzen immernoch sehr wählerisch beim Ram.
Mit erhöhter Spannung bekomme ich den im System verbauten allerdings auch auf 3600 mhz cl15-16-16-16, also wenns passt, passts, Spannung habe ich aber wieder runter auf 1,3 statt 1,4 und Takt auf 3200 Mhz mit cl14.

Ansonsten:

Das System läuft absolut stabil, wenn man mal gute Werte gefunden hat.
Mit einem Dark Rock Pro 3 läuft es unter Vollast(CPU) bei 900 RPM mit 48-53 ° .
Die CPU Pendelt sich irgendwo bei 3,52 Ghz ein (auf allen Kernen ), wenn man sie Nicht übertaktet.

Meine FPS in Heroes of the Storm beispielsweise sind von durchschnittlich 52 auf 112 hoch ( bei meinen Settings ) ich wusste vorher garnicht, dass ich im CPU Limit war ( hatte es auch nicht geprüft ).

Bei Ark Survival Evolved sind meine FPS von 44 auf 72 hoch.

bei GTA 5 von 44 auf 72 FPS.


Kann mich also nicht beschweren ( alle Zahlen beruhen auf meinem eigenen System und meinen persönlichen Settings ).

Ebenfalls scheint sich die ganze Plattform viel besser mit Windows 10 zu vertragen, da auf dem Dekstop gefühlt alles 3 mal so schnell geht.

Kann mich also weder über Performance, noch über Stabilität beklagen.


Ram bin ich unschlüssig.....ich habe früh in 2x16gb G-Skill 3200er CL14 investiert.....hat viel Geld gekostet und während die 8gb Module bei den meisten inzwischen auch mit beworbener Geschwindigkeit laufen können, haben die 16 gb Module den Nachteil keinen Ram-teiler für mehr als 2667 stabil benutzen zu können

Kann ich absolut unterschreiben, die 16 GB Module sind derzeit noch zickig, auch wenn man die "richtigen" und gleichzeitig teuren kauft.
Die 8 GB Module sind viel stabiler und meiner Meinung nach, lohnen sich 3200 Mhz + und cl14 oder geringer auf jeden Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Straight1911

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
358
AW: i5 2500k -> Ryzen 1700x

Was bedeutet 20C Offset?
 

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.165
@Demideku.....also bei solchen Verbesserungen muss vorher was schief gelaufen sein....ich bin von einem i5 3570K@4,4GHz(gleiche IPC wie dein 2500K) auf Ryzen @3,8GHz gewechselt und zumindest in Heroes of the Storm gab es für mich keine Verbesserungen obwohl ich vorher wie nachher im CPU limit hing.



Heroes of the Storm macht einfach keinen Nutzen aus den vielen Kernen/Threads....Es gibt also quasi Gleichstand mit minimalen Vorteilen für Ryzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aldaric87

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.209
Der Vergleich wo Ryzen seine Vorteile zieht, sollte man halt auch nicht bei alter Software tun. Die Engine die Blizzard nutzt ist halt leider von 2011. :/
 

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.165
AW: i5 2500k -> Ryzen 1700x

Die Ryzen CPUs mit "x" im Namen haben höhere Taktraten und mehr Spielraum bei der "Selbstübertaktung XFR"....damit diese Turbotaktraten öfter erreicht werden sendet die CPU Temperaturangaben, die 20° höher sind als die wirkliche Temperatur....deshalb denkt die Lüftersteuerung die CPU ist deutlich heißer und dreht die Lüfter früher/mehr hoch....resultiert in niedrigeren echten Temperaturen und damit öfter den Turbotaktraten.

Die CPUs verarschen also Mainboard und diverse Ausleseprogramme^^.

Einige neue Versionen wissen das natürlich inzwischen und berichtigen diesen Offset.....AMDs eigene Software "Ryzen Master" z.B.
 

Straight1911

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
358
AW: i5 2500k -> Ryzen 1700x

Danke für die Hilfestellung bisher :)

Was sagt ihr zu dem Mainboard und dem RAM? Was ist da zu empfehlen?

Und wie verhält sich das mit dem Sound? Lieber doch meine Xonar DX weiterhin benutzen?
 

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.165
Der Vergleich wo Ryzen seine Vorteile zieht, sollte man halt auch nicht bei alter Software tun. Die Engine die Blizzard nutzt ist halt leider von 2011. :/
So sieht es aus....in Starcraft 2 ist das Bild das gleiche....quasi Gleichstand wegen alter Spiele-Engine.

Für neue Spiele sieht es aber oft nicht besser aus....4 Kerne sind oft das maximum was sinnvoll genutzt werden kann und solange man nichts im Hintergrund macht gibt es zum 8 Kerner keinen Unterschied....wenn es darum geht möglichst viele fps rauszuhauen gewinnen die neueren i5 und i7 von Intel den Vergleich.....
 

Aldaric87

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.209
Sie verlieren ihn aber bei den wichtigeren Min-FPS.
 

Demideku

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
324
@Demideku.....also bei solchen Verbesserungen muss vorher was schief gelaufen sein....ich bin von einem i5 3570K@4,4GHz(gleiche IPC wie dein 2500K) auf Ryzen @3,8GHz gewechselt und zumindest in Heroes of the Storm gab es für mich keine Verbesserungen obwohl ich vorher wie nachher im CPU limit hing.

Heroes of the Storm macht einfach keinen Nutzen aus den vielen Kernen/Threads....Es gibt also quasi Gleichstand mit minimalen Vorteilen für Ryzen.
Da ist nichts schief gelaufen, jeder nutzt seinen PC anders, mit anderen Programmen usw.

Und selbst NUR bei Heroes of the Storm habe ich einige FPS mehr als mit meinem i5 2500k, ich denke mal das Lag an Mainboard und Ram, dadurch dass ich bei Ryzen jetzt nicht alle PCI Express Lanes ausgelastet habe und der Ram eine bessere Bandbreite hat, sowie das Mainboard markant besser ist als das P8p67, habe ich mehr FPS. Ebenfalls glaube ich das PCI-E 2.0 nicht Bandbreiten technisch limitiert bei der RX 480 aber Reaktionszeiten sind geringer. ( Vermutung )
Ebenfalls durch die Threads die der PC zusätzlich hat, wenn ich nur mal bedenke, nebenher läuft Teamspeak, Musik, Logitech Software, Corsair Software und Noch VPN.
Ich finde Ryzen hat von der ganzen Infrastruktur und vom Datenhandling sehr viel mehr Potential als Sandy Bridge ( + halt die zusätzlichen Kerne um alle Kleinstaufgaben zu übernehmen ). Aber das wundert mich nicht, mein voriger PC ist halt auch 6 Jahre alt.


Zum Mainboard kann ich nur sagen, das Gigabyte Aorus Gaming 5 ist ein solides Board mit aktuellester Firmware gut zu gebrauchen, wobei mein Hauptgrund für das Board der 2. Lan Anschluss onboard war für VM ware,
Ram ist eine heikle Sache, ich finde man merkt den Unterschied zwischen 3200 Mhz cl14 und 2133 cl16 schon, ich würde da nicht sparen.

https://geizhals.de/g-skill-trident-z-silber-rot-dimm-kit-16gb-f4-3200c14d-16gtz-a1383531.html
hat bei mir sehr gut funktioniert.

https://geizhals.de/g-skill-trident-z-silber-rot-dimm-kit-32gb-f4-3200c14d-32gtz-a1383535.html
damit kam ich nur bis 2666 Mhz cl16 bei 1,35 Volt, alles drüber endlos Bootloop.

Im Allgemeinen empfiehlt sich folgendes:
Max 2 Riegel, für bessere Performance nur 16 Gb Single Ranked 3200 Mhz cl14
Bei den 32 GB Kits, selbst die, die in der Kompatibilitätsliste stehen, erreicht man meist maximal 2400-2666 Mhz cl15 - cl18. So meine Erfahrung, also falls du nicht unbedint 32 GB brauchst, geh auf Performance.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.165
@TE Beim Board und Ram ist es schwer eine Empfehlung auszusprechen....Da es nirgendwo finale Bios Versionen gibt, ist weder die Board- Qualität, noch die Ram Kompatibilität final.

Asrock und Asus haben bei Ryzen beide schon Mist gebaut.....von Gigabyte usw. habe ich nichts mitbekommen und von MSi tendenziell gutes gehört.
Ich habe das Asus Crosshair VI weil es unglaublich viele USB Anschlüsse bietet^^. Maus, Tastatur, Kopfhörer, Boxen, zwei Drucker, Joystick, Lenkrad, mind. eine externe HDD....da blieb nicht viel Auswahl^^. Mit den stabilen Bios Versionen auch keinerlei Probleme...nur der Ram geht nicht besser was aber ein allgemeines Problem ist.....

Guck einfach mal was du an Ausstattung brauchst....
Ich hoffe mal ich werfe nix durcheinander, wenn ja bitte Korrigieren:
X370 hat 4 PCI lanes mehr zu verteilen als B350 und kann daher mehr PCI-slots, Sata und USB Geräte bedienen. Generell haben aber alle Boards(auch die Intel Konkurrenz) zu wenige PCI lanes. Wenn sich die Grafikkarte 16 schnappt, bleiben noch 4 bis 8 lanes für alles andere übrig....wobei einige USB und Sata Anschlüsse schon vom SoC abgedeckt werden und sozusagen eine Basis bieten....dennoch kann es schnell passieren, dass die Grafikkarte nur noch 8 lanes abbekommt weil eine Erweiterungskarte was abhaben will oder eine M2 SSD anderen Geräten was wegnimmt oder selbst nicht so schnell läuft wie möglich....was sich wo mit wem was teilt ist je nach Board unterschiedlich und eine Wissenschaft für sich......kaum jemand interessiert sich dafür und akzeptiert es einfach wie es ist^^. Übertakten kannst du mit beiden Chipsätzen...wohl auch gleich gut....allerdings würde ich schon darauf achten, das zumindest ein kleiner Kühlkörper auf den Spannungwandlern sitzt...ich habe keine Berichte von "Heruntertakten wegen Strommangel(wie bei AM3)" gehört aber die Langlebigkeit wird sicherlich besser sein wenn der Bereich halbwegs gekühlt ist....vieles ist aber auch nur Marketinggehabe...schwer zu sagen.

Von M2 SSDs würde ich abraten denn der Nutzen ist fürs gaming = Null.

Zu der Soundkarte kann ich nix sagen....du hast sie ja schon also würde ich den onboard Sound einfach mal testen und dann entscheiden ob die Soundkarte lohnt oder nicht.


@Aldaric87
Das würde ich nicht pauschalisieren....generell macht Ryzen mit vielen Kernen +SMT + ordentlich Cache vieles richtig wenn es um gute Min-FPS geht....und man findet Beispiele wo sich das auch in Frametimes verifizieren lässt.
z.B. hier:
https://www.computerbase.de/2017-03/amd-ryzen-1800x-1700x-1700-test/4/#diagramm-battlefield-1-dx11-multiplayer-frametimes-ryzen-7-1800x-gegen-core-i7-7700k
oder hier:
https://www.computerbase.de/2017-03/amd-ryzen-1800x-1700x-1700-test/4/#diagramm-total-war-warhammer-dx11-frametimes-ryzen-7-1800x-gegen-core-i7-7700k
und dann guckt man bei DX12 und:
https://www.computerbase.de/2017-03/amd-ryzen-1800x-1700x-1700-test/4/#diagramm-battlefield-1-dx12-multiplayer-frametimes-ryzen-7-1800x-gegen-core-i7-7700k
https://www.computerbase.de/2017-03/amd-ryzen-1800x-1700x-1700-test/4/#diagramm-total-war-warhammer-dx12-frametimes-ryzen-7-1800x-gegen-core-i7-7700k
......auch wenn ich bei den CPU Tests auf CB skeptisch bin....es sollte klar werden, dass Spiel/Szene/Einstellungen immer mal die eine oder die andere CPU bevorzugen....
Nur der arme alte FX-8370 wird wohl nie wieder gewinnen können...wenn er selbst in der eigentlich GPU limitiertesten Szene ever von Witcher 3 noch solche Ruckler verursacht:
https://www.computerbase.de/2017-03/amd-ryzen-1800x-1700x-1700-test/4/#diagramm-the-witcher-3-frametimes-ryzen-7-1800x-gegen-fx-8370
Ergänzung ()

@Demideku
Wenn du vieles im Hintergrund laufen hast, dann können 4 Kerne im Vergleich zu 8 schon solche Änderungen bringen. Das sehe ich ein....sollte man aber dazu sagen..... denn Heroes alleine müsste ein alter i5 mit OC auch so schaffen....es werden nur bis zu 3 Kerne benutzt.... Für große Unterschiede bräuchte es mehr singlecore Leistung und damit kann Ryzen nicht dienen.

Um mir an die eigen Nase zu packen sollte ich dann allerdings auch sagen, dass meine gezeigten Frametimes aus einem abgespielten Replay stammen....ich habe keinen großen Unterschied zum live spielen bemerkt, da auch das Replay eigentlich alle Aktionen neu ausführt, aber angreifbar ist der Test allemal ;).
 

Aldaric87

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.209
Ryzen hat eine höhere Singlecore-Leistung als Sandy Bridge.
 

Ned Flanders

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.730
AW: i5 2500k -> Ryzen 1700x

Ich weiß nicht genau wie weit ich das Ryzen momentan erwarten kann?
Du kannst eine vollständige Stabilität erwarten solange du nicht übertaktest. Die Ryzen Plattform ist nicht weniger stabil als jede x-beliebige andere vorher.

Ohne übertakten habe ich auf meinem noch nie ein irgendwie auffälliges Verhalten beobachten können.

Kurz: Läuft.
 

Demideku

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
324
Ryzen hat eine höhere Singlecore-Leistung als Sandy Bridge.
Die Frage ist allerdings ob Ryzen @ 3,52 Ghz schneller ist als Sandy Bridge @ 4,6 Ghz,

Meiner Meinung nach ist ein "Gefühlter Unterschied" da, aber nicht unbedingt, weil die Single Core Leistung höher ist.
Viel eher ist alles drum herum schneller geworden, Chipsatz, Ram, PCI-E Anbindung ... ( Aber eben AUCH die Single Core Leistung ). Wenn man anderen Foren Beiträgen glauben darf, ist bei i7-2600k zu Ryzen auch ein Unterschied da.
 
Top