i5 3570k oder i5 4670k?

KNarl

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
48
Hallo Forum,

ich möchte meinen pc aufrüsten und da der i5 4670k nur 20€ teurer ist als der i5 3570k, möchte ich euch fragen, was ihr empfehlen würdet. Insbesondere weil der i5 4670k eine nicht bemerkenswert bessere leistung haben soll. Bei der Gelegenheit, was für ein mainboard für die jeweilige cpu empfehlt ihr? idealerweise nicht teurer als 120€.

Danke schon mal im voraus :)
 

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.232
Der Haswell (i5 4670k) ist pro MHz etwas schneller als der Ivy (i5 3570k), dafür wird er schneller Warm. Willst du also möglichst große MHz Zahlen, dann den Ivy, sonst den Haswell.
 

Kowa

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.070
Der Haswell ist ein paar % schneller je Takt. Er hat die Spannungswandler direkt auf der CPU, wodurch deren Abwäre gleich vom CPU-Kühler mit abgeführt wird.

Übertakten lohnt sich auf jeden Fall, 4,2GHz sind locker drin, 4,5 sollten kein Problem sein.

Die überboardene Abwärme von IB und Hw kann man ggf. mit dem Austausch der WLP UNTER dem IHS begegnen, dann ist man aber die Garantie los.
 

crustenscharbap

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.644
Der Neue ist etwas schneller.

Das Übertakten würde ich dir abraten, da die CPU's heutzutage schnell genug für alle Anwendungen sind. Daher ist der haswell nicht viel schneller.
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.059
Also zu behaupten 4,5GHz seine kein Problem halte ich für absolut falsch!
Ein Auszug aus dem CB Test:

Overclocking-Wunder sind die neuen Haswell-Prozessoren unterm Strich für normale PC-Nutzer nicht. Sowohl der Core i5-4670K als auch der Core i7-4770K waren mit Ach und Krach stabil bei einem Takt von 4,5 GHz zur Arbeit zu bewegen. Dafür musste wiederum aber die Spannung leicht um 0,1 Volt erhöht werden, was angesichts der bereits hohen Kerntemperaturen im Auslieferungszustand drastische Folgen nach sich zieht. Mit hohem Takt und gesteigerter Spannung liegt man selbst mit gutem Kühler schnell über der 90-Grad-Marke, an heißen Sommertagen läuft man über die Temperaturschwelle von 100 Grad, bei der der Prozessor automatisch heruntergetaktet wird.
Quelle: https://www.computerbase.de/2013-07/haswell-quad-core-test/7/


MfG
 

Kowa

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.070
Also zu behaupten 4,5GHz seine kein Problem halte ich für absolut falsch!
Ein Auszug aus dem CB Test:
Quelle: https://www.computerbase.de/2013-07/haswell-quad-core-test/7/
Kurz gesagt, man erhöht die Spannung um gerade mal 5-10% und sorgt für ordentliche Kühlung. Das ist wohl richtig, aber seit jeher Grundlagenwissen.

Die etwas ausgefeilten Boards (ich hatte AsRock Z77 Fatal1ty und AsRock Z87 extreme) bieten schon im BIOS passene Profile bis 4,6GHz an. Was hat man da früher mit GTL, VTT und Vterm Wochen verschwendet um die 4GHz zu knacken. Heute ist das Kikifax.

Wer sich von der Rechenleistung aktueller CPUs überfahren fühlt, kauft sich AMD. Wer sich eine intel-CPU kaufen will, wird wohl auch mehr CPU-Leistung haben wollen und dann lohnt sich eben auch das OC. Es gibt eben auch ganz einfache Dinge, die von einer schnellen CPU profitieren: Backup.
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.059
Du hast den Auszug aber schon gelesen? Ich fasse die wichtigsten Punkte nochmal zusammen:

[...]
Sowohl der Core i5-4670K als auch der Core i7-4770K waren mit Ach und Krach stabil bei einem Takt von 4,5 GHz zur Arbeit zu bewegen.
[...]
selbst mit gutem Kühler schnell über der 90-Grad-Marke, an heißen Sommertagen läuft man über die Temperaturschwelle von 100 Grad, bei der der Prozessor automatisch heruntergetaktet wird.
[...]

MfG
 

Kowa

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.070
Da nimmt man Coretemp und Prime und stimmt das eben ab. Es müssen ja nicht alle 4 Kerne auf 4,5 laufen, wenn Vollast ist. Dank Turbo-Boost läßt sich einstellen, bei welcher Last welche Takte erreicht werden.
Ich habe derzeit z.b. 4,2 bei 4-Kernlast eingestellt und 4,5 bei 2-Kernlast. Mein Backupprogram (Paragon) komprimiert leider nur auf einem Kern. Das ist alles keine Zauberei und selbsterklärend.

Dabei ist bei mir ein erhöhter Schwierigkeitsgrad, weil in mein Gehäuse derzeit kein gescheiter Lüfter paßt und ich den Boxed-Kühler nutze. Klar, bei Prime (small FFT) schrappe ich zwischen 100-105°, aber bei x264 eben nur knapp über 80°.

Zugegeben, ich habe LiquidUltra zwischen CPU und IHS und den Deckel mit scharfer Klinge runterzuschneiden ist nicht ganz ungefährlich:
DSC_2305.jpg
 
Top