i5, i7 oder i9?

Ble1tz

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
77
Hallo,

da mein i7 aus meinem 1. Rechner sich verabschiedet hat, nutze ich jetzt meinen 2. PC als Mainrechner. Mir gefällt aber die Gamingleistung des Ryzen überhaupt nicht... Ich darf mich anscheinend glücklich schätzen CPU-lastige Games wie GTA V, Citites Skylines oder ETS 2 MP zu spielen. Unter anderem noch BF V aber da passt alles. Bei allen anderen Games merke ich keinen Unterschied.

Wohlgemerkt spiele ich CSGO und BF V auf einem 144Hz WQHD Monitor, letzteres aber mit 60Hz. Alle anderen Games die 3440x1440 unterstützen auf einem UWQHD 60Hz Monitor.

Ich hatte gehofft die Ryzen 3000 CPU's würden sich in meinem Anwendungsfall vor Intel platzieren. Leider ist dem nicht so. Auch preislich sind die neuen Ryzen gar nicht so attraktiv. Der i7 9700k kostet 350€ wie der Ryzen 7 3700X, hat aber mehr SC Leistung.

Da ich also auf absolute SC-Power gehe ist eben die Frage welcher Intel es werden soll. Wäre z.B. ein i5 8600k mit 5.1GHz AllCore einem i9 vorzuziehen?

Würde mir auch gerne einen gebrauchten Intel holen, da wäre das P/L bei der SC-Leistung natürlich unschlagbar. Stromverbrauch ist mir völlig egal und gekühlt würde die CPU mit einer 360er Aio. Um ein passendes MB kümmere ich mich selber.

Teilt gerne eure Meinungen mit mir.
 

layen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
439
Darf ich Fragen was "verabschiedet hat" bedeutet ? Ich würde dir zu einem 9900K raten, beste Beste Single core Leistung die es aktuell gibt und auch passend zu deiner Hardware. Ein 8700K übertaktet auf 5GHZ sollte auch dicke reichen wenn es um den Preis geht.
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
5.582
Da es Dir ja scheinbar um jeden Frame geht, koste es was es wolle (in jeder Hinsicht), bleibt wohl nur der 9900K.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
25.379

Karre

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.482
Was will man da beraten?
Anstatt nen 8Kern ryzen mit entsprechenden RAM in sein 2. System zu stecken will er keinen Euro sparen.

Wozu dann beraten?
 

Haggis

Ensign
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
175
Wenn der Schuh bei CSGo drückt, könnte eine AMD-Grafikkarte mit AntiLag mehr bringen als eine neue CPU?
 

hellF!RE

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.532
Ob die sich davor oder 2-3% dahinter platzieren, ist doch (sry aber) völlig Latte...
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
5.582
Vor allem bei den Monitoren. Ob ich nun bei WQHD 144 Hz in CS:GO nun 350 oder 380 FPS habe ist doch mal sowas von egal und über die "extreme" CPU Relevanz UWQHD 60 Hz brauchen wir wohl eh nicht weiter reden.

Mit FullHD 240 Hz würde das vielleicht wieder etwas anders aussehen, aber so ist das einfach wieder nur "ich mag AMD nicht. Wie kann ich möglichst viel Geld für Intel ausgeben aber dabei irgendwie sparen?".
 

Fliqpy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
366
Höherer Stromverbauch und 6% SC Leistung gegenüber dem 3700X. Vom P/L Verhältnis nichtmal angefangen.
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
5.582
Nicht das wir uns falsch verstehen, weil das Forum derzeit nur "hail AMD" zu kennen scheint, aber wer so in die Diskussion einsteigt, für den kann es nur Hop oder Top geben und damit erübrigt sich fast jede Beratung.

Es bleibt also nur das dickste Intel Modell, denn alles andere würde die contra AMD Begründung ad absurdum führen.
 

Lupus M

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
638
9900K kann man natürlich kaufen. SC Leistung ist insbesondere mit OC nach wie vor unerreicht. Ob man so einen Batzen Geld in eine Plattform/Architektur investieren will, die am Ende ihres Lebenszyklus angekommen ist, steht auf einem anderen Blatt.
 

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
20.064
da mein i7 aus meinem 1. Rechner sich verabschiedet hat, nutze ich jetzt meinen 2. PC als Mainrechner. Mir gefällt aber die Gamingleistung des Ryzen überhaupt nicht... Ich darf mich anscheinend glücklich schätzen CPU-lastige Games wie GTA V, Citites Skylines oder ETS 2 MP zu spielen. Unter anderem noch BF V aber da passt alles. Bei allen anderen Games merke ich keinen Unterschied.
verstehe ich das so richtig: du hast bis auf in BF V keinen unterschied zwischen deinem 2700X und deinem alten 7700k bemerkt? nicht jeder ist für frameeinbrüche gleich empfindlich. mich hat z. b. die mikrorucklerdiskussion bei sli/cf auch nie interessiert, für mich waren die nicht wirklich wahrnehmbar. wenn das bei dir so ist, würde ich tatsächlich eher modelle mit weniger threads nehmen, denn mehr threads bewirken nicht unbedingt höhere max fps oder durchschnitts-fps sondern vermindern die frameeinbrüche. wenn du nicht empfindlich dafür bist, dann spar dir die kohle. übertakten ist für dich ne option? dann ist intel trotz der hohen preise durchaus eine überlegung wert.
ich würde dir zwei optionen empfehlen:
die "vernünftige" (sparsam, kühl, günstig, umweltfreundlicher...) lösung: R5 3600. er kostet vergleichsweise wenig und bietet für die kommende gpu-generation pci-e 4.0 (nur interessant bei einsatz von highend-gpus!)
die "unvernünftige" lösung: i7 8700k. gleich viele kerne und threads wie der 3600 und @stock nicht wirklich schneller als der 3600, aber ordentliches oc-potential. gute samples gehen locker über 5 ghz. kostet zwar viel (auch das brett ist teurer) und frist mit oc extrem viel strom, aber dafür bekommste auch mehr sc-leistung als mit allem von amd.
 
Zuletzt bearbeitet:

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
5.582
@Mr.Baba Fairerweise muss man aber schon sagen, dass Intel bei vielen der Gaming Tests immer noch vorne lag. Das waren teilweise 2-3 FPS aber auch schon mal 20 FPS. Wir bewegen uns hier aber immer in einem Bereich über 144 FPS und das in FullHD.

Sprich in WQHD ist das alles kein Thema mehr und in FullHD allenfalls messbar. Die 1% Low FPS waren auch bei AMD durchgehend besser.
 

Mr.Baba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
342
Der 3600, wenn es günstig sein soll, liegt doch auch schon knapp vor einem 2700x in der CPU Performance
Auf Spiele betrachtet sogar deutlich vorne.
 

K3ks

Commodore
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
4.114
Mir gefällt aber die Gamingleistung des Ryzen überhaupt nicht.
Oh... Da hätte ich erst mal richtig lesen sollen, damit ist der Thread bestenfalls getrolle, rest wurde ja schon gesagt.

@über mir: Nö. Siehe Leistungsunterschiede was Daddelei angeht zu dem 3700x Ryzen hier im Test vom Sonntag, damit erübrigt sich Intel mehr oder weniger (eher mehr). Sicher, max Gaming performance (+<5%) ist Intel und da gehen noch wenige % durch Übertakten mehr beim Intel, aber naja. Dementsprechend ist auch dein Post nicht... Who cares.

@unter mir: Mayhaps. Perhaps. Aber ich habe das Gefühl, dass OP es nicht so hat mit den rationalen Kaufkriterien oder sich bespaßen lassen will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
20.064
Man kann in diesem forum nichts mehr zu Intel Fragen überall kommen die Ratten raus gekrochen und zerfetzen alles was ala Intel 9900K angeht. Nicht schön. Objektiv ist das schon lange nicht mehr hier.
genau wie vorher bei den FX-prozessoren von amd. immer wird nur das beste empfohlen. verrückt. :freak:

Oh... Da hätte ich erst mal richtig lesen sollen, damit ist der Thread bestenfalls getrolle, rest wurde ja schon gesagt.
ich denke er bezog das auf seinen ryzen, und dass er einfach deutlich mehr von dem erwartet hat als von seinem 7700k aber bis auf BF V nicht viel davon gemerkt hat. das könnte schon zutreffen. wie gesagt, nicht jeder reagiert so deutlich auf frameeinbrüche und wenn man die ignoriert hält der 7700k ja ganz gut mit dem 2700X mit.
 

NoemSis

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.460
Was möchtest du jetzt hören? Das wir dir doch einen Ryzen empfehlen? Nimm den 9900K und gut ist. Leistungstechnisch, was Gaming angeht, die beste Wahl.

Auch wenn man sich bei der Auflösung die 150€ mit einem 3700X (+ gutem Kühler und PBO eingeschaltet) sparen könnte, da eh die GPU limitieren wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gnah

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
640
pci-e 4.0 (nur interessant bei einsatz von highend-gpus!)
Nichtmal dann. Selbst eine 2080ti schaffte es gerademal so mehr als PCIe 3.0 x8(!) zu benötigen. Verliert ganze 2% Leistung, wenn man den Anschluss entsprechend begrenzt. Da ist noch so lächerlich viel Luft nach oben dass das Thema PCIe 4.0 wohl kaum innerhalb der nächsten fünf GPU-Generationen relevant wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top