Bericht Im Test vor 15 Jahren: Asus' A8N32-SLI Deluxe mit 32 PCIe-Lanes

olum2k

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.080
Oh man, geile Zeit. Ich hab damals viel gedaddelt und gebencht und auch relativ oft meine Hardware gewechselt. Ich war damals schon um die 30 und hatte einen guten Job. Da hab ich nicht nur im Netz wie wild bestellt (wie heißen/hießen die Läden damals? Mindfactory, Hardwareversand, K&M, Alternate, usw.), sondern bei uns in Hannover gab es in der City eine schöne Straße, da waren 3 oder 4 kleine PC-Läden, die ich regelmäßig besucht habe. Jeder PC-Freak in Hannover kannte die Läden natürlich und dementsprechend waren die immer gut besucht. Leider gibt es nicht einen mehr davon.
Oh man, war echt schon eine coole Zeit. R.I.P.
 

Deadsystem

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.132
Heutzutage ist ja das Meiste in der CPU direkt verbaut, da nehmen sich die Boards nicht viel bei der Leistung. Ist eher nur ein Unterschied bei der Ausstattung, von daher wären Mainboard Tests ziemlich langweilig. ;)
MFG Piet
Leistungsunterschiede sind vorhanden. Was erzählst du da für Märchen.
Ich würde gerne in einem Test verglichen haben, wie zB Speicherlatenzen, PCIe Performance, Vram Temps, Idle/Last Verbräuche, Lan/Schnittstellen-Performance, Audio-Quali, OC-Tauglichkeit usw aussieht. Hat man früher auch hinbekommen.
Unterschiede kann man erst dann feststellen, wenn getestet wird.
 

PietVanOwl

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
790
Leistungsunterschiede sind vorhanden. Was erzählst du da für Märchen.
Ich habe ja nicht geschrieben das es gar keinen Unterschied gibt, nur das der minimal ist.
Ich schrieb ja: "nehmen sich nicht viel."
Bei den letzten Mainboard Tests auf CB haben die Boards nicht wirklich große Unterschiede. ;)
AMD Mainboard Test oder Coffee Lake Mainboard Test
Mag sein dass das für (Extrem) OC Leute relevant ist, aber der Durchschnittsnutzer bekommt bei den Boards Quasi die gleiche Performance. MFG Piet
Ergänzung ()

Ich gehe mal auch davon aus das Mainboard Tests einen ganz schön großen Aufwand darstellen, und am Ende stellt man fest: naja 2% Unterschied. Das scheint sich wohl nicht wirklich zu lohnen sonst gäbe es ja öfter Board Tests.
Habe auch auf die schnelle nichts brauchbares über Google gefunden. MFG Piet
Ergänzung ()

dazu fällt mir noch das hier ein: Quantum Finish 🤣 (kleiner Spass am Rande) MFG Piet
 
Zuletzt bearbeitet:

Deadsystem

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.132
@PietVanOwl Die Unterschiede waren noch nie sehr groß. Das liegt in der Natur der Sache. Es sollte jedoch einen Vergleich geben und da stellt man einiges fest - wie zB zu hoher Verbrauch, schlechte Vrm Kühlung etc.
Fujitsu hat es zB hinbekommen konsequent sparsame Boards zu bauen, was andere Hersteller nicht hinbekommen haben. Dem dummen 0815 Kunden ist es offensichtlich nicht wichtig. Aber wie kann man sich gegen einen Vergleich so wehren? Du bist doch der Konsument...dann willst du auch bescheid wissen oder nicht.
Man kann an den alten Tests klar erkennen dass sich mal Mühe gegeben wurde. Dieser Anwendungsvergleich ist lächerlich. Man weiß noch nichtmal was getestet wurde.
 

PietVanOwl

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
790
@Deadsystem Ich wehre mich ja nicht, es scheint sich wohl nur nicht zu lohnen. Keine Ahnung woran es liegt aber es gibt kaum Vergleich Tests. Habe ja auch versucht was über Google zu finden, aber kommt nicht wirklich was bei rum. Hat offensichtlich keiner Lust dazu diverse Boards durch zu testen.
Stromverbrauch wäre ein Sinnvoller Vergleich, ja da gebe ich dir recht. Aber bei der Leistung ist nun mal kein großer Unterschied. Und wenn man dann auch noch bei jedem getesteten Board OC usw. untersuchen soll kann man ja gleich mehrere Wochen Test Aufwand einplanen, für 1-2% der Nutzer die wirklich OC betreiben.
Da zum Beispiel gibt´s nicht wirklich einen Unterschied, Speichercontroller und PCIe Lanes kommen ja von der CPU. Die 1% Unterschied kann man ja schon unter Messgenauigkeit verbuchen.
Dieser Anwendungsvergleich ist lächerlich. Man weiß noch nichtmal was getestet wurde.
Steht doch mit in der Tabelle drin, im Tabellenkopf ist doch das Auswahl Menü. ;)
Und wieso muss man hier im Forum die Leute immer gleich als dumm bezeichnen, verstehe ich nicht.

Vielleicht macht die CB Redaktion @Jan mal eine Umfrage dazu: wer möchte Mainboard Tests sehen?
MFG Piet
 
Zuletzt bearbeitet:

Deadsystem

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.132
Da zum Beispiel gibt´s nicht wirklich einen Unterschied, Speichercontroller und PCIe Lanes kommen ja von der CPU. Die 1% Unterschied kann man ja schon unter Messgenauigkeit verbuchen.
ganz so ist es nicht. Der Weg zur CPU ist bei jedem Board unterschiedlich. ITX Boards performen daher zT recht gut, weil die Latenzen aufgrund der kürzeren Leiterbahnen niedriger sind (soweit ich weiß)
https://web.archive.org/web/2015120...les/smartsection/item.php?itemid=3902&page=18
es gibt immer mal wieder Boards, die unterdurchschnittlich performen, oder in Teilbereichen besonders gut sind etc. Das geht dann Richtung 5%... Wie gesagt: wenn man nicht testet, wird man das nie feststellen können.
Und wieso muss man hier im Forum die Leute immer gleich als dumm bezeichnen, verstehe ich nicht.
habe dich nicht gemeint, sondern den unbedarften 0815 Kunden der sich den Bestseller fertig-PC auf Amazon bestellt.
Ergänzung ()

Steht doch mit in der Tabelle drin, im Tabellenkopf ist doch das Auswahl Menü. ;)
stimmt hab da zu flüchtig hingeschaut ;) dort gibs auch größere Unterschiede bei den einzelnen Tests.
 
Zuletzt bearbeitet:

I'm unknown

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.255
und da stellt man einiges fest - wie zB zu hoher Verbrauch, schlechte Vrm Kühlung etc.
Fujitsu hat es zB hinbekommen konsequent sparsame Boards zu bauen, was andere Hersteller nicht hinbekommen haben. Dem dummen 0815 Kunden ist es offensichtlich nicht wichtig.
Nun ja, bester Verbrauch im Idle und beste Spannungsversorgung auch bei OC mit hoher Last ist etwas was sich ähnlich wie bei Reifen verhält: Minimaler Spritverbrauch mit besten Längs- und Querführungseigenschaften zu verbinden ist etwas was sich gegenseitig mindestens behindert.

Die sparsamsten Boards (gerade von Fujitsu) verwenden übrigens 12V only Netzteile und stellen die anderen benötigten Spannungen über Wandler auf dem Board bereit. Also auch hier für die meisten Bastler nichts was man aktuell haben möchte.

Der "dumme" 0815 Kunde ist nicht an einem besonders sparsamen Mainboard sondern einem besonders ausgewogenen und sparsamen Gesamtpc interessiert. Dem bringt es gar nichts wenn ein gutes Board mit einem bescheidenen NT und falschen Einstellungen als Gesamtsystem verkauft wird.
 

Deadsystem

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.132
Nun ja, bester Verbrauch im Idle und beste Spannungsversorgung auch bei OC mit hoher Last ist etwas was sich ähnlich wie bei Reifen verhält: Minimaler Spritverbrauch mit besten Längs- und Querführungseigenschaften zu verbinden ist etwas was sich gegenseitig mindestens behindert.
je nach Vorliebe ist der interessierte Konsument zumindest in der Lage das passende Board heraus zu finden. Performance mit dem Verbrauch in ein Verhältnis setzen etc... Nein das beste und schnellste wird vmtl nicht das Sparsamste sein, hab ich nie behauptet - aber wer weiß vll ist es ja doch so. wir werden es ohne Tests nie wissen.
Die sparsamsten Boards (gerade von Fujitsu) verwenden übrigens 12V only Netzteile und stellen die anderen benötigten Spannungen über Wandler auf dem Board bereit. Also auch hier für die meisten Bastler nichts was man aktuell haben möchte.
habe selbst ein thin-mini itx von Fujitsu, verbraucht 4Watt. Aber mehr verbrauchen tun ATX boards auch nicht. Das liegt dann an dem ineffizienten Niederlastbetrieb. dafür gibs pico-psu's.

Der "dumme" 0815 Kunde ist nicht an einem besonders sparsamen Mainboard sondern einem besonders ausgewogenen und sparsamen Gesamtpc interessiert. Dem bringt es gar nichts wenn ein gutes Board mit einem bescheidenen NT und falschen Einstellungen als Gesamtsystem verkauft wird.
der unbedarfte Gamer stellt sich gar nicht erst die Frage ob ein System übermäßig viel verbrauchen könnte oder in irgendeiner Weise schlechte Komponenten hat. Es soll billig sein. Dabei könnte ein etwas teureres aber sehr sparsames Gerät langfristig weniger kosten. So ähnlich ist das bei den Mainboards auch. Eh alles gleich, nech?
 

I'm unknown

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.255
Nein das beste und schnellste wird vmtl nicht das Sparsamste sein, hab ich nie behauptet - aber wer weiß vll ist es ja doch so. wir werden es ohne Tests nie wissen.
Das meinte ich nicht. Die Boards haben inzwischen (außer es liegt ein Fehler vor, z.B. im BIOS) bis zum Bereich der Messungenauigkeit die selbe Performance (bei "abweichenden" Turbo-Power-States natürlich nicht mehr, aber des denke ich ist klar und liegt nicht am Board sondern der Standardeinstellung).

Es ist jedoch technisch ein Problem die Spannungswandler auf absoluten minimalverbrauch (im Idle) und für dauerhaftes OC mit 250+ Watt auszulegen. Mehr Wandler, mehr Verlust.
verbraucht 4Watt. Aber mehr verbrauchen tun ATX boards auch nicht. Das liegt dann an dem ineffizienten Niederlastbetrieb. dafür gibs pico-psu's.
Nun ja, 4 Watt für ein Gesamtsystem sind alles andere als Standard. Wobei durch die ATX12VO Spezifikation ein Pico-ATX aufs Mainboard kommt und wie du ansprichst Verluste vermindert: Netzteilstandard ATX12VO angetestet: Hohes Sparpotenzial bei Desktop-PCs | heise online
der unbedarfte Gamer stellt sich gar nicht erst die Frage ob ein System übermäßig viel verbrauchen könnte oder in irgendeiner Weise schlechte Komponenten hat.
Nicht jeder "Gamer" ist unbedarft, nicht jeder der unbedarft ist ein Gamer und ein Spiele-PC ist per Definition nicht auf minimalen Verbrauch ausgelegt (im Vergleich zu extrem sparsamen PCs liegen da Welten, die sind dann aber eher nicht Spieletauglich).

Und auch hier hilft ein Board das ~5-10 Watt spart nicht viel wenn eine High-End Grafikkarte verbaut ist. Eine Pico-PSU kann man dafür auch nicht verwenden. Außerdem gilt bei Komplettrechnern wie schon angesprochen: Das gesamte Gerät muss passen und gut konfiguriert sein. Siehe auch den Artikel von Heise, alleine die Einstellungen haben den Idle-Verbrauch nahezu halbiert!
Mag für einige ein Grund sein, wenn ich mir die Liefersituation der neuen Grafikkarten und Ryzen-CPUs ansehe scheint das aber nicht Allgemeingültig zu sein.
Dabei könnte ein etwas teureres aber sehr sparsames Gerät langfristig weniger kosten.
Ist die Frage wie hoch das Sparpotential - gerade bei 16 Kern CPUs in Verbindung mit 3080/3090/6800/6900 mit gutem NT ist - das Board alleine ist auch hier nicht so wichtig wie das Zusammenspiel mit einem NT das selbst im Bereich unter 10% Last noch sehr effizient ist.
Nein. Aber so pauschal wie du das präsentierst ist es nicht. Und es gibt Tests von Mainboards, bei der Masse halt nur von ein paar wenigen. Die c't testet jedenfalls auch immer den Verbrauch.
 

Deadsystem

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.132
Das meinte ich nicht. Die Boards haben inzwischen (außer es liegt ein Fehler vor, z.B. im BIOS) bis zum Bereich der Messungenauigkeit die selbe Performance (bei "abweichenden" Turbo-Power-States natürlich nicht mehr, aber des denke ich ist klar und liegt nicht am Board sondern der Standardeinstellung).

Es ist jedoch technisch ein Problem die Spannungswandler auf absoluten minimalverbrauch (im Idle) und für dauerhaftes OC mit 250+ Watt auszulegen. Mehr Wandler, mehr Verlust.
wenn Boards bei gewissen Tests 5% unterschiedlich performen, ist das nicht die selbe Performance. Behaupte hier mal nix falsches.
Du verstehst nicht worauf ich hinaus will. In einem Test kann sich der Leser informieren welches Board seinen Vorstellungen entspricht. Mag der eine OC orientierter sein, dann ist der niedrige Verbrauch nebensächlich. Ist schon klar, dass High-End Boards nicht die sparsamsten sind. Da konkurrieren High-End Boards unter sich...sollte klar sein. Aber auch dort gibt es große Unterschiede, die es abzubilden gilt. Unterschiedliche Bios Versionen gehören auch getestet.
Nun ja, 4 Watt für ein Gesamtsystem sind alles andere als Standard.
ja das bezog sich auf Fujitsu. Dort kann man solche Werte recht zuverlässig hinkriegen.

Nicht jeder "Gamer" ist unbedarft, nicht jeder der unbedarft ist ein Gamer und ein Spiele-PC ist per Definition nicht auf minimalen Verbrauch ausgelegt (im Vergleich zu extrem sparsamen PCs liegen da Welten, die sind dann aber eher nicht Spieletauglich).
Natürlich gibt es auch sachkundige Gamer. Die habe ich aber nicht gemeint. Es gibt Unterschiede bei den Verbräuchen, die sich über Jahre der Nutzung ziemlich bemerkbar machen - auch bei Spielerechnern. 30-40 Watt Unterschied sind da locker möglich. Kommt auch drauf an, ob Stromsparmodi aktiv sind oder Bios Settings stimmen. Welcher 0815 Dödel klemmt die Stromuhr dran?!
alleine die Einstellungen haben den Idle-Verbrauch nahezu halbiert!
so ist es. und effiziente Boards mit 20 Watt weniger oder so gibt es trotzdem. (im Gamer-Bereich)

Mag für einige ein Grund sein, wenn ich mir die Liefersituation der neuen Grafikkarten und Ryzen-CPUs ansehe scheint das aber nicht Allgemeingültig zu sein.
Allgemeingültig ist es auch nicht, dass Leute diese Summen für HW hinlegen würden. Das ist der Markteinführung geschuldet. Das kannst du nicht mit der breiten Masse gleichsetzen, die können mit den ganzen Bezeichnungen gar nichts anfangen. Die kaufen sich ein PC für einen festen Betrag und dann ist das der PC für paar Jahre. Der ist womöglich teurer und ineffizienter als ein Rechner den ich zusammenbauen würde, aber "billig" war er :daumen:
Ist die Frage wie hoch das Sparpotential - gerade bei 16 Kern CPUs in Verbindung mit 3080/3090/6800/6900 mit gutem NT ist - das Board alleine ist auch hier nicht so wichtig wie das Zusammenspiel mit einem NT das selbst im Bereich unter 10% Last noch sehr effizient ist.
es geht darum die Wahl zu haben. Eine Redaktion hat die Möglichkeit duzende Boards zu testen. Da konkurrieren nicht low-budget mit high-end boards...die sind separat zu werten. Es gibt diese Unterschiede auch im Grafikkartenbereich.
Nein. Aber so pauschal wie du das präsentierst ist es nicht. Und es gibt Tests von Mainboards, bei der Masse halt nur von ein paar wenigen. Die c't testet jedenfalls auch immer den Verbrauch.
du pauschalisierst. ist ja alles gleich haben wir gelernt...jaja, noch die Faulheit der Redaktion supporten. Womöglich haben die noch Order bekommen nicht zu genau hinzuschauen bei den Boards.
 

I'm unknown

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.255
wenn Boards bei gewissen Tests 5% unterschiedlich performen, ist das nicht die selbe Performance. Behaupte hier mal nix falsches.
5% bei was? SATA Übertragungsraten? NVME Übertragungsraten? Das kann da nicht komplett identischer Zustand von Speichermedien noch in der Messtoleranz liegen und ganz nebenbei wird bei realen Anwendungszenarien der Unterschied kleiner als bei theoretischen Benchmarks.
ja das bezog sich auf Fujitsu. Dort kann man solche Werte recht zuverlässig hinkriegen.
Ja, die sind da sehr gut. Sind halte in der Regel keine Boards die sich ein Privatanwender einzeln kauft.
Welcher 0815 Dödel klemmt die Stromuhr dran?!
Kannst du mal aufhören andere Leute welche nicht deine Ansprüche haben derart herablassend zu behandeln?
Allgemeingültig ist es auch nicht, dass Leute diese Summen für HW hinlegen würden.
Selbst wenn die zu UVP massenweiße im Lager liegen würden ist das nichts was "billig" wäre.
Der ist womöglich teurer und ineffizienter als ein Rechner den ich zusammenbauen würde, aber "billig" war er :daumen:
Also ich baue mir mein Fahrzeug nicht selbst zusammen oder bin Selbstversorger was Nahrungsmittel angeht, etc. Auch hier: Es ist nicht verwerflich einen Komplett-PC zu kaufen.
du pauschalisierst. ist ja alles gleich haben wir gelernt...jaja, noch die Faulheit der Redaktion supporten. Womöglich haben die noch Order bekommen nicht zu genau hinzuschauen bei den Boards.
Nun ja, wenn es sich (finanziell) lohnen würde die hunderte von verfügbaren Mainboards multipliziert mit verschiedensten BIOS-Versionen so detailliert wie du es gerne hättest zu testen würde es die Tests geben. Du könntest das natürlich auch übernehmen, scheint ja wenig Arbeit zu sein und eine Marktlücke (Achtung, könnte Ironie enthalten) ;).
 
Top