Bericht Im Test vor 15 Jahren: Asus' A8N32-SLI Deluxe mit 32 PCIe-Lanes

Deadsystem

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.132
damals hat man sich noch die Mühe gemacht die Boards zu testen.
 

Hollowahn

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
237
Ich hatte damals auch das Board in der Deluxe Version mit dem AMD 4800+ X2 und ein SLI verbund mit 2 Nvidia 7900 GTO. Die Kiste lief damals echt beschissen und ich hatte nie raus gefunden warum. Habe es dann letztendlich verkauft und den Intel C2D E6600 Gekauft.
 

Vitali.Metzger

Rear Admiral
Dabei seit
März 2013
Beiträge
5.712
Hab damals mein ASUS M2N32SLI Deluxe Wifi-Edition durch ein Bios Update zerschossen.
 

tecjonny

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
287
Krasse Zeiten :D. Kurz drauf gabs nen ähnliches Board als Nachfolger. Erst mit zwei 8800GTS 512 und später mit zwei EVGA GTX 285 FTW am Laufen gehabt. War seinerzeit das beste Mainboard auf dem Markt. Und das System mit den GTX285 zeitweise in den Top10 von 3DMark06 :king:

1606569367185.png


1606569473933.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Raucherdackel!

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.476
Dieses Board war die Hölle... leider im negativem Sinne.
Es ist mir ingesamt 3x abgekackt nach 3-6 Monaten. Jedesmal war es der Northbridge(?) Kühler. Genervt hab ich mir dann das Premium Modell genommen, wo der kaputte Part passiv gekühlt wurde. Keine 6 Monate später war dieses ebenfalls kaputt...wegen eines anderen Fehlers. Seit dem Verbaue ich persönlich keine Asus Mainboards mehr.

Das ganze hätte natürlich mit allen herstellern passieren können; dennoch hat mich diese Vorfall bis heute geprägt ;)
Ja, mit Asus hatte ich auch stets die meisten Probleme. Dieses Board war wirklich schlecht. Die 2x16 Lanes brachten wegen dem Umweg über North/Southbridge nichts und die Northbridge war entweder mit wenig Spannung instabil oder mit mehr Spannung am (Kern)schmelzen.

Das kurze Zeit dabach erschienene A8R32-MVP Deluxe mit AMD Chipsatz war da ungleich besser. Kühl, performant, Dual-Bios - und brachte Overclocker an den Rand des Wahnsinns. Der Systemtakt war in einem Bereich instabil. Wenn man den Takt weiter erhöhte, war das Board plötzlich wieder stabil.
Mein erster Opteron 165 lief zum Beispiel bis 2690MHz stabil. Dann instabil bis 3050MHz, und darüber wieder absolut stabil bis kranke 3320MHz. Für einen Denmark rekordverdächtig. Und nur mit +0,1V Vcore. Ein richtiges Golden Sample.
 

Fujiyama

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
5.872
Gute alte Zeit, damals hat Asus noch halbwegs hochwertige Boards gebaut.
Nicht so ein BlingBling Müll wie heute.
 

TheNote

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
15
Hab hier auch noch ein System stehen mit einem AMD Ahtlon 64x2 4600+ (Manchester) sowie 4GB DDR 400 und dazu 2x Geforce 7950GX2 im SLI Verbund ich liebe dieses System! Und habe zum Mainboard das Zubehör und die OVP und das Gehört sich so!
 

Anhänge

  • IMG_20201123_155746.jpg
    IMG_20201123_155746.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 145

Pz_rom

Captain
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
3.967
Super Artikel!

Damals, als 32 PCIE-Lanes noch richtig viel waren. :D
 

Ranopama

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
568
das war ein richtig cooles Board und vor allem das BIOS war Klasse. Habe damals alles ausgebaut und meine erste Wa-Kü verbaut für NB, CPU, Wandler und die VGA-Karte. War n richtig cooles Projekt und sowas von sinnlos ;-) den Spaß wars wert....
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.893
Gute alte Zeit wo Leistung >>>>> RGB Blödsinn war.
 

PS828

Prophet
Moderator
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
5.511
Heute sind die Dinger wenigstens leise die auf den Brettern verbaut wurden. Klar haben diese Boards gute Finnen, Kupfer etc gehabt aber betrachtet man die Lautstärkemessungen.. aber Hauptsache heute Schnappatmung bekommen wenn dieser Mini Lüfter drauf ist und außer bei Systemstart garnicht oder unhörbar läuft.

Mein Board hat auch solche kühler auf den wandlern und ist super verarbeitet. Rückschritte kann ich keine Erkennen. Bei einigen schwingt hier bisschen viel Nostalgie mit für meinen Geschmack. Und wer die Ausstattung damals betrachtet brauch sich über die günstigen Preise damals nicht wundern..
 

Pjack

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.729

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.691
Damals bekam man bei doppeltem [und deutlich hochwertigerem] Materialeinsatz ein High-End-Mainboard zum halben Preis heutiger Platinen.

Was die Mainboardhersteller mittlerweile reitet mit dem Militär-, Kobold- und Drachenlook, verstehe wer will.

Aber vom Konsumenten ist es ja größtenteils so gewünscht. Selbst für HEDT-Plattformen bekommt man heute kaum noch Boards, die seriös aussehen

Das A8N32-SLI Deluxe hatte ich selbst mit einem Athlon 64 X2 4800+ und zwei 8800 GTX im SLI im Einsatz. Tolles Stück Hardware.
 

I'm unknown

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.255
Ich habe mein A8N32SLI Deluxe noch immer am laufen, damals extra für Crysis ein SLI Monster erschaffen.
Schönes klassisches Foto mit Windows XP und Rohlingsspindel samt Lian-LI Gehäuse :).
Haben sie heute alles verlernt. Ich sag nur x570.
Man könnte auch behaupten dass die Hersteller ein paar Dinge wie z.B. die Marge erhöht haben: Ein Board kostet das x-fache vom damaligen Preis und bietet so grundlegende Features wie du angesprochen hast nicht dafür (aktive Kühlung bei >300€ Boards ist nach meiner Meinung einfach nur ein Witz).
Da die Boards jedoch wie geschnitten Brot verkauft werden haben die Hersteller aus ihrer Sicht nichts falsch gemacht 🤷‍♂️.
 

ChrissKrass

Ensign
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
200
Wie ich damals glücklich war mit meinem AMD Athlon XP 2500+ und dem A7n8x Deluxe ich schwelg noch in Erinnerungen aber das ist über 15 Jahre her 😂
 

TIMOTOX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
438
Die Alten Boards waren echt noch Hübsch und nun nur noch Plastik Bomber mit viel Blink Blink. Wie gern ich mich noch an mein Asus P5Q Deluxe zurück erinnere so viel Kupfer hatte es verbaut.
 

Oberst08

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
721
Das kurze Zeit danach erschienene A8R32-MVP Deluxe mit AMD Chipsatz war da ungleich besser.
Das hatte ich auch, aber ich habe dann auf DFI gewechselt. Das war noch mal merklich besser, damit lief mein Opteron bei 3GHz sogar noch undervolted. Den NForce habe ich da nie vermisst, im Nachhinein bin ich auch vom NForce2 Ultra nicht mehr überzeugt (da der Performance Vorsprung mit übermäßigem Verbrauch auf der CPU erkauft wurde, weil weder CPU Halt noch ein OTF Takt/Spannung anpassen damit funktioniert hat).
 

I'm unknown

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.255
weil weder CPU Halt noch ein OTF Takt/Spannung anpassen damit funktioniert hat
Das konnten die nicht Mobile-CPUs damals aber generell nicht (Takt/Spannung im Idle). Halt hatte ich nie getestet, aber die Temperaturen auf dem A7N8X-E Deluxe damals zufolge hätte ich gesagt dass das funktionierte.

Schade dass es DFI nicht mehr gibt, die hatten wirklich sehr gute Boards gebaut.
 
Top