Bericht Im Test vor 15 Jahren: Asus A7N8X mit WLAN mit 11 Mbit/s für den Athlon XP

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.321

Pi x Daumen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
85
Da hatte ich 3 Stück von und alle mit Fehlern, was es unbenutzbar machte. Erst 15 Jahre später gab's wieder Asus und sehr zufrieden.
 

schlagschnurr

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
873
Hatte auch eines (ohne WLAN und ohne Deluxe), hatte paar Jahre und war echt zufrieden mit dem Brett.
Lief mit einem XP 2600er und zum Schluss mit einer Nvidia 7600GS
 

RaptorTP

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
8.981
Es gab gefühlt extra Foren nur für dieses Board.

Ging ab wie Schmitz Katz "WENN" es nicht zickte.

Das Teil war der Inbegriff für "Never change a running System"
 

chrisk2305

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
121
"Für Erweiterungskarten bot das A7N8X-E Deluxe Wireless Edition neben einem AGP-Pro-Steckplatz, der hauptsächlich für professionelle Anwender interessant war, insgesamt fünf PCI-Steckplätze."

Der AGP Slot war der Standard für Grafikkarten damals und somit für jeden interessant :-)
 

schlagschnurr

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
873
...AGP-Pro...siehe Wiki
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.208
WEP Verschlüsselung - des Hackers feuchter Traum :D

Aber da gabs halt nichts anderers ...
 

NMA

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
832
Mir blieben aus dieser Zeit vorallem die "Kondensator-pest" und der "Dice-brick" in Erinnerung.
Es kamen damals, überdurchschnittlich viele Boards zurück, oder diese wurden entsprechend regelmäßig diskutiert.

Bei den Prozessoren gab es "damals" noch kaum IHS, sodass einige, bei der Kühlermontage danach mit einem gebrochenen Silizium (Die) da standen.

Ungewöhnlich weit hat sich auch der "Bleistift-trick" bei Sockel A Nutzern rumgesprochen, meist war dann jedoch bei der genauen Modell und Chargen Selektion dann Schluss mit dem "Wissen" darüber, sodass sich einige auch ihren Prozessor damit zerstörten und oder ganz Enttäuscht waren, wenn nichts passiert ist.

Der Nforce 400 war solange Pflegeleicht und "leistungsstark", wie der Nvidia SW Treiber unter XP nicht mit installiert wurde.
Generell war die Nvidia Software damals nicht immer unabdingbar hilfreich...

Dennoch, ich hatte damals auch selbst viel Spaß mit der Sockel A Plattform.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.208

BorstiNumberOne

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.439
Es gab gefühlt extra Foren nur für dieses Board.

Ging ab wie Schmitz Katz "WENN" es nicht zickte.

Das Teil war der Inbegriff für "Never change a running System"
Ja wir hatten auch drei oder vier davon. Es ist für meinen allerersten Thread auf Planet3Dnow verantwortlich. Aufgrund eines BIOS Updates mit leicht übertaketer CPU, welches jedoch ohne Abbruch durchlief, kam es immer mal und sporadisch zu heftigen Spielerucklern, die sich auch nach dem Beenden auf dem Dektop beim Bedienen und mit der Maus fortsetzten und nur durch einen Neustart beheben ließen.. Aber Snogard war damals so kulant, mir das Board nochmal zu flashen und seitdem lief es super. Aber ich habe es dann auch tatsächlich nicht wieder angerührt. Und ein sehr guter Freund von mir hatte mit dem Ding ein RAM Odyssee durch, nachdem er auch noch von der Athlon XP Betrugswelle von damals betroffen war, weil es wohl damals sehr zickig auf Infineon RAM reagiert hat. Aber von der Performance her war es den VIA Brettern überlegen und der Soundstorm Chip auf dem Deluxe, suchte damals seinesgleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Friedulin

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.100
Das einzige Board, bei dem mit die Kühlerhaltung am Sockel nach ca. 2 Jahren gebrochen ist. Und da die Prozzis damals keine Notaus bei Temperaturüberschreitung hatten, wurde der auch gleich mit in den Tod gerissen. Danach gab es bis zum FM4 kein Asus mehr. Wenn möglich mache ich da immer noch einen Bogen rum. Ich weiß, subjektive Entscheidung, aber so ein krasser Fehler ist mit sonst noch nie unter gekommen.
 

Fab0r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
300
Dies ohne die WLAN Option war mein erstes Mainboard, was hab ich gespart als 13 jähriger 😅 bin der Meinung das dieser Soundstrom, also die nv lösung für Sound der Wahnsinn war!
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.494
WLAN war damals etwas, was das Marketing wollte, um das Produkt abzuheben. Es hörte sich toll an, aber die meisten verzichteten freiwillig. Es gab noch nicht die Smartphones, die es alternativlos machten.
 

tgsn4k3

Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
7.764
@Robert
„An externen Anschlüssen standen PS/2, zwei Ethernet- und vier USB-Anschlüsse, sowie Video- und Audio-Ausgänge bereit.“

🤔
Das gelbe ist coax Audio... kein Video


Wieso denn auch, keine Onboard Grafik und der Prozessor hatte natürlich auch keine igp.
 

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.135

Pi x Daumen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
85
Das einzige Board, bei dem mit die Kühlerhaltung am Sockel nach ca. 2 Jahren gebrochen ist. Und da die Prozzis damals keine Notaus bei Temperaturüberschreitung hatten, wurde der auch gleich mit in den Tod gerissen. Danach gab es bis zum FM4 kein Asus mehr. Wenn möglich mache ich da immer noch einen Bogen rum. Ich weiß, subjektive Entscheidung, aber so ein krasser Fehler ist mit sonst noch nie unter gekommen.
Uns sind 2 Boards mit Intel Sockel 478 und Pentium 4 (???) am Sockel gebrochen, auch im laufenden Betrieb. Einfach Kühler auf die Grafikkarte gefallen. Im Nachhinein verwunderlich, dass da sonst nichts kaputtgegangen ist...
 

Cr@zed^

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.868
Danke @Robert für den wöchentlich heiß ersehnten Flashback. :)
Habe meins immer noch, läuft bis heute mit einem XP 2500+ @ 2500MHz!
Ich hatte bei Dutzenden Sockel A CPU's die ich damals zwecks OC usw. hatte, keinen einzigen bei dem ich ein Die bei der Kühlermontage zerstörte. Auch CPU Sockel ging mir nie einer kaputt und das selbst nicht mit dem als Sockelmörder verrufenen Thermalright SLK 800 mit seiner Monsterklammer die einen erheblichen Kraftaufwand benötigte um montiert zu werden. Die einzigen Kühler die sowas schafften waren afaik die Arctic Cooling Billigheimer, oder Feinmotorik Allergiker.
 

Friedulin

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.100
Top