News Kanzlerin Merkel: Fake News schaffen es auf die politische Agenda

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.172

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377

Lemiiker

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
880
Ach und die Politiker erzählen uns immer die ungeschminkte "Wahrheit"?! Als Politiker wäre ich da lieber ruhig. Wer hat den mit Fake-Wahrheiten aka Wahlprogrammen angefangen? Wie war das nochmal mit der Mehrwertsteuer vor der Wahl? Genau, höchstens 2% (CDU) oder gar keine (SPD). Und was war das Ergebnis? 3%.
Und jetzt versuchen sie's wieder: Die-CDU-und-ihre-gebrochenen-Wahlkampfversprechen
 

Ganjaware

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
639
Frage: "Wo haben Sie denn diese Information her?"
Antwort: Biste dumm ?.... das stand imn Internet!!!!

Solche, oft extrem dämliche Kommentare, lese ich aber auch immer häufiger auf meine Nachfragen auf offensichtliche falsche Aussagen.

In der Psychologie habe ich oft den Begriff: "Spiegelraum"
gelesen, eine Meinungsbildung findet demnach für solche Menschen nicht mehr statt.
 

fanatiXalpha

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.717
Fake hab ich hier mal als dehnbaren Begriff genommen.
Aber alleine wenn man sich den Ukraine-Konflikt und den im Nahen Osten anschaut, dann merkt man doch das da nur einseitig berichtet wird von "offizieller" Seite.
Fake im engeren Sinne könnte man die Fälle um Irak nehmen.
Massenvernichtungswaffen, Kinder aus Brutkästen gerissen usw.
Zudem arbeiten zumindest amerikanische Fernsehsender ganz gern mit Blue-/Greenscreen.
Das mag an für sich harmlos sein.
Ich finde jedoch, wenn jemand auf andere zeigt und Fake/falsch oder kurz zusammengefasst "wir gut, die schlecht" sagt, dann aber selber nicht rein ist, ist das für mich schlimmer.
Weil man versucht Leute auf seine Seite zu ziehen und ist dabei am Ende des Tages nicht besser, man sieht nur besser aus.

Ich sag nicht, dass Fake-News kein Problem darstellen.
Aber eine Regulierung sehe ich auch kritisch, weil dann am Ende die Regierung sicherstellen kann, dass die Menschen nur noch die Nachrichten bekommen die die Regierung gebrauchen kann.
Und das sollte nicht das Ziel sein, auch wenn ich sicher bin das sich ne Menge "wichtiger" Leute die Finger danach lecken würden.
 

Zockmock

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
577
Uii dann lag ich gestern gar nicht so falsch. Bald haben wir endlich das Wahrheitsministerium.
Sollte man sich langsam Sorgen machen?
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.779
Ich sehe hier ein kleines Zeichen, dass es nicht nur um "Fakenarichten" geht sondern auch um "Hasskommentare". Die Wahlen werden auf jeden Fall interessant werden. Die Frau scheint Angst zu haben vor den Wahlen, weil sie befürchten muss, dass das gleiche passieren könnte wie bei den US Wahlen und plötzlich sie nicht mehr Kanzlerin spielen darf.

Das Problem ist doch, dass die unabhängigen Medien den Bürger vorgekaute Meinungen präsentieren und versuchen dem Bürger quasi deren Meinung(en) einhämmern. Diese Strategie ist leider nicht bei der US Wahl nicht aufgegangen, weil mittlerweile muss man die bewusste Manipulation der Medien nicht mehr mit der Lupe suchen.
Ich könnte mich immer noch an den (aufgrund des Jugendschutz lass ich mal die meisten Adjektive weg) entsetzten Nachrichtensprecher nach den Wahlen ergötzen.

Ich warte ja immer noch auf die inhaltliche Auseinandersetzung mit den populisten, die anscheinend nur in Übernahme von Programmpunkten zu bestehen scheint.

Aber Nachrichten hin oder her, selbst Umfragen können manipuliert werden entscheidend sich alles an der Wahlurne.

Ich sag nur nächsten Herbst entscheidet das Volk.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobi4s

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.706
Wer nur Überschriften liest, kommt wohl bei Überschriften wie
"Facebook geht gegen Fake-News vor: Alle Meldungen von Bild.de und Focus.de gelöscht"
und
"Verdammte Flüchtlinge!": Von Syrern überwältigter Terrorist tritt AfD bei"
vielleicht durchaus mal durcheinander. Auch werden in gewissen Kreisen gerne Screenshots von Satireseiten gemacht und so zugeschnitten, dass die Quelle nicht erkennbar ist. Muss das dann auch gelöscht werden?

Wo "Fake-News" anfängt und wo Satire aufhört, muss dann im Einzelfall entschieden werden? Wer soll das entscheiden, soll freie Meinungsäußerung nun von Privatpersonen überwacht werden, oder brauchen wir dafür staatliche Akteure? Sind die dann an die Judikative gebunden? Und wenn ja, wie soll das zeitnah geschehen?

Und wann bin ich selbst verantwortlich für etwas? Wenn ich einen zugeschnittenen Screenshot teile? Wenn ich einen Link teile? Oder wenn ich einen Screenshot selbst editiere, damit unersichtlich ist, ob es sich um Satire, oder (Fake-)News handelt? Oder vielleicht doch erst, wenn ich selbst eine Fake-News wissentlich erstelle (z.B. in Form einer falschen Infografik), aber was ist, wenn ich mich dabei auf Daten berufe, die schlicht vom Mainstream abweichen und für mich garnicht ersichtlich ist, dass es Blödsinn ist (Stichwort Naturheilkunde: Da gibt es auch hunderte Studien, die Wirksamkeit bestätigen, aber erst auf den zweiten Blick merkt man, dass mit diesen in aller Regel etwas nicht stimmt)?

Und was ist, wenn diese Leute dann einfach auf Plattformen, die von Deutschland nicht moderiert werden können, ausweichen? Seiten die durchaus radikaler sind als die vorherigen.


Ein Gesetz gegen Fake-News wäre eine Katastrophe, nicht nur wegen dem unfassbaren Aufwand, sondern auch wegen der Gefahr, das es für die Zukunft darstellt. Jetzt macht man das alles noch gegen Rechts, aber merkt dabei garnicht, dass man diesen die Werkzeuge vorbereitet, sollten sie doch einmal an die Macht kommen.
Denn Fake-News gab es auf Sozialen Netzwerken schon immer z.B. iPhones, die man in der Mikrowelle laden kann, oder der Suizid eines (Online-)Celebs. Dagegen hat aber nie jemand nach Gesetzen geschrieen. Auch gegen Rechts gab es diese Pläne nicht, bis jetzt zur Flüchtlingskrise. Denkt ihr denn die Leute sind zu blöd das zu bemerken und denkt ihr, dass die Rechten das nicht gnadenlos zu ihren Zwecken instrumentalisieren wissen?

@Noxiel:
Die Zeit Online hat teilweise z.B. schlichtweg falsch über den US-Wahlkampf berichtet, oder auch falsche Informationen über den Syrienkrieg geliefert, ein Umstand auf den auch viele Leser immer wieder aufmerksam gemacht haben und dabei teilweise (nicht auf Fake-News, sondern) auf andere Artikel vom selben Portal verwiesen haben. Von dem tendenziösen Schwachsinn auf Ze.tt mal ganz zu schweigen.
 

Ganjaware

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
639
...ja ich verstehe Menschen die sagen Grundgesetz:
HE! Artikel 5!!!
!!!jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.!!!
Doch da gibbet noch
Absatz 2: Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre

Also da wird es eben kompliziert, ob es euch passt oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zockmock

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
577
Auch dir sei ans Herz gelegt Mal ein wenig in der Geschichte Ost Deutschland zu stöbern
Und mit deinem rechts gebashe und Vorurteilen zu vergleichen. Du wirst schnell merken
Das es eben nicht nur die bösen Rechten sind die diese Methoden gerne für ihre Zwecke
missbrauchen. Du hast natürlich Recht mit deiner Aussage aber die Welt ist leider nicht
Nur schwarz oder weiß bzw rechts oder links. Danke
 

tobi14

Banned
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
915
Da soll das Dreckspack sich mal an die eigene Nase packen, schon durchs eigene Wahlprogramm und alles was danach so kommt sorgt man schon selbst für Fake-News. Und was soll der Blödsinn von wegen Medialer-Filterblase ... Halloooo liebe Frau noch Kanzlerin das beste Beispiele sind doch schon unsere Öffentlich-Rechtlichen. Da braucht man auch nicht auf andere zu zeigen!
 

DekWizArt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.218
Ich verstehe nicht so ganz in wie weit man hier Facebook und auch Google was vorwerfen kann. Letztendlich sollte doch der Mensch sich selbst informieren und entsprechende Medien dafür zu rate ziehen. Social Networks sind z.B. eine denkbar schlechte Idee sich zu informieren, allerdings sind social Networks ähnlich einem Freundeskreis oder sagen wir einer Clique. Auch letzteres wäre dann eine Filterblase, da sich Cliquen eben oftmals auch aus gleichen Interessengruppen bilden.
Also was möchte man hier jetzt verbieten?
 

MechanimaL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
581
http://www.ardmediathek.de/radio/Europamagazin/Tschechien-Virtuelle-Kreml-Propaganda/Das-Erste/Video?bcastId=342024&documentId=38775488
Man lernt, die Tschechen liegen, dank "Fake News", schon näher an der Wahrheit, als der dumme deutsche Michel, der sich tagtäglich der NATO-Propaganda von ARD/ZDF sowie den gleichgerichteten Konzernmedien ausgesetzt sieht.. :D (Stichwort Faschisten in der Ukraine, Flüchtlingsursachen Syrien)

Irgendwelche Zensurmaßnahmen sind nur gefährlich und wenn ich da schon wieder die Geschichten vom bösen Russen höre, ist mir direkt schon klar wohin hier die Reise gehen soll. Nämlich, den schwindenen Einfluss der neoliberalen Massenmedien wettzumachen zB. indem man alternative Medien unter einem gewissen Vorwand aussperrt.

Kann ja nicht sein, dass Sender wie RT uns unser täglich vorgekautes Weltbild der deutschen und transatlantisch-neoliberalen Kriegs- und Hetzmedien kaputtmachen! Krieg gegen Russland ist Frieden. Fremde Länder angreifen bringt Demokratie. Nusra und ISIS und die Scharia sind die Zukunft Syriens für die Menschenrechte und allemal besser als dieser Assad (unter dem ja auch schon Millionen fliehen mussten). Saudi Arabien und die Türkei sind unsere Verbündete im Anti-Terror-Kampf (LOOOL- merkst du was Merkel? Orwell hätte seine Freude..)

Russland hat laut diesem Bericht angeblich hunderte Mitarbeiter uns 1.4 Milliarden für Falsch-Meldungen. Beweise hierfür? Sollen dass die Zahlen von RT sein? Hochgradig lächerlich sage ich.

Wo ist die Maßnahme gegen die NATO/US Propaganda, die sämtliche Massenmedien beherrscht? Wer tut dagegen etwas? Die Mitarbeiterzahlen allein bei den Diensten der USA für Propaganda im eigenen Sinne im Pentagon geht in die Zehntausende, ich muss mal nach der Quelle Suchen, nein, das war keine Fake News ;) - was ist mit den vielen großen Think Tanks, den ganzen Verflechtungen zwischen Medien-Politik-(Kriegs)-Wirtschaft.

Hochgradig lächerlich in meinen Augen. Was Russland an Propaganda zu bieten hat ist ein absoluter Witz im Gegensatz zum westlichen Medien-Mainstream. Ein Joke! Und bitte, RT international ist nicht mehr Propaganda als ARD ZDF und CO...
 

Tobi4s

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.706
Das ist mir durchaus bewusst, allerdings ist es denke ich nicht von der Hand zu weisen, dass dieses Gesetz ganz klar auf rechte Bewegungen zielt. Gegen das geschwurbel von allen Seiten wurde jetzt jahrelang nichts unternommen und jetzt, da die AfD einen Höhenflug erlebt, wird plötzlich gehandelt?
Gleichzeitig werden dann aber wieder die Reichsbürger nicht vom Verfassungsschutz überwacht (zumindest habe ich das Grübeln darüber, sie zu überwachen, so gedeutet, dass es bislang nicht erfolgt ist), die gesamte Linksfraktion aber schon.

Außerdem ist ein erstarken der europäischen Linken ja derzeit alles andere als zu beobachten. Überall erstarken rechte Parteien.
Deshalb habe ich mich auf Rechte bezogen. Diese (geplanten) Gesetze zielen offensichtlich auf sie ab und nicht auf linke, wobei du natürlich recht hast, dass aus der linken (und auch Mainstream) Ecke auch gerne Müll verzapft wird. Am Ende muss man sich einfach selber eine Meinung bilden, wie auch immer diese ausfällt.
 

HzweiO

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
261
Das filtern von Fake-News ist ein extrem heißes Thema. Denn es lädt gerade zur Zensur ein. "Oh, das war echt? Ich dachte das war eine Fake-News." Die Versuchung ist groß, wenn man erstmal die Möglichkeiten dazu hat.

Und viel bringen würde das auch nicht. Man muss sich nur mal ankucken was in den Medien als echte Nachrichten durchgehen. In diesem Beitrag von tagesschau.de wird beispielsweise eine Umfrage mit 85 Personen als Beweis erbracht um den Bericht zu untermauern. Nun sind aber 85 Personen einer speziellen Gruppe (hier: Sportstudenten) von Menschen bei weitem kein Beweis für irgendwas. Jeder der ernsthafte Studien zu etwas macht lacht über so eine Verlgeichgruppe.
Es ist nicht so das ich die Medien generell für eine "Lügenpresse halte, ich bin nur der Meinung das sie ihre Leser/Zuhörer für dümmer halten als sich selbst.
 
Top