Kaufberatung 4k Gaming PC

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3
#1
Servus,

ich habe vor meinen PC mal von Grund auf neu aufzubauen. Daher bleibt vom alten bis auf das Gehäuse, Netzteil und eine Festplatte als reiner Datenhalter nichts übrig. Habe mich hier nun einige Zeit durchgelesen und mir mal selbst eine "Einkaufsliste" erstellt. Wäre cool wenn ihr da mal drüber schauen könntet.

Gedacht wäre der PC zum zocken von AAA-Titeln auf 1440p bzw. auch 2160p, momentan spiele ich die auf 1080p mehr oder weniger auf guten - sehr guten Einstellungen.

Prozessor:

Intel Core i7-8700K CPU Prozessor, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler

CPU-Kühler:

EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition CPU-Kühler
(Reicht der aus? Übertaktet wird bei mir eigentlich nichts)

Mainboard:

ASRock Z370 Extreme4 Gaming Mainboard Intel Sockel 1151
(Bin da recht Anspruchslos was Komfortfunktionen oder Gadges betrifft)

Arbeitsspeicher:

2x8GB Corsair Vengeance DDR4 DRAM 3000 MHz schwarz
(Möchte da eventuell später auf 4x8GB erweitern)

Grafikkarte:

Gainward GeForce GTX 1080 Ti Phoenix Golden Sample 11GB GDDR5X Grafikkarte - DVI/HDMI/3x DisplayPort

SSD für die Games:

WD Blue 500 GB M.2 SATA 6 Gbit/s interne SSD
(Für Windows und die üblichen Programme ist noch eine 2,5" 256 GB SATA SSD vorhanden)

Alternativen hatte ich mir auch überlegt:

Falls der EKL Alpenföhn Brocken 2 ein Problem darstellt hatte ich mir den Noctua NH-D15 überlegt.
Um etwas einzusparen dachte ich auch an eine Kombination aus AMD Ryzen 5 1600X und ASRock Fatal1ty X370 Gaming X Mainboard. Ersparnis wären hier ca. 180€. (weiß nicht ob sich das lohnt, da ich das System gerne auf langfristige Sicht kaufen würde)

Passenden 4k Monitor habe ich auch noch nicht, da dacht ich an irgendwas um die +/- 27".

Danke für die Durchsicht,
über konstruktive Verbesserungsvorschläge oder Anmerkungen wäre ich Dankbar.

Grüße
Astay
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
64.631
#4
Ich würde (wenn das Budget es hergibt) 32GB RAM einbauen.
Die 16GB-Zeit neigt sich dem Ende zu.



Fürs Zocken würde ich zur Zeit den Intel bevorzugen. Auch auf lange Sicht.
Klar, Du kannst Dich an der Kern-Zahl hochziehen, aber in 4K wirst Du selten die Kern-Anzahl bemerken.


Ein 4K-Gaming PC wird erst Ende 2018 - Anfang 2019 möglich!
Im Moment nicht möglich!
700 FPS mit einer Mittelklasse-Graka in 4K und Ultra-Settings.
Verkehrte Welt?


Oder bist Du eher der Typ der alle Regler ganz nach Rechts zieht? Dann hat Dein Einwand absolut nix mit 4K zu tun



Du müsstest dann ja eher schreiben. FHD-Gaming nicht möglich, erst 2019.
Aber komischerweise schreibst Du das nicht. Warum nur?

Weil die Games Regler haben und Du die Doppelmoral oder den fehlenden Inhalt Deines Postings nicht bemerkst?

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
606
#5
Auch der zweite Vorschlag wird 4k mit annehmbaren FPS darstellen können.
Ein Ryzen 1600X mit der 1080 Ti wird bei sinnvollen Grafikoptionen bis zu 145 FPS (meine aktuellste Zahl) darstellen können.
 

hamju63

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.268
#6
Ich würde auch gleich 2x16 GB RAM nehmen.

Bei überlegter Handhabung der vielen Regler in den Spielen wirst Du für jedes Spiel die Einstellungen finden, mit denen es in 4K mit 60 (oder 50, oder 40 - je nachdem, was man selber für akzeptabel hält mit welchen Kompromissen in Bezug auf Grafik) FPS spielbar ist.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
10.049
#7
Mit 11 GB Vram und 16 GB RAM kommt man noch eine Weile ohne Micro Ruckler aus.
Und Spiele laufen mit einer 1080 ti bei 4k sehr gut. Die Xbox x wird mit halber Rechenleistung als 4k Konsole vermarktet.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
255
#8
Also wenn das Geld langt würde ich auch 32gb nehmen, aber gibt es denn zur Zeit Spiele, die annähernd an die 16gb rankommen? Das größte was ich bisher gesehen habe waren 10gb.

Wenn man sich 4 x 8gb holt, kann man dann alle auf sagen wir mal 3000mhz takten oder kommt es da zu Problemen, bzw. Leistungseinbußen?
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
606
#10
Wenn es 4 mal der gleiche RAM-Riegel ist, kann man idR den problemlos mit dem angegebenen Takt betreiben und im Gegenteil, man bekommt eher einen Leistungsschub. Dürfte bei Ryzen eher merkbar sein als bei Intel.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
64.631
#11
aber gibt es denn zur Zeit Spiele, die annähernd an die 16gb rankommen? Das größte was ich bisher gesehen habe waren 10gb.
#4 schauen. Hab noch mehr auf der Pfanne.

Interessant wird es z.b. wenn Du mal die FEATURES nutzt, die Deine Software bietet.
https://www.youtube.com/watch?v=uLI4eb5BrLg&t=168s

So sieht z.b. Senua Hellblade nach der Nutzung von Ansel aus.

Während ohne Ansel nur 13GB auf der Uhr stehen.

Und Hand aufs Herz ... wer macht bitte zum Zocken seinen Browser zu, wenn er genug Speicher hat? Als Beispiel.

Und auch andere stolpern über "nur" 16GB und müssen sich dann mit Tweaks behelfen.

https://www.computerbase.de/forum/threads/ark-massive-ram-probleme.1677870/
 

Astay

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3
#12
Danke erstmal die Rückmeldungen.
Es ist auch nicht erforderlich "alle" Spiele auf max Einstellungen zu spielen, schraube da gerne dran rum bis es für mich passt.


Ich würde auch gleich 2x16 GB RAM nehmen.

Bei überlegter Handhabung der vielen Regler in den Spielen wirst Du für jedes Spiel die Einstellungen finden, mit denen es in 4K mit 60 (oder 50, oder 40 - je nachdem, was man selber für akzeptabel hält mit welchen Kompromissen in Bezug auf Grafik) FPS spielbar ist.
Ist es denn besser 2x16 oder 4x8 zu nutzen? DDR4 3000Mhz CL15 sind okay?

Wäre es eine ratsame Option dann besser auf den Ryzen 5 1600X zu setzen und das eingesparte Geld in weitere 16GB Ram zu stecken? Wenn ich nämlich direkt noch ein 4k Monitor kaufen möchte sprengt es mit dem i7 eventuell das Budget ^^
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.380
#14
Und Hand aufs Herz ... wer macht bitte zum Zocken seinen Browser zu, wenn er genug Speicher hat?
Wenn man den Speicher hat, macht man den Browser sicher nicht zu.
Ob ich aber andersrum 170-200€ mehr zahle um 32 statt 16GB RAM zu verbauen steht auf einem anderen Blatt.

Sicherlich nutzen einige Spiele den verfügbaren Platz. Aber wie sieht es denn in der Praxis aus wenn "nur" 16GB zur Verfügung stehen?
Spürt man wirklich einen Unterschied? Wenn ja wo und wie stark? Hat man spürbare Framedrops oder ähnliche schwerwiegende Probleme?
Oder wird der RAM nur mit geladenen Maps "zugemüllt", die man mit 16GB zum Rundenstart wieder vom Datenträger laden muss?

Letzteres finde ich ein annehmbares Übel. (Zumal man in vielen Multiplayertiteln eh auf die Ladezeiten der Mitspieler warten muss, da ist man mit Ladezeiten von einer SSD schon ganz vorne mit dabei...)
Da wäre es mir bei aktuellen Spielen wichtiger eine ausreichend große SSD (mind. 1TB) zu kaufen um nicht ständig überlegen zu müssen was ich jetzt lösche um Platz für den nächsten >80GB AAA Titel zu haben.

Ich würde auch zumindest in Zweifel stellen ob die Kombination Ryzen 5 1600X + 32GB RAM besser spieletauglich als ein i7-8700K + 16GB RAM ist.
Letzterer dürfte sich gerade in CPU-lastigen Spielen (MMO`s, Strategie, einige Shooter ohne super Grafik) auch in 4K noch von Ryzen absetzen. So zumindest meine Vermutung nach meinem aktuellen Wissensstand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baya

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
17.449
#16
Also ich persönlich hatte keine Probleme bei Spielen mit "nur" 16GB RAM.
Ich habe jetzt 32GB drin und teilweise werden schon mehr als 16GB "benutzt".
Auf HisN's Screenshot sieht man ja eigtl. auch nur den Gesamtverbrauch des RAMs. Ob das jetzt alles für's Game nötig ist?
Denke du fährst aktuell mit 16GB erstmal gut und kannst ja später immer noch aufrüsten. Ist kein Muss, derzeit. Nice to Have halt...
Lieber das Geld erstmal in gescheite CPU, GPU und Monitor investieren.
(Wobei ich mit dem Monitor auch noch warten würde. 4K gibt's halt grad nur mit 60Hz-Panels..)
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
64.631
#18
Wakü auf der Graka. Und die CPU ist auch nicht sonderlich warm, wenn Temperaturen zu sehen sind, dann ist das Distance to TJMAX, also Differenz zu 100°.

Auf HisN's Screenshot sieht man ja eigtl. auch nur den Gesamtverbrauch des RAMs. Ob das jetzt alles für's Game nötig ist?
Auf keinen Fall. Wie schon erwähnt mache ich z.b. meinen Browser nicht zu.
 

Astay

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3
#20
Hab mir nun etwas mit dem i7 8700k und 2x16gb gebastelt, passt noch in den budget rahmen.

Was mich aber momentan extrem verwirrt ist die Monitorwahl?! ISt G-Sync so wichtig? Finde in meinem Rahmen nur Freesync Monitore. Hatte eigentlich an den 4k von iiyama gedacht, aber wenn das die Geforce nicht unterstützt ist der wohl käse oder?

Hat jemand Vorschläge für einen passenden 4K oder auch 1440p 120hz++ Monitor? Preislich hatte ich eigentlich bis 500€ gerechnet und schön wären 27-28". Brauch ich für WQHD dann überhaupt eine 1080 ti? oO

Danke im Voraus, hab von Monitoren leider gar kein Plan.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top