[Kaufberatung] DSLR

Phnxz

Lt. Commander
Registriert
Juni 2009
Beiträge
1.116
Hallo zusammen,

da ich nächstes Jahr eine USA-Rundreise unternehmen möchte und diese Erinnerungen auch noch später gerne Betrachten werde (vllt. als Poster drucken lassen etc.), habe ich mich mal etwas im Bereich der digitalen Spiegelreflexkameras umgeschaut und möchte mich desweiteren ersteinmal hier umhören, ob dieses Vorhaben auch so realisiert werden kann ;).


1. Was versprichst du dir von einer digitalen Spiegelreflex?
Schöne Bilder, in welchen ich ( mit einiger Übung ) mit Schärfe usw. spielen kann.

2. Besitzt du bereits eine Kamera oder Objektive?
Eine alte analoge Canon EOS 1000F ist vorhanden sowie eine Casio Exilim Digicam.

3. Ist ein DSLR-Hersteller bereits in der Familie bzw. im Freundeskreis vertreten?
Bisher noch nicht so umgehört. Aber eine Canon EOS 1000D wäre verteten, von der ich auch bisher am meisten begeistert bin.

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
Nunja, die Budget Frage. Am liebsten so wenig wie möglich, da ich das Geld als noch Schüler nicht gerade zum Fenster rauswerfen kann. Ich habe aber mit einem Maximum von ca. 400€ gerechnet. P/L Sieger können gerne genannt werden ;).

5. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar DSLRs in die Hand genommen?
Nein. Werde aber in der nächsten Zeit versuchen dies nachzuholen.

6. Sind dir bestimmte Funktionen besonders wichtig?
Da ich mich in dem Bereich noch nicht so genau auskenne, sollte sie relativ leicht zu bedienen sein. Wenn euch noch nützliche Funktionen einfallen, nur her damit :).

7. Wie würdest du dich und dein Fotografisches können selbst bezeichnen?
Bisher habe ich nur mit der oben gennanten Digitalkamera geknipst. Ich würde mich als blutigen Anfänger beschreiben.

8. Was möchtest du vor allem fotografieren? (Wichtig für die Objektivempfehlungen)
Da momentan noch der USA-Trip der Hauptgrund für die Anschaffung einer DSLR ist, denke ich, dass hauptsächlich Landschaften und Architektur abgelichtet werden.

9. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
Das hatte ich in manchen Fällen vor. Wobei ich momentan nur Grundkenntnisse in Photoshop besitzte.

10. Willst du deine Fotos auch mal richtig groß z.b. als Poster abdrucken?
Auch das würde mir gefallen (s. Einleitung).


Vielen Dank schon mal für euer Bemühen.

mfg Phnxz.
 
Hi,

also 400€ ist schon ziemlich knapp. Eine 1000D und 500D mit dem Kit-Objektiv würde sich da eignen. Die 18mm sind für Landschaftsaufnahmen auch in Ordnung.
 
die canon 1000D ist veraltet, ist einfach nur noch schrott, ich such dir was raus warte mal
Ergänzung ()

aber 400 für eine neue wird schwer sein
 
http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-DSLR-bis-1.000-Euro--index/index/id/968/

Schau dir das mal an.

Kleiner Tipp:
Kauf einen guten Body, geh über die Schmerzgrenze beim Kauf.
Einstweilen bis du mit den Kitobjektiven gut beraten, nimm z.B ein Set mit einem Weitwinkelzoom und Telezoom.

Wenn du bei DSLR bleibst, leistet dir der Body noch viele Jahre gute Dienste, aber die Objektivsammlung wächst.
Je nach Anwendungsfall vieleicht ein 18-180 "Reisezoom", oder eine 1:1,4 Fixbrennweite für ultimative Lichtstärke, oder ein 400er Tele... alles diese Objektive kosten von 400€ Aufwärts bis... keine Grenze,... die echt Guten fangen bei 2500€ an. :)

Aber: Die Objektive gehen quasi ewig.
Wenn du in 10 Jahren einen neuen Canon/Nikon Body kaufst, passen die Objektive immer noch.

Ich persönlich würde jetzt zur NIKON 5100D greifen, oder zur CANON 600D

Momentan habe ich eine Olympus E-520, macht auch super Fotos, aber leider ist Olympus mit DSLR in Europa nicht mehr so richtig vertreten.


Andererseits:
Eine Panasonic DMC TZ-10 macht auch spitzen Fotos, im Grunde völlig ausreichend, aber noch recht kompakt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Entweder Canon 1100D oder Nikon D3000. Bei den anderen Herstellern kenn ich mich nicht aus. Im Set mit dem 18-55 mm 3,5-5,6 ca. 400 Euro.

@jonesjunior: Bei Landschaften würd ich eher mit mehr Brennweite fotografieren und dann ein Panorama machen.
 
@Marius, die Chip-Wertung finde icht nicht wirklich gut.

Ich hoffe du meinst 2500€ für alles und nicht nur für ein Objektiv. Denn es gibt auch sehr gute Objektive unter 2500€. Siehe Canon 35 f1.4L, 50 f1.2L, 24-70 f2.8L, 70-200 f2.8 L IS II / 70-200 f4 IS und viele mehr.


Die 1000D finde ich nicht als Schrott, denn sie hat genug Mpix und ist nicht wie die 1100D zu sehr abgespeckt.

Ich würde die 1000D mit den beiden günstigen Kitobjektiven mir ansehen, vielleicht kommst du auch günstig zu einer 500D/550D.

Bei Nikon muss ich leider passen, aber es gibt genug Nikon-Spezialisten hier ;)
 
In der Preisklasse würde ich auf keinen Fall 'ne DSLR nehmen, sondern eher eine Bridge-Kamera. Vor allem musst du ja noch das Zubehör mit einrechnen. Du brauchst eine Tasche, eine Speicherkarte, eventuell Ersatzakkus. Wenn du auch nur ein klein wenig Landschaftsfotografie bei besonderen Lichtverhältnissen machen möchtest, brauchst du zudem ein Stativ. Und für etwas Komfort bei der Bearbeitung brauchst du eine RAW-Software, da die Herstellersachen zwar vom Konverter top sind, von der Bedienbarkeit aber weniger.
 
@Süchtla

400er Fixbrennweite mit F 2.0 kommt auf 2500€
Das ist ein top Objektiv.

Gute Objektive sind günstiger, eh klar!
Meine zwei KIT Objektive zur Olympus kosten je 150€ und schneiden bei dpreview ziemlich gut ab, vor allem auch in der Wertigkeit/Verarbeitung.

@setTrue
Ich hab noch nie RAW bearbeitet, oder fotografiert, weis gar nicht wozu das gut sein soll.
Wird für den Hobbyknipser völlig überbewertet.
Bissl Schatten aufhellen usw. geht auch auf Jpeg Basis sehr gut und am fertigen Foto in 10x15 kennt man dann gar keinen Unterschied mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fantom schrieb:
die canon 1000D ist veraltet, ist einfach nur noch schrott, ich such dir was raus warte mal
Ergänzung ()

aber 400 für eine neue wird schwer sein

Absolut, sie macht völlig unbrauchbare Bilder und 10 MP sind eh viel zu wenig. :mad:

Des einzige was an der 1000D nicht mehr taufrisch ist, ist des Display. Und für 400 € kann einfach man keine 920K bekommen.


@ Phnxz
Die 1000D und ein 18-55 IS wären eine gute Kombi für deine Reise. Eventuell hast du ja noch Geld für eine lichtstarke Festbrennweite (50 1.8 = 100 €) und/oder ein Teleobjektiv (ab ca 150 €).
 
also für 400 wirst du keine gute DSLR kriegen, für 450 gibt es die
Nikon D3100 oder Pentax K-x
die Pentax k-x macht super scharfe bilder, die Nikon rauscht weniger, obwohl man muss schon profi sein um das zu erkennen, die Nikon hat aber Autofocus bei der Videoaufnahme, ich würde auf jeden fall videoaufnahmen machen, von aussichten z.b.

etwas billiger ist die Sony NEX-3, ist zwar keine DSLR aber genausogut, oder besser, wenn ich eine holen würde würde ich die Sony holen, kostet aber auch 430 euro mit 18-55mm objektiv

wenn du wirklich kein geld hast, dann hol dir die Olympus E-PL1, für 279 euro mit 14-42mm objektiv, macht die schärfsten fotos von den von mir genannten, rauscht aber, aber das ist fast immer so je schärfer das bild desto mehr rauscht die kamera (verglichen in einer preiklasse), ab ISO1600 würde ich dann Ruaschunterdrückung auf high stellen und mit Photoshop nachschärfen
Ergänzung ()

hol dir bloss keine canon 1000 oder nikon D3000, die sind veraltet, die Olympus e-pl1 putzt die weg
 
Lang jetzt einmal in die Vollen und du hast 10 Jahre Ruhe.

http://www.amazon.de/Canon-SLR-Digi...NBJG/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1316017209&sr=8-1

18 Megapixel Canon APS-C CMOS Sensor
Full-HD Video mit variabler Bildrate ?kreative Gestaltung auch im Movie
Bis zu 3,7 B/ s -max. 34 JPEG und 5 RAW in Folge
Dreh-und schwenkbares 7,7 cm ClearViewLCD ?Fotos mit neuen Perspektiven
Lieferumfang: EOS 600D, Augenmuschel Ef, Bajonettdeckel R-F-3, Schulterriemen EW-100DB III, Akkuladegerät LC-E8E inkl. Netzkabel, Akku LP-E8, Stereo-AV-Kabel AVC-DC400ST, USB-Kabel IFC-130U, EOS Solution Disk + Objektiv EF-S 18-55mm IS Kit


Was sind schon 300€ mehr bei einer ~5000€ USA Reise?
3x Volltanken...
 
Bei Olympus ist halt die Objektivauswahl mager.
Ich hab mir damals auch die E-520 gekauft und bin hinterher draufgekommen, daß bessere Objektive schweineteuer sind.

Selbst das Kack Pankake 25mm F2,8 kostet 270€

Von so F1,4 um 105€ wie bei Canon, kann man im 4:3 Format leider nur träumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Marius: Na gut, liegt sicherlich am Rohmaterial. Wenn das schon nicht so gut ist, macht die Kompression auch nicht mehr viel kaputt. Aber bei meiner 7D finde ich den Unterschied gewaltig. Und neben etwas aufhellen und schärfen kommt ja schon noch mehr dazu, etwa eine vernünftige Tonwertanalyse oder eine Objektivkorrektur. Wenn man auf all solche Dinge verzichten kann/möchte, verstehe ich nicht, warum man sich überhaupt mit einer DSLR beschäftigt? Da ist doch eine gute Bridge-Kamera, die einem im Zweifelsfall einen großen Teil der Arbeit abnimmt, die bessere Wahl. Und die liegt dann auch einigermaßen im Budget. Es ist imo einfach ein Trugschluss, dass es immer eine DSLR sein muss und dass DSLRs generell über Kompaktmodellen stehen.
 
Danke schonmal an Alle für die Antworten.

Momentan tendiere ich halt zu der Canon 1000D mit dem EF-S 18-55mm 3.5-5.6 Objektiv - Unterschied zum Objektiv mit IS am Ende ?

Die Nikon D3000 und die Canon EOS 1100D scheinen mir auch recht ansehnlich zu sein. Natürlich wäre es langfristig gesehen gescheit jetzt direkt in die Vollen zu gehen. Aber ich bezweifele, dass ich dann auch unbedingt täglich fotografieren werde, damit sich dies auch rendiert.

Falls ich später doch etwas mehr investieren möchte wäre es doch mit einem weiteren Objektiv beispielsweiße wie es Burner87 beschrieben hat, doch getan ?!.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ Marius:das 400 f2.0 mag ja auch sehr gut sein. Aber nuer wenige Leute brauchen eine 400 FB und es gibt z.B. keine teueren Normal-Zooms oder FBs als das 50 f1.2 L oder 24-70 f2.8 L bei Canon. Wenn du die nur als "gut" einstufst, dann frage ich mich was für Normalobjektive man (oder ich) denn bitte benutzen möge, um die top Bildqualität zu bekommen?


Die 1100D hat einige Funktionen nicht mehr, welche die 1000D noch hat. Bitte unbedingt das Objetiv mit IS dabei, das ist das bildstabilisierte (und optisch ein wenig besser).
Mit einem weiteren Objektiv erweiterst du deine fotografischen Möglichkeiten, aber irgendwann willst du auch einen neuen Body. Und es gibt bei DSLRs keine guten eines für alles Objektive.
 
Zuletzt bearbeitet:
@set True

Weil ich mit der DSLR noch Fotos zusammenbringe, wo jede Bridgekamera schon längst aufgibt oder gnadenlos verrauscht ist.

Ausgewählte Bilder bearbeite ich nach, wobei ein gutes Bild ohne Bearbeitung passt, ganz einfach passt und aus. :)
Und wie gesagt, ist die Ausarbeitung auch in 20x30 viel weniger gnadenlos als die 1:1 Bildansicht. :)
 
leute was wollt ihr mit objektiven mit blenden um die 2, da wird ja das halbe bild unscharf
Ergänzung ()

hier kannst du kameras auswählen und die iso, kannst dich ja selber entscheiden, guck dir besonders federn an für detailtreue, die uhr fürs rauschen und das kästchen mit dem garn und bällchen um zu gucken wie die kamera in dunklen bereichen ist
Ergänzung ()

ahh der link http://www.dpreview.com/reviews/nikond3100/page16.asp
Ergänzung ()

hol dir sowas http://www.ebay.de/itm/120772271124?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649#ht_823wt_1401
 
Zuletzt bearbeitet:
@Fantom

F 1,4 usw...
Das ist doch nur die Lichtstärke, heisst ja nicht, daß man die Blende auf das einstellen muß.
Der Sensor kann dann auch bei F11 mit viel mehr Licht arbeiten, als bei einem Objektiv das von haus aus abdunkelt.
Da kann man auch an einem bewölkten Tag ein schönes ausdrucksstarkes Landschaftsbild machen, oder im Innenraum ohne Blitz auf Automatik herumknipsen, ohne mit viel nachbearbeiten gut belichtete Bilder zu haben.

Das ist ja der Vorteil von DSLR: rauscharme Lichtstärke beim Senor und beim Objektiv.

Greif wiedereinmal zu einer Kompakten, damit du weist wie gut deine DSLR ist! :)
 
Fantom schrieb:
die canon 1000D ist veraltet, ist einfach nur noch schrott, ich such dir was raus warte mal

Aha, man kann also mit ein paar Jahren alten Kameras keine guten Bilder mehr machen, ist ja alles Schrott :lol:

Marius schrieb:
@Süchtla

400er Fixbrennweite mit F 2.0 kommt auf 2500€

Ein Festbrenner mit 400mm und f/2.0 für 2500€, denn zeigst du mir mal :D Das
Canon EF 400mm 1:2.8 L IS II USM kostet nur um die 10.000€ :D Zudem kenne ich kein 400er mit einer Lichtstärke von f/2.0
 
Zurück
Oben