Kaufberatung Media-PC

MMojo

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
15
#1
Hallo zusammen,

Ich habe folgendes Problem mit meinem Fernseher. Samsung hat mir aufgrund "veralteter" Hardware bereits einige Apps aus dem Smart Hub gestrichen. Ebenfalls ist der Browser des Geräts so lahm, dass er praktisch nicht mehr nutzbar ist. Eigentlich sehr schade, da ich gerne Videos, Serien und Filme diverser Quellen streame und mir extra wireless Peripherie hierfür besorgt habe. Ich würde gerne die ganzen Funktionen, die das Gerät mal konnte, mittels externer Hardware wiederbeleben.
Da ich gerne auch einfach surfen möchte und einen LAN Anschluss hinter dem Fernseher habe, würde ich nur ungern auf die bekannten Sticks von Google, Amazon und Co zurückgreifen.

An alter Hardware besitze ich noch ein Ultrabook mit i5 5200U, 8gb Ram, und GT740M, SSD von Acer aus der 13" V5 Serie, welches jedoch einen Displayschaden hat. Ich dachte daher daran, dass Ultrabook evtl. hinter den Fernseher zu schnallen und dann den FHD Fernseher als Display zu nutzen.
Was gibt es hier für Möglichkeiten, das System bequem vom Sofa aus zu starten/herunterfahren (eingeklappter Zustand) ?

Die Alternative hierzu wäre für mich wohl ein Barebone oder ein ITX/STX SoC System. Was wäre hier zur Zeit zu empfehlen bis ca 200€? Eigenbau stellt kein Problem dar.
Wichtig wäre: Leise, klein, Win als OS, alle gängigen Schnittstellen, LAN Anschluß.

Danke schonmal für eure Hilfe.
 

inciter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
264
#2
Das Notebook sollte für den Job vollkommen ausreichen. Meist gibt es einen USB-Port, über den das Gerät auch gestartet werden kann. Evtl. müssen Einstellungen im BIOS und in den Energieeinstellungen des Betriebssystems vorgenommen werden. Tastaturen wie die aus dem Logitech MK520 Set bieten die Power-ON-Funktion (FN + F11). Linux drauf (z.B. Ubuntu) und den originalen Chrome-Browser installieren, dann funktionieren mittlerweile auch Netflix und Co. Natürlich kannst du auch weiterhin Windows einsetzen.

Ich selbst verwende den Zotac CI327 - klein, schnell genug und FHD flüssig. Das Gerät ist passiv gekühlt und damit leise, verfügt über LAN, WLAN, HDMI, DisplayPort und USB 3.0. Mit RAM und SSD werden es aber etwas mehr als 200€.

Daneben gibt es natürlich noch eine ganze Reihe günstiger Android-Boxen. Habe auch mal eine probiert, bin damit aber leider nicht glücklich geworden. Daher kann ich hierfür keine Empfehlung abgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

linuxpro

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
11
#3
Das Ultrabook ist doch wie gemacht für den Job!

Kleiner Tipp für das System: Verwende Kodi, dann kannst du auch ganz einfach über die zugehörige App (Kore) das System über dein Smartphone bedienen. Funktioniert hervorragend, und unterstützt so ziemlich alle Medienplattformen.
 
Top