News Linux-Notebook: Tuxedo bietet InfinityBook Pro in 14 Zoll ab 995 Euro an

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.602
#1
Das durch sein leichtes Gehäuse aus Aluminium bekannt gewordene Linux-Notebook InfinityBook Pro bietet Tuxedo ab sofort auch mit einem 14 Zoll großen Bildschirm an. Laut Webseite liegt das Grundgerät mit Intel Core i7-8550U und der eigenen Linux-Distribution „Tuxedo Budgie 18.04 LTS“ ab morgen zum Preis von 995 Euro auf Lager.

Zur News: Linux-Notebook: Tuxedo bietet InfinityBook Pro in 14 Zoll ab 995 Euro an
 

Grundkurs

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.219
#2
Linux verbraucht doch mehr Strom als Windows wegen schlechterem Energiemanagement, oder?
 
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
69
#3
@Grundkurs
Also laut Hersteller sind es bis zu 12 Stunden, selbst wenn es nur 6 Stunden sind, ist das ganz schön viel. Und Budgie (ein Ubuntu-Derivat) ist ja installiert.
Was meinst du genau? Pauschal kann man das nicht sagen.
 

DaZpoon

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.898
#5
Prinzipiell gefällt mir das sehr gut, der hat ja sogar noch LAN. Jedoch hatten die letzten Tuxedos diverse Probleme unter Linux (LCD Helligkeit, WLAN ...). Ein Test wäre mal prima.

@Grundkurs: Die Unterschiede sind nicht groß. Der 4.17er Kernel verbessert das nochmal ein wenig. Außer man nutzt einen Realtime Kernel ;-)
 
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
69
#7
Jupp. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man von Fotos überhaupt nicht darauf schließen kann, wie die Tastatur in echt ist. Da habe ich schon positive wie auch negative Erfahrungen gemacht.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
898
#8
36Wh Akku? Das Thinkpad T480 hat bis zu 24+72 Wh, ein T480s hat 48Wh. Ein T480s wiegt auch 1.4kg, T480 mit Zusatzakku ist etwas schwerer. Preis ist auch nicht viel Unterschied. Ob sich das lohnt? Wenn der Thunderbolt 3 Port 4 Lanes hat wäre das ein Vorteil.
 

Dr. MaRV

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.795
#9
Wirkt irgendwie altbacken das ganze Gerät, nicht zeitgemäß bei einem Preis von mind. 995 Euro und schon gar nicht wenn es bis zu 5000 Euro kosten kann.

Wobei Alugehäuse und die Anzahl und Typen an Schnittstellen durchaus zu gefallen wissen.
 

Rizzo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
100
#10
Sorry aber das Gerät und die dahinter stehende Firma ist einfach nur noch peinlich. Bekannt geworden sind sie weil sie eine Nische bedienen mit Linux. Ich bekomme allerdings diese Spezifikationen mit i5 schon für 629€ bei Saturn von HP. Nur sind da sogar Windows Lizenzkosten dabei und ein doppelt so starker Akku.
Tuxedo lebt schön vom Hype und der positiven Berichterstattung, welche sie vor ein paar Jahren bekamen. Nur kommt seitdem nicht mehr viel Positives von denen außer vielleicht der Preis für das hässlichste Gehäuse der Saison.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
168
#11
Prinzipiell gefällt mir das sehr gut, der hat ja sogar noch LAN. Jedoch hatten die letzten Tuxedos diverse Probleme unter Linux (LCD Helligkeit, WLAN ...). Ein Test wäre mal prima.
ernsthaft? Das darf doch nicht wahr sein. Da möchte man meinen, dass eine Firma, welche mit Linux-Kompatibilität wirbt, mit so etwas keine Probleme hat...
Ist ja auch so schwierig mal mit der Hardware ein Linux zu booten und schauen ob alles funktioniert....
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.488
#13
Ich bekomme allerdings diese Spezifikationen mit i5 schon für 629€ bei Saturn von HP.
Hallo @Rizzo,
fairerweise muss man schon alle Ausstattungsmerkmale ansetzen, womit man dann bei ab 799,- € mit einer i5-8250U landet: https://geizhals.de/?cat=nb&xf=2377_14.9~31_Thunderbolt+3~6752_Core+ix-8xxxU~9_1920x1080

ernsthaft? Das darf doch nicht wahr sein. Da möchte man meinen, dass eine Firma, welche mit Linux-Kompatibilität wirbt, mit so etwas keine Probleme hat...
Ist ja auch so schwierig mal mit der Hardware ein Linux zu booten und schauen ob alles funktioniert....
Hallo @xerox_, Tuxedo bietet verschiedene Scripts an um Features zu aktivieren die standardmäßig unter Linux nicht funkionieren würden. Displayhelligkeit etc. pp. funktionieren damit natürlich ohne Probleme.

Mich hat gerade sofort die Tastatur angesprochen, weil es 4 echte Pfeiltasten gibt und nicht so ein Krüppelzeug, was alle anderen großen Hersteller nur noch verbauen.
Hallo @Nogothrim,
Das Gehäuse besteht größtenteils aus Aluminium und ist sehr stabil. Ich nutze eine SCHENKER SLIM 13 als Arbeitsgerät - quasi das Gerät mit 13.3" Display und ansonsten gleicher Ausstattung - und kann mich weder über die Tastatur, noch über die Verarbeitung beschweren.

Wenn der Thunderbolt 3 Port 4 Lanes hat wäre das ein Vorteil.
Hallo @SlaterTh90, Thunderbolt 3 ist mit 4 Lanes und 40Gb/s angeschlossen. Also ideal für eine eGPU :)

Grüße,
XMG|Thomas
 
Dabei seit
März 2018
Beiträge
145
#14
Sorry aber das Gerät und die dahinter stehende Firma ist einfach nur noch peinlich. Bekannt geworden sind sie weil sie eine Nische bedienen mit Linux. Ich bekomme allerdings diese Spezifikationen mit i5 schon für 629€ bei Saturn von HP. Nur sind da sogar Windows Lizenzkosten dabei und ein doppelt so starker Akku.
Tuxedo lebt schön vom Hype und der positiven Berichterstattung, welche sie vor ein paar Jahren bekamen. Nur kommt seitdem nicht mehr viel Positives von denen außer vielleicht der Preis für das hässlichste Gehäuse der Saison.
Dieser Post von dir ist fast peinlicher. Wenn du wenigstens Gerätespezifikation, Verarbeitungsqualität und andere Merkmale deines Saturn-HPs direkt mit dem o.g. Tuxedo verglichen hättest anstatt dich einzig auf den i5 und deine eigene persönliche Abneigung gegen das Design zu beschränken, könnte man das ganze vielleicht ernst nehmen.
 

KillX

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
652
#15

Rizzo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
100
#17
@Marflowah Ja, du hast nicht ganz Unrecht. Ich hatte einen schlechten Tag und habe vielleicht etwas zu sehr geätzt gegen ein Produkt und eine Firma von der ich etwas enttäuscht bin. Dennoch bin ich der Meinung, dass Tuxedo einen falschen Weg beschreitet. Der Firma ist vor 2-3 Jahren sehr viel Aufmerksamkeit zuteil geworden aber anstatt stark kompetitive und ansprechende Geräte auf den Markt zu bringen, die Konkurrenz unter Druck zu setzen und Marktanteile zu gewinnen, versuchen sie ihren Gewinn zu maximieren. Diese Strategie ist in meinen Augen zu kurzfristig und wird sich auf lange Sicht nicht für sie auszahlen. Ich hatte gehofft, dass sie ihren "Underdog aus der Nische"-Bonus besser nutzen würden. Alles nur meine Meinung wie gesagt aber ja, du hast Recht, ich hätte nicht so plump kritisieren sollen.
 

Grundkurs

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.219
#18
Danke für den Hinweis und Link. Um eine Aussage aus dem Link zu zitieren:

To complete TLP's install, you must enable the systemd services tlp.service and tlp-sleep.service. You should also mask the systemd service systemd-rfkill.service and socket systemd-rfkill.socket to avoid conflicts and assure proper operation of TLP's radio device switching options.

ich wüsste hier schon nicht wie ich tlp.service ein oder ausschalten soll. Solche Dinge müssen out-of-the-box laufen, einem Endkunden ist nicht zumutbar sich in solches Zeug einzulesen. Das ist bei mir auch das größte Hindernis Linux zu nutzen. Ich würde gerne Windows den Rücken zu kehren und ein offenes Betriebssystem nutzen, aber ich habe weder die Zeit noch die Nerven mich mit solchen Themen rumzuplagen. Das alles sollte per Default laufen.
 

K-BV

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
613
#20
Hallo!

Noch eine Anmerkung zu den leider immer wieder zu lesenden Kritiken hinsichtlich der Preisgestaltung im Vergleich mit ähnlichen Geräten anderer Hersteller. Solche Vergleiche sind schlichtweg nicht verfizierbar, da bei den Tuxedo/Schenker/XMG Geräten ein größerer Teil der Wertschöpfungskette in Deutschland statt findet, z.B. Montage und Vertrieb. Ergo müssen solche Rechner zwangsläufig (viel) teurer sein, auf Grund der immens höheren Personal- und Gemeinkosten hierzulande. Ich denke, die Gewinnspanne bei diesen Rechnern dürfte entsprechend gering sein um überhaupt noch konkurrenzfähig sein zu können.

Ansonsten gibt es sehr widersprüchliche/unterschiedliche Erfahrungen mit diesem Hersteller. Bei Ubuntuser.de gibt es einen mittlerweile ziemlich langen Thread dazu. Am besten hinten anfangen. Es scheint wohl auch (etwas) am Service zu hapern. Interessant sind auch die Anmerkungen zu der "hauseigenen" Xubuntuversion.

https://forum.ubuntuusers.de/topic/tuxedo-computer-book-erfahrungen/12/

L.G.
 
Top