News MediaTek 5G SoC: Serienproduktion startet nach Sample-Phase in Kürze

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.111
Die Auslieferungen von MediaTeks 5G SoC sollen ab dem Ende des vierten Quartals anlaufen. Vor allem preislich soll er überzeugen, der Gegenspieler von Qualcomm für die Mittelklasse fällt teurer aus. Erste Smartphones mit dem neuen Kombi-SoC sollen Anfang 2020 verfügbar sein.

Zur News: MediaTek 5G SoC: Serienproduktion startet nach Sample-Phase in Kürze
 
D

dbeuebeb

Gast
Wie teuer ist eigentlich die Herstellung von so einem SoC? Die Fläche des Die dürfte doch unter 100mm² liegen. Ich tippe mal auf unter 20€.
 

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.475
Ich frage mich viel mehr, warum nur so wenig Chips auf dem Markt sind. 5G Tarife gibt es bereits. Zum Teil auch schon ausgebaute Infrastruktur. Nur eben keine Handys. Naja zu mindest so wenige um sie an einer Hand abzählen zu können.

Ich finde die Handy Hersteller lassen sich ganz schön Zeit.
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.968

beercarrier

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
352
So ein Standard (Custom)* ARM SoC kostet in der Entwicklung so ~50 Millionen US-Dollar.
*Custom nur insofern das die ARM-Designvorlagen doch recht nackig sind, in der Regel werden da dann noch fertige Standardmodule angeflanscht, die dann eben extra zu lizenzieren sind, idR sehr günstig zu lizenzieren sind.
Beim belichten kommt es auf darauf an welchen Auftragsfertiger man sich aussucht, welche Strukturbreite, welcher Prozess, welche Wafergröße, welche Bestellmenge, wieviel die-Fläche, welcher Zeitraum und welcher Vorlauf, ob die Masken passen bzw ob alles aus einer Hand kommt, usw usf. Unter 5$ Dollar pro Die wird vermutlich schwierig für einen 5g Chip, über 20$ eher nicht.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.004
Die eigentliche Herstellung (Material, Zeit und Strom) wird nicht teuer sein.
Aber dazu kommt ja noch die Entwicklung des Chips und die Entwicklung und Herstellung der Produktionsmaschinen. Das muss ja alles mitbezahlt werden.
Schau dir die Entwicklungskosten der meisten Aktienunternehmen mal an, die Jahresberichte müssen ja veröffentlicht werden. Viele große Techfirmen investieren ~5% ihres Umsatzes für R&D, selten findet man mal eine Firma die 10% oder mehr investiert.
Typischerweise geht für die Adminstration des Unternehmens mehr Geld drauf, ebenso fürs Marketing. Wobei der größte Posten oftmals der Vertrieb ist wo sich auch die Produktgestehungskosten drin verbergen (genauer ist es selten aufgeschlüsselt).
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.245
Wie teuer ist eigentlich die Herstellung von so einem SoC? Die Fläche des Die dürfte doch unter 100mm² liegen. Ich tippe mal auf unter 20€.
Ca. 10000$ pro Wafer, mit 500~600 funktionierenden Dies.
TSMC drückt MediaTek den ganzen Wafer in die Hand, also muß der Wafer noch aufgetrennt werden, es kommt noch RAM dazu und das Packaging. Das macht entweder auch TSMC (in einer ihrer vier Backend-Fabs) oder eine andere darauf spezialisierte Firma.
Dann bist Du bei den reinen Gestehungskosten. Ich glaube kaum, daß 22,06$ da ausreichen.
 

Diablokiller999

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.670
Wie sind eigentlich die MediaTek SoCs heutzutage?
Damals waren das ja echt Billigheimer mit vielen Gedenkpausen, halten die heute gut mit den Qualcomms und Samsungs dieser Welt mit (vor allem, nachdem alle von Custom Kernen ab sind)?
Und wie sieht es mit Treibern für Custom Roms aus?
 

KlaasKersting

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.975
Ich frage mich viel mehr, warum nur so wenig Chips auf dem Markt sind. 5G Tarife gibt es bereits. Zum Teil auch schon ausgebaute Infrastruktur. Nur eben keine Handys. Naja zu mindest so wenige um sie an einer Hand abzählen zu können.

Ich finde die Handy Hersteller lassen sich ganz schön Zeit.
Alle Reviews zu den bisherigen Modellen mit separatem 5G-Modem der 1. Generation zeigen sehr deutlich, warum die Hersteller warten.

Um mit Hitzeentwicklung, Akkuverbrauch und Platzbedarf zurechtzukommen, sind die 5G-Modelle riesig, trotzdem wird der Akku bei Nutzung von 5G extrem schnell leergesaugt. Im Sommer hat sich das Modem häufiger sogar notabgeschaltet, um einer Überhitzung vorzubeugen.

Huaweis neuer 5G-SoC soll angeblich deutlich sparsamer sein, was Qualcomm und Mediatek abliefern, wird man sehen.
 
Top