Mobiles Notebook für Office, CAD u. Privat ~1000€

lecram23

Newbie
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
3
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Hauptsächlich für die Arbeit. Programmieren u. CAD, sowie Office. Privat kommen noch die üblichen Multimedia Geschichten dazu - Filme, Streaming, Surfen.

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Bin viel unterwegs, sprich mobil. Nicht größer als 14" und Akkulaufzeit von ~8h beim arbeiten wären wünschenswert.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
-

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Autodesk

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
14", kein Touch da ich sowieso ein Tablet zusätzlich nutze.

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
~8h

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Win 10, aber kein Muss. Bekomme ich sonst über die Firma.

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Verarbeitungsqualität sollte vernünftig sein, bin viel unterwegs und das sollte es schon aushalten.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
Nicht unbedingt die langsamste SSD. Tb 3 wäre toll, aber kein Muss. Kein Laufwerk. Min. 16 gb Ram.

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
~1000€, kein Gebrauchtkauf da Firma zahlt.

Habe mich auf Geizhals schonmal umgeschaut und die folgenden Modelle rausgesucht. Bin aber nicht so tief in der Materie, dass ich da differenzieren könnte. Hoffe ihr könnt mir helfen.

https://geizhals.de/acer-swift-3-sf314-57g-73rh-steel-gray-nx-hjzev-001-a2130150.html?hloc=de
-habe in der Vergangenheit allerdings eher schlechte Erfahrungen mit Acer gemacht
https://geizhals.de/hp-probook-440-g6-silber-7de87es-abd-a2121656.html?hloc=de
https://geizhals.de/lenovo-thinkpad-e490-20n80029ge-a1982931.html?hloc=de
https://geizhals.de/hp-pavilion-14-ce3040ng-mineral-silver-8bm46ea-abd-a2142385.html?hloc=de
https://geizhals.de/lenovo-thinkpad-e14-20ra001lge-a2204014.html?hloc=de
https://geizhals.de/asus-zenbook-14-ux433fn-a6782t-royal-blue-90nb0jq2-m04820-a2000876.html?hloc=de
 

el_mat

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
99
Welche Software wird genutzt?
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.374
32GB RAM - wäre meine Wahl.
 

whats4

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
5.422
jo, klar, aber mit an tausender brutto wird´s das ned spielen.
 

OliverL87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
473
Welche Software von Autodesk wird verwendet?
Wie groß/komplex sind die Teile?
 

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.027
Du vergleichst natürlich teilweise sehr unterschiedliche Geräte wie das Acer mit einem Thinkpad T- Serie oder Probooks.

Wenn dein Arbeitgeber das Gerät stellt und es ein Produktivgerät ist kommen viele Hersteller gar nicht in Frage.
Servicevertrag / Garantieerweiterung sollte auch eine Option sein.

Wenn du Autodesk Software nutzt, welche denn genau?
 

lecram23

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
3
Achja, das hätte ich natürlich dazu schreiben sollen, mein Fehler. AutoCAD/ Inventor und Vault. Ich arbeite mehr in einer Schnittstelle zwischen Ing und It.
Schonmal vielen Dank für die Antworten.
@whats4 Sale könnte schwierig sein, da das ganze noch durch den Beschaffungsantrag usw. muss.

Noch eine "doofe" Frage, wie wichtig ist Grafikspeicher?
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.857
kommt auf deine Projektgrößen an... ;)

Was heißt Schnittstelle? - jemand anderes zeichnet und du schaust nur gelegenlich mal rein?

Ansonsten ist 1000€ eh nur Office Laptop Bereich und kein ernsthafter CAD Laptop Bereich.

Und wie ist denn euer üblicher Beschaffungsprozess? Gibts einen Rahmenvertrag oder zumindest regelmäßige Käufe mit einem Hersteller X?
 

lecram23

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
3
@species_0001 Unterschiedlich. Mobile Geräte werden bei uns idr privat besorgt, da sie eben auch privat genutzt werden dürfen. Die Firma zahlt die quasi "nur".
Sowohl als auch. Aber die mobilen Gerät sind, sagen wir mal hauptsächlich, nur zur Einsicht gedacht. Konstruiert wird nur an den Firmenrechnern.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.857
Dann solltet ihr generell euren Beschaffungsprozess überdenken. ;) So wie ihr es macht ist jedes Einzelgerät einfach unnötig teuer, als wenn man mit der Zeit bei einem Hersteller Stammkunde ist und ordentlich Rabatte bekommt.

Und wer kümmert sich um den Service wenn was ist?
Wie ausfallsicher muss das Gerät sein? (bzw. wie schnell muss es wieder laufen, wenn was ist? - vor Ort Service ja/nein? ) Bei einem Gerät für den beruflichen Einsatz spielen eben mehr Dinge ne Rolle als nur das momentan schickste kaufbare Gerät. siehe Post von @AlanK

https://www.notebookcheck.com/Service-und-Supportzufriedenheit-bei-Notebooks-und-Smartphones-2019.421193.0.html

in diesem Sinne: nochmals Lenovo T495 wegen Qualität/Robustheit.
Von deinen genannten wenn das HP Probook oder Lenovo E14.
Alle Geräte ggf. mit entsprechender Vor Ort Service Option.
Das Probook und E14 sind etwas stärker als das T495, aber qualitativ drunter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top