MSI Gaming Pro Carbon AC- Ryzen 5 2600 - RAM?!

DerHoden

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
19
Hallo liebe Community,

habe günstig eine MSI 1080 Gaming x geschossen, die meine geliebte (übertaktete) Asus Strixx 970 abgelöst hat!

JETZT habe ich aber das Problem, das mein FX System diese anscheinend nicht wirklich "reiten" mag ^^ obwohl mein FX6300 mit 4,7Ghz läuft!

So, nun nach EWIGEN Lesen, Youtube guckn und Beratungen habe ich mich endlich für eine Board und eine CPU entscheiden können!

MSI Gaming Pro Carbon AC ( weil 4+2 echte Phasen und sehr guter Kühlung)
Ryzen 5 2600 (nicht die X, die paar Kröten möcht ich mir sparen und werde selbst an der Taktschraube drehen)

Speicher sollten 16 GB werden!

ABER jetzt mein Problem, ich werd aus den ganzen RAM Artikel einfach nicht schlau! -.-

Liebe 3200 MHZ und CL 16/18 oder doch 3000 mit CL 14?

Im Moment hab ich die Trident Z 3000 CL16 im Auge!

Ziel dabei ist auf jedenfall unter 500 Euro mit dem ganzen zu bleiben, am liebsten bei 400 :D

Vielleicht hat jemand hier genau diese Board/CPU laufen und kann mir da ne richtige Empfehlung aussprechen!?

Danköööö ihr geilen

mfg Markus

edit.:

Restliche System bleibt:

Gehäuse: Sharkoon TG5
Netzteil: Corsair VS 550
CPU Kühler: Corsair H150i PRO
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.958
1 x AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.40GHz, boxed (YD2600BBAFBOX)
€ 157,90
1 x G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-16GISB)
€ 112,49
1 x MSI B450 Gaming Pro Carbon AC (7B85-001R)
€ 130,99
_______
~410 €

Das wäre so die günstige und völlig ausreichende Variante.

Man könnte hier noch zu einem erträglichen Aufpreis auf ein geringeres Timing gehen:
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-4-schwarz-dimm-kit-16gb-f4-3000c15d-16grk-a1301251.html?v=l&hloc=de

CL14 oder 15 mit mehr Takt kostet dann aber gleich 180€+. Das lohnt mMn nicht, würde aber ja trotzdem in dein Budget passen. Davor würde ich aber lieber gleich zum Ryzen 7 greifen.


Edit:
eine Interessante Überlegung ist übrigens auch der "alte" Ryzen 7 1700, wenn man sowieso selbst übertaktet, der etwa so viel kostet wie der Ryzen 5 2600: https://geizhals.de/amd-ryzen-7-1700-yd1700bbaebox-a1582201.html?v=l&hloc=de
 
Zuletzt bearbeitet:

DerHoden

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
19

Danke, die Aegis hatte ich auch kurz auf dem Schirm (aber iwie wieder verdrängt ^^)

Ja, das war eben auch kurz meine Überlegung, bei den Riegel etwas sparen und gleich auf Ryzen 7 gehen, aber dann hat doch die Vernunft gesiegt und der Ryzen 5 bleibt!

Bin halt ein Budget Gamer xD die 1080er is es auch nur geworden, weil eben "gebraucht" und extrem Günstig!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat des unmittelbar vorangestellten Beitrags entfernt)

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.877
4+2 Phasen haben ein Großteil der 400er Boards, lediglich Asrock hat einige mit "nur" 3 dabei, von daher hast du relativ große Auswahl.
Die Kühler sind bei allen ziemlicher Murks, fast ausschließlich Aluklötze mit wenig Oberfläche (Bild von HWLuxx, die Dinger auf meinem Prime X470-Pro sind genau so ein Rotz) für die Größe.
Aber solang 4 Phasen für die CPU da sind und nen Kühlkörper drauf ist, langt das auch für einen 2700x, der in dem Bereich anspruchsvoller ist als der 2600, den du ausgesucht hast.
Überhitzen passiert erst, wenn man sich Richtung 1,45V bewegt und an der Switching Frequency dreht.
In meinen Augen sind 131€ ziemlich viel für ein B450 Board, aber immerhin ist ja AC/BT bereits integriert.

Wenn du auf integriertes WLAN und Bluetooth verzichten kannst, bekommst das fast identisch ausgestattete MSI X470 Gaming Plus zum gleichen Preis oder für knapp über 100€ das Tomahawk.

Bevor du in den teuren RAM investierst und stattdessen auf einen 2700(x) verzichtest, würde ich eher zum 8 Kerner greifen, DDR4 3200 CL14 hat ein mieses Preis/Leistungsverhältnis, kostet fast das doppelte vom 3000Mhz CL16 Aegis.
 

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.821
Möglich wäre auch für nen geringen Aufpreis auf 3200MHz CL16 zu gehen: Patriot Viper 3200MHz CL16

Wenn ich die Leserartikel hier im Forum richtig interpretiere, bringt das mehr Vorteile als spezieller Speicher mit geringeren Latenzen (sofern kein zusätzliches RAM-OC erfolgen soll).
 

DerHoden

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
19
@mykoma

Also das mit dem X470er Board hatte ich auch schon überdacht, ABER da die Chipsatz nicht wirklich Vorteile bringt, bzw, keine Spürbaren, hab ich mich dann doch für ein besser ausgestattetes B450er Board entschieden!

Echte 4+2 Phasen haben, soweit ich gelesen habe, eher wenigere, die meisten eben "nur" 4!?

Das mit der Kühlung hab ich mir eigentlich recht genau angeschaut, und da hat das Carbon in den meisten Test am besten, bzw. in den Top plätzen abgeschnitten! (ich hoff ich hab mich da nicht falsch informiert :D )

Mein FX6300 wird zB mit 1,48V im Moment befeuert ... deshalb brauch ich ne gute Kühlung :D falls dies auch bei dem Ryzen nötig sein sollte!

Und das mit dem integrierten Wlan wollte ich mal probieren, damit ich das lästige Netzwerk Kabel quer durch mein Büro mal entfernen kann xD

Hmm ... jz wirds wieder knifflig ^^
Ergänzung ()

@ReignInBlo0d

Ok, also gegen Ram OC hätt ich nix einzuwenden ... meine jetzigen zb. laufen nicht mal richtig auf Standart Latenzen, solang ich die nicht auf 1,68V anhebe!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat entfernt)

LencoX2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
467
RAM OC lohnt sich auf Ryzen. Das ist klar. Die Frage verdichtet sich im Endeffekt wie immer auf das Preis Leistungsverhältnis. Da haben Bencher bestimmt andere Präferenzen als Otto Mustermann.
Seriöse Sites empfehlen 3000 bis 3200 da es diese gegen einen nur einen geringen Aufpreis zur 2666 gibt. Mehr hilft zwar , zieht aber das PL runter.
 

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.821
Und das mit dem integrierten Wlan wollte ich mal probieren, damit ich das lästige Netzwerk Kabel quer durch mein Büro mal entfernen kann xD
Wenn du viel online spielen oder öfters mal große Spiele via Steam downloaden willst kann sich das schon lohnen, über LAN am Router zu hängen. Vielleicht tuts auch einfach ein längeres Kabel und ne anständige Kabelführung? Nicht dass du lediglich von der einen Unannehmlichkeit direkt in die nächste gerätst..

RAM OC lohnt sich auf Ryzen. Das ist klar. [...] Mehr hilft zwar , zieht aber das PL runter.
Ganz genau das ist der Punkt. Der TE schreibt ja selber dass er auf sein Budget achten muss. Wenn PL im Vordergrund steht, ist einfach nix mit 3600-CL14 RAM für 250€.
 

DerHoden

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
19
Überflüssiges Zitat (Bitte die Forumregeln beachten!)
Wenn du viel online spielen oder öfters mal große Spiele via Steam downloaden willst kann sich das schon lohnen, über LAN am Router zu hängen. Vielleicht tuts auch einfach ein längeres Kabel und ne anständige Kabelführung? Nicht dass du lediglich von der einen Unannehmlichkeit direkt in die nächste gerätst..



Ganz genau das ist der Punkt. Der TE schreibt ja selber dass er auf sein Budget achten muss. Wenn PL im Vordergrund steht, ist einfach nix mit 3600-CL14 RAM für 250€.

Genau das ist es :D Ok, nicht unbedingt die Bequemlichkeit, aber einzige Möglichkeit wäre mit nem schönen Kabelkanal über den ganzen Raum verteilt, ABER das gefällt mir nicht :D ... und ja, ich zock ausschließlich Online ^^ Aber da ich eine Rotz DSL Verbindung hab, dachte ich, dass mit Wlan auch nicht mehr schlimmer werden kann ^^

Ok, hier nun mal meine Überlegung, ist zwar genau in der Mitte von meinem Budget Angaben, aber glaube die RAM´s sollten sich gut OC´n lassen?!

´Ryzen.JPG
 

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.821
Ok, wenn dein DSL eh lahm ist, ist es was anderes.

Beim RAM könntest du noch den hier nehmen für ein paar € weniger, check aber sicherheitshalber nochmal in der QVL-Liste des Mainboards ob der auch kompatibel ist.

Richtiges RAM-OC geht wahrscheinlich mit beiden nicht (allerdings würde man selbst den Betrieb auf 3200 schon als OC bezeichnen) - wenn du mehr rausholen willst muss es eben RAM mit Samsung B-Dies sein.. da sprengst du aber dein Budget bei weitem mit.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.877
Also das mit dem X470er Board hatte ich auch schon überdacht, ABER da die Chipsatz nicht wirklich Vorteile bringt, bzw, keine Spürbaren, hab ich mich dann doch für ein besser ausgestattetes B450er Board entschieden!

Echte 4+2 Phasen haben, soweit ich gelesen habe, eher wenigere, die meisten eben "nur" 4!?
X470 bringt es nur, wenn man von den Funktionen auch welche nutzen möchte, da stimme ich dir zu, Mehrleistung gibt es keine, lediglich mehr Anschlüsse und sowas.

4+2 Phasen heißt: 4 Phasen für CPU + 2 Phasen für SoC.
Erstere sind für die Versorgung der CPU Kerne zuständig, letztere für die sonstigen Teile auf dem Chip, v.a. integrierte GPU (für die Ryzen mit Vega) und den Speichercontroller.
 

DerHoden

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
19
Ok, wenn dein DSL eh lahm ist, ist es was anderes.

Beim RAM könntest du noch den hier nehmen für ein paar € weniger, check aber sicherheitshalber nochmal in der QVL-Liste des Mainboards ob der auch kompatibel ist.

Richtiges RAM-OC geht wahrscheinlich mit beiden nicht (allerdings würde man selbst den Betrieb auf 3200 schon als OC bezeichnen) - wenn du mehr rausholen willst muss es eben RAM mit Samsung B-Dies sein.. da sprengst du aber dein Budget bei weitem mit.
Danke für den Tipp mit der QVL List :D ... auf diese habe ich noch gar nicht gedacht, und siehe da, die Trident sind anscheinend nicht Kompatible -.-
 

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.821
Das heißt nicht zwangsläufig, dass der RAM nicht läuft. Der Hersteller garantiert es nur eben nicht. Google am besten mal nach Erfahrungsberichten, vielleicht läuft ja irgendwo genau die Kombi.
 

DerHoden

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
19
So, nun auch mit einem Riegel die offiziell unterstützt werden!

Die Aegis würden zwar auch unterstützt, aber die haben keinen Kühlkörper falls ich doch etwas mehr Spannung drüber puste!

Gibt es noch berechtigte einwende? :D

edit.:
Diese haben nun einen Hynix Chip, ist wirklich soviel Unterschied zu Samsung Chips?

neu.JPG
neu.JPG
 

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.821
Die Aegis würden zwar auch unterstützt, aber die haben keinen Kühlkörper falls ich doch etwas mehr Spannung drüber puste!
Wenn du zu viel Spannung draufgibst rauchen sie dir ab, egal ob mit oder ohne Heatspreader. Achte lieber auf eine gute Belüftung des Gehäuses. Aber tu was du nicht lassen kannst ;) Ich würde keinen 3000er CL16 RAM für 150€ kaufen.

Diese haben nun einen Hynix Chip, ist wirklich soviel Unterschied zu Samsung Chips?
Für starkes RAM-OC schon. Das ausgewählte Modell wirst du nicht viel höher bekommen als das, was da steht. Aber wie gesagt, willst du die letzten 5-10% rausholen musst du den Hunni mehr locker machen. So ist es halt. Der Ryzen wird auch so schnell genug sein.

So viel wie du andauernd umwirfst und angesichts der Komponenten die du auswählst, scheint es mit dem Budget ja doch nicht so eng zu sein...
 

DerHoden

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
19
@ReignInBlo0d

Nja, wie gesagt, ich MÖCHTE in diesem Budget bleiben :D Trotzdem möchte ich nicht am falschen Ende sparen!

Deshalb bin ich für jeden Tipp dankbar, deshalb sind wir ja auch hier :) Also deine Empfehlung sind die Ripjaws 3200? ... hmm

Okei Okei ... ich guck mir dass nochmals genauer an zwecks nen Samsung Chip, vl. investiere ich das noch! ... aber mal sehen
 

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.821

DerHoden

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
19

Destyran

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
1.467
Möglich wäre auch für nen geringen Aufpreis auf 3200MHz CL16 zu gehen: Patriot Viper 3200MHz CL16

Wenn ich die Leserartikel hier im Forum richtig interpretiere, bringt das mehr Vorteile als spezieller Speicher mit geringeren Latenzen (sofern kein zusätzliches RAM-OC erfolgen soll).
msi b450 gaming pro carbon, tomahawk und mortar haben eind mega gute vrm kühlung. mein ryzen 2600 läuft auf 4.1 ghz bei 1.4 volt und die vrms kommen nicht mal an die 50° bei prime
Ergänzung ()

Hallo liebe Community,

habe günstig eine MSI 1080 Gaming x geschossen, die meine geliebte (übertaktete) Asus Strixx 970 abgelöst hat!

JETZT habe ich aber das Problem, das mein FX System diese anscheinend nicht wirklich "reiten" mag ^^ obwohl mein FX6300 mit 4,7Ghz läuft!

So, nun nach EWIGEN Lesen, Youtube guckn und Beratungen habe ich mich endlich für eine Board und eine CPU entscheiden können!

MSI Gaming Pro Carbon AC ( weil 4+2 echte Phasen und sehr guter Kühlung)
Ryzen 5 2600 (nicht die X, die paar Kröten möcht ich mir sparen und werde selbst an der Taktschraube drehen)

Speicher sollten 16 GB werden!

ABER jetzt mein Problem, ich werd aus den ganzen RAM Artikel einfach nicht schlau! -.-

Liebe 3200 MHZ und CL 16/18 oder doch 3000 mit CL 14?

Im Moment hab ich die Trident Z 3000 CL16 im Auge!

Ziel dabei ist auf jedenfall unter 500 Euro mit dem ganzen zu bleiben, am liebsten bei 400 :D

Vielleicht hat jemand hier genau diese Board/CPU laufen und kann mir da ne richtige Empfehlung aussprechen!?

Danköööö ihr geilen

mfg Markus

edit.:

Restliche System bleibt:

Gehäuse: Sharkoon TG5
Netzteil: Corsair VS 550
CPU Kühler: Corsair H150i PRO
ein corsair vs 550 aber eine h150i pro? für nen ryzen 2600? was soll das für eine konfig sein aua..
 

DerHoden

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
19
@Destyran

Das Corsair 550 und die H150i sind noch aus dem vorhandenen System!

Und da das Corsair meine 1080 mit OC und die FX6300 auf 4,71 bei 1,48V befeuert ohne Probleme, wird es wohl auch beim Ryzen funktionieren 😁

Ps: Und die Zusammensetzung ergiebt sich daraus dass ich die Teile immer günstig in Aktionen gekauft habe! 🤭
 
Top