Nach Acronis Backup 200GB verschwunden

muck

Ensign
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
173
Hi Zusammen,

ich wollte gestern ein Backup meiner Systempartition vornehmen.
Dazu benutze ich im Normalfall eine bootfähige CD mit Acronis.

Auf einem RAID0 aus zwei 80GB IBM Platten befindet sich die Systempartition und die Datenpartition. Auf einer weiteren 200GB Samsung befinden sich Backups und die Images der Systempartition.

Diesmal hat mir Acronis aber meine Samsung Festplatte als nicht verwendbar markiert.
Auch das RAID wollte Acronis nicht erkennen.

Also habe ich mein Image mit einer Ghost Bootdiskette ausgeführt. Hat wunderbar funktioniert.

Nachdem ich nun mein Windows XP wieder hochgefahren hatte ist aber die Samsung nicht mehr vorhanden. In der Datenträgerverwaltung kann ich die Platte noch sehen. Habe dann leider gleich mal eine Umwandlung in einen dynamischen Datenträger vorgenommen. (weiß auch nicht so genau wieso)

PCI Filerecovery findet zwar noch die Partition aber die Suche nach verlorenen Daten läuft 300.000 Minuten und liefert nach 30 Minuten keine Ergebnisse (habs dann abgebrochen)

Testdisk bringt nach Analyse von 380.000 Sektoren (oder Zylinder ?) folgende Meldung:

Check the harddisk size: HD jumpers settings, BIOS detection, OS limitation...
The following partition can't be recovered. The harddisk seems too small!

Wenn ich die Analyse nun noch einmal laufen lasse sucht er nur noch in 24.000 Zylindern.
Und das ohne Ergebnis.
Erkannt wird die Festplatte mit 190.000MB.

Das Tool von Samsung (huntil oder so) sagt zu allen Punkten "pass!".

Was kann ich noch probieren ?

Danke.

Gruß muck
 
F

Fiona

Gast
Teile mir auch mal dein Servicepack mit.

Zumindest sollte 3 Screens von Testdisk zu Diagnose erhalten.

Lade dir mal Testdisk Version 6.3 beta.
Link dazu gibt es hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1109338

Starte Testdisk, wähle deine betroffene Festplatte aus und bestätige mit Enter, bestätige bei Partition Table Typ Intel, bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.

Bestätige bei Proceed und setze mir auch einen Screenshot.
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf [Search] (tiefere Suche) und lasse es laufen.
Setze mir auch einen Screenshot.
Die betroffene Partition sollte wenn du den Screen machst markiert sein.

Markiere mal die betroffene Partition und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
Zurück kommst du mit q drücken.
Teile es mit

Infos zu Screenshots nur wenn benötigt;
https://www.computerbase.de/forum/threads/externe-partitionierung-geloescht.158155/#post-1544678

Teile es erstmal mit.

Viele Grüße

Fiona
 

muck

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
173
Hi Fiona,

ich habe die Screens gemacht.
Leider ist auch nach der "tiefen" Suche keine Partition erkennbar.

XP ist mit SP2 und dem Update-Pack 2.13 von Winboard.org

Danke.

Gruß muck

Edit:

Habe Hutil, Testdisk und Filerecovery noch einmal durchlaufen lassen.
Kein besseres Ergebnis.

Ich werde wohl anfangen die Festplatte wieder neu zu befüllen.
(200 GB aufgeräumt... eigentlich auch nicht schlecht :))
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Habe Hutil, Testdisk und Filerecovery noch einmal durchlaufen lassen.
Oftmals ist es sinnvoll für ein genaues Ergebnis bei Datenrettungssoftware eine Testversion aus dem Sharewarebereich zu nehmen.

Daher nochmal Infos zu Datenrettungssoftware;
Link zu Datenrettungssoftware hier;
Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse und ist deshalb kein Maßstab für eine Diagnose.


Gute Ergebnisse sind Restorer2000, Scavenger und Recover My Files.
Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse.
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1793553

Du kannst dir ja mal den kostengünstigen Restorer2000 Pro (Shareware 49.99 $ ca. 38 €) in der Testversion anschauen was der an Daten nach Diagnose anzeigt.
Hatte hier bereits gute Ergebnisse und macht auch wenig Probleme mit verschiedene Dateiformate.
In der Bedienung für einige ein wenig gewöhnungsbedürftig.
Daher noch ergänzende Hinweise wegen Bedienung.

Mache damit mal einen genauen Sektorscan.
Markiere mal die Festplatte und nicht irgendeine Partition..
Scanne die Festplatte indem du auf das dritte Icon im Menü mit dem Laufwerkssymbol und dem Fernrohr gehst.
Hierbei wird nach Partitionen gesucht die du anhand von Laufwerkssymbole oben im rechten Fenster findest (macht einen intensiven Sektorscan und ist sehr genau im Vergleich zu einem Dateisystemscan).
Untersuche die mal auf deine Daten.
Wähle bitte zuerst die Laufwerkssymbole aus die deiner Partitionsgröße, Speicherbereich und Dateisystem entsprechen.
Untersuche die mal und teile es mit.
Da kannst du auch wenn im rechten Fenster mehrere angezeigt werden wechseln indem du in Restorer2000 im Menü oben ganz links auf das Laufwerkssysmbol klickst.
Dann kommst du wieder zurück und kannst im rechten Fenster das nächste Laufwerkssymbol zum untersuchen auf Daten auswählen.

Teile mal mit ob Daten gefunden werden.

Unverständlich in Testdisk ist das hier;
Wenn ich die Analyse nun noch einmal laufen lasse sucht er nur noch in 24.000 Zylindern.
Und das ohne Ergebnis.
Habe dieses Problem so noch nicht gesehen.
Für eine Wiederherstellung einer Partition mit einer manuellen Eingabe einer Partition benötige ich die Werte der vorigen Situation.
Ansonsten wenn du nur ein Cylinder daneben liegst wird die Partition nicht gefunden.
Wenn die Partition über den gesamten Speicherbereich gegangen ist kann man die von Hand eingeben.
Öfters lassen unter Windows partitionierte Partitionen am Schluß ca. 8 MB (einen Cylinder) frei.
Könnte man testen.
Wäre aber nur sinnvoll wenn auch Datenrettungssoftware die Daten zumindest anzeigt.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

muck

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
173
Hi,

Danke schonmal.

Komme im Moment leider nicht dazu die Shareware zu testen, aber ich kann dir jetzt schon sagen, das meine Partition über die gesamte Kapazität der Festplatte ging.

Kann ich nun meine alte Partition genauer einkreisen ?
Gibt es bestimmte Werte, die ich in Testdisk vorgeben muss ?

Gruß muck
 
F

Fiona

Gast
Anleitung erstmal für den vollen Bereich der Festplatte.
Microsofte Betriebssysteme benutzen manchmal wie erwähnt einen weniger.
Ich weiß dein Dateisystem nicht.
Anleitung ist erstmal für NTFS.
Wenn es Fat war teile es dringend mit!
Auch ist die Anleitung für eine primäre Partition.
Daher ist es auch dringend wenn du weißt das es ein logisches Laufwerk war mir mitzuteilen (hat andere Werte).
Ich werde die Anleitung dann noch anpassen.


Achte dringend auf die Hinweise bei Bootsektorrecovery da nicht ungefährlich!

Starte Testdisk und wähle wenn nötig deine Festplatte aus.
Bestätige dann bei Proceed und Partition Table Typ Intel jeweils mit Enter.
Bestätige bei Analyse und bei Proceed auch wieder mit Enter.
Drücke die Taste a für die manuelle Eingabe der Partition.
Gebe an dem Menü der Reihe nach folgendes ein;

[ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Type ] [ Done ]
........0................1..............1..............24320.........254............63...........07......[Enter]

Der Wert bei Type 07 ist für NTFS.

Wenn du die dann gespeichert hast mache bitte folgendes;
Setze die eingegebene Partition wenn nötig mit der Links und Rechtstaste auf der Tastatur auf P für primäre Partition (ist der Buchstabe ganz links).

Bestätige dann mit Enter.

Gehe auf Write bestätige mit Enter, y und Ok.
Jetzt wird die Partition in die Partitionstabelle eintragen.
Bestätige in Testdisk mit Quit.

Geht dann folgendermaßen mit dem Versuch einen neuen Bootsektor zu schreiben weiter;

Gehe mit dem Pfeil auf das Menü Advanced und bestätige mit Enter.
Deine eingegebene Partition muß ausgewählt sein.
Bestätige dann bei [Boot].
Gehe auf [Rebuild BS].
Das sollte nur oder höchstens einige Minuten laufen.
Wenn es länger braucht (Stunden etc.) ist es ein Hinweis auf ein beschädigtes Dateisystem.
Breche dann ab.

Dann hilft nur Datenrettungssoftware.
Es ist gefährlich einen defekten Bootsektor zu schreiben.
Wenn es normal durchläuft siehst du hinterher das Menü [ List ].
Bestätige dort bitte mit Enter.
Schaue ob dort deine Dateien angezeigt werden.
Ist ein sehr wichtiger Hinweis, daß der Extrapolated Bootsektor (so heißt der neu geschriebene) das Dateisystem richtig erkannt hat und somit auch die Dateien anzeigt.
Beende das Menü List dann einfach mit q drücken.
Dann siehst du bei Rebuild BS auch das Menü Write.
Gehe da nur drauf wenn du deine Dateien gesehen hast.
Wenn du bei List ein Error gesehen hast anstatt Dateien bestätige bitte auch nicht bei Write.
Ansonsten kannst du bei Write mit Enter und y bestätigen.

Starte im Fall neu und überprüfe das Ergebnis.

Achte auf jeden Fall auf chkdsk.
Führe daher erstmal kein chkdsk aus.
Die Partition ist beim nächsten Systemstart vorhanden.
Bei einem Fehler im Dateisystem kann daher Autochk (chkdsk) kommen.
Beende chkdsk damit es erstmal keine Änderungen an deine Daten vornimmt.
Geht normalerweise innerhalb von 10 Sekunden durch Tastendruck.
Dann hast du immer noch die Möglichkeit die mit Datenrettungssoftware ohne Änderung durch chkdsk wiederherzustellen.

Viele Grüße

Fiona
 

muck

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
173
Hi,

es ist eine NTFS Partition gewesen.
Eine erweiterte Partition mit logischem Laufwerk.
Keine primäre Partition.

Sorry, das ich das vergessen habe zu erwähnen.

Danke.

Gruß muck
 
F

Fiona

Gast
Bereits angepasst!
War nur eine 0 auf 1 zu ändern.

Achte dringend auf die Hinweise bei Bootsektorrecovery da nicht ungefährlich!

Starte Testdisk und wähle wenn nötig deine Festplatte aus.
Bestätige dann bei Proceed und Partition Table Typ Intel jeweils mit Enter.
Bestätige bei Analyse und bei Proceed auch wieder mit Enter.
Drücke die Taste a für die manuelle Eingabe der Partition.
Gebe an dem Menü der Reihe nach folgendes ein;

[ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Type ] [ Done ]
........1................1..............1..............24320.........254............63...........07......[Enter]

Der Wert bei Type 07 ist für NTFS.

Wenn du die dann gespeichert hast mache bitte folgendes;
Setze die eingegebene Partition wenn nötig mit der Links und Rechtstaste auf der Tastatur auf P für primäre Partition (ist der Buchstabe ganz links).

Bestätige dann mit Enter.

Gehe auf Write bestätige mit Enter, y und Ok.
Jetzt wird die Partition in die Partitionstabelle eintragen.
Bestätige in Testdisk mit Quit.

Geht dann folgendermaßen mit dem Versuch einen neuen Bootsektor zu schreiben weiter;

Gehe mit dem Pfeil auf das Menü Advanced und bestätige mit Enter.
Deine eingegebene Partition muß ausgewählt sein.
Bestätige dann bei [Boot].
Gehe auf [Rebuild BS].
Das sollte nur oder höchstens einige Minuten laufen.
Wenn es länger braucht (Stunden etc.) ist es ein Hinweis auf ein beschädigtes Dateisystem.
Breche dann ab.

Dann hilft nur Datenrettungssoftware.
Es ist gefährlich einen defekten Bootsektor zu schreiben.
Wenn es normal durchläuft siehst du hinterher das Menü [ List ].
Bestätige dort bitte mit Enter.
Schaue ob dort deine Dateien angezeigt werden.
Ist ein sehr wichtiger Hinweis, daß der Extrapolated Bootsektor (so heißt der neu geschriebene) das Dateisystem richtig erkannt hat und somit auch die Dateien anzeigt.
Beende das Menü List dann einfach mit q drücken.
Dann siehst du bei Rebuild BS auch das Menü Write.
Gehe da nur drauf wenn du deine Dateien gesehen hast.
Wenn du bei List ein Error gesehen hast anstatt Dateien bestätige bitte auch nicht bei Write.
Ansonsten kannst du bei Write mit Enter und y bestätigen.

Starte im Fall neu und überprüfe das Ergebnis.

Achte auf jeden Fall auf chkdsk.
Führe daher erstmal kein chkdsk aus.
Die Partition ist beim nächsten Systemstart vorhanden.
Bei einem Fehler im Dateisystem kann daher Autochk (chkdsk) kommen.
Beende chkdsk damit es erstmal keine Änderungen an deine Daten vornimmt.
Geht normalerweise innerhalb von 10 Sekunden durch Tastendruck.
Dann hast du immer noch die Möglichkeit die mit Datenrettungssoftware ohne Änderung durch chkdsk wiederherzustellen.

Viele Grüße

Fiona
 

muck

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
173
Hi Fiona,

habe Testdisk wie beschrieben ausgeführt.
Leider wurde keine Dateien mehr sichtbar.
Einen Screenshot des Ergebnisses hänge ich an.

Den Speicherplatz meiner Platte habe ich heute benötigt, deshalb musste ich die Platte neu partitionieren und es wurden neue Daten auf der Platte abgelegt.

Mit File Recovery habe ich sogar noch ein paar der alten Daten gefunden :cool_alt:
Aber die Beschriftung ist dermaßen kryptisch, daß ich von einer Wiederherstellung absehe.

Für mich ist das Thema soweit erledigt.

Vielen Dank für die Tips.

Gruß muck
 

Anhänge

Top