NAS Kaufberatung 4K Videos

Raknar

Ensign
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
136
Hallo zusammen,

ich suche ein NAS auf dem unter anderem einige 4K-Videos gespeichert werden sollen. Folgendes Einsatzszenario soll damit abgebildet werden:
  • bis zu 4 Nutzer spielen dasselbe/verschiedene 4K-Videos ab
  • Abspielgeräte sind hauptsächlich PCs mit entsprechenden 4k- oder FHD-Monitore. Optional 4K-TV.
  • DLNA oder einfach Doppelklick auf die Dateien, beides geht

Die Nutzer befinden sich in einem 1Gbit-LAN.

Das Thema ist recht neu für mich, deswegen wollte ich hier mal in die Runde fragen. In den Specs ist zwar oft von DLNA+4k zu lesen, aber irgendwie nie wie viele Nutzer(bzw. Gerätezugriffe) dies gleichzeitig können.

Der Preis ist nicht ganz so wichtig. Es wäre allerdings schön, ohne zusätzliche Softwarelizenzen auszukommen (Plex etc.).

Vielen Dank im Voraus!
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.620
In welchem Format liegen die Videos vor? (Datenrate)
Unterstützen alle Clienten die native Wiedergabe dieses Formats oder ist aktives Transcoding notwendig?

Was darf der Spaß kosten?
Wieviel Plattenkapazität wird angestrebt?
 

Raknar

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
136
@riff-raff
  • Videoformat: Das weiß ich leider (noch) nicht. Ich vermute mkv oder mp4. Allerdings glaube ich, dass man bereit ist, in das vorteilhaftere Format umzuwandeln. Sofern das keine großen Qualitätseinbußen bedeutet
  • aktuell ist es so, dass einige der Videos auf den PCs ruckeln. Also wäre Transcoding besser?
  • Preis mit Platten sollte unter 4000€ liegen
  • Kapazität mindestens 10TB netto. Ich will eigentlich gleich auf 16+TB. Ein Raid6 wird angestrebt.
 

Twostone

Captain
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
3.875
Sollten die Clients einfach nur die auf einem share liegende Datei abspielen, ohne daß diese gewandelt werden muß, ist die benötigte Prozessorleistung um ein vielfaches geringer, hier könntest Du schon mit einem Goldmont (intel Atom) auskommen. Echtzeit- Transkoding für vier Nutzer ist da schon deutlich aufwendiger, bei 4 Clients und 4k-Material wärest Du schon bei zwei Xeon e5-2640v4 und vergleichbar oder höher, damit keine Verzöerungen aufkommen. Das bedeutet natürlich auch entsprechenden RAM, etc mit den verbundenen Mehrkosten.

Netzwerk: Idealerweise hast Du bereits einen Switch, der mit LACP umgehen kann, senn Du solltest mindestens 2, besser 3 gbit-NICs bündeln, damit die Clients auch mit entsprechender Bandbreite versorgt werden können. Das gilt, egal, was Du für eine Plattform drunterschraubst.
 

KCX

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.028
@riff-raff
  • aktuell ist es so, dass einige der Videos auf den PCs ruckeln. Also wäre Transcoding besser?
Das liegt an der alten Technik, die kein HEVC mit Hardwarebeschleunigung bzw. nativ abspielen kann.

Die Möglichkeit zu transcodieren ist immer besser und bei einem NAS kaum bzw. nur eingeschränkt möglich bei 4K Material https://docs.google.com/spreadsheet...Ac4oOLPRtCkgUxU0jdj3tmMPc/edit#gid=1274624273

Hab mir darum selbst einen Server/NAS gebaut. Bei deinem Budget würde ich das so oder so machen.

i3 7100 mit min. 8 GB RAM und Plex Pass ist das Beste was mMn machen kann.

Die iGPU ist dann für das Transcodieren zuständig und schafft locker 4x4K z.B. auf 1080p umzurechnen + zusätzliche "Direct" Streams. Hier mal ein Bsp. Pic von 30 Streams https://i.redd.it/iioyfo023fs31.jpg
Ergänzung ()

für 4.000 € würde ich mir glaube ich das folgende Set holen oder direkt einen Server 😅

Intel Core i5-8400 oder 9400
ASUS TUF H370-Pro (für 24/7)
Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB (8 reichen meist auch)
LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120
Samsung SSD 970 EVO Plus 250GB (für OS und Plex Datenbank)
Western Digital WD Red 10TB (8x RAID 6 = 60TB)
Broadcom MegaRAID SAS 9271-8i, PCIe 3.0 x8 + Kabel (evtl. + 1x Reserve)
Intel X540-T1, RJ-45, PCIe 2.1 x8 (z.B. je nachdem)
Fractal Design Define R5 Black, schallgedämmt
Seasonic Prime Titanium Fanless 600W
+ Plex Lifetime Pass 120€
= ca. 3.750 €
 
Zuletzt bearbeitet:
Top