Neuer Gaming PC ungf. 1200 € ohne Grafikkarte

uNr0

Newbie
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
7
1. Was ist der Verwendungszweck?

Hauptsächlich zum Spielen.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)

Aktuelle +++A Games
WQHD
144 Hz
So viele FPS wie möglich :D

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
/

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

Sollte nur alles stimmig sein.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

Hauptmonitor ist der Acer Nitro XV272UP WQHD 144 Hz + 2 weitere 27" Monitore

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): I7 2600k
  • Arbeitsspeicher (RAM): 8 GB DDR3
  • Mainboard: Eins von MSI :D
  • Netzteil: Ist hinüber
  • Gehäuse: Alten Big Tower von Antack
  • Grafikkarte: GTX 970
  • HDD / SSD: Einige HDD´s / werden aber ersetzt.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

Ich würde gerne bei um die 1200 € bleiben. Eine Gainward 2080 Ti GS habe ich bereits gebraucht gekauft und eine 2 TB SSD liegt auch bereit.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?

Habe meinen jetzigen seit 2011. Hatte nur die GPU mal ausgetauscht. Also so ungf. 8 Jahre hoffe ich mal :D

5. Wann soll gekauft werden?

Jetzt am Wochenende.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Werde mich mal selbst versuchen.


https://www.mindfactory.de/shopping...221bbd31b60339ec1a844d1771e09206534815c26a5f6


So in etwa habe ich mir das vorgestellt. Passt das soweit ?
Und braucht man für den neuen Ryzen nen seperaten Kühler? Oder ist der Boxed Kühler zu gebrauchen? Frag mich nur wieso die alle mit angeboten werden, die dann aber meistens getauscht werden.


mfg. uNr0
 

Smartin

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.681
würde einen Intel nehmen (9900 (KF)/K)
würde eine andere SSD nehmen, nicht die Billig Intel QLC SSD (Corsair Force510 oder vergleichbares)
und würde ein etwas stärkeres NT nehmen, um mehr Reserven zu haben. 650W passt, aber mit einer 2080Ti und ner fetten CPU, ggf noch OC ... wird das irgendwann eng. Also 750W ist da zukunftssicherer.
 

xXxDomxXx

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
30
Hey, meiner Meinung schöne Zusammenstellung.

Als einzige Überlegung würde ich mich noch fragen, ob es unbedingt der Ryzen 3900x sein muss oder ob nicht schon der 3700x ausreicht. Denke bei hauptsächlichen Gaming-Anwendungen reicht der locker aus.

Die SSD würde ich durch eine Crucial MX500 500GB/1TB tauschen.

Optional: Kühler für die CPU gewünscht? Ich kann bei meinem 3700x nur sagen der Wraith Prism kühlt den schon runter, aber leise geht anders...


Beste Grüße.
 

uNr0

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
7
Danke für die schnelle Rückmeldung!

Also dachte ich nehm den 3900x damit Ich halt auch die nächstens 8 Jahre oder mehr Ruhe habe damit .

Und Hatte oben beigeschrieben das ich schon ne 2 TB SSD hier habe. ( MX 500 2TB) :D.

Dachte mir dann auf die NVMe SSD pack ich Win und sowas halt.

Und Smartin welches Board würdest dann vorschlagen? Und Cpu Kühler?
 

xXxDomxXx

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
30
Danke für die schnelle Rückmeldung!

Also dachte ich nehm den 3900x damit Ich halt auch die nächstens 8 Jahre oder mehr Ruhe habe damit .

Und Hatte oben beigeschrieben das ich schon ne 2 TB SSD hier habe. ( MX 500 2TB) :D.

Dachte mir dann auf die NVMe SSD pack ich Win und sowas halt.
Okay, dann würde ich die SSD einfach partitionieren und die NVME weglassen. Der Geschwindigkeitsvorteil steht m.M.n. in keinem Verhältnis zur P/L. Ob man jetzt 0,5 Sekunden kürzere Ladezeiten hat wäre mir persönlich egal.

Der 3900x bietet eigentlich nur bei Spielen, die wirklich mehr als 8 Kerne fordern einen Mehrwert. Bis es soweit ist dauert es noch und die gesparten 225EUR würde ich lieber in ein späteres Upgrade (Grafikkarte in paar Jahren) investieren.
 

Rodjkal

Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
2.049
reichen tut der Kühler schon, ist auch gar nicht so schlecht. Aber bei nem 2000€+ System kann man auch noch 40€ in eine bessere Kühlalternative stecken z.B. Scythe Mugen 5 [Rev. B].

Ansonsten kann man schon diskutieren ob ein 3700x nicht ausreicht, aber naja bist ja mit dem top Modell damals i7 2600k auch gut gefahren, als warum nicht jetzt auch wieder das bezahlbare Top Modell nehmen :-).
 

xXxDomxXx

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
30
reichen tut der Kühler schon, ist auch gar nicht so schlecht. Aber bei nem 2000€+ System kann man auch noch 40€ in eine bessere Kühlalternative stecken z.B. Scythe Mugen 5 [Rev. B].

Ansonsten kann man schon diskutieren ob ein 3700x nicht ausreicht, aber naja bist ja mit dem top Modell damals i7 2600k auch gut gefahren, als warum nicht jetzt auch wieder das bezahlbare Top Modell nehmen :-).
oder nen Scythe Fuma 2 :-)
https://geizhals.de/scythe-fuma-2-scfm-2000-a2059379.html#offerlist
 

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.598
Also dachte ich nehm den 3900x damit Ich halt auch die nächstens 8 Jahre oder mehr Ruhe habe damit .
Das kann man nie genau sagen. Rein zum Spielen reicht meiner Meinung nach auch der 3700X. Wenn der nicht mehr reicht, dann vermutlich der 3900X auch nicht mehr.

Die SSD bitte gegen eine MP510 tauschen.
Kühler solltest du einen separaten nehmen wenn du es leise magst. Empfehlung wäre da aktuell z.B. der Scythe Fuma II.

Ich finde beim Gehäuse könntest du noch was machen. Beispielsweise das FD Define R6. Test dazu hier.

Ansonsten gute Zusammenstellung :)
 

FuchsDer

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
197
Sinn machen würde wenn du anstelle von 8 Jahre Ruhe haben 4 jahre Ruhe haben willst und dann wieder upgradest.


Dabei ist eigentlich nur zu achten das man stets obere mittelklasse fährt.

Wenn du wirklich auf lange Welle fahren willst mit 4+ Jahren na dann ganz klar 3900x
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
47.244
@uNr0:
finger weg von der gurkigen 660p mit QLC-NAND und kleinem DRAM-cache. ne Corsair MP510 wischt mit dem teil den boden und kostet kaum mehr.

den 3900X halte ich für übertrieben, ein 3700X tut es auch. maximale fps liefert ein 9900K(S), abseits davon finde ich die CPU aber sehr unattraktiv. wenn es leise sein soll willst du nen gescheiten kühler haben, z.b. nen Scyteh Fuma 2.

das gewählte RM650x hat zwei kabelstränge mit jeweils zwei 6/8pin-steckern, es schadet nicht die 2080ti mit beiden kabelsträngen anzuschließen. zwingend notwendig ist es aber nicht.
 

uNr0

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
7
reichen tut der Kühler schon, ist auch gar nicht so schlecht. Aber bei nem 2000€+ System kann man auch noch 40€ in eine bessere Kühlalternative stecken z.B. Scythe Mugen 5 [Rev. B].

Ansonsten kann man schon diskutieren ob ein 3700x nicht ausreicht, aber naja bist ja mit dem top Modell damals i7 2600k auch gut gefahren, als warum nicht jetzt auch wieder das bezahlbare Top Modell nehmen :-).
Also wenn nen extra Kühler sein muss, dann werde ich auch einen bestellen. Nur mag ich nicht unbedingt diese "dicken" Kühler. Und die Wasserkühlungen sind dann meistens so 130€ aufwärts. Hatte da auch schon mal geguckt in Richtung Kraken X62 V2 oder so.

Und die SSD werde ich dann austauschen. Bin in dem Thema nicht so bewandert und dachte das wäre okay :D
 

FuchsDer

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
197
3900x ist nicht übertrieben bedenke seine Nutzungszeit und das immernoch mit der Zeit die Anwendungen mehr und mehr von Mehr-Kernen / threads profitieren werden.


Zudem hat der 3900x eine gesteigerte Bandbreiten leistung gegenüber seinen Untertanen. Dies mag jetzt nur wenig ausmachen aber wer weiß wie es in paar Jahren aussieht. Aufjedenfall 3900x nehmen und dazu einen Ram der mit optimalen 3700 mhz ddr 4 laufen kann.
 

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.598

FuchsDer

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
197
Tja so scheiden sich die Geister. Hab meine Argumente gebracht weshalb aus meiner Sicht ein 3900x auf langer Sicht mehr Sinn macht, du bringst deine Gegenargumente. Aktzeptiere ich und alles gut.
 

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.598
Hab meine Argumente gebracht weshalb aus meiner Sicht ein 3900x auf langer Sicht mehr Sinn macht
Diese beiden?
mit der Zeit die Anwendungen mehr und mehr von Mehr-Kernen / threads profitieren werden.
Zudem hat der 3900x eine gesteigerte Bandbreiten leistung gegenüber seinen Untertanen
Wenn er hauptsächlich spielt und keine Anwendungen nutzt die auch effektiv die 12C/24T auslasten, dann bringt ihm der teurere genau gar nichts.
Und wenns mal soweit ist, dass der 3700X nicht mehr zum Zocken ausreicht, dann wird der 3900X auch durch sein Plus an 4C/8T keine Bäume mehr ausreißen. Soweit lehne ich mich aus dem Fenster.

Und den aktuellen Stand kann ja jeder im Test(1) / Test(2) nachlesen:
3800x FT UHD.JPG

3800X FT.JPG


Dann dürfte er bei WQHD irgendwo dazwischen liegen. Also im Schnitt 1% besser. Das rechtfertigt in deinen Augen doch nicht ernsthaft 200,-€?
 

FuchsDer

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
197
Tja du zitierst Benchmarks aus dem hier und jetzt hast du etwa eine Glaskugel wie es in der Zukunft aussehen wird? Wer sagt das die CPU nicht noch wesentlich besser in neuren Spiele Titeln skalieren wird?

Das selbe spielchen hatten wir doch beispielsweise schon wo nen Gaming rig max 8gb arbeitsspeicher braucht,niemals 16gb
heute werden teilweise schon 32 gb für gaming pcs! ja gaming pcs empfohlen.

Also bitte lass mir meine Meinung und du kannst deine behalten :')
 

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.598
Tja du zitierst Benchmarks aus dem hier und jetzt hast du etwa eine Glaskugel wie es in der Zukunft aussehen wird? Wer sagt das die CPU nicht noch wesentlich besser in neuren Spiele Titeln skalieren wird?
Woher soll das denn auf einmal kommen? Es werden ja bisher meistens nichtmal die 8/16 vernünftig ausgelastet. Die neuen Konsolen kommen mit 8 Zen2-Kernen und die meisten Spiele für PC sind nunmal Konsolenports. Bis Spiele von 12/24 profitieren brauchts noch einige Winter. Und 200€ mehr für "Jetzt nicht, aber in der Zukunft vielleicht" ist schon ganz schön happig.
Das selbe spielchen hatten wir doch beispielsweise schon wo nen Gaming rig max 8gb arbeitsspeicher braucht,niemals 16gb
Das ist aber schon ne ziemliche Weile her ;)
Also bitte lass mir meine Meinung und du kannst deine behalten :')
Du darfst deine Meinung gerne haben, die lasse ich dir auch. In einer Kaufberatung solltest du diese aber dann aber vernünftig begründen und nicht mit "Es könnte vielleicht irgendwann mal..."
 

uNr0

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
7
Ich möchte ja hier nichts direkt ausschließen. Wenn ich den 3700x nehmen würde, wäre das Board dann auch okay oder bräuchte ich da ein anderes?

Und klar der 3900x ist jetzt noch "to much" und auch viel teurer als der 3700x aber an sich passt doch alles recht gut zusammen?

SSD wird noch getauscht und evtl Netzteil und seperaten Kühler.
 

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.598
wäre das Board dann auch okay oder bräuchte ich da ein anderes?
Das Board wäre absolut in Ordnung. WLan/BT integriert brauchst du ja nicht, oder?

Und klar der 3900x ist jetzt noch "to much" und auch viel teurer als der 3700x aber an sich passt doch alles recht gut zusammen?
Was heiß "gut"?
Klar. Technisch passt das freilich zusammen. Die Frage ist letztlich wie sinnvoll die jeweilig Konfiguration ist.
 
Top