Notebook für Lehramtsstudium

darkangelfire

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
492
Guten Abend miteinander,

ein bekannter von mir sucht zz ein Notebook für das angehende Studium in Richtung Gymnasial Lehramt und natürlich zum Filme schauen und surfen und Office.

seine genannten Kriterien sind:

möglichst lange Akkulaufzeit
ca 15 Zoll
und max 750 Euro Kosten.
als Beispiel was er im Auge hat nannte er mir ein Vivobook 15 was im hiesigen Media Markt für 730 steht( online im Saturn für 680 zz)
https://www.saturn.de/de/product/_asus-vivobook-15-r564fj-ej520t-2622587.html

ich selbst habe mich auch umgesehen und finde folgende 2 Notebook im Campusmodell interessanter:
https://www.campuspoint.de/20t9s00k00-lenovocampus-thinkpad-e15-gen2.html
oder gleiche Specs in Alu Case:
https://www.campuspoint.de/lenovocampus-ideapad-5-81ym004rge.html

was meint Ihr ist die bessere Wahl oder noch nen anderen Vorschlag?

vielen dank schon mal allen
 

darkangelfire

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
492
Ohja stimmt is 14zoll würde ihn mit vorschlagen mit der info dan hat er ne auswahl
 

micha`

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.748
Kommt drauf an, was er damit machen möchte. Beim Lehramtsstudium brauchst du dein Notebook prinzipiell nie in der Uni, d.h. Gewicht und Akkulaufzeit sind theoretisch wurscht. Das nächste Semester wird auch erneut online sein. Außer Office muss das Gerät eigentlich absolut nichts können.
Ansonsten immer die Thinkpad Campus Modelle anschauen. Das von dir genannte Thinkpad E15 mit AMD auch für mich die erste Wahl - ist aber theoretisch Overkill.
 

darkangelfire

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
492
alles klar schonmal Danke werde Ihn morgen alle Modelle zeigen dan kann er wählen ob er soviel Ausgeben will usw:) immahin lag ich mit thinkpad anscheinend nicht falsch:)
 

howdid

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.114
das günstigste iPad mit Stift reicht und wird ihm auch mehr bringen als ein Notebook!
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.814
Es sei denn, man macht mehr in office als "mal was abtippen" ^^

Zum Digital mitschreiben, und kleinigkeiten (vllt eine Hausarbeit oder so mal verfassen wo man wenig multitasking braucht), super.

Aber ne umfangreichere Bachelorarbeit würde ich nicht mit einem iPad schreiben wollen.
 

howdid

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.114
Man kann ja immer noch eine bluetooth Tastatur verbinden. Und ob 3 Jahre lang effizientes mitschreiben und einmalige Bachelorarbeit mit iPad oder Notebook sinnvoller ist muss jeder für sich entscheiden. Meine Erfahrung war das Notebooks unpraktisch sind. Das iPad hält den ganzen Tag, ist leicht und hat alle Funktionen und mit Apps wie Notability ist es Windows Notebooks auch um Jahre voraus.
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.814
Man kann ja immer noch eine bluetooth Tastatur verbinden. Und ob 3 Jahre lang effizientes mitschreiben und einmalige Bachelorarbeit mit iPad oder Notebook sinnvoller ist muss jeder für sich entscheiden. Meine Erfahrung war das Notebooks unpraktisch sind. Das iPad hält den ganzen Tag, ist leicht und hat alle Funktionen und mit Apps wie Notability ist es Windows Notebooks auch um Jahre voraus.
Ja, ich stimme dir da voll zu.

Aber.. bei ner Wissenschaftlichen Arbeit will ich evtl mehrere Dokumente gleichzeitig offen haben zum bearbeiten. Das geht beim iPad nicht. 2 Word dokumente sind das maximum nebeneinander.

Hab auch mal ne kleine Arbeit verfasst, da hatte ich teilweise 7~ Excel dateien von jeweils 20-50 mb größe daneben.
Mit einem iPad hätte ich damit nicht vernünftig arbeiten können.

Ganz zu schweigen von Features, die in der mobilen version fehlen.
 
Top