Notebook für Oberstufe

valerie29

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
20
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Schule /Oberstufe
Fotos bearbeiten , erstellen einfache digitale Film und Musikprojekte, gestalten VON Webseiten und Programmieren auf einfachen Niveau

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
vorwiegend in der Schule

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
NEIN KEINE spiele

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Adobe CC (Photoshop, Premiere, Aftereffects), Bluefish, Cubase, Microsoft Office, Scratch"

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
15-17 Zoll

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Sollte schon ein guter Akku sein

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Windows

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Egal

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
Darf nicht zu schwer sein - da er täglich 1h getragen werden muss

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Max. 800 Euro

Hallo, ich suche für die Oberstufe ein Notebook. Leider überfordert mich die Auswahl der Möglichkeiten etwas. Könnt ihr mir helfen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chreeps, new Account() und species_0001
Zitat von ZuseZ3:
17" willst du nicht täglich ne Stunde rumtragen.
Interessant, dass es immer wieder jemanden gibt, der der Meinung ist, zu wissen was Andere wollen oder nicht wollen.

Sofern man sich keinen massiven Spieleklopper kauft, kann man auch ein 17" Notebook im Bereich von 2-2,5Kg Gewicht bekommen. Das ist nun wahrlich nicht so viel, dass man ein Muskelprotz sein muss um es vom einen Klassenraum in nen anderen zu tragen.
Verstaut in einer Umhängetasche trägt sich dieses Gewicht doch mühelos.
 
lenovo E14, amd bestückt, zu campus konditionen.
ist ein gutes teil und wird dir zuverlässige dienste tun.
e14/e15 = lenovo´s kleine business serie.

du kannst das allerdings auch mit einem z.b refurbished T450 machen.
gibts um drei, vier hunderter, je nach ausstattung.
und so ein broardwell generation i5/i7 tut office aufgaben im weiteren sinn, z.b. schule, locker.
wenn man sowas mit 16gb ram und einer guten ssd bestückt, ist sowas auf jahre ein extrem zuverlässiges gerät.

mein ältestes in gebrauch befindliches ist ein lenovo w500 (t, aber mit graka) aus 2008. rennt bussifein mit win10, nimma schnell, aber stabil.
 
@Neodar: Dann nehmen wir noch die 1,5l Wasser dazu, die man täglich mit sich rumträgt. Vielleicht das ein oder andere Buch... Ich glaube da ist man froh, wenn man da beim Gewicht ein Kilogramm spart ;)
Zumal es im 17"-Bereich einfach auch nichts Ordentliches gibt. Das ist jeweils immer die unterste Geräteklasse. Damit meine ich nicht die Leistung, sondern eben auch die Verarbeitung. Billige Materialien, schlecht verarbeitet und schwer für ein Gerät, dass mobil sein soll?
Mal davon abgesehen, dass 17" nicht sonderlich handlich sind, und nicht unbedingt in jeden Rucksack passen.
 
Das 17" LG Gram wiegt so viel wie ein Dell XPS 13! Aber es ist nicht im Budget, sonst würde das sogar in Frage kommen.
Alternativ zum E14/15 bietet sich das Consumergerät Ideapad 14/15, das es mit besserem Display (bis 300nit, 100% sRGB) und größerem 56Wh/70Wh Akku gibt. Gerade für Foto- und Filmbearbeitung von Vorteil, aber schwer zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: new Account()
Zitat von Neodar:
Interessant, dass es immer wieder jemanden gibt, der der Meinung ist, zu wissen was Andere wollen oder nicht wollen.

Sofern man sich keinen massiven Spieleklopper kauft, kann man auch ein 17" Notebook im Bereich von 2-2,5Kg Gewicht bekommen. Das ist nun wahrlich nicht so viel, dass man ein Muskelprotz sein muss um es vom einen Klassenraum in nen anderen zu tragen.
Verstaut in einer Umhängetasche trägt sich dieses Gewicht doch mühelos.
Dann mach doch einfach mal einen Vorschlag!
 
Was ich noch vergessen habe: die Vorgabe von Mathematik ist ein Nummernblock am Notebook
 
Bei den Notebook die ihr da angeführt habt, gibt es unglaublich viele Ausführungen (Grafikkarte ect.). Ich wäre euch mega dankbar, wenn ihr mir einen Link reinstellt, von einem Notebook das passen würde.
 
das von @M4ttX angeführte ist ein gutes gerät, dessen leistung auf recht lange zeit tief im grünen bereich sein wird, die 16gb ram sind ebenfalls eine gute ausstattung.

deswegen schließe ich mich dieser empfehlung klar an.
auch, wenn du die windows lizenz dazunimmst, ist es sehr nah an deinem genannten budget.
wird auf jahre ein zuverlässiges gerät sein, und wennst es pfleglich behandelst, sind es recht viele jahre.

mein ältestes in gebrauch befindliches lenovo hat jetzt das zwölfte jahr vollendet. und rennt wie ein glöckerl. nimma schnell, aber stabil.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: valerie29 und M4ttX
Das ist, wie unschwer zu erkennen, ein Gaming Notebook. Es hat eine extra Grafikkarte und eine verbraucht um einiges mehr. Daher hat es eine kürzere Akkulaufzeit. Obwohl der i5 viel mehr verbrauchen darf, ist der 4700U in vielen Bereichen schneller. Vor allem bei Auslastung von mehreren Kernen.
Ob du von Intel und dedizierter GPU bei deinen Anwendungen profitierst, kann ich nicht sagen. Lauter, wäremer und eine kürzere Akkulaufzeit hast du auf jeden Fall. Dazu ein schwereres Gerät OHNE Dockingfähigkeit und bequemer Lademöglichkeit per USB-C. Da kann man schon mal das Ladegerät zuhause lassen, da es sicher mehr davon in der Klasse gibt ;)
 
kann mich wiederum nur anschließen.
die variante mit intel ist ein ideapad gaming-notebook, die thinkpad "E" serie ist ein businessgerät.
und business thinkpads haben ihren guten ruf mit recht.

beim spielen ist das ideapad aufgrund des dedizierten graphikchips sicherlich schneller, aber du willst ned spielen.
und ja, graphikchips brauchen strom.

qualitativ ist das thinkpad E jedenfalls eine ganze welt oberhalb der ideapad serie angesiedelt.

und: der 8-kern amd macht kleinholz aus dem i5, aus dem i7 meist auch. siehe:
https://www.notebookcheck.com/Keine-Chance-fuer-Intel-Ryzen-7-4700U-zerlegt-Core-i7-1065G7-Das-Acer-Swift-3-SF314-42-im-Test.467175.0.html#:~:text=Die nagelneue Ryzen-7-4700U,(Renoir) schlägt sich hervorragend.&text=Auch die integrierte Vega-7,MX250-GPU auf die Pelle.

in dem bericht oben gehts zwar um einen acer, aber der hat ebenfalls die 4700u cpu.
ja, und ein thinkpad ist qualitativ klar oberhalb jedes acer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M4ttX
Zurück
Top