Test NZXT Noctis 450 im Test: Zwei Gehäuseklassiker mit LED-Beleuchtung vereint

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.076
#5
@ shookon3
Na bei den Fractals scheint das Plastik ja auch die wenigsten zu stören und soo viel teurer als ein R5 mit window ist es ja dann auch nicht.
Die Optik ist jetzt nicht meins aber die Innenausstattung ist durchaus gelungen, wem das H440 zu "langweilig" ist bekommt hier doch ein ganz ordentliches Case.

@unter mir
zumal auch nicht jeder Bock hat gleich 20Kg in einem MidTower als Gewicht zu haben weil alles aus Metall ist !
Mein Inwin 805 besteht aus Alu und Glas! und wiegt lediglich 9kg ein Evolv ATX mit Außenblechen aus 3mm Aluminium wiegt auch nur 10kg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.845
#6
Das Phantom Design finde ich schon lange Out, mir gefällt dieser Transformer-Style überhaupt nicht, wohin gegen das H440 echt gelungen ist vom Aussehen! Jetzt beides vereint in einem Case finde ich doch eher nachteilig für das schöne H440 Design.
Materialwahl hin oder her, mein Phanteks Enthoo Primo hat auch einige Kunststoffteile, trotzdem ist es ein hochwertiges Gehäuse, es gibt auch Qualitätsstufen bei Kunststoffen, zumal auch nicht jeder Bock hat gleich 20Kg in einem MidTower als Gewicht zu haben weil alles aus Metall ist !
 
Zuletzt bearbeitet:

n0b1l

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
425
#7
Batman Case :D
 

Cardhu

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.186
#9
Wenn es einen Hersteller gibt, der Kunststoff hochwertig und ansehnlich verarbeitet, dann ist es NZXT
äh lol
Hab das erste? Phantom hier gehabt, wollte es mir kaufen, aber ich hab noch nie so billiges Plastik an nem Gehäuse gesehen für meinen Geschmack. Ist wohl eine relative Sache :D
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.415
#10
Metall nur um des Metalls Willen ist auch ein Witz.
Nicht alles was aus Alu ist, ist auch gleich hochwertig. Nicht alles, was aus Kunststoff ist, ist billig/minderwertig.

(Ich als Konstrukteur, der unter anderem auch mit Gehäusen für Elektronikgeräten zu tun hat, sage: )
Kunststoff ist ein extrem vielseitig einsetzbarer Werkstoff. Damit sind Formen und Funktionen möglich, die mit Metallen nicht oder nur zu haarsträubenden Preisen umsetzbar wären.
Und Kunststoff kann genauso hochwertig und schön anzusehen sein, wie jede Aluminumkonstruktion. Es ist immer nur eine Frage, wie viel Aufwand und Geld man in Verabreitung und Güte des Werkstoffs investiert.
Ich könnte dir auch problemlos einen grottenhässlichen, mies verarbeiteten, gratigen und verkratzten Alu-Kasten hinstellen. ;)
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.817
#11
DVD Brenner ? hmm wozu braucht man sowas denn noch??? :lol:

hab das 440 und mir einen USB DVD-Brenner für 25€ geholt, für die 1-2 CD/DVDs die ich mal im Jahr brenne langt das :freak: DVD Images kann man über USB booten oder über DaemonTools mounten
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.429
#12
Die Plastikbomber der neuen Generation. ;)
Beam me up Scotty.
 

GUN2504

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.552
#13
Ich finde es immer wieder schade, das in Gehäusen der 5,25"-Laufwerksschacht weggelassen wird.
Gerade in Hinblick der Nutzung als Gaming und Multimedia-Station,
um einfach die Peripherie für Blue-Rays nutzen zu können.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.415
#16
Ich finde es immer wieder schade, das in Gehäusen der 5,25"-Laufwerksschacht weggelassen wird.
Gerade in Hinblick der Nutzung als Gaming und Multimedia-Station,
um einfach die Peripherie für Blue-Rays nutzen zu können.
Also ich brauche heutzutage nur noch im Gehäuse meines HTPC Platz für ein optisches Laufwerk. Eben für die über viel Jahre gewachsene DVD- und BR-Sammlung.
(Kurioserweise bieten ausgerechnet die meisten Mini-PCs, die sich eigentlich dafür anbieten würden, genau das nicht.)

Im großen Gaming-Tower brauche ich kein Laufwerk mehr. Anwendungen und Spiele gibts heutzutage eh (praktisch nur noch) als Download. Wenn ich mal Lust auf Retro haben, spiele ich von Images. Noch mit physischen Wechseldatenträgern rumzuwerken wäre mir zu unpraktisch.
(Grundsätzlich bräuchte ich auch keine mechanische Festplatte mehr im PC. Als Datengrab dient ein NAS im heimischen Netzwerk, als System- und Programm-Laufwerk eine flotte SSD. Allerdings habe ich in meinem aktuellen Gaming-PC noch eine 1TB-Festplatte als "Reserve". Meine SSD ist leider schon etwas zu klein geworden, für die fetten Spiele von heute.)

Im Notebook hab ich sowieso schon seit drei Generationen kein optisches Laufwerk mehr eingebaut. Dafür ist gar kein Platz mehr in Subnotebooks und Ultrabooks.

Für den seltenen Fall, dass ich doch mal ein optisches Medium lesen muss, habe ich einen externen DVD-Brenner mit USB-Anschluss.

Ich bin sicher, wir werden es jetzt immer öfter sehen, dass Desktop-Gehäuse ganz ohne externe Laufwerksschächte kommen, und in ein paar Jahren werden auch die internen Festplatten-Schächte nach und nach aussterben, weil die modernen SSDs im Steckkartenformat kommen (PCIe, M.2. und Co.).
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
633
#17
Das typische NZXT-Design ist zwar nicht mein Fall, aber ich glaube das Gehäuse wird seine Abnehmer finden. Man hat hier das extravagante Design mit einer gewissen Schlichtheit vereint.

Ein 5,25" Schacht ist meiner Ansicht nach nach wie vor wünschenswert. Ich benutze das Laufwerk zwar auch fast nie, aber es ist einfach praktischer für den Fall der Fälle eins verbaut zu haben. Bei meinem Cooltek W2 ist das für meine Anforderungen perfekt gelöst worden, dort befindet sich das Laufwerk nämlich auf der Rückseite. So habe ich eins für die seltenen Fälle wo ich es brauche, gleichzeitig wird das Design des Gehäuses aber nicht gestört.

Außerdem kann man 5,25" Schächte für andere praktische Erweiterungen nutzen wie Lüftersteuerungen oder Ausgleichsbehälter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.433
#18
Für mich sind nur die Gehäuse-Modelle mit Abstellmöglichkeiten auf der Oberseite hinreichend praktisch.

Dies Modell mit der Dachform soll wohl den Regen schneller vom Dach ableiten, für mich ein NoGo.
 

TheManneken

Captain
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.181
#20
Der Innenraum des NZXT Noctis 450 ist insgesamt sehr gut verarbeitet und lässt kein Spielraum für Kritik.
Sollte es hier nicht "keinen" heißen? :rolleyes:

Sehr schönes Case äußerlich und innerlich, aber ich frage mich ernsthaft, wieso man augerechnet in einem so großen Gehäuse auf einen 5,25"-Schacht verzichten muss. Das hätte man auch gut mit einer Klappe oder Tür kaschieren können. Und wenn die genauso gut verarbeitet wäre wie der Rest des Gehäuses, wäre das optisch auch kein Augenkrebs geworden. Und leider schade, dass es wie immer keine geschlossene Seitentür gibt, sondern die mit Fenster.

Ja, leider ist das Gehäuse dank der tollen Casemodding-Szene (dass es die immer noch gibt?) dann doch nichts für mich. Weniger bling-bling und kein Fenster und es wäre eine Option, da ich es ansonsten optisch sehr geil finde.
 
Top