Notiz Onda B250 D32-D3: Mainboard protzt mit 32 SATA-Ports

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.561

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.901
Und dann war nicht mal mehr Platz für normale RAM Slots, oder zumindest 4x SO DIMM?
Wäre sicherlich nicht verkehrt gewesen für einen dicken ZFS File Server.

EDIT: Und kein ECC beim B250 :(
 

Hyp0cri5y

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
502
Verstehe die Bilder nicht so ganz. Erstmal sind die 6 Pin stecker äußerst ungünstig wenn die auf die Rückseite des Gehäuses zeigen und das Netzteil im Gehäuse ist und 2. passt die Anordnung der Platten auf dem Servergehäusebild nicht mit dem Layout des Mainboard überein.
Müsste die Lücke wo die CPU ist nicht unten sein wo die 6 Festplatten sind?
 

TheGreatMM

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.642
Gabs nicht auch mal HDD Mining?
 

Hatsune_Miku

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.632
Endlich das perfekte Mainboard für mich :D
Wobei mir persönlich 10-12 Ports fürs erste ausreichen, habe ja bei mein z77 ebenfalls alle Ports ausgenutzt. 2BD Brenner,1Sata SSD(OS) und 7x 4TB Hdds, der rechner fungiert auch gleichzeitig als lokales Nas/Medienserver.
 

jo89

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.578
Raid auch on board? Mit so vielen Platten wäre RAID over 9000 denkbar ...
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.317
So ein Board für 420€ klingt teuer... bis man überlegt was man für vergleichbar viele Ports bei einem handelsüblicheren Server-Gehäuse mit 2x Backplane, etc. auf den Tisch legen muss.

Der Mangel von 10G Ethernet is nervig, aber zumindest ein PCIe-Slot ist ja vorhanden.

edit: Wobei mit PCIe X1 wohl 2.5G das höchste der Gefühle ist: DeLOCK 89531, RJ-45, PCIe 2.0 x1
 

wern001

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
909

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.901
@Rickmer Eigentlich sollte PCIe 3.0 1x knapp ausreichen für 10Gbit/s. In der Realität dürften es eher 9,8 sein, aber das bisschen sollte einen wohl nicht weiter stören.
Vielleicht kann man auch den PCIe Port aufsägen und eine PCIe 4x Karte reinstecken, die dann natürlich nur noch mit 1x funktioniert. Aber evtl. schafft man damit dann die 10Gbit/s :D

EDIT: Oder hat man dann nur noch 5Gbit/s Full Duplex? :confused_alt:
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.317

crogge

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
674
...
edit: Wobei mit PCIe X1 wohl 2.5G das höchste der Gefühle ist: DeLOCK 89531, RJ-45, PCIe 2.0 x1
Zumindest mit PCIe 2.0 x1 geht leider nicht mehr, es gibt noch eine exotische 5Gbit Karte für PCIe 3.0, ansonsten benötigt alles x4 für 10Gbit.

Das Problem ist die passende Infrastruktur, nur eine direkte Verbindung zwischen NAS und PC erlaubt eine günstige Lösung für ein schnelles Netzwerk ohne teuren Switch.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.317

DKK007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
422
Also eigentlich nur für NAS oder Server mit vielen Platten geeignet.
Passendes Gehäuse vorausgesetzt.

Mir reichen bisher die 8 SATA Ports auf dem X570 TUF aus. Musste allerdings schon zwei IDE-Stromanschlüsse vom Netzteil auf SATA adaptieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

don.redhorse

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
63
Unsinn so ein Board. Man nicht ein normales Board mit ECC Unterstützung und bekanntem BIOS. Dazu die passende Anzahl an SAS Controllern und gut ist es. Die gibt es gebraucht satt und reichlich für vernünftiges Geld in der Bucht und die BSDs und Solaris Varianten haben dafür vernünftige Treiber. So ein Standard SATA Chipsatz wäre mir dazu viel zu instabil. Den kann man benutzen um die Platte für die VMs einzubinden und vielleicht noch ne SSD als Cache, aber da nimmt man besser eine M2, oder noch besser eine Optane.
 

dec7

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
808
Und wie sieht mit Stromversorgung aus wenn man alle Ports mit HDD vollpackt...
 
Top