PC Zusammenstellung für Videobearbeitung und zocken

AdAgi0

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
19
Hallo alle miteinander,

bei mir wird es langsam Zeit für einen neuen Rechner. Mein alter Rechenknecht hat inzwischen 11 Jahre auf dem Buckel und stammt somit aus dem Jahre 2008.
Da werkelt noch ein Core²Duo E6750 (übertaktet), 4GB DDR2 Ram, eine 560ti und normale Sata HDD's drin.

Warum ein 2-Kerner? Damals war das Budget noch etwas kleiner, Preis/Leistung wurde groß geschrieben und ich war der Meinung, dass 2 Kerne zum zocken ausreichen würden. Es war ja schließlich gerade erst der Anfang der Mehrkern CPU's. Hätte ich mal doch einen 4-Kerner genommen 😅🤦‍♂️

Jedenfalls wird damit zu arbeiten, und auch gelegentlich mal zu zocken, dementsprechend zur Geduldsprobe, da ich ihn auch nur noch selten an habe. Und wenn er denn mal an ist, braucht er erstmal mehrere Minuten bis Windows 7 hochgefahren und er betriebsbereit ist.

Ich habe einen Blog auf Facebook, Instagram und YouTube für mein Hobby und mache dafür Videos in 4K. Allerdings schafft mein Opa es nicht mehr diese zu bearbeiten, somit mache ich das auf meinem Smartphone - was nicht unbedingt die ideale Lösung ist.

Hauptsächlich brauche ich den neuen PC genau für diesen Einsatzzweck, da ich kaum noch am Rechner zocke. Das mach ich mittlerweile auf meiner Xbox.
Allerdings wäre es natürlich wünschenswert, wenn der neue auch zum zocken geeignet wäre.

Allerdings bin ich inzwischen einige Jahre raus aus der Thematik und habe nicht mehr einen all zu guten Überblick der aktuellen Hardware.
Als ich vor ein paar Wochen wieder anfing mich damit auseinander zu setzen, viel meine Wahl auf ein Intel basiertes System, da ich ja selbst eins habe und die CPU's bisher eigentlich immer recht gut waren.
Das Hauptaugenmerk liegt diesmal mehr auf den Prozessor, als auf den anderen Komponenten.

Meine Wahl viel auf folgende Hardware:

● Intel Core i7 9700K
● MSI Z390-A Pro
● HyperX 16GB DDR4-2666
● MSI GTX 1660 Ti
● Samsung 970 Evo Plus 500
● be quiet! Dark Power Pro P11 650W
● be quiet! Silent Base 601
● Windows 10 Home

Da ich aber nicht unbedingt mit Scheuklappen rum laufe, habe ich mich auch mal bei AMD umgeschaut, und da hatte ich den kleinen Threadripper im Blick.

Aber da ja vor kurzem die neuen Ryzen 3000 raus gekommen sind, wurde ich hellhörig, schaute mir die Test's an und stellte mir ein entsprechendes System zusammen:

● AMD Ryzen 7 3700X
● MSI MPG X570 Gaming Plus
● G.Skill 16GB DDR4-3000
● Gigabyte GTX 1660 Ti Windforce OC
● Samsung 970 Evo Plus 500
● be quiet! Dark Power Pro P11 650W
● be quiet! Silent Base 601
● Windows 10 Home

Was haltet ihr von dem Setup? Warscheinlich teilweise ein wenig over the Top, gerade was Chipsatz und Netzteil angeht. Und bestimmt kann man an der ein oder anderen Stelle die Kosten etwas drücken. Aber das gute Stück soll auch wieder einige Jahre ausreichen. Übertakten ist erstmal nicht geplant, die Leistung sollte vorerst ausreichend sein.

Da die Ryzen 3000 gerade erst raus gekommen sind, die Preise dementsprechend UVP sind und ich noch etwas Zeit brauche um das nötige Kleingeld beiseite liegen zu haben, eilt es nicht unbedingt mit dem neuen Rechner.

Bevor ich es vergesse, Monitor ist ein 24" Samsung, der erstmal nicht ersetzt werden soll.

Würde mich über hilfreiche Meinungen freuen. 🙋‍♂️


Grüße

Phil
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.234
Mit welchem Programm werden die Videos bearbeitet?
 

whats4

Captain
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
3.202
lass die 1660er
nimm entweder eine 2060 super, oder eine 5700(xt),
je nach software.
 

yoshi0597

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
701
Aber da ja vor kurzem die neuen Ryzen 3000 raus gekommen sind, wurde ich hellhörig, schaute mir die Test's an und stellte mir ein entsprechendes System zusammen:

● AMD Ryzen 7 3700X
● MSI MPG X570 Gaming Plus
● G.Skill 16GB DDR4-3000
● Gigabyte GTX 1660 Ti Windforce OC
● Samsung 970 Evo Plus 500
● be quiet! Dark Power Pro P11 650W
● be quiet! Silent Base 601
● Windows 10 Home

Was haltet ihr von dem Setup?
Wechsle das Mainboard auf das MSI B450 Gaming Pro Carbon AC. Kostet wesentlich weniger und bietet ebenfalls support für die 3. Generation Ryzen CPUs.
Eine Option wäre 32Gb Ram
Grafikkarte würde ich lieber eine Radeon Vega 56 nehmen, da diese wesentlich günstiger ist (und oft im Angebot verfügbar). Alternativ die neue RX 5700 (non XT) oder eine RTX 2060 SUPER.
Die Samsung SSD raus. Für das Geld bekommst du "normale" Sata SSDs mit doppeltem Speicherplatz wie die Crucial MX 500 1Tb.
Netzteil genügt auch das Straight Power 11.
Gehäuse ist deine Entscheidung :D
 

JpG

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.484
Für Windows 10 kannst du die Windows 7 Lizenz vom alten Rechner weiterverwenden.
Ansonsten, was meine Vorredner gesagt haben. :)
An deiner Stelle würde ich mich aber mit dem gesparten Geld nach einem neuen Monitor umsehen.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.106

AdAgi0

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
19
Woow, das ging ja fix. Vielen Dank für eure Antworten.

Mit welchem Programm werden die Videos bearbeitet?
Ehrlich gesagt weiß ich das noch gar nicht, habe wie gesagt, bisher nur am Smartphone meine Videos gemacht da mein Rechner die 4K Videos nicht mal abspielen kann 🙄

Wechsle das Mainboard auf das MSI B450 Gaming Pro Carbon AC. Kostet wesentlich weniger und bietet ebenfalls support für die 3. Generation Ryzen CPUs.
Eine Option wäre 32Gb Ram
Grafikkarte würde ich lieber eine Radeon Vega 56 nehmen, da diese wesentlich günstiger ist (und oft im Angebot verfügbar). Alternativ die neue RX 5700 (non XT) oder eine RTX 2060 SUPER.
Die Samsung SSD raus. Für das Geld bekommst du "normale" Sata SSDs mit doppeltem Speicherplatz wie die Crucial MX 500 1Tb.
Netzteil genügt auch das Straight Power 11.
Gehäuse ist deine Entscheidung :D
ne deutlich günstigere und ebenfalls gute alternative wäre die Corsair MP510.


hier tut es auch ein günstigeres Straight Power 11 550W.
Habe mir schon fast gedacht dass da Einsparpotenzial ist. Danke für den Ratschlag mit dem Board, bei dem zahlreichen Angebot verliert man schnell den Überblick wenn man nicht drin steckt. Ist der B450 ausreichend und auch für die nächsten Jahre gewappnet?

Wäre eine M.2 SSD zu übertrieben? Habe mal gelesen dass diese nochmal gut schneller sein sollen als die normalen, allerdings muss ich auch gestehen dass ich nicht mal erlebt habe wie schnell eine "normale" ist.

Ich würde einen Teil meiner alten HDD's eventuell mit rüber nehmen als Datenkrake, daher denke ich dass 500GB SSD ausreichend sollten.

Würde ja schon fast überlegen mein altes Dark Power Pro 550W mit zu übernehmen, aber ich vermute dass es bereits zu alt ist.

Grafikkarte ist so eine Sache, eigentlich wäre es mir lieb Geld einzusparen beim neuen Rechner, allerdings könnte man das gesparte Geld auch in eine bessere GraKa investieren. Allerdings zocke ich inzwischen dafür einfach zu wenig, und wenn dann auf der Xbox.
Spielt die GraKa eine große Rolle beim bearbeiten von 4K Videos ?

Was spricht gegen das Gehäuse? 😅

Für Windows 10 kannst du die Windows 7 Lizenz vom alten Rechner weiterverwenden.
Ansonsten, was meine Vorredner gesagt haben. :)
An deiner Stelle würde ich mich aber mit dem gesparten Geld nach einem neuen Monitor umsehen.
Danke für den Tipp, ist mir völlig entgangen das man von Windows 7 upgraden kann. Aber war das nicht eigentlich begrenzt? 🤔

Neuer Monitor ist eigentlich erstmal nicht geplant da mir die Größe völlig ausreicht.
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.234
Welches Programm genutzt wird ist wichtig für die Hardwareauswahl hinsichtlich der GPU. Die spielt eine gewaltige Rolle bei der Performance und ist neben der CPU die wichtigste Komponente für diese Aufgabe.
Du solltest dich also zuerst auf ein Programm festlegen. Ich persönlich würde dir raten, einen Blick auf Davinci Resolve zu riskieren. Das kannst du kostenfrei nutzen und es ist Premiere ebenbürtig.
 

AdAgi0

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
19
Welches Programm genutzt wird ist wichtig für die Hardwareauswahl hinsichtlich der GPU. Die spielt eine gewaltige Rolle bei der Performance und ist neben der CPU die wichtigste Komponente für diese Aufgabe.
Du solltest dich also zuerst auf ein Programm festlegen. Ich persönlich würde dir raten, einen Blick auf Davinci Resolve zu riskieren. Das kannst du kostenfrei nutzen und es ist Premiere ebenbürtig.
Das klingt ganz ausgezeichnet ghecko, ich hatte an was von Adobe gedacht, allerdings kostet das ja auch wieder ein kleines Sümmchen
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.234
Mittlerweile kostet Adobe Miete, noch schlimmer :D

Einfach mal ansehen, das vermittelt einen guten Eindruck.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.106
M.2 ist ein formfaktor und sagt nichts über die anbindung aus. die kann über SATA oder PCIe in diversen ausführungen erfolgen.

gegen die MP510 bis 960GB spricht bei den aktuellen preisen wenig.

Würde ja schon fast überlegen mein altes Dark Power Pro 550W mit zu übernehmen, aber ich vermute dass es bereits zu alt ist.
welches genau ist es denn?

hab da mittlerweile mehrfach von mäßigem airflow und hohen temps gelesen.
 

AdAgi0

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
19
M.2 ist ein formfaktor und sagt nichts über die anbindung aus. die kann über SATA oder PCIe in diversen ausführungen erfolgen.

gegen die MP510 bis 960GB spricht bei den aktuellen preisen wenig.


welches genau ist es denn?


hab da mittlerweile mehrfach von mäßigem airflow und hohen temps gelesen.

Na wenn dann dachte ich an M.2 PCIe.

Hast du einen Tipp was Gehäuse angeht?

Ich glaube, dass es ein Dark Power Pro P7 550W ist, genau kann ich es aber nicht sagen.

Habe jetzt das Setup angepasst und dadurch 200€ Eingespart. Klingt für mich nach einen guten Weg, aber man könnte natürlich auf eine stärkere GraKa setzen.

● AMD Ryzen 7 3700X
● MSI B450 Gaming Plus Carbon AC
● G.Skill 16GB DDR4-3000
● MSI Radeon RX Vega 56 Airboost OC
● Samsung 860 Evo 500
● be quiet! Straight Power P11 550W
● be quiet! Silent Base 601
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.106
@AdAgi0:
case z.b. Fractal Design Meshify C.

die 860 Evo 500GB kostet mehr als die bessere MP510 480GB.

das bald 12 jahre alte P7 würde ich nicht mehr verwenden.

vllt mehr als 16GB RAM für videobearbeitung?
 

yoshi0597

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
701
@AdAgi0 Beim Gehäuse wollte ich vorhin nur damit sagen, dass es viel zu viele Gehäuse gibt. Jeder hat einen anderen Geschmack, weshalb die Gehäuse am Besten von den Threaderstellern selbst ausgewählt werden sollten. Dem einen gefällt Gehäuse xy, der andere will ein leises, der nächstes eins mit viel rgb-beleuchtung etc. du verstehst worauf ich hinaus möchte :D Wenn man ein falsches Gehäuse wählt (z.b ein Mini-ITX Gehäuse, aber man hat ein ATX Mainboard), dann würde ich dies schon erwähnen.
Die Samsung SSD ist "zu teuer". Nimm lieber Crucial MX 500 oder eine super schnelle Corsair MP510. Für Rund 100€ bekommst du die MX500 mit 1Tb speicher oder eine Samsung 860QVO mit 1Tb Speicherplatz :)
Behalte dir auch mal diesen G.Skill Aegis Ram im Auge. Wenn die 16Gb nicht ausreichen (einfach mal ein Video bearbeiten), dann schicke den gekauften zurück und upgrade auf den.
 

AdAgi0

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
19
Anscheinend ist ja wohl was dran, dass das Silent 601 nicht so dolle sein soll ^^ 😅
Muss ich mich wohl mal mehr mit befassen. Finde die Gehäuse von be quiet aber Ansich sehr ansprechend, vor allem wie geordnet alles innen ist.

Also bei dem Händler wo ich mir jetzt alles zusammen gestellt habe, gibt es die MP510 nur als 960GB Variante, und die kostet mehr als die 970 Evo Plus 500.

Die Frage ist ja auch, brauche ich unbedingt eine 1TB SSD? 🤔 hab damit jetzt nicht so unbedingt die Erfahrung. Warscheinlich sollte eine normale ausreichen. Die SSD soll eigentlich nur für Windows und die Programe dienen, für den Rest nehme ich meine bisherigen HDD's.

Brauch man inzwischen soviel Ram? Dachte eigentlich der Sprung von 4GB DDR2 auf 16GB DDR4 ist schon dolle, aber direkt auf 32GB? 😳
Aber vermutlich habt ihr Recht, allein Win10 nimmt ja schon gut was weg, genau wie AntiVirus Programme etc ... 🤔
3000er oder lieber eher 3200er? Bei dem Intel System was ich mir zusammengestellt hatte wird ja nur 2666er verlangt.

Apropos: eher auf das Intel System oder AMD System setzen ?🤔
Ich gehe mal eher vom AMD System aus, nicht wahr? Scheint fürs (be)arbeiten besser geeignet zu sein

Mit diesem Setup komme ich auf knapp unter 1.200€:
● AMD Ryzen 7 3700X
● MSI B450 Gaming Plus Carbon AC
● G.Skill 32GB DDR4-3000
● MSI Radeon RX 5700
● Crucial MX500 500GB
● be quiet! Straight Power P11 550W
● be quiet! Silent Base 601

Einziges kleines Manko wie ich finde - das Board hat kein USB-C, ist ein wenig schade.
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.234
Apropos: eher auf das Intel System oder AMD System setzen ?
Auf das AMD-System, in jeder Hinsicht.

Jetzt musst du dich nur für ein Programm zur Videobearbeitung entscheiden, um die Frage nach der Grafikkarte klären zu können.

Bei 4k-Videobearbeitung sollten wir beim RAM uns direkt mit 32GB beschäftigen. Es sei denn, deine Timeline umfasst maximal 5 Minuten Material...
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.106
@AdAgi0:
welcher händler wäre das? zufällig Mindfactory? falls ja: sollte nicht lange dauern bis die MP510 480GB da wieder im sortiment ist. ansonsten kostet die 960GB-version da knapp 16€ mehr als die kaum mehr als halb so große 970 Evo Plus. meiner ganz persönlichen meinung nach kann man gar nicht zu viel SSD-speicher haben. ich bin froh keine lauten und lahmen HDDs mehr im rechner zu haben.

was den RAM angeht werfe ich mal den Crucial Ballistix Sport LT 3000 CL15-16-16 in den raum. ist recht günstig und solltest du irgendwann mal auf die idee kommen den zu übertakten steht der dem durchaus aufgeschlossen gegenüber. durch die timings ist der ab werk auch nicht schlechter als 3200 CL16-18-18-38 den man sonst für den preis kriegt.

ganz klar AMD.

von der solltest du die finger lassen. die wird unter last sehr laut und ist auch vergleichsweise langsam.

oder eine Samsung 860QVO mit 1Tb Speicherplatz
die ist bei den aktuellen preisen komplett uninteressant.
 

AdAgi0

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
19
Da bin ich ehrlich gesagt noch überfragt.

Da Adobe ja inzwischen Miete kostet, ist das schon mal raus. Gegen eine einmalige Gebühr hätte ich nicht unbedingt was einzuwenden wenn das Programm gut ist.

Aber ich hab auch nichts dagegen wenn es kostenlos und gut ist 😅

Ich will damit jetzt keine hochprofessionelen Videos machen, sondern halt nur was für YouTube aus meinen Videos der GoPro.

Aber ich denke dass Davinci Resolve ganz gut dafür geeignet scheint.
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.234
Für Resolve ist eine AMD-GPU schon mal die richtige Wahl und die Vega 56 ist in dem Preisbereich keine schlechte Option. Aber dann mit einem ordentlichen Kühler:
https://www.mindfactory.de/product_info.php/8GB-Sapphire-Radeon-RX-Vega-56-Pulse-Aktiv-PCIe-3-0-x16--Full-Retail-_1233947.html

Die RX 5700 wäre natürlich (auch bezüglich Stromverbrauch) die bessere Wahl wenn das Geld dafür reicht, aber nicht mit dem Referenzkühler. Wenn du also keine Lust hast zu warten landen wir zwangsläufig bei der Vega 56. Mehr Leistung in Davinci bekommst du für 250€ nicht.
Ergänzung ()

Und da es noch nicht erwähnt wurde: dein Board braucht ein Biosupdate, damit der neue Prozessor darauf Bootet.

Dein Board unterstützt hierfür eine Technik die es ihm erlaubt, das Bios ohne CPU und ohne RAM upzudaten.
Das musst du vor dem Einbau der CPU erledigen.

Im Handbuch findest du die nötigen Infos auf Seite 24 (BIOS Flash USB-Port) und 45 (Durchführung).
http://download.msi.com/archive/mnu_exe/mb/E7B85v1.2.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

AdAgi0

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
19
@ghecko Vielen Dank dafür

Es eilt nicht mit dem neuen Rechner, muss eh erstmal das nötige Kleingeld dafür beiseite legen.

Daher wäre die 5700 warscheinlich die bessere Option, wenn dann die Custom Designs der Hersteller draußen sind.
Ich hoffe dann auch auf eventuell bessere Preise der CPU und des Boards, vielleicht gibt es ja dann auch schon bereits Boards mit installierten Update bzw die neueren Chipsätze zum besseren Kurs.

Jetzt kann ich das ganze aber schon mal besser im Blick haben, kann die Preise beobachten und weiß, worauf ich zu achten habe.
 
Top