News POV steigt in den Netbook-Markt ein

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.203
#1
Der niederländische Hersteller Point of View ist primär für seine Grafikkarten bekannt. Um jedoch auch andere Martkbereiche abdecken zu können, hat man darüber hinaus noch andere Produkte im eigenen Portfolio. Neu hinzu kommen jetzt die ersten Netbooks.

Zur News: POV steigt in den Netbook-Markt ein
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
143
#2
Immer die selben Daten, da frage ich mich doch, wozu man dieses Netbook kaufen sollte, wenn man mit der selben Leistung ein viel stimmigeres Gerät, dass es schon länger auf dem Markt gibt, kaufen kann...
 

KRambo

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
865
#3
Frage mich sowieso warum Netbooks im Moment so einen Boom erleben. Zum anständigen Arbeiten sind die Dinger zu lahm, reicht höchstens zum Surfen und sowas. Also was bringt mir son Teil? Dann lieber ein richtiges Notebook mit 13 Zoll Bildschirm, wo anständige Hardware drin ist, mit dem kann ich auch was anfangen...
 

ch33rio

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
747
#4
Frage mich sowieso warum Netbooks im Moment so einen Boom erleben. Zum anständigen Arbeiten sind die Dinger zu lahm, reicht höchstens zum Surfen und sowas. Also was bringt mir son Teil? Dann lieber ein richtiges Notebook mit 13 Zoll Bildschirm, wo anständige Hardware drin ist, mit dem kann ich auch was anfangen...
dem ist nichts hinzuzufügen.
 

Matze_Pukem

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
381
#5
wenn ich die aufloesung schon sehe 1024 das ja grauenvoll ... erinnert mich irgentwie an meinen alten 14 zoll röhrenmonitor vor 10 jahren..
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
#6
wieder ein weiteres netbook das sich ausstattungsmäßig in eine reihe mit dem dutzend 100% identischer kontrahenden anstellen kann. Die dinger unterscheiden sich doch nur noch durch das design, und selbst das nicht immer. Warum traut sich kein hersteller mal was anderes zu machen? Grade POV müsste doch locker eine ion plattform bauen können und einen etwas dickeren prozzi als immer nur die langsame und ausgenudelte 1,6GHz variante. Den Atom mit 1,8Ghz gibts in freier wildbahn scheinbar nicht. Lasst euch von MS doch nicht immer diese restriktionen aufbinden, die führen doch nur zu einheitsbrei und stillstand.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
766
#7
Was mich ja am meisten nervt ist die Tatsache, das anfangs Netbooks vorallem mit SSD beworben wurden, das sie somit extra portable sind. Und jetzt sieht man nur Netbooks mit HDDs.
Würde die mal gescheite SSD verbauen könnte man die Preise um die 400 Euro auch irgendwie rechtfertigen. Aber so?! ...
 

raumgleita

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
119
#8
Warum traut sich kein hersteller mal was anderes zu machen? Grade POV müsste doch locker eine ion plattform bauen können und einen etwas dickeren prozzi als immer nur die langsame und ausgenudelte 1,6GHz variante. Den Atom mit 1,8Ghz gibts in freier wildbahn scheinbar nicht. Lasst euch von MS doch nicht immer diese restriktionen aufbinden, die führen doch nur zu einheitsbrei und stillstand.
Microsoft Restriktionen im Netbook Markt? Von dem habe ich noch nichts mitbekommen...
Warum auch soll Microsoft die Leistung vorschreiben? Damit Vista weiterhin nicht den Netbook Markt erobert?
 
M

mc.emi

Gast
#9
dass die netbooks einen Atom drin haben, wissen wir... was viel mehr interessiert, ist, ob der grafikkartenhersteller auch realisiert hat, dass es bessere chipsätze als ger GN40 gibt und einen solchen verbaut hat oder nicht.. ?
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
184
#10
@raumgleita
afaik schreibt microsoft nicht vor welche hardware drin sein darf.
Nur wenn sie ein gewisses maß erreicht (genau weiss ich das nimma, aber müsste mit google zu finden sein) dürfen sie nicht mehr Windows XP installieren. Sondern müssen auf Vista oder halt Linux umsteigen.
Das wollen viele anscheinend nicht.
 

realredfox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
423
#11
also den comments nach zu urteilen scheinen netbooks für euch ja teilweise echt was ganz neues zu sein...
sowohl im zusammenhang mit dem sinn eines netbooks wie auch mit den umständen warum diese im moment alle gleiche daten haben.
warum gibts immer jemanden der mit dem argument kommt, dass ein 13 zoll laptop mit besserer hardware besser ist? (Danke Captain Obvious)
Netbooks sind nunmal als mobile surfeinheiten und digitale schreibblöcke und nicht als spielkonsole gedacht. Ich kann nicht genug betonen wie unglaublich praktisch ein eeepc 1000h im labor ist wenn man messergebnisse sammelt und dann zwischen messstationen unterwegs ist. oder wenn man einfach mal kurz was im internet recherchieren muss oder pdf dokumente betrachten will...
wenn ich seh was meine bekannten teilweise für krückencomputer benutzen, kann ich mir durchaus vorstellen dass die leistung eines intel atom vollkommmen ausreicht für die meisten normalverbraucher.
es ist ja kein zufall dass z.b. hier im forum fast ausschließlich leute unterwegs sind die mehr leistung von einem rechner verlangen... ich hab für daheim ja auch nen etwas schnelleren rechner ;-)

selbstverständlich wäre es wünschenswert, dass endlich mal netbooks auf den markt kommen, die ihr volles potential ausreizen mithilfe eines besseren chipsatzes... der via nano wird da wohl einiges in gang bringen denke ich mal

restriktionen von ms unter anderem:

max 16gb ssd oder 160gb hdd sonst darf kein xp mit ausgeliefert werden, keine gfx hardware über dx9 und max 1 gb ram. Darüber müsste Vista lizensiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
607
#14
Frage mich sowieso warum Netbooks im Moment so einen Boom erleben. Zum anständigen Arbeiten sind die Dinger zu lahm, reicht höchstens zum Surfen und sowas. Also was bringt mir son Teil? Dann lieber ein richtiges Notebook mit 13 Zoll Bildschirm, wo anständige Hardware drin ist, mit dem kann ich auch was anfangen...
Nach 3 Montiger Testphase, in der ich mich intensiv mit meinem Netbook (eeepc 1000h) auseinandergesetzt habe, kann ich nicht anders, als vollkommen zuzustimmen.

@T: Löblich, dass PoV offen zugibt, ersteinmal "lernen" zu wollen :) Bleibt zu hoffen, dass diese Lernphase erfolgreich ist und deren Produkte auf Käuferseite positiv beeinflussen wird ;)
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.266
#16
Die Farben gefallen mir vor allem das geld Schwarze Modell.
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
141
#17
Es steht hier eigentlich auch nicht zur Debatte, ob Netbooks sinnvoll sind oder nicht. Ich persönliche habe eines, werde dieses demnächst endlich ausgiebiger testen und dann kann ich mir ein Bild dazu machen.
Von Herstellerseite stellt sich diese Frage allerdings nicht, denn die produizieren, was gekauft wird, und angesichts der Tatsache, dass inzwischen jeder4 zweite Computer ein Notebook und davon jeder fünfte ein Netbook ist, scheint es doch durchaus sinnvoll, den Markt damit zu überfluten. MMn ist ein kleines Netbook auch sinnvoller, um mobil zu surfen, als sich mit nem Handsy im Netz abzuquälen. ;)
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
892
#18
Frage mich sowieso warum Netbooks im Moment so einen Boom erleben. Zum anständigen Arbeiten sind die Dinger zu lahm, reicht höchstens zum Surfen und sowas. Also was bringt mir son Teil? Dann lieber ein richtiges Notebook mit 13 Zoll Bildschirm, wo anständige Hardware drin ist, mit dem kann ich auch was anfangen...
wenn du ein 13Zoll Notebook mit anständiger Hardware für 300-400 Euro im Angebot hast, dann sag bescheid....:rolleyes:

Zum (mobilen) surfen etc reichen die nun mal, warum für solche Zwecke deutlich mehr ausgeben?
.......immer diese "sinnvollen" Vergleiche/Kommentare zu den Netbooks....:o
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
#19
@raumgleita
afaik schreibt microsoft nicht vor welche hardware drin sein darf.
Nur wenn sie ein gewisses maß erreicht (genau weiss ich das nimma, aber müsste mit google zu finden sein) dürfen sie nicht mehr Windows XP installieren. Sondern müssen auf Vista oder halt Linux umsteigen.
Das wollen viele anscheinend nicht.
Genauer: Die extrem verbilligten XP-Lizenzen gibt's nur bis 160GB Platte, 1 GB RAM und 1,6GHz CPU. Darüber müsste dann Vista drauf, wobei aber das OS eine Mehrleistung bei weitem wieder auffressen würde. Drum gibt es einzig mal Modelle mit mehr RAM und/oder Platte und Linux druf. Die schnellere CPU nur für eine Linux-Version lohnt dagegen nicht.
 
Top