Probleme mit meinem neuen System

DreamDragoon

Cadet 2nd Year
Registriert
Jan. 2009
Beiträge
19
Ich hoffe das passt mit dem erstellen eines neuen "Themas".
Ich habe mein neues System erhalten, nach 9 Jahren i7 2600k war jetzt Zeit mein System auszutauschen da Corona und Homeoffice. Habe einen merklichen Leistungsverlust meiner Radeon R290 festgestellt als ich für die Arbeit auf 3stk. FullHD Bildschirme erweitert habe.
Jetzt stehe ich vor einem fertig zusammengebauten Rechner und... er will nicht... habe ein AsRock Steel Legend B550, und wenn ich das System einschalte erhalte ich den FehlerCode 10 (gemäss AsRock heisst das kein Arbeitsspeicher erkannt!?). Ich bekomme kein Bild, einfach nur garnix... CPU und Mainboard leuchten, aber eben, kein Bild nur Fehlercode plus leuchtender CPU cooler und leuchtendes MB.
Bin ich richtig in der Annahme das mein Arbeitsspeicher nicht erkannt wird bzw eine Inkompatibilität zum MB hat? Wenn ja ärgert es mich doppelt und dreifach das ich absichtlich mehr bezahlt habe für den Slogan "AMD Edition".

Zur besseren Identifikation des Fehlers, hier mein neues System:
  • Ryzen 3800x
  • AsRock B550 Steel Legend (ATX Version)
  • RAM: G.Skill Trident Z RGB AMD Edition 2x8GB DDR4 3600, F4-3600C18D-16GTZRX

denke die restlichen Komponenten spielen keine Rolle (hoffe ich), bin mir fast sicher das der G.Skill Ram nicht mit dem AsRock SteelLegend harmoniert!?

Kann mir jemand helfen bzw einen Tipp geben wie ich das Problem fixen kann? (nur 1 Ram Riegel in verschiedenen Slots, ClearMos habe ich bereits ausprobiert).

Lg und danke im voraus für Ideen/Vorschläge/Lösungen,
Thomas
 
Vollständige Liste aller Komponenten und Bilder vom Zusammenbau. Interessant ist die Installation des RAMs und alle Stecker/Komponenten, die mit dem Mainboard verbunden sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Akula und Thorque
Hast du schon probiert den RAM noch einmal sauber einzusetzen? Hatte solch ein Problem mal mit einem Thinkpad, hier rastete der RAM nur mit etwas Wackeln richtig ein. Das irritierende war dort, dass die Module trotzdem korrekt verriegelt waren. :freak:

Edit: gerade bei Amazon in den Bewertungen gelesen, dass diese Module bei einigen Boards massiv Probleme bereiten. Könnte also durchaus ein Kompatibilitäts Problem sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bilder lade ich morgen hoch, meine Kamera macht bei den Lichtverhältnissen die zur Zeit in meinem Büro herschen keine sauberen Bilder (hab noch nen oldscool MiMix2).
Jap habe ich leider probiert, an dem sauberen installieren vom Ram kanns eher nicht liegen.

Meine Konfiguration:
  • Ryzen 3800x
  • AsRock B550 Steel Legend (ATX Version)
  • G.Skill Trident Z RGB AMD Edition 2x8GB DDR4 3600, F4-3600C18D-16GTZRX
  • LianLi O11 dynamic
  • 4stk. Noisblocker eLoop B12-1
  • ADATA SX8200Pro 1TB
  • Sapphire Nitro+ RX5700XT
  • PNY CS900 480GB
  • BeQuiet PowerZone 750W

das solltes gewesen sein. Hoffe das hilft was ^^

Lg,
Thomas
 
evtl. mal die CPU nochmal aus und einbauen und auf schmutz und verbogene pins achten, evtl den kühler zu fest angezogen, hat bei mir zum selben problem geführt mal, ohne kühler lief es mit kühler nicht :lol: und einmal war d aß board hin.
Das neuste UEFI is drauf ? kommst ins UEFI ?
anderen speicher vom nachbar oder ABkollegen ausleihen zum testen auf die schnelle
mit einem modul getestet schon, oft müssen bestimmte bänke als erstes bestückt werden siehe handbuch meistens
 
DreamDragoon schrieb:
BeQuiet PowerZone 750W
Ein schönes neues System für über 1000€ und dann dieses Asbach Uralt Netzteil?

Drehen die Lüfter? Abstandshalter vom Board richtig gesetzt?
 
Vielleicht auch mal nur einen RAM Riegel laut Handbuch stecken.
Hat schon bei einigen Usern geholfen beim ersten Starten des Systems.
Wenn erfolgreich dann den 2 Riegel zustecken und gucken ob der Rechner weiterhin startet.

CMOS Reset könnte eventuell auch hilfreich sein.
 
Also bevor du jetzt zu viele verschiedene, teils absurde Möglichkeiten in betracht ziehst, besorge dir im nächsten MM um die Ecke andere Riegel und teste diese.
Dann hast du Gewissheit, dass es am RAM liegt und kannst dich dann um den Rest deines Systems kümmern.
 
Morgen zusammen,
erstens, Danke für die vielen Antworten.
1: Ram Riegel in verschiedenen Slots und auch nur mit einem funktionert nicht.
2: ClearMos hat nichts geholfen.
3: Mainboard und CPU Kühler LED's leuchten, Lüfter springen alle an.
4: nein ich komme nicht bis ins UEFI, es wird kein Bildsignal generiert. Ist wirklich "Einschalten und nach ca.0.5sek DebugMeldung 10".
5: CPU Kühler zu fest angezogen kann ich mir nicht vorstellen, hab ja den std. boxed Kühler und die Befestigung war bereits vormontiert.
6: Morgen bekomme ich neuen RAM zum ausprobieren, der ist für das Board als Kompatibel gelistet.

Hab jetzt schon in diversen Foren gelesen das AsRock Ryzen Boars immer wieder gerne Probleme haben mit DDR4 3600 Arbeitsspeicher beim ersten mal aufstarten, ist das wirklich so? Kenne mich mit RGB RAM nicht aus, aber müssten die (ob erkannt oder nicht) nicht instant in Regenbogenfarben leuchten wenn ich den PC anschalte? Die bekommen ja instant Strom, da müsste doch die std. Beleuchtung auch sofort anspringen?

Lg,
Thomas
 
DreamDragoon schrieb:
Hab jetzt schon in diversen Foren gelesen das AsRock Ryzen Boars immer wieder gerne Probleme haben mit DDR4 3600 Arbeitsspeicher beim ersten mal aufstarten, ist das wirklich so?
Eigentlich sollte der RAM nach einem CMOS Clear mit den JEDEC Specs laufen - also Takt und Timings die jedes Board, jede CPU und jeder RAM beherrscht. Wäre mir neu, dass das bei AsRock anders wäre.

DreamDragoon schrieb:
Kenne mich mit RGB RAM nicht aus, aber müssten die (ob erkannt oder nicht) nicht instant in Regenbogenfarben leuchten wenn ich den PC anschalte?
Das ist normal, wenn sie nicht umkonfiguriert wurden. Das ist die Standardeinstellung.
 
Jetzt wirds peinlich. Hab den CPU Kühler runtergenommen, CPU kontrolliert usw alles perfekt. Beim montieren vom Kühler fällt mir dann auf "hmm, der RAM Riegel ist doch nicht 100% gerade drinnen!?", noch mal reingedrückt, und "knock" passt. Ich hatte mich auf das einrasten der "Klammer" verlassen, und nicht noch zusätzlich darauf geachtet das die Seite ohne Klammer auch mit einem "knock" einrasten muss. Und gestern wars wohl zu dunkel das mir die leichte Schräglage vom Arbeitsspeicher aufgefallen währe. Aber ja, lange Rede kurzer Sinn, Bild kommt und direkt Info "BootMedium wählen kein Windows installiert". Hoffe das wars und jetzt klappt alles IO. Aussehen tut die Kiste richtig nice. Heut Abend dann mal Windows aufsspielen ;-)

benneq schrieb:
Ein schönes neues System für über 1000€ und dann dieses Asbach Uralt Netzteil?

Drehen die Lüfter? Abstandshalter vom Board richtig gesetzt?

was passt am BeQuite Netzteil nicht, bin seit vielen Jahren immer ein BeQuit Liebhaber, hatten mich nie im Stich gelassen.

Euch allen vielen Dank, cooles Forum mit Hilfsbereiten usern, echt nice!

Lg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: knoxxi
Zuerst: Super, dass es nun geht! :)
DreamDragoon schrieb:
was passt am BeQuite Netzteil nicht, bin seit vielen Jahren immer ein BeQuit Liebhaber, hatten mich nie im Stich gelassen.
Naja, was "nicht passt", ist, dass das Ding von 2013 ist.
Und nur Bronze-zertifiziert ist.
Und du ein leicht aktuelleres Straight Power 650W (gold-zert, 2018) günstiger bekommen hättest.
Und du eigentlich keine 750W bräuchtest, 550-600 wären ausreichend und keinesfalls "an der Grenze" selbst bei konstanter Vollauslastung - bezogen auf n aktuelles be quiet!.

Aber ist schon vorbei. Und so lange das PowerZone tut, ist alles gut.
 
DreamDragoon schrieb:
DreamDragoon schrieb:

Achtung, Triggerwarnung. Bist da aber in bester Gesellschaft, der Name dieser Firma DARF EINFACH NICHT korrekt geschrieben werden :D

Ansonsten bitte die Sache mit dem PowerZone-Netzteil nicht überbewerten. Ja, es ist leistungstechnisch total überzogen und im Vergleich zu einem modernen SP550W sicherlich ein Fehlkauf, aber wenn man es erstmal hat ist es okay.
 
hehe, passt. Als ich meinen Post im nachhinein nochmal durchgelesen hatte dachte ich mir auch "BeQuit" sieht falsch aus ^^
Nene, beim Netzteil mache ich mir keine Sorgen, war absichtlich überdimensioniert gewählt da ich aus Erfahrung weiss von Zeit zu Zeit kommt mehr in die Kiste. Und da der Ryzen 3800 in eine höhere TDP Klasse springt wie der 3700 wollte ich nichts anbrennen lassen "safety first" xD
Beim RAM wars das selbe, lieber ein wenig mehr zahlen dafür "AMD Edition", war daher doppelt erschrocken als es gestern nicht funktionierte. Ich war halt zu doof den RAM 100% richtig einzustecken... kann nach fast 10Jahren ohne PC zusammenbau mal passieren, hauptsache passt jetzt ;-)

greez
 
so funktioniert alles, nochmal Danke für die Hilfe!

steht und mir gefällts richtig gut, jetzt noch aufräumen, altes Gerümpel weg, Kabel sauber verlegen und Katze verscheuchen ^^ Dann ist's ready
 

Anhänge

  • IMG-20200822-WA0000.jpg
    IMG-20200822-WA0000.jpg
    215,2 KB · Aufrufe: 317
  • IMG-20200822-WA0001.jpg
    IMG-20200822-WA0001.jpg
    206,8 KB · Aufrufe: 311
  • IMG-20200822-WA0002.jpg
    IMG-20200822-WA0002.jpg
    215,8 KB · Aufrufe: 310
  • Gefällt mir
Reaktionen: Akula
Hi zusammen, stelle die Frage in diesem "alten" Beitrag von mir da es sich um das selbe System handelt. Habe für mein Homeoffice eine neue Aufgabe zugeteilt bekommen welche das importieren und erstellen von Autodesk ReCap Daten anbelangt. Und des weiteren game ich zur Zeit gerne StarCitizien. Beides Anwendungen welche relativ arbeitsspeicherlastig sind und dementsprechend würde ich von meinen 16GB gerne auf 32GB aufrüsten.
Habe diverse Foren durchsucht wie gut sich Ryzen in der 3th Generation mit Speichermodulen anstellt, habe aber leider viele unterschiedliche Antworten gefunden und hoffe jetzt auf fundiertes Wissen der Computerbase community ^^
--> wenn ich noch einmal das gleiche Speicherkit kaufe (Gskill Trident Z 3600) welches zur Zeit sauber mit 2x8GB â 3600Mhz läuft dazukaufe, kann ich davon ausgehen das funktioniert auch in der Konfiguration 4x8GB 'a 3600Mhz sauber?

Sry für die vermutlich doofe Frage, hab einfach zu viele Bsp. gefunden wo es funktioniert und nicht funktioniert hat und ich möchte einfach nicht in die Situation laufen wo ich mir sage "tut nicht, hättest dir doch einfach die 2min Zeit genommen und kurz bei CB gefragt".

Lg,
Thomas
 
DreamDragoon schrieb:
kann ich davon ausgehen das funktioniert auch in der Konfiguration 4x8GB 'a 3600Mhz sauber?
Nein, kannst du nicht. Wahrscheinlich musst du dann mit dem RAM Takt runter, und/oder die Spannung vom Speichercontroller erhöhen. Da hilft nur ausprobieren, oder direkt 2x 16GB kaufen.
 
Danke für die Antwort, bin direkt auf 2x16GB umgestiegen. Ergebnis hat mich aber wirklich erstaunt, hatte lange diverse RAM Benchmarks angeschaut und mich danach gerichtet und 16GB gekauft. Jetzt nach dem Umstieg auf 32GB habe ich einen wirklich deutlichen Boost bemerkt. star citizen läuft wesentlich besser, Framedrops nahezu komplett weg, das gleiche mit DCS World... bin echt erstaunt wie viel das ausgemacht hat :-)
Greez
 
Dieses Spiel ist ja auch an der Grenze des aktuell machbaren. Da sollte man sich nicht wundern, dass man mehr Hardware braucht als für alles andere was es aktuell auf dem Markt gibt.
Und vor allem wird es ja jeden Monat dicker und dicker, und garantiert niemals schlanker
 
Zurück
Oben