Q6600 zu heiss

Gornack

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
39
Hallo

Wie im Titel zu lesen ist ist meine CPU zu heiss. Ich dachte es könnte an der WLP liegen, daher habe ich gestern die WLP entfernt und neue aufgetraben, die alte WLP war auch ziemlich ausgehärtet. Ausserdem habe ich noch einen Lüfter an der Gehäuserückwand installiert. Die Temps sind zwar leicht besser als vorher, aber leider immernoch zu hoch. im Idle beträgt die Kerntemperatur 50-55°C, je nach Zimmertemperatur sogar noch höher. Im last betrieb kam ich heute nahe an die 80°C Grenze! Ich habe erst nur einen Klecks WLP aufgetragen und diese dann versucht gleichmässig zu verteilen. Das hat aber noch nicht ganz gereicht, sie liess sich nicht flächendeckend verstreichen, ich habe dann noch ein wenig nachgetragen und das hat dann gereicht. Dass ich zu viel aufgetragen habe kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Der CPU-Lüfter bläst nachhinten direkt zum erwähnten lüfter an der rückwand. Die lüfter drehen auch in die richtige richtung, das habe ich überprüft. Als Kühler verwende ich den Arctic Cooling Freezer 7 Pro, der ist zwar nichts besonderes, aber für eine unübertaktete CPU sollte er doch allemal reichen. Als WLP verwendete ich Arctic Cooling MX-2, die sollte ja gut sein. An der Gehäusefront ist noch kein Lüfter installiert, das werde ich noch nachholen, aber die Temps sollten ja trotztem nicht so schlecht sein. Hat jemand eine Idee was das Problem sein könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:

Gornack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
39
Also die Lamellen waren ziemlich heiss als ich den PC direkt nach dem Herunterfahren geöffnet habe, also sollten die Heatpipes doch eigentlich funktionieren? Entstaubt habe ich ihn allerdings nicht, als ich ihn demontiert habe, das habe ich vergessen. ich habe erst nachträglich noch versucht den Staub heraus zu blasen. Etwas staubig sind die Lamellen wohl schon, aber vorstopft sollten die zwischenräume nicht sein.
 
M

miac

Gast
Und im BIOS hast Du alles auf default im CPU Bereich? Also keine überhöhten Spannungen oder so?
 

Gornack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
39
Denke schon, ich habe nichts an den Spannungen gemacht.
 

damn80

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.033
sind die temps denn aufeinmal so hoch?
läuft die kiste ansonsten denn stabiel?
ist der kühler denn auch wirklich warm?
 

Gornack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
39
Ich spiele seit kurzem ANNO 1404 und beim spielen hat der PC manchmal plötzlich rebootet. ich habe dann die Temps überprüft und festgestellt dass der Prozessor sehr heiss ist. Wie lange die Kiste schon so heiss läuft kann ich nicht sagen, aber ich fürchte schon lange. Der Kühler ist wirklich heiss. Für n' Spiegelei würd's wahrscheinlich nicht reichen aber es ist nah dran. Wäre er noch heisser würde ich mir die Finger daran verbrennen. Ansonsten läuft der PC schon stabil, Fehlermeldungen hatte ich keine. Aber die Temps sind ja trotzdem nicht in Ordnung.
 
M

miac

Gast
Also, wenn der Rechner ausgegangen ist, dann dürfte die CPU so um die 100 ° haben. Da hättest Du dir die Finger am Kühler verbrennen müssen. Ich tippe auf defekten Kühler, da Du die Wärmeleitpaste ja erneuert hast.

Voraussetzung, der Kühler sitzt stramm auf der CPU und der Lüfter dreht auf Maximum.
 

Gornack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
39
Als der PC von alleine ausgegangen ist habe ich den Kühler auch nicht angefasst. 100°C kann ich mir kaum vorstellen, das höchste was ich gemessen habe waren 82°C oder so. Wenn der Kühler kaputt wäre, wäre er dann nicht wesentlich kühler? Wenn der Kühler heiss ist ist das doch ein Zeichen, dass er funktioniert. Das ist ja der Sinn, dass die Wärme an den Kühlkörper weitergeleitet wird. Der kühler sitzt eigentlich schon stramm. Ich wüsste nicht wie ich den sonst festmachen sollte. Ich muss da so ne art Dübel durch die Bohrungen im Mainboard drücken. Dann müss ich so ne Art Stifte runterdrücken und um 45° drehen, damit sich die Dübel spreizen und sich nicht mehr lösen können. Rückplatte gibt es keine, aber das ist ja auch kein Monsterkühler. Wie dünn muss man denn die Wärmeleitpaste auftragen? ich habe sie so dünn aufgetragen wie es mir möglich war. Dünner ging nicht, ohne dass sich Lücken bildeten. Die lässt sich auch nicht so gut verstreichen wie Marmelade, die is recht dickflüssig. Und der Lüfter dreht jetzt nicht auf Max, was bei 55°C aber auch noch nicht nötig sein dürfte.
 
M

miac

Gast
Ich habe mal nachgesehen, der Prozessor ist bis 71° Gehäusetemperatur zugelassen und schaltet bei 91° ab.

Die Montage ist korrekt. Zuviel Wärmeleitpaste wird nur an den Rändern wieder rausgedrückt und das gibt nur Sauerrei.

82° sind aber zuviel. Der Lüfter muß bei so einer hohen Temperatur auf Maximum drehen. Versuche mal im BIOS den Kühler manuell auf maximum zu stellen und beobachte dann die Temperaturen. Du kannst auch Speedfan dazu verwenden und die Temperaturen da, glaube ich, in einer Datei mitschreiben lassen.
 

Gornack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
39
Ich habe mal nachgeschaut und unter Fan Control habe ich im Bios folgende Optionen:
Processor Zone Reponse --> Agressive, Normal, Low
Processor Zone Damping --> High, Normal
Automatic Fan Detection --> Next Boot, Disable, Always
Ich blick da ehrlichgesagt nich ganz durch. Fan Detection würde ich jetzt auf Always setzten und Processor Zone Reponse auf Agrassive aber ich bin mir net sicher. Ich versteh die beschreibung net so ganz weil ich net gut englisch kann:(. Was muss ich da jetzt auswählen?:confused_alt:
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
13.603
kurze aufklärung ....

Processor Zone Response: Wie schnell soll der Lüfter bei Temperaturwechseln seine Drehzahl anpassen? Zur Auswahl stehen die Einstellungen Aggressive, Normal und Slow.
Processor Zone Damping: Mit dieser Option kann man störende Vibrationen minimieren, zur Auswahl stehen die Einstellungen Normal und High.

- hoffe doch mal, du hast deinen cpu-kühler ebenfalls gereinigt u. nicht nur die wlp erneuert ?
dieses unterstützt ebenfalls merklich die kühleigenschaften.
wie sieht´s mit deinen spannungen für cpu & board aus ... irgendwas verändert oder mal overclocking getestet ?
ansonsten ... poste mal ggf. screens von cpu-z ... cpu im idle als auch @ last ?
somit können wir mal die anliegenden spannungen überprüfen.
ahja ... dein vorhaben, einen lüfter vorne in dein case zu platzieren, solltest auf alle fälle in die
tat umsetzen, besonders bei den merklich angestiegenen temperaturen als auch für den kommen
hochsommer. ^^
 

Gornack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
39
Dann ist es denke ich am besten beide Optionen ersteinmal auf Normal zu setzen. Leider habe ich vergessen den Kühlkörper zu entstauben. Das werde ich noch nachholen. Die alte Wärmeleitpaste habe ich jedoch mit feuchtem Haushaltspapier entfernt und mit Glasreiniger nachpoliert. Der Glasreiniger ist weniger scharf als Brennsprit und kann beispielsweise auch für LCD-Monitore verwendet werden, der sollte also keine Probleme machen.
 

stonie62

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
713
denke das du um nen etwas kräftigeren kühler nich rum kommst-bei 50° im idle fehlts schon weiter(allerdings sollte der lüfter schon auf max laufen, bis die temp. wieder runter ist), als nur mal durchzuputzen
 

Gornack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
39
Hmm, klar ist der Kühler nich so toll, aber der Prozessor sollte ja auch mit dem Boxed-Cooler keine kritischen Temperaturen erreichen. Als ich den PC kaufte war nur der Boxed-Cooler drin und nicht einmal ein Gehäuselüfter.
 

Showboat

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.344
Mit dem Boxed Kühler konnte ich meinen Q6600 auf max. 70° bei 3Ghz kühlen, allerdings mit 3 Gehäuselüftern.

Du könntest versuchen die Spannungen manuell zu reduzieren und noch mehr Lüfter im Gehäuse anbringen. Vorne, hinten und evtl. oben oder an der Seite.
 
Werbebanner
Top