News Rainbow Six Siege: Ubisoft will toxischen Spielern Einhalt gebieten

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.053
#1
Im dritten Jahr ist Rainbow Six Siege dank konsequenter Weiterentwicklung so gut wie nie zuvor. Der Lohn sind steigende Spielerzahlen, die neue Probleme mit sich bringen: In den kommenden Monaten und Jahren will Ubisoft gegen Nutzer vorgehen, die die Atmosphäre in der Community mit destruktivem Verhalten vergiften.

Zur News: Rainbow Six Siege: Ubisoft will toxischen Spielern Einhalt gebieten
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.326
#2
Kleiner typo unter der letzten Zwischenüberschrift: Rainbow Six steht mit dem Vorgehen nicht alleine dar,
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.268
#3
Was für arme Würsten machen sowas eigentlich? Die müssen doch ne ernsthafte Persönlichkeitsstörung aufweisen?!
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
100
#4
@dMopp

sowas ist schon fast normal aber ich denke in dota und lol noch um einiges schlimmer
so schlimm dass z.b. die zur verfügung stehen reports bei weitem nicht ausreichen
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.268
#5
Ja aber meine Frage bleibt bestehen: Wurden die als Kind zu wenig gehauen ?
 

DarkTaur

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
294
#6
@dMopp: Diese "kranke" Art von Menschen trieft man doch tagtäglich auch "offline" (e.g. Drängler und Raser auf unseren Straßen)
 

Hito360

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
742
#7
eine weitere Ablenkung von der Tatsache, dass man die echten Probleme von UBIgames sowieso nie lösen wird...
 

Gothard

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
93
#8
Einige Leute im Spiel haben es einfach verdient erschossen zu werden... Man sagt 5x im Chat/voicechat lass die Wand offen... Und sie wird dennoch reinforced. Beispiel wäre die Map House, das Kinderzimmer. Wird sie reinforced, ist die Runde quasi verloren. Ich rede da nimmer allzulange, lieber zu viert spielen und eine Gewinnchance haben als das die Runde verloren ist.

Könnte man solche Spieler melden wäre es ja gut aber das wird ja nicht kommen. Niemand wird für schlechtes gameplay bestraft... Was ja auch okay ist. (Ausser eben das man erschossen wird) So eine Art Liste das man mit bestimmten Leuten nicht im Team spielen will oder eine Art Favoritenliste wäre ganz cool. Das könnte schon viele Probleme lösen und auf lange Zeit werden toxische Spieler langsam aus der Community "gebannt". Ganz von alleine.
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.335
#9
Da sind die Drängler und die Schleicher wohl passender.
"Ist ihnen schon einmal aufgefallen, dass alle die schneller fahren als sie 'Spinner' und alle die langsamer fahren 'Idioten' sind?"

Ich finde das viel zu viele User Spiele viel zu ernst nehmen. Sieht man imho auch daran, dass hunderte/tausende von Euro ausgegeben werden um endlich die letzten 5fps stabil zu bekommen. 400E Kopfhoerer fuer die "perfekte Ortung", 200hz Monitore,...
Wenn dann ein Spiel (oder mehrere) nicht so laeuft wie es soll, wird man frustriert und faengt an zu bashen.
 

fellkater

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.723
#10
R6 Siege ist nun mal ein Game, in dem oft "fremde" mit unterschiedlichsten Strategiedenken zusammen spielen. Man kann nicht seine eigene Strategie mit Gewalt (Teamkill) umsetzen. Natürlich sind manch Handlungen von Playern fragwürdig, dass gibt aber niemandem das Recht auf Teamkill. Sucht euch "Freunde" im Game und zockt mit diesen als Team, da weiss jeder einzelne was seine Aufgaben sind.

Ich zocke um bissel Spass zu haben. Viele nehmen dies einfach zu ernst. Leute es ist nur ein virtuelles Game..nicht mehr und nicht weniger.
 

Zebrahead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
495
#11
Finde die Maßnahmen gut, besonders dass man einzelne Spieler auch im Text-Chat muten kann. Obwohl man fairerweise sagen muss, dass sich toxisches Verhalten in R6:S - zumindest ab Platinbereich in Ranked - in Grenzen hält. Zumeist kommt es im eigenen Team vor, was man jedoch umgehen kann, wenn man mit einem eigenen Team spielt. Wenn dann noch jemand im Gegnerteam rumflamed, hat man spätestens mit der kommenden Text-Chat-Blockierfunktion Ruhe.

Ich finde das viel zu viele User Spiele viel zu ernst nehmen.
Wobei R6:S imho ein Competitive-Spiel par excellence ist. Wenn man das Spiel nicht (zumindest halbwegs) ernsthaft spielen will, kann man es eigentlich gleich sein lassen. Fun- und Casual-Shooter gibt es ja ansonsten wie Sand am Meer.
 

sNiPe

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.848
#13
In overwatch auch ein großes Problem. Besonders in den Ranking Games. Wählt man nach Ansicht der "Profi" Gamer den falschen Helden aus wird man beschimpft und mit "Meldung" gedroht. Spielt man dann trotz "falschem" Helden besser als die anderen und gewinnt deswegen sogar, gibt's aber keine Entschuldigung oder sonstwas, sondern muss sich wegen der Meldung mit den Admins rum rum schlagen
 

Zebrahead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
495
#14
@Rock Lee: Kommt halt aus dem englischen von "toxic behavior". Toxic heißt im englischen nicht nur giftig, sondern auch schädlich und wird im Kontext von zwischenmenschlichen Beziehungen angewandt (z.B. "toxic relationship"). Somit ein weiterer eingedeutschter Begriff, an den Du dich gewöhnen musst :).
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.053
#15
Der Begriff ist im übertragenen Sinn zu verstehen, weil "toxische Spieler" die Atmosphäre und den Spielspaß vergiften.
 

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.607
#16
Die Strategien der Anbieter unterscheiden sich, sind in aller Regel aber erfolgreich
Die Strategie von Wargaming ist "gross nichts tun, weil es sich ja um zahlende Kunden handeln könnte".

Von LoL kommend dachte ich dass ich schon alles gesehen hätte, aber die World of Tanks "Community" hat die Messlatte in Sachen "schlimme Mitspieler" nochmal um einiges höher gelegt. Bei World of Warships war es dann eine Zeit lang ganz gut (wahrscheinlich weil es allgemein nicht so viele Spieler gab), aber mittlerweile ist es dort der gleiche Mist.

Ich weiss auch echt nicht, wie motiviert die Publisher überhaupt sind, gegen Spieler vorzugehen die negativ auffallen. Am Ende sperrt man schliesslich garantiert einen Kunden aus (der dann kein Geld mehr ausgeben kann). Dem Gegenüber steht natürlich die absolut unbekannte Anzahl an Spielern die wegen der schlechten Stimmung in der Community aufhören zu spielen, aber dies lässt sich deutlich schwerer quantifizieren.

Und wenn man dann Leute wegen "schlechter Spielweise" melden kann, z. B. weil sie eine falsche Entscheidung getroffen haben, begeben wir uns ganz schnell in eine Grauzone. "Falsch oder Richtig" sind oftmals sehr subjektiv, weil beispielsweise die Spielweise des Anderen nicht zum eigenen Vorgehen passt, und dadurch als "falsch" wahrgenommen wird.

Insgesamt haben wir in Europa aber bei Online-Games ein viel grösseres Problem: keine gemeinsame Sprache. Mit etwas Glück trifft man auf ein paar Leute die Englisch können, aber der Grossteil der Mitspieler versteht kein Englisch. Damit ist einem schon mal die Grundlage für jegliche Team-Koordination genommen.
 

Lan_Party94

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
58
#17
Einige Leute im Spiel haben es einfach verdient erschossen zu werden... Man sagt 5x im Chat/voicechat lass die Wand offen... Und sie wird dennoch reinforced. Beispiel wäre die Map House, das Kinderzimmer. Wird sie reinforced, ist die Runde quasi verloren. Ich rede da nimmer allzulange, lieber zu viert spielen und eine Gewinnchance haben als das die Runde verloren ist.

Könnte man solche Spieler melden wäre es ja gut aber das wird ja nicht kommen. Niemand wird für schlechtes gameplay bestraft... Was ja auch okay ist. (Ausser eben das man erschossen wird) So eine Art Liste das man mit bestimmten Leuten nicht im Team spielen will oder eine Art Favoritenliste wäre ganz cool. Das könnte schon viele Probleme lösen und auf lange Zeit werden toxische Spieler langsam aus der Community "gebannt". Ganz von alleine.
Wenn die meinen das es richtig ist, obwohl das eig. nur absolute Anfänger machen würden, musst du deine Strategie ändern. Für absichtlich schlechtes Gameplay sollte man die Leute tatsächlich bestrafen.

Dennoch wäre so eine Liste echt super! Gibt ab und zu Leute die ich zwar nicht adde, aber gerne wieder im Team hätte, wenn ich keine Pre Mates habe.
 

Zebrahead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
495
#18
Das Problem mit solchen Listen ist, dass sie dann für andere Zwecke missbraucht werden. Du spielst in Ranked öfters gegen die selben starken Gegner, die dich dominieren? Ab auf die "Bann"-Liste, um es künftig etwas einfacher zu haben.

Overwatch will sowas einführen, aber aus genau diesem Grund darf man nur einige wenige Leute bannen und nur für kurze Zeit. Das wird Dir in R6:S eher nichts bringen. Wenn man von der Map "House" redet, redet man von Casual. Und da gibt es so viele Mitspieler, das man selten innerhalb kurzer Zeit mehrmals auf die gleichen Mitspieler trifft. Insbesondere wenn sie Anfängerfehler machen, liegt das wohl daran, dass sie nur selten spielen.

Teamkill ist nur gegen Hacker oder Bugabuser akzeptabel, aber sicher nicht gegen Anfänger.
Gestern hatten wir z.B. in einem Ranked einen Blitz-Bug-Abuser im Gegnerteam. Die Gegner waren dann so fair ihn zu erschießen.
 

Chillaholic

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.080
#20
Ist wirklich nervig im Casual, mein Mate wurde gestern 2x in Folge geteamkilled und musste sich dumme Sprüche anhören. So langsam entwickelt sich da aber sowas wie eine ernsthafte Strategie bei Ubisoft. Man muss sich nur mal deren Anticheat-Politik seit Release anschauen. Verwarnungen und Tagesbans waren da normal. Dauerhaft ausgeschlossen haben sie erst nach Monaten des Cheatens.

Letzte Woche mussten wir aber beide laut auflachen als wir im Chat gesehen haben:
"NoHacksJustSkills" wurde von Fairfight gebannt. :lol:
 
Top