RAM Latency AIDA 64

Kytor

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
345
Guten Abend liebe Foren Kollegen :).

Da Asus mittlerweile endlich ein neues BIOS Update für mein Board rausgebracht hat inkl AGESA Update auf 1.0.0.6. habe ich die Grenzen meines RAMs neu "bewertet" ( vorher maximal 3466 MHz bei CL 15 15 15 32 mit leicht angepassten Subtimings bei 1,395V und SOC bei 1,14V). Nun konnte ich endlich die Werte vom Ryzen Ram Calc nutzen ( Safe Presets mit zusätzlich leicht angepassten Subtimings) + OC auf 3533 MHz bei 1,2V SOC + 1,45 V Ram Voltage. Das ganze ist bei ~ 1,5std Karhu auch absolut Stable.

Soweit so gut, nur bei AIDA 64 beim Memory und Cache Benchmark, habe ich überall bessere Werte außer bei RAM Latency : Vorher bei 3466 mit CL 15 15 15 32 hatte ich 65,4 ns, mit 3466 CL 14 15 14 30 66,9 ns und mit 3533 und 14 15 14 30 66,7 ns. Warum ist die Latenz trotz besseren Timings + Takt höher wie vorher? Irgendwie ergibt das für mich keinen Sinn, denn nach der bekannten Formel ( CL/ Ram Speed *2000) ist die absolute Latenz ja niedriger. Hab schon überall im Internet geschaut aber keinen vergleichbaren Fall gefunden. Würde mich über eine Erklärung respektive Lösung freuen.

MFG
 

Keine Geduld!

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.342
Sorry aber das merkt man doch eh nicht. Ich bin gestern von DDR4 2993 Mhz auf 3400 Mhz gewechselt. Einen großen Unterschied habe ich bislang noch nicht feststellen können. Auch nicht beim Zocken.

sssssssssss.jpg
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.044
Erfahrungen zeigen, dass bei >3466MHz die Latenzen ansteigen. Vermutlich ist der IMC damit am Ende und es gibt Fehlerkorrekturen oder sowas.
 

Kytor

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
345

Keine Geduld!

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.342
Sorry aber Deine Probleme möchte ich haben. Was hast Du denn vor bzw. erwartest Du?
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.952

W0lfenstein

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.756
Schwankt auch bei mir immer wieder, selbst wenn ich den Test 3x hintereinander mache. Mal 64,x dann mal 65,x etc etc
 

Kytor

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
345
Sorry aber Deine Probleme möchte ich haben. Was hast Du denn vor bzw. erwartest Du?
mein vorhaben liegt darin mein System zu Optimieren, erwarten tue ich das beim verschärfen der Timings + zusätzlich Erhöhung des Taktes die Latency runter geht. Da dies nicht passiert wollte ich eine logische Erklärung dafür. Unterschiedliche Tagesform habe ich noch nicht getestet, da ich heute erst das Bios update aufgespielt habe. Vor dem Update hatte ich 65,8 ns, nach dem Update 65,4 ns und nach dem einstellen der RAM Timings 66,9. ( Die 65,8 ns waren an mehreren Tagen absolut 1 zu 1 reproduzierbar). Und bevor hier jemand ankommt und sagt das es ja sowieso nichts bringt und oder keinen Unterschied macht ob der ram bei x läuft oder bei y, dann darf er gerne dem Thread fern bleiben da mir durchaus bewusst ist das solche Änderungen im keinen großen Nutzen zum erhöhten Energiebedarf etc haben. Da PC Hardware inkl OC aber eines meiner Hobbys ist, ist es für mich dennoch schön was machbar ist und was nicht und wenn etwas für mich unlogisch ist dann habe ich gerne die Erklärung dafür :p
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.952
Die 65,8 ns waren an mehreren Tagen absolut 1 zu 1 reproduzierbar
Das überrascht mich...selbst wenn ich 5 mal hintereinander messe, schwankt die latency immer etwas. Mal ein Beispiel von mir bei 3200 CL14:
latency in ns
69.2
68.2
68.5
68.9
69.5

69.1
68.1
68.1
68.8
68.5
Aber agal...darum geht es ja nicht.

Da PC Hardware inkl OC aber eines meiner Hobbys ist, ist es für mich dennoch schön was machbar ist und was nicht und wenn etwas für mich unlogisch ist dann habe ich gerne die Erklärung dafür :p
Das sehe ich ganz genauso!

Also mal außer Acht gelassen, ob das Messungenauigkeiten oder echte Unterschiede sind.
Was meiner Meinung nach sowas verursachen kann sind folgende Dinge:

Geardownmode....er bringt eine menge Stabilität aber auch etwas unvorhersehbare Leistungsanpassungen.
Wenn ich alle Timings festsetze und nur den Takt Stufe für Stufe ändere, bekomme ich mit GDM keine lineare Leistungssteigerung.
Mit GDM off aber schon. Bei 2133Mhz liegen beide noch gleich auf, aber bei 2400 ist GDM off dann leicht schneller und hält diesen Vorsprung gleich bis 3066.....und GDM off geht linear weiter zu 3200 aber mit GDM on ist 3200 kaum schneller(teils langsamer) als 3066.
Der GDM kann also ab gewissen Stufen die Leistung so stark senken, dass mehr Takt langsamer wird.

Nich festgelegte Timings.....nicht alle Timings können von uns gewählt werden.
Es kann theoretisch sein, dass du zwar Timings/Takt verbesserst, aber das Mainoard entscheidet nun andere Timings höher zu wählen.
Mehr Takt ändert z.B. tRF......das sollte aber eigentlich kein Problem machen.

Fehlerkorrekturen.....DDR4 kann ein paar Fehlertypen erkenne und ein paar auch fixen....aber das kostet Leistung und könnte theoretisch zu so kleinen Verschlechterungen führen......glaube ich aber eher weniger, sonst hättest du keinen Memtest bestanden.

Mehr als die drei Sachen sind mir nicht eingefallen.....Mein Kandidat ist der GDM.....aber ob du so hohen Takt ohne ihn stabil bekommst weiß ich nicht.
 

Kytor

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
345
Das nenne ich mal ne gute Antwort :D! mit dem GDM werde ich aufjedenfall mal Testen!
 

Gortha

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.858
Zum zocken und um NS zu senken bitte nur mit GDM off. Alles andere ist Augenwischerei mMn.

Bekomm also lieber ein stabiles Setting mit GDM OFF hin, als ein stabiles das auf dem Papier besser aussieht mit GDM ON.
 

w0mbat

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
963
Ich habe mit GDM=on eine niedrigere Latenz als mit GDM=off. Kann das hier jemand bestätigen? Also dass in Aida64 die Latenz steigt, wenn man den GDM ausstellt?
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.952
Ich habe mit GDM=on eine niedrigere Latenz als mit GDM=off.
Bei mir kann ich das nicht bestätigen....ich würde es eher andersherum sagen.....oder eher keinen wirklichen Unterschied.;)

Ich habe auch nichts gegen den GDM....es ist eine einfache Möglichkeit relativ viel Stabilität bei wenig Leistungsverlust zu haben.

Wenn man den RAM bis zum letzten optimiert, würde ich ihn aber inzwischen aus lassen, weil man so bessere Ergebnisse erzielt, wo keine undurchsichtige Automatik herein pfuscht.
 

killertomate285

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.210
Hey!
Also ich hab RAM OC schon ein paar mal probiert, allerdings schnell wieder sein lassen weil immer irgendwas instabil war. :(

Ich Blick bei den Timings nicht durch und werde jetzt mal nach einem howto für den Ryzen Ram Calc suchen. Jemand einen Tipp?

Mein aktuelles System mit Settings steht hier unten. :D

Aber gut zu wissen mit dem GDM,
werde den wohl aus lassen(!) und heut Abend probieren ob ich trotz Ryzen 1 noch bissl höher mitn halt und/oder tiefere Timings bekomme.
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.952
Ich Blick bei den Timings nicht durch und werde jetzt mal nach einem howto für den Ryzen Ram Calc suchen. Jemand einen Tipp?
Der calculator ist eigentlich eher eine Ansammlung von Erfahrungswerten als wirklich eine Berechnung.
Aber er bildet eine gute Grundlage......man kann erstmal die save und fast Timings ausprobieren und sehen ob die funktionieren.

Bei mir geht eine Mischung aus fast und extrem....aber das ist für mein dual ranked Kit hart an der Grenze und mein single ranked Kit habe ich mit hoher Spannung auch optimniert, aber mit deutlich weniger Zeitaufwand....da würde vermutlich noch was gehen. ;)

werde den wohl aus lassen(!) und heut Abend probieren ob ich trotz Ryzen 1 noch bissl höher mitn halt und/oder tiefere Timings bekomme.
Ich würde es auch mit "aus" probieren....meiner Erfahrung nach muss man dann twrrd deutlich höher setzen.
Bei mir von 1 auf 3 oder gar 4....die restlichen Timings konnte ich so lassen.
 
Top