RAM OC Bios meldet sich beim Start

Nexatronic

Lt. Junior Grade
Registriert
Mai 2013
Beiträge
259
Folgendes Problem:

Weil Overwatch ständig abgestürzt ist, hab ich zusätzlich zum XMP die DRAM-Voltage schrittweise von 1.40V auf 1.43V erhöht, seither gibt es keine Crashes mehr. Allerdings meldet sich beim Einschalten des PC das BIOS und ich muss die Einstellungen ständig neu machen (XMP setzen und DRAM-Voltage anpassen)

Kann mir jemand sagen woran das liegt und ob die 1.43V vielleicht zu viel sind? Der Hersteller gibt 1.4V an, aber damit läuft das Game nicht stabil.

Die Specs sind in der Signatur.
 
Ich vermute, das es genau daran liegt, wie du es machst.

XMP stellt neben der Taktfrequenz eben auch Voltage Werte ein.
Änderst du die, jammert Bios eben rum.

Ich vermute, wenn du deinen Ram einmalig manuell einstellst, geht es besser. Das du es einstellst und eben kein XMP nutzt. Eben alles per Hand oder per XMP, aber nicht von jedem etwas.
 
Cmos Batterie vielleicht leer?
Musste die bei meinem z370 Brett auch vor kurzem austauschen.
 
Es sind halt die BIOS Settings zu viel (meist Takt). Lade die Defaultwerte und gut ist es. Warum will so mancher aus einem Trabbi einen Ferrari machen.
 
Ost-Ösi schrieb:
Warum will so mancher aus einem Trabbi einen Ferrari machen.

Weil das eine technische Herausforderung darstellt. Und sowas macht manchen Menschen eben Spaß.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fremder1970
Das ist dann wahrlich eine technische Herausforderung, wenn das Equipment öfter abstürzt, als dass es ordentlich funktioniert und zum Arbeiten bereit ist. Macht mal nur.
 
Das ist eben die Herausforderung. Stabile Einstellungen finden.

Wenn du ein System bevorzugst, dass ootb stabil läuft, auch wenn du dabei Leistungspotential liegen lässt, ist das ok und niemand hat das Recht das zu kritisieren.

Also halte es doch andersrum genau so. Leben und Leben lassen. Schon mal gehört? ;)
 
Wenn man ein Gerät tunen möchte dann gibt es zwei Erfordernisse:
Entweder man versteht von der Materie etwas. Oder
man verwendet die erforderliche Muße, um sich an optimale Einstellungen heranzutasten.

OC ist jedenfalls keine Click & Go Angelegenheit und wenn es beim ersten Versuch nicht klappt, dann schreit man in die ganze Welt um Hilfe.
 
Was ist das denn für eine blödsinnige Diskussion. Es geht ihm doch gar nicht ums OC, sondern darum, dass ein Spiel abstürzt und diese Abstürze nur durch eine Spannungserhöhung am RAM behoben werden können.

Weder ist bei diesem "OC" etwas schief gelaufen, noch gab es grundsätzlich Probleme damit. Er fragt lediglich woran es liegen könnte, dass das Board die Einstellungen beim Neustart verwirft, obwohl ansonsten alles OK ist.

Ich würde auch auf die CMOS-Batterie tippen, hatte ich so ähnlich auch vor kurzem. Nach tausch lief wieder alles normal, ob nun mit OC oder ohne.
 
Da gebe ich dir recht. Ich würde es zumindest so machen.

Andererseits, wo wären wir, wenn nicht hin und wieder einfach mal jemand was ausprobiert hätte, ohne wirklich Ahnung davon zu haben, was er da eigentlich tut?
Ergänzung ()

Red Sun schrieb:
Es geht ihm doch gar nicht ums OC

Der TE nutzt ein DDR4-4000 Kit. Auch wenn das theoretisch via XMP laufen sollte, ist das eindeutig OC.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ost-Ösi
Ost-Ösi schrieb:
Warum will so mancher aus einem Trabbi einen Ferrari machen.
Eigentlich ist es umgekehrt. Ohne XMP sind diese RAM gedrosselt. In deiner Analogie ist es ein Ferrari der fährt wie ein Trabbi. Sie wurden immerhin produziert um auf 4000mhz zu laufen und laufen ohne das Profil deutlich darunter. Richtiges OC (im Sinne von OVER-clocking) beginnt wenn ich sie über 4000mhz peitsche.
Ergänzung ()

Aslo schrieb:
Cmos Batterie vielleicht leer?
Der Verdacht erhärtet sich. Ich habe nichts mehr im BIOS eingestellt und trotzdem meldet es sich beim Start. Ich hol mir diese Woche mal ein paar Ersatzbatterien und teste es.
 
Nexatronic schrieb:
Sie wurden immerhin produziert um auf 4000mhz zu laufen und laufen ohne das Profil deutlich darunter. Richtiges OC (im Sinne von OVER-clocking) beginnt wenn ich sie über 4000mhz peitsche.

Nein, das versteht Du leider falsch. Bei RAM Takt reden drei Komponenten mit. CPU, Board und RAM. Deine CPU ist für einen RAM Takt von 2666 Mhz ausgelegt. 4000 Mhz sind dann mal 50% Übertaktung. Und das das nicht immer stabil läuft sollte klar sein.

Die Batterie ist es nicht. Sonst käme die Meldung nicht. Er hat die RAM OC Einstellungen ja gespeichert. Nur ist das Board der Meinung, das ist etwas viel.
 
BlubbsDE schrieb:
Deine CPU ist für einen RAM Takt von 2666 Mhz ausgelegt
Das ist richtig, aber eben keine Aussage über den Arbeitsspeicher. Das Setup als Trabbi zu bezeichnen, den man zum Ferrari macht, ist trotzdem verdreht. Das System ist ja grundsätzlich dafür geeignet, selbst wenns nicht immer klappen sollte.

BlubbsDE schrieb:
Er hat die RAM OC Einstellungen ja gespeichert
Hat er leider nicht. Keine einzige. Die Einstellungen bleiben nur bis zum nächsten Neustart.
 
Nexatronic schrieb:
Das System ist ja grundsätzlich dafür geeignet, selbst wenns nicht immer klappen sollte.

Umgedreht. Das System ist grundsätzlich nicht dafür geeignet kann aber im Einzelfall funktionieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MehlstaubtheCat und wrglsgrft
Ich hab jetzt eine Weile den PC am Netz gelassen und da lief alles ok. Die BIOS-Einstellungen blieben zwar auf Standard, aber ich konnte problemlos zocken.

Nun habe ich die BIOS-Batterie endlich mal getauscht und RAM OC wieder eingestellt, aber das Problem besteht weiterhin. Und auch wenn ich das OC wieder rausnehme, ändert sich nichts. Es ist immer so:

Steckerleiste AUS + Steckerleiste AN + Start = BIOS meldet sich
Steckerleiste AN + Start = BIOS meldet sich NICHT

Die BIOS Einstellungen gehen dabei verloren.

Ergänzung ()

Hier ein Foto der Meldung:
 

Anhänge

  • photo_2021-10-21_11-36-37.jpg
    photo_2021-10-21_11-36-37.jpg
    67,3 KB · Aufrufe: 113
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben