Razor Boomslang immernoch State of the art?

Kampfferkel

Ensign
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
225
Servus,

ich pendelte Gestern so durch den MM und kahm bei den Mäusen vorbei und was sahen meine entzündeten augen? Eine Razor Boomslang ce 2007, urhässlich wie eh und je und ich dachte auch immer, die kann doch nicht gut in der Hand liegen, aber verdammte eins, sie tut es. Zudem hat sie ein SUPER gutes gewicht, nicht zu leicht, nicht zu schwer.

Die Frage ist, ist dieses alteisen mit seinen 1800 DPI noch ein vorzeigemodell oder löst die Lachesis sie ab?

Hat wer erfahrungen mit der Maus und kann sagen, das ding rockt oder ist das ding mitlerweile einach überholt?
 

Toppa

Ensign
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
147
Scheint nicht schlecht zu sein - aber der Preis (ich habe grad' mal bei geizhals geschaut) ist ja mal verdammt hoch. Ich denke heute gibt es bessere Nager für weniger Geld... nicht nur von Razer - auch Logitech, Microsoft und Saitek haben wohl ganz annehmbare im Programm
 

fritte76

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.632
Bei einer Maus ist immer die mit der Man gut zu recht kommt State of the Art.
 

Golden_Eagle

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.043
Die Frage ist, ist dieses alteisen mit seinen 1800 DPI noch ein vorzeigemodell oder löst die Lachesis sie ab?
Der Sensor, der auch in DeathAdder, Diamondback 3G und MX 518 steckt, gehört für Low- und Mid-Senser zum Besten was es gibt. Nur High-Senser können je nach Auflösung und Sensititvität mehr dpi brauchen. Mit afaik 150 g gehört die Boomslang CE 2007 übrigens zu den schwersten Mäusen, die es gibt.

Bei einer Maus ist immer die mit der Man gut zu recht kommt State of the Art.
Sehr interessante Erklärung...
Der Begriff State of the Art (nicht zu verwechseln mit Stand der Technik) bezeichnet den höchsten anzunehmenden Entwicklungszustand einer bestimmten Technologie. Umgangssprachlich wird damit meist das höchstentwickelte (siehe High-End) verfügbare technische Gerät (z. B. Computer, Stereoanlage) seiner Klasse bezeichnet.
http://de.wikipedia.org/wiki/State_of_the_Art
 

Zeto16

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
90
Also ich besitze sowohl die alte Boomslang (2000dpi) noch aus alten Zeiten wo Razer noch mit Kärna zusammen gearbeitet hat, und eine CE (also die neue mit Alu-Gehäuse wo nur 10.000 von gebaut wurden). Und ich muss sagen, sie rockt einfach! Formtechnisch geht Imho nichts über die Boomslang, und in Verbindung mit dem 1800dpi Sensor einfach geil. Das einzige was mich an der "neuen" stört, ist die Tatsache dass das Mausrad nicht mehr so "feinfühlig" ist (weniger dpr).

Die neue CE, ist deshalb so teuer weil es nun mal eine Collectors Edition ist -> limitierte Stückzahl. Wurde für die treuen Boomslang-Fans produziert, die die alte Form mit neuer Technik wollten. Sie erhebt nicht den Anspruch, die Lachesis zu übertrumpfen. Wenn man auf die Form steht ->zuschlagen

Mehr dpi braucht übrigens kein Mensch, ich will den High-Senser sehen, der bei qualitativ guten Sensoren mit 1800dpi Probleme bekommt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zimon

Gast
Mehr dpi braucht übrigens kein Mensch, ich will den High-Senser sehen, der bei qualitativ guten Sensoren mit 1800dpi Probleme bekommt...
Ich auch...
Die boomslang ist ne geile Maus. Die einzige bisher, die mich von Razer überzeugt hat. Meine alte boomslang hängt mitlerweile am Rechner meiner Mutter :evillol:
Naja, eine Kugelmaus ist mir mitlerweile einfach zu pflegeintensiv.
Die neue CE hat mich allerdings mit optischem Sensor usw auch schon gereizt. Allerdings hab ich ne gute Maus (G9) und da wäre das einfach nur rausgeworfenes Geld.

Wenn du auf die Form der Boomslang stehst, dann schlag zu. Denn die Technik der CE ist top und mit einer Boomslang hat man auf jeden Fall ein Stück Zockergeschichte auf dem Schreibtisch. Auf jeder Lan der Hingucker :)
 

Gönndir

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
544
Desweiteren ist anzumerken, dass höhere dpi >! bessere Mouse bedeuted, wie es die ganzen Gamestars und PSGHs immer gerne behaupten.
Viel wichtiger ist, wie sich der Sensor bei schnellen Bewegungen verhält (ob er stabil bleibt etc.).
Hier zählt die neue Boomslang (bei der classic weiss ich es leider nicht..) zu dem Besten, was es gibt.

Das einzige, was ich nicht verstehe ist, dass es sie immer noch gibt. Denn bei der Markteinführung vor gefühlten zwei Jahren oder so hiess es doch immer "limited Edition"...
 

Golden_Eagle

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.043
Mehr dpi braucht übrigens kein Mensch, ich will den High-Senser sehen, der bei qualitativ guten Sensoren mit 1800dpi Probleme bekommt...
Kleines Rechenbeispiel:
horizontale Auflösung * 4 / Weg für 360°-Drehung = benötigte dpi
1920 * 4 / 2 inch = 3840 dpi.
Viel wichtiger ist, wie sich der Sensor bei schnellen Bewegungen verhält (ob er stabil bleibt etc.).
Das ist nur für Low- und Mid-Senser wichtig, für High-Senser zählen bei hohen Auflösungen dpi.
 

thuNDa

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.298
Nur das man sich in 3d games nicht nach pixel bewegt sondern nach winkeln, darum kann man die rechnung über mir so nich machen.
 

Golden_Eagle

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.043
Da hast du schon Recht, allerdings kommt es meines Wissens dennoch auch in 3D-Spielen auf die dpi an. Also dass es doch einen Unterschied macht, ob man in 1920x1200 bei gleicher Sensitivität mit einer 2000 oder 400 dpi Maus spielt. Die o.g. Formel dient da als Richtwert.
 

Zeto16

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
90
Natürlich kommt es auf die Dpi an, zwischen 400 und 2000dpi merkt man da auch einen gewaltigen Unterschied. Aber meiner meinung nach sind dpi-zahlen über 2000 schlichtweg marketing. Kein Mensch braucht 3500dpi..
 
Top