[Review] Arctic Cooling Accelero S1

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.569
Guten Morgen allerseits,

ich möchte euch heute den Kühler aus dem Hause Arctic Cooling vorstellen - namentlich den Accelero S1. Seit Wochen warte ich auf diesen Kühler um meinen bisherigen Zalman VF-900Cu in Rente zu schicken. Denn dieser konnte selbst als gemoddete 92mm Variante mein Streben hin zum lautlosen und kühlen Rechner nie wirklich erfüllen. Im Folgenden werden wir nun sehen ob es dem S1 gelingt mich zufrieden zustellen.


Technische Daten

Gesamtmaße: 140(L) x 215(W) x 32(H) mm
Heatpipe: 4 Kupfer Heatpipes mit den Maßen 6mm x 4mm
Kühlrippen: 32 Aluminium Lamellen
Gewicht: 290 g
Preis: ca. 18€


Kompatibilität


  • ATI: X1950, X1900, X1800 Serie, HD38x0 Serie
  • nVidia: GeForce 7950, 7900, 7800, 6800 Serie (jedoch keine 7x00 AGP), 8800GT


Verpackung und Inhalt

Der S1 kommt leider in einer Blisterverpackung ins Haus, diese lässt sich aber wieder Erwarten sehr leicht öffnen. Hat man alles aus den teils störrischen Ecken der Verpackung herausgeholt, offenbart sich folgender Inhalt:


  • Accelero S1 Kühler mit aufgetragener MX-1 WLP
  • 8 VRAM Kühler aus Aluminium
  • 6 Schrauben (Feingewinde) samt Unterlegscheiben aus Plastik
  • 2 männliche und 2 weibliche Plastikclips
  • je ein Kühler für die Spannungswandler für die X19x0XT und die X1950Pro
  • Case-Badge
  • Anleitung



Laut der Anleitung befindet sich neben dem Spannungswandler für die X19x0XT auch einer für die X1950Pro im Lieferumpfang, dieser fehlte jedoch.


Verarbeitung

Wie schon bei der Silencer Serie setzt man auf Gewicht und große Ausmaße, dementsprechend klobig wirkt der S1 auf den ersten Blick.
An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen, die Lamellen sind filigran gearbeitet und an den Heatpipes befinden sich keine Makel. Jedoch sind die Lamellen schnell verbogen wenn man den Kühler zu fest anpackt. Zwei schwarze Halterungen aus Plastik stabilisieren den Kühler (und eignen sich wunderbar um daran einen Lüfter zu befestigen). Einzig und allein der Boden wurde nicht auf Hochglanz poliert und weist minimale Rillen auf - laut Arctic Cooling ist dies aber gewollt und führt in Kombination mit der bereits aufgetragenen MX-1 Wärmeleitpaste angeblich für eine optimale Wärmeleitung.




Montage auf einer X1900XT


Achtung! Alle Arbeiten auf eigene Gefahr, desweiteren verliert ihr die Garantie eurer Grafikkarte.

Zuerst muss natürlich der alte Kühler runter und der Chip sowie die VRAM Bausteine müssen gereinigt werden. Dann werden die leider nicht wirklich gut haltenden VRAM Kühler einfach aufgeklebt. Soweit so gut, aber die erste Hürde kommt. Der Kühler für die Spannungswandler ist asymetrisch - ich habe das nicht gewusst und war der Meinung er passt nicht; er ist jedoch kompatibel und drückt die Temperatur um rund 10°C (im Test erscheint er nicht, da ich ihn verkauft habe in der Überzeugung er sei inkompatibel). Der Kühler wird mit vier Schrauben befestigt - meiner Meinung nach die ideale Lösung. Als nächstes trägt man Wärmeleitpaste auf die GPU auf (sofern man nicht die Originale nimmt) - in meinem Fall Arctic Silver 5 - und legt dann den S1 mit der Kühlerunterseite nach oben auf die Arbeitsfläche. Nun wird darauf die Grafikkarte gelegt und die unteren zwei der vier Schrauben samt Unterlegscheiben mit einigen wenigen Umdrehungen leicht hineingedreht. Die Schrauben müssen aber locker bleiben, sonst wird der nächste ohnehin fummelige Arbeitschritt noch fummeliger. Zwei Clips werden an der Oberkante der Karte befestigt und durch die Lamellen hindurch mit ihren Gegenstücken verbunden - bin ich froh, dass ich schlanke Finger habe. Das Ganze rastet dann mit einem hörbaren "Klick" ein und stabilisiert den S1 spürbar. Nun werden nur noch die zwei verbleibenden Schrauben hineingedreht und alle vier über Kreuz festgezogen - fertig.
Da ich weiß, dass der S1 passiv bei einer X1900XT in vielen Fällen kapituliert und die vielen Lamellen geradezu nach einem Lüfter schreien, habe ich gleich noch mit Kabelbinder einen Papst FGLL auf den S1 gepackt - allerdings sieht Arctic Cooling eine solche Montage nicht vor (es gibt aber demnächst ein "Turbo-Modul", zwei 80mm Lüfter mit 1500rpm).
Für die ganze Prozedur benötigt man rund eine Viertelstunde und die Konstruktion braucht satte drei PCI Slots um vernünftig zu arbeiten.





Testbedingungen und Ergebnisse

In meinem Rechner lasse ich den Accelero S1 gegen meinen VF-900Cu 92mm Mod (benutzt wird ein Coolink mit 1000rpm bei 12 Volt) sowie den VF-900Cu in der Standard Version antreten. Um für gleiche Chancen zu sorgen, habe ich bei allen Kühler die gleiche WLP (Arctic Silver 5) verwendet; das System war immer identisch, d.h. ich habe jeweils nur den Kühler und dessen Lüfter gewechselt.
Getestet wurde bei 25° Raumtemperatur im geschlossenen System mit 10min des extrem hitzigen "Artifact Scanning" (ATI Tool v0.26) und dabei alle Temperaturen (Kertemperatur, Umgebung und Spannungswandler) mit dem Rivatuner v2.0 Final aufgezeichnet.
Jeder Kühler musste sich bei 5 Volt und bei 12 Volt beweisen. Hier die jeweiligen Drehzahlen, welche ich per FanMate festgelegt habe:


  • VF-900Cu - 12 Volt (2400rpm) / 5 Volt (1400rpm)
  • VF-900Cu 92mm - 12 Volt (1000rpm) / 5 Volt (350prm)
  • AC S1 120mm - 12 Volt (1200rpm) / 5 Volt (600rpm)

Damit sich jeder selbst von den Ergebnissen überzeugen kann biete ich Transparenz in Form von Screenshots:




Temperaturen und Laustärke

Die folgende Grafik zeigt nur die Werte der Kerntemperatur und die der Spannungswandler, denn die Umgebungstemperatur überstieg bei keinem Kühler die 60°C - der Referenz Kühler kommt auf knappe 70°C, hier ist also alles im Rahmen.





Vornweg muss ich noch sagen, dass die Radeon undervolted ist, eine XT mit Standard Spannung erreicht etwa 10°C mehr Kerntemperatur und etwa 3°C heißere Spannungswandler.

Die Ergebnisse haben mich zT selbst verblüfft. Der 92mm Mod bricht mit 5 Volt total ein, kurz nach dem Screenshot ist das System mit fast 100°C an den Spannungswandlern abgestürzt. Der VF-900Cu liegt mit 12 Volt knapp vorne, muss aber bei den SpaWas gegenüber dem S1 Federn lassen.
Betrachtet man die Tabelle unter dem Aspekt der Laustärke, gewinnt eindeutig der S1. Der Papst FGLL ist selbst bei 12 Volt subjektiv leiser als der VF-900Cu mit 5 Volt, welcher dezente Schleifgeräusche von sich gibt und eine höhere, eher surrende Frequenz hören lässt. Das Luftumschlaggeräusch des FGLL wird fast ganz von meinem Antec P180 "geschluckt". Der 92mm Mod ist mit 5 Volt zwar definitiv unhörbar, jedoch bei indiskutablen Temperaturen - kein Wunder, man kann die Umdrehungen des Lüfters fast problemlos mitzählen. Klarer Sieger ist der S1, welcher bei 5 Volt eine absolut unbedenkliche Kerntemperatur erreicht und auch die Spannungswandler bekommen genug Luft - hörbar nur bei geöffneter Seitentür.
Hier liegt nämlich die Gefahr bei der X1900XT. Sie verkraftet ohne Murren Kerntemperaturen um die 100°C, die Spannungswandler jedoch sollten möglihcst unter 100°C bleiben, sonst wird die Karte teilweise instabil oder produziert Bildfehler. Einen kurzen passiven Test konnte ich nicht selbst beenden, innerhalb weniger Sekunden hat sich mein Rechner unter heftigem Piepsen verabschiedet - ich hab schon Angst um meine geliebte XT gehabt^^
Die optimale Lösung stellt somit der S1 samt einem 120mm da. Mit 12 Volt brachiale Gesamtleistung, mit 5 Volt unhörbares vorderes Mittelfeld.
Nimmt man den Durchschnitt aus 5 und 12 Volt, zeigt sich, dass ein guter 120mm Lüfter mit um die 800rpm-900rpm (bei meinem FGLL dann ~7 Volt) die ideale Methode ist um Kern und Spannungswandler einer X19x0XT/XTX zu kühlen und die Ohren nahezu unbelästigt bleiben. Kleines Detail am Rande: der Testlauf mit Frontlüfter brachte beim S1 nur 2°C Unterschied, bei beiden VF-900 Versionen rund 5°C - der S1 ist also kaum abhängig von Frischluft.

Nach den meiner Meinung nach wenig gelungenen Accelero X2 und X1 gelingt es Arctic Cooling an die Erfolge der legendären Silencer Serie anzuknüpfen. Der günstige Preis, die saubere Verarbeitung und schaffbare Montage machen den S1 samt 120mm Lüfter zum neuen (Preis-) Leistungs König.


... über weitere Anregungen und Lob, aber auch Kritik freue ich mich natürlich.

cYa
 
Zuletzt bearbeitet: (Rechschreibung gefixt)

y33H@

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.569
*upps*

hast recht.

cYa
 

Ralf B.

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.091
Könntest du den Mod mit dem 120er Lüfter näher erklären, oder ist tatsächlich von Arctic die Montage für einen 120er Lüfter vorgesehen?
 

y33H@

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.569
@ Ralf B.
Da ich weiß, dass der S1 passiv bei einer X1900XT kapituliert und die vielen Lamellen geradezu nach einem Lüfter schreien, habe ich gleich noch mit Kabelbinder einen Papst FGLL auf den S1 gepackt - allerdings sieht Arctic Cooling eine solche Montage nicht vor (es gibt aber angeblich demnächst ein "Turbo-Modul", was auch immer das genau sein mag).
besser so?

cYa

@ b-runner

THX

cYa
 

7eventy7even

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.120
Schönes Review :) !

Da ich dir nicht in die quere kommen wollte (hast mir ja per PM mitgeteilt das du deins hier auf CB schreibst), habe ich meins bereits vor ein paar Tagen bei der AwardFabrik online gestellt. Allerdings gab es bei meinem auch eine böse Überraschung :( .


Gruß Deep
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkMallak

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
976
Sehr schön!
Leider kann ich keine 4PCI-Slots aufbringen :( :(.
Muss wohl doch den X2 ausprobieren :( :(
 

997

Ensign
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
150
Nettes Review :freaky:

Allerdings könnest du noch eine Tabelle mit den Temps erstellen um das Ganze ein wenig übersichtlicher zu machen .Hast du das Haltekreuz auch montiert ?
 

y33H@

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.569
@ 997

bin dabei, das diagramm gibts schon lange, nur lässt es sich nicht wie gewünscht einbinden.

EDIT

*kotz* die Hälfte meiner Bilder verschwinden, was treiben die bei imageshack nur :mad:

cYa
 

997

Ensign
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
150
Hast du jetzt eigentlich das Haltekreuz der x1900xt noch montiert ?

Bei mir liegt der Spanungswandlerkühler auf dem S1 auf und gekühlt werden die SpaWa trotzdem .
 
Zuletzt bearbeitet:

y33H@

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.569
@ 997

Das Haltekreuz habe ich nicht montiert - IMO unötig.
so, die Bilder sind wieder da; nur das Diagramm muss noch groß werden *nerv*

cYa

Bei mir liegt der Spanungswandlerkühler auf dem S1 auf und gekühlt werden die SpaWa trotzdem
das ist unmöglich, wie soll der SpaWa kühler auf dem S1 aufliegen?!
 
Zuletzt bearbeitet:

997

Ensign
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
150
Ja, der SpaWa Kühler liegt auf dem S1,also sie treffen sich.Werd gleich ein Bild machen .
 

y33H@

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.569
bei mir war ein winziges Teil im Weg und ich hatte keine Lust erst noch den Dremel auszupacken um den SpaWa Kühler zu "beschneiden".

Mach mal bitte ein Bild.

EDIT

Bilder funzen :)

cYa
 
Zuletzt bearbeitet:
Top