[Samba] Shares funktionieren nicht (alles erfolglos)

byte_head

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.674
Hi,

habe heute mein neues NAS aufgesetzt (Distribution ist Debian 4.0 Etch).
Und wie zu erwarten geht alles bis auf Samba, welches immer mein Problemkind ist.
Nach vielen erfolglosen versuchen habe ich die riesig dokumentierte smb.conf gebackupt und eine neue nach der Samba Doc aufgesetzt.

Erstmal wollte ich das in das dir /home/public jeder Nutzer Lesen&Schreiben kann.
Da ging alles, bis auf das man nicht Schreiben konnte, auf die Dirs konnte man allerdings zugreifen.
Danach habe ich folgendes Beispiel gemacht:

Code:
root# useradd -c "Herr Xy" -m -g users -p <password> meinname
root# smbpasswd -a meinname
root# smbpasswd -e meinname
Das dir public sieht so aus:

drwxrwxrwx 3 meinname users 4096 2008-02-08 18:27 public

meinname steht immer für den entsprechenden user den ich eingerichtet habe.

Hier die smb.conf

Code:
[global]
        workgroup = UNIVERSE
        netbiosname = NAS
        server string = NAS Debian GNU/Linux 4.0
#     security = user
[public]
   comment   = Public Stuff
   path      = /home/public
#  public    = yes
   force user = michael
   force group = users
   read only = No
   guest okay = Yes
Wenn ich darauf zugreife verlangt er login+password, nachdem ich mich erfolgreich authentifiziert habe sagt er mir das es das dir bzw. file nicht gibt. :freak:
Kurz vorm Schreikrampf -.-

Danke für eure Hilfe, byte
 

st3ffl

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
168
"browseable = yes" könnte evtl. helfen.

Bin mir nicht sicher ob "guest okay" funktioniert. Bei mir habe ich "guest ok".

Mit "testparm" kannst du deine config mal auf Fehler prüfen.
 

byte_head

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.674
Guest okay stimmt nicht deshalb hab ichs auch mal auskommentiert gehabt.
Also browseable = yes macht bei mir auch keinen Unterschied. :(
 

Rduke

Ensign
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
218
und was war dass ergebnis von "testparm" ? was ich an deiner config auch nicht versteh ist warum du "security = user" auskommentiert hast...dürfte zwar nichts an deinem Problem ändern, aber mach da mal dass # weg und lade deinen samba server neu...
und um nochmal auf die default-config zurück zu kommen...hattest du da auch "writeable = yes" mit eingetragen?
 

byte_head

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.674
testparm meinte sonst eigentlich nichts aber ich fahre das ganze nochmal hoch.

In der UrUrsprungsconf war bei dem Share sowie bei den [homes] writeable = yes eingetragen.

Habe es auskommentiert um es 100%ig nach doc zu machen...

Kommt gleich ein Update.
 

Rduke

Ensign
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
218
was du auch noch mit der default config machen könntest (wenn du es nicht schon probiert hast) "security = share" eintragen...ist zwar nicht wirklich sicher so, aber da könnte man evtl schonmal dass prob eingränzen wenn es damit funken würde...
 

byte_head

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.674
Hatte ich am Anfang auch drin, leider nichts bewirkt.
Wie gesagt gleich mal per SSH einloggen und dann poste ich die Logs. :)

Sonderbare Dinge passieren...

mit

Code:
[global]
        workgroup = UNIVERSE
        netbiosname = NAS
        server string = NAS Debian GNU/Linux 4.0
        security = user
[public]
   comment   = Public Stuff
   path      = /home/public
   browseable = yes
   public    = yes
#   force user = michael
#   force group = users
   read only = No
#   guest okay = yes
Kann ich darauf zugreifen, sehe die dirs UND kann schreiben. :O
Aber password etc. wird nich abgefragt. :/

Ideal wäre natürlich wenn ich für jeden hier (3 Leute) einen Account machen könnte und jeder sein eignenes home dir bekommt und sich beim Zugriff darauf authentifizieren muss, sowie das public dir für jedermann. :freaky:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (merged)

Rduke

Ensign
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
218
also die homeverzeichnisse bekommst du hiermit (hab ich aus meiner default-config rauskopiert) du musst natuerlich die entsprechenden benutzer anlegen und mit "smbpasswd -a benutzer auch für Samba hinzufügen, aber dass weißt du ja wie ich weiter oben gelesen hab
Code:
[homes]
   comment = Home Directories
   browseable = no
   writable = no
   create mask = 0700
   directory mask = 0700
   valid users = %S
aber wieso du dich auf einmal nicht mehr identifizieren musst obwohl du "security = user" drinstehen hast versteh ich ehrlichgesagt nicht so wirklich
 

byte_head

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.674
Eben das finde ich auch komisch, vorallem weil ich ja kein "guest ok" gesetzt habe. Ist das vll per default yes? :confused_alt:

Also wenn ich das gequotete Lese stellt sich für mich die Frage.
Muss das so sein und dann die dirs innerhalb der jeweiligen $HOME Verzeichnisse als extra share definieren?
Weil writeable & browseable ist ja no und der entsprechende Nutzer soll ja schon schreiben dürfen. ;)

Vielen Dank schonmal. :)
 

Rduke

Ensign
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
218
wie gesagt...ist nur aus der default-config rauskopiert...kannst natuerlich einfach writeable & browseable auf yes setzen...und ob dass guest ok per default auf yes gesetzt ist wag ich jetzt mal zu bezweifeln...aber du kannst ja mal probieren was passiert wenn du es auf no setzt.
 
Top