[Sammler/Review] Coolermaster CM690

Da Crocker

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.488



Cooler Master ist schon seit geraumer Zeit ein erfolgreicher Gehäuse-Hersteller und zählt heute zu den erfolgreichsten am Markt.
Die Produktpalette umfasst dabei simple Low-Budget-Gehäuse bis hin zu aufwändig ausgestatteten High-End-Gehäusen für die gehobenen Ansprüche der Gamer und Overclocker.
Das CM 690 bietet eine gute Ausstattung zu einem erschwinglichen Preis.





Technische Daten:

Abmessungen (HxBxL): 48cm x 21cm x 53cm
Gewicht: 9.8kg
Drivebays: 5x 5.25", 5x 3.5" intern plus Blende für 1x 3.5" extern
Lüfter: 3x 120mm plus 4x 120mm und 1x 80mm optional
Anschlüsse: 2x USB, Audio In/Out, FireWire, eSATA


Skizze:





Das äußere Erscheinungsbild:

Die Front des CM 690 zeigt sich eher zurückhaltend und schlicht aber dennoch auf eine gewisse elegante Art.
Der mittlere Bereich der Front ist von oben bis unten mit Meshgitter besetzt, dies ermöglicht eine sehr gute Belüftung des Innenraumes.





Hinter dem Meshgitter an der Front sind Staubfilter angebracht.
Die Filter hinter den Laufwerksblenden lassen sich recht leicht entfernen und können somit bei Bedarf gereinigt werden.





Hinter dem Meshgitter an der Oberseite sind zwei weitere Lüftergitter, aus Metall.





Die "Front"-Anschlüsse sind bei diesem Gehäuse an der Oberseite angebracht.
Mit USB, Audio, FireWire und eSATA lassen sie keine Wünsche offen.





An der linken Gehäuseseite ist auf Höhe der Grafikkarte ein 120mm Lüfter angebracht.
Etwas weiter oben, auf Höhe der CPU, befindet sich ein Lüftergrill für einen weiteren, optionalen Lüfter bis zu einer Gösse von 140mm.





Die Window-Version des CM690 bietet an dieser Stelle einen schönen Einblick auf die in Szene gesetzte Hardware im Inneren.





Die rechte Seite bietet die Möglichkeit einen 80mm Lüfter zu installieren.
Der dazu dienen soll die Rückseite der CPU zu kühlen.





Unten am rechten Rand der Frontpartie befinden sich Power- und Resetschalter sowie Power- und HDD-LED.
Die Tasten haben einen sehr deutlichen und angenehmen Druckpunkt und lassen sich gut erreichen.





An der Rückseite lassen sich bereits die ersten Besonderheiten des CM 690 erkennen.
Das Netzteil wird unten statt wie üblich oben angebracht. Oben rechts sitzt ein 120mm Lüfter.
Beide Seitenwände sind mit Thumbscrews befestigt und können somit schnell und einfach entfernt werden.





Am rechten Rand der Rückseite sind zwei gummierte Öffnungen angebracht.
Diese ermöglichen das Durchführen der Schläuche einer externen Wasserkühlung.





Die vier Gummistandfüsse an der Unterseite gewährleisten einen rutschsicheren Stand auf glatten Böden und dienen zudem als Vibrationsdämpfer.
Am hinteren Ende ist ein Lüftergitter für das Netzteil und in der Mitte eines für einen optionalen 140mm Lüfter.





Die Inneren Werte:

Das CM690 wirkt durchdacht und aufgeräumt.

Für optische Laufwerke, Festplatten und Steckkarten sind werkzeuglose Einbaumöglichkeiten vorgesehen.
Unten in der Mitte der Bodenplatte befindet sich eine Clip-On-Halterung für einen optionalen 140mm Lüfter.
Am Mainboardtray ist außerdem eine ausbaubare Vorrichtung zur Kabelführung angebracht.

Wünschenswert wäre eine Öffnung im Mainboardtray an Stelle des Gitters in Höhe der CPU um einen schnellen Kühlerwechsel zu ermöglichen ohne das Mainboard ausbauen zu müssen.





Alle Schrauben, die für den Einbau von Mainboard und Netzteil benötigt werden, sind seitlich neben den Drivebays eingeschraubt.
Dies ist eine sehr nützliche Sache, denn so sind die Schrauben beim Einbau direkt griffbereit und können auch nicht verlegt werden und verloren gehen.

Zum Einbau der optischen Laufwerke muss die Front sowie die jeweiligen Metallblenden entfernt werden, was sich problemlos bewerkstelligen lässt.
Danach wird die Haltevorrichtung nach oben geklappt und das Laufwerk eingeschoben.
Im Anschluss wird die Haltevorrichtung wieder geschlossen und verriegelt.
Der Laufwerkseinbau geht schnell und mühelos vonstatten.
Die Haltevorrichtung hält das Laufwerk solide und ohne Spielraum an Ort und Stelle.





Bis zu fünf Festplatten können mit Hilfe der Einbaurahmen installiert werden.
Die Festplatten werden seitlich ins Gehäuse eingeschoben.
Selbst High-End-Grafikkarten (bis zu einer Größe von ca 31cm siehe Skizze oben) haben so problemlos Platz.
Die Einbaurahmen lassen sich leicht an der Festplatte anbringen und sind an den Kontaktstellen zur Festplatte mit weichem Gummi entkoppelt.
Außerdem werden die Festplatten mit den Anschlüssen nach hinten im Gehäuse installiert, dies erleichtert eine ordentliche Kabelführung.





Auch PCI-Steckkarten lassen sich einfach und werkzeuglos mit den dafür vorgesehenen Halterungen montieren.
Diese bestehen aus Plastik, rasten sauber ein und gewährleisten eine sichere Befestigung.
Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv.

Hinweis:
Große Grafikkarten mit schweren Kühlern sollten allerdings auf herkömmlichem Wege mit einer Schraube befestigt werden.





Wie schon erwähnt wird das Netzteil unten im Gehäuse angebracht.
Der Kontakt zwischen Netzteil und Gehäuse wird an der Rückwand und auf der Standfläche mit einer dünnen Schicht Schaumstoff gedämmt.
So übertragen sich weniger Vibrationen vom Netzteil auf das Gehäuse.





An der Rückseite lässt sich ein 120mm Lüfter und an der Oberseite 2 120mm oder 2 140mm Lüfter anbringen.





Kühlung:

Der Luftstrom lässt sich im CM 690 wie folgt bewerkstelligen.

Variante 1





Variante 2:





Interne Wasserkühlung:

Zum Thema Wasserkühlung kann ich leider keine eigenen Erfahrungen und Kenntnisse beitragen.
Bin aber bei der Recherche im Netz auf folgendes gestoßen:

>>>KLICK MICH<<<

Dieser Beitrag schildert deutlich die Problematik und die Lösung.

Fazit:

Das Cooler Master CM690 bietet durchdachte und funktionierende Vorrichtungen für den werkzeuglosen Einbau, eine integrierte, ausbaubare Kabelführung, und ein umfangreiches Angebot an externen Anschlüssen.
Das CM690 ist ein sehr flexibel einsetzbares Gehäuse. So bietet es die Möglichkeit eine externe Wasserkühlung einzusetzen.
Wird mit Luft gekühlt und übertaktet können diverse Gehäuselüfter installiert werden um auch mit den heißesten Komponenten fertig zu werden. Selbst ein Silent-Systems ist realisierbar.
Der Innenraum bietet ausreichend Platz für den Einbau großer Tower-Kühler und langen High-End-Grafikkarten.

Meine Pros & Contras

Pros
+ Gut verarbeitete, hochwertige Materialien
+ Viele optionale Lüfter verschiedenster Größen installierbar
+ Leicht zu erreichende "Front"-Anschlüsse auf der Oberseite des Gehäuses
+ Funktionaler und einfacher werkzeugloser Einbau der Hardware
+ Interne Vorrichtung zur Kabelführung
+ Sehr flexibel einsetzbar
+ Dämmung / Entkopplung für Gehäuse, Netzteil und Festplatten
+ Kabelmanagment ebenfalls möglich, da Löcher im Mainboardtray vorhanden sind
+ Ausreichend Platz für High-End-Grafikkarten
+ Günstiger Preis

Zudem möchte ich anmerken das es zwei Versionen des CM 690 gibt.
Eines mit und eines ohne Window. So bietet es auch Moddern oder hardwareverliebten Bastlern einen Blick ins Innere.

Contras
- Ungenaue Passform der Seitenwände
- Klappern der Seitenwand bei installiertem Lüfter
- Keine Öffnung im Mainboardtray

Lieferumfang:

• Gehäuse
• Mainboardschrauben
• HDD Schrauben
• Laufwerk Schrauben
• Seitenteile
• 4/5 120er Lüfter
• 3,5 zoll Blende
• Kompletter Staubschutz für die Front und den unteren 140mm Lüfter

Herstellerlink:

- coolermaster.com

- Handbuch (PDF)

Aktueller Preis:

- Geizhals.at

Erfahrungsberichte der CBler:

- padim
- Cybernetic
- Tinpoint

Sonstige Links:

- Zubehörshop

- Wie sieht der ideale Lufstrom im Gehäuse aus?

- Stealth-Mod How-To

Dies war ein kleiner Überblick des CM690.

Nun seid Ihr gefragt.

Wo seht ihr die Stärken oder Schwächen?
Welche Modding- oder Einsatz Möglichkeiten gibt es?
Welches Zubehör empfiehlt sich?
Wie schaut euer Exemplar aus?

Zeigt einfach her was ihr zu bieten habt.

Meinungen, Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik an meinem Beitrag sind ebenfalls erwünscht. Diese bitte per PN!

Zu guter Letzt einen großes Dankeschön an bornout150 für seine Hilfe und Unterstützung.


V 1.0
V 1.01 Links hinzugefügt
V 1.02 Links hinzugefügt
 
Zuletzt bearbeitet:

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.512
hier mein Erfahrungsbericht zum CM-690 , hab leider keine Zeit um denn fertig zu schreiben :(

sehr schöne Bilder 6 sehr schön lackiert :D

die idee hinten das auszuschneiden um denn Kühler ein&auszubauen ist gut !
Wollte ich auch machen ,leider ist mir das erst eingefallen als alles eingebaut war :rolleyes: und ich hatte kein bock mehr :D


weitere Erfahrungsberichte :
Weitere Erfahrungsberichte auf CB von: Padmin, Cybernetic

tests:
http://www.casemodder.de/page.php?action=showartikel&artikelid=76&sid=
http://www.gamezoom.net/artikel/show/0,0745fd3b20a3cd7d669d638ad1cef964,2,18416.html
 
Zuletzt bearbeitet:

burnout150

Hardwareklempner
Teammitglied
Dabei seit
März 2007
Beiträge
23.363
Olé da ist was großes Online.

Danke für die Nennung am Ende des Artikels. So und nun hab ich ein Problem. Ich habe keinen Platz mehr in meiner Signatur. Ich hoffe das wird mir verziehen.

Übrigens sehr schön lackiert.
 

rager

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.770
Echt geile Lackierung! Mit roten Lüftern würde das extrem geil aussehen :D
Ich habe das Gehäuse auch und finde es perfekt. Ich kann an keinem Punkt meckern. Der Bericht ist meines Erachtens sehr gut gelungen. Es wird alles beschrieben, was mir selbst aufgefallen ist.

Gruß,
Rager
 

Da Crocker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.488
@ Tinpoint:

Danke, hab deinen Erfahrungsbericht mit in meinem Beitrag verlinkt. Hoff ist ok?
Na an "keinem Bock" wirds ja wohl nich liegen...! Setz dich ma hin, bau alles auseinander, schneid das Loch hinten rein und bau alles wieder zusammen. Hier soll ein bissln Bewegung rein. Mich würd intressiern wie dein Case ausschaut.

@burnout150:

Passt schon, werdsch nich von sterben. ;)
Danke! Ist allerdings eine Pulverbeschichtung und keine Lackierung. Leider hat die ganze Bearbeitung ca 4 Wochen gedauert. War ärgerlich so lange auf den Rechner zu verzichten. Bei Interesse poste ich gern die Seite des Pulverbeerbeschichters!

@rager:

Hab mich für die blauen entschieden da Scythe (meiner Meinung nach) die einzigen annehmbar ruhigen LED Lüfter herstellt. Leider nur in blau. Ist ziemlich Mainstream... hatte zu Beginn mit weißen Lüftern geliebäugelt. Die gabs dann aber wiederrum nicht in 140mm! Ein ewiger Teufelskreis! :D
Freut mich das ich scheinbar keinen Punkt vergessen oder vernachlässigt habe. Genau das war meine Absicht. Habe vor dem Kauf des Cases lange nach Tests, Reviews etc gesucht aber bin immer nur auf unvollständige Berichte gestoßen. Nachdem ich dann in der letzten Woche 5 Fragen auf der 1 Seite des Unterforums Gehäuse, Netzteile, Modding gelesen habe. War ichs leid. :freak:
Hoffe das die Chance auch genutzt wird und Fragen gestellt werden.

Zeig dein Case doch mal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.512
Haha ich war zufrieden das der PC endlich zusammengebaut war :D , die Kabel zu verlegen war die Höhle. Ich hab aktuell kaum Zeit um vernünftige Bilder zu machen .

kannst ruhig verlinken hab kein Problem damit.

ich würde CB Mod mal vorschlagen das er hier ein Sammelthread für Erfahrungsberichte von Gehäusen erstellt der nicht in der versenkung verschwindet . es gibt hier min 3-4 CM690 berichte
 

Da Crocker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.488
@burnout150:

Stimmt, die sind nicht schlecht. Vermute mal die sind baugleich mit dem blauen LED Lüfter der mitgeliefert wird, oder?

@Tinpoint:

Du hast schon recht. Nimmt ne Menge Zeit in Anspruch. Kannst ja auf meinen Fotos sehn das ich um 14:40Uhr angefangen habe und um 17.45Uhr mit dem Einbau fertig war. Das Ganze hat also 3 Stunden gedauert.

Vielleicht haben wir ja Glück und ein Mod liest deinen Vorschlag! :D
 

burnout150

Hardwareklempner
Teammitglied
Dabei seit
März 2007
Beiträge
23.363
Für das wär der Feedbackbereich hier. Einfach den Beitrag melden sollte klappen. Ich hab es zwar schon im Feedbackbereich angemerkt, aber dort dauert es meist ein wenig länger.

Sollten die gleichen Lüfter sein.
 

Da Crocker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.488
Hab mal nen Mod angeschrieben. Mal gespannt was draus wird.

Wäre vlt auch nich schlecht mal einen Sammler zu schreiben der alle Sammler, Reviews und Erfahrungsberichte nach Art auflistet. Ähnlich wie Green Mamba´s! Allerdings mit allen im Unterforum enthaltenen Threads.

Schade das ich grad keine Langeweile hab!^^
 

Darklordx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.380
Ich hatte das Gehäuse auch ein halbes Jahr und es ist wirklich ein gutes Gehäuse.
Aber wenn man nur Platz auf dem Schreibtisch hat, dann ist es, zumindest bei mir, sehr wuchtig und die USB-Schnittstelle im Deckel liegt dann so ungünstig, dass man immer aufstehen muss, wenn man die Kamera oder einen USB-Stick anschließen will.

Wären die Frontanschlüsse im vorderen Bereich des Deckels oder in der Front oder an der rechten Seite gewesen, wäre es ein perfektes Gehäuse für mich gewesen. So kam dann doch ein Lian Li zum Zuge.
 

Da Crocker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.488
@burnout150:

Wär doch schön wenn ichs in die Gehäuse & Kühlung Rubrik schaffen würde. :D

Ja genau sowas! Allerdings nicht mit HowTo´s & FAQ´s sondern mit Sammlern, Reviews und Erfahrungsberichten!

@Darklordx:

Stimmt schon, der Schreibtisch sollte genügend Platz bieten.
Hmm also ich kann bequem die "Top-Anschlüsse" erreichen ohne Aufzustehn. Biste en Zwerg oder haste einfach zu kurze Arme? ;)
Finde richtige Front-Anschlüsse hätten die schlichte, aber dennoch schöne, Front verunstaltet. Ne Alternative wären seitliche Anschlüsse, entweder auf der rechten Seite beim Power und Resetknopf oder auf der linken Seite. Links müssten dann allerdings lange Kabel her.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brigitta

post a. D.
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.346
Schönes Review.
PN an einen anderen Mod beschleunigt den Vorgang nicht, bestimmt auch nicht die Auslassung des Feedbackthreads. Oft eher im Gegenteil. ;)
Aus dem ganz einfachen Grund, da ich das alles mache. Feedbackthread, Forum durchsuchen plus Aufnahme in die Leserartikel.
Die Seite die burnout verlinkt hat, enthält auch die aufgenommenen Sammler, Reviews und Erfahrungsberichte, Da Crocker. Nicht nur die Anleitungen.

Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er im Sammler oder ein extra Review schreiben möchte (Denn auch nur der Name des Threaderöffners erscheint dann 5 Tage auf der CB-Seite). Allerdings kann es passieren, dass bei sehr viele Berichten zu einer Hardware (wie hier der CM690) nicht alles berücksichtigt wird. Deshalb sollte man sich vorher kundig machen, was schon Vergleichbares besteht.
Nach diesem hier wird sicherlich keines mehr zum CM690 aufgenommen werden.
 

Da Crocker

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.488
OK! Habsch mich mal wieder nicht richtig verhalten. Muss mann ja alles erst ma wissen! :D Kommt nimmer vor!
Danke Danke!

Nun wieder zum Thema! :D
 

rager

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.770
@Darklordx: Joa ist doof, wenn man ein Gehäuse mit USB oberhalb hat, wenn man es auf den Schreibtisch stellen will/muss :D
Ich habe extra ein Gehäuse gesucht, welches die Front-USB-Anschlüsse verflucht nochmal nicht mittig, an der Seite oder ganz unten am Boden hat. Dann muss Ich immer aufstehen und mich hinknien. Oben drauf ist es für mich perfekt. Ich hatte extra nach solch einem Gehäuse gesucht, weclhes die Front-USB's oben drauf hat und ich habe es gefunden :).
Aber wenn man doch weiß, dass man es auf den Schreibtisch stellt, warum kauft man es dann?

Gruß,
Rager
 

rager

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.770
Mein Case is nichts besonderes. Ich habe es eher aus praktischen Gründen. Ich habe es gekauft und alle Sachen eingebaut - fertig :D. Das einzige besondere wäre, dass ich 8 Gehäuslüfter verbaut habe...

Gruß,
Rager
 
Top