News Samsung Galaxy Note 7: Neue Geräte sind am grünen Batterie-Icon erkennbar

Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
#1

Scr1p

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.178
#2
Hätten sie den wechselbaren Akku beibehalten, hätten sie jetzt nicht so ein rießen Problem und hätten einfach nur neue Akkus verschicken müssen. Geschieht ihnen mMn ganz recht :)

Und dafür das es nur in einer Edge Version raus kommt, noch mehr!
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.722
#3
Jaja, die Chefs glauben halt, dass alles so schnell und so einfach geht.
Gut zu wissen, dass es auch in großen Firmen so zugeht :)
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.999
#5
Da scheinen die Meldungen über heftige Verbrennungen am Oberschenkel nach dem man beim Radfahren auf sein Handy in der Hosentasche gestürzt ist doch kein Unsinn zu sein?

Ob Samsung sich jetzt zu Wechselakkus durchrigen kann?
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.604
#6
Zuletzt bearbeitet:

ANSYSiC

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
57
#8
Aus meiner Sicht ist der festverbaute Akku eine Designentscheidung und keine wirkliche Kostenersparnis. So kann man das edle Gehäuse nämlich wunderbar verkleben und muss nicht auf labbrigen Plastikdekel (S5...) zurückgreifen. Dass natürlich später im Support ein höheres Entgeld für Akkutausch verlangt werden kann, ist ein netter Nebeneffekt.
 
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.178
#9
Und wie wied verhindert dass auch Geräte mit brandgefährlichem Akku das Update installieren und dann auch so 'n totschickes grünes Batteriesymbol haben?
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.661
#10
Hätten sie den wechselbaren Akku beibehalten, hätten sie jetzt nicht so ein rießen Problem und hätten einfach nur neue Akkus verschicken müssen. Geschieht ihnen mMn ganz recht :)

Und dafür das es nur in einer Edge Version raus kommt, noch mehr!

Der hätte auch nichts an der Fehlerhaften Lade und Spannungsregelelektronik die nicht im Akku sitzt geändert ^^ Zumal sie auch dann hätten alle Geräte zurückrufen hätten müssen, alleine um einer riesen klagewelle in den USA zu entgehen.
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.199
#11
der Grüne Punkt *jetzt auch bei Samsung Akkus* :D
Ergänzung ()

das Problem ist ja leider..es wird an allen Ecken bei der Herstellung gespart..und deshalb verklebt man jetze die Akkus im Gerät..egal ob Samsung , Apple..oder in Notebooks...nur das dumme daran ist...ist der Akku mal irgendwann leer/defekt und muss gewechselt werden..steht Otto-Normalverbraucher vorn Problem..und muss das kostspielieg wechseln lassen..vorrausgesetzt es gibt dann überhaupt noch die selben Akkus..sonst muss man zu kompatiblen Dingern greifen...

die Technik..was mittlerweile so abgeht..es wird fast nur für die Halde produziert..repararien lohnt sich fast garnicht mehr,,,
bei Mainboards gabs vor Jahren mal ne Serie..da hat fast jeder Hersteller an den Kondensatoren gespart..und die Endkunden hatten sich gewundert warum die PCs alle so schnell ausfielen...wegen 20 Cent in der Herstellung...


früher hat man sich nen Telefon,TV,Radio,Stereoanlage gekauft ..und das hielt mal locker 30 Jahre,,,,,heute gibt's fast nur noch Wegwerfprodukte...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.611
#12
@Brötchenesser
Oder man tauscht den Akku einfach beim Hersteller, der wird wohl noch baugleiche Akkus verfügbar haben^^
Wenn man einfach einen Ersatzakku bei Amazon bestellt - und ich meine jetzt tauschbare Akkus für Geräte bei denen das möglich ist - kriegt man eh nur einen billigen (und evtl. explodierenden) China-Fake. Gibt wohl wenige Sachen von denen bei Amazon und anderswo so ein hoher Prozentsatz an Fakes angeboten wird, dass man kaum eine Chance hat mal ein Original zu bekommen, wie Samsung-Akkus.
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.199
#13
@Brötchenesser
Oder man tauscht den Akku einfach beim Hersteller, der wird wohl noch baugleiche Akkus verfügbar haben^^
Wenn man einfach einen Ersatzakku bei Amazon bestellt - und ich meine jetzt tauschbare Akkus für Geräte bei denen das möglich ist - kriegt man eh nur einen billigen (und evtl. explodierenden) China-Fake. Gibt wohl wenige Sachen von denen bei Amazon und anderswo so ein hoher Prozentsatz an Fakes angeboten wird, dass man kaum eine Chance hat mal ein Original zu bekommen, wie Samsung-Akkus.
wenn man Glück hat..hat der Hersteller vielleicht noch welche auf Lager..aber die Produktionszyklen sind mittlerweile so kurz gesteckt..da legt sich fast kein Hersteller noch irgendwo Ersatzteile in nen Lager....ist wie bei den Autoherstellern heute..Just in Time..der Autohersteller selber hat keine Lager mehr und ist auf die Zulieferfirmen angewiesen..ob die noch was haben...
 
Zuletzt bearbeitet:

Scr1p

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.178
#14
Der hätte auch nichts an der Fehlerhaften Lade und Spannungsregelelektronik die nicht im Akku sitzt geändert ^^ Zumal sie auch dann hätten alle Geräte zurückrufen hätten müssen, alleine um einer riesen klagewelle in den USA zu entgehen.
Gut möglich, vlt. wäre sowas aber dann erst garnicht aufgetreten weil das Smartphone anders konstruiert wäre mit anderer Ladetechnik whatever, hab leider nicht Elektrotechnik studiert, nur eine Vermutung.
Finds trotzdem schön das denen das Teil jetzt um die Ohren fliegt :)
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.199
#15
@Scr1p

die Konstrukteure können meistens nichts dafür..wenn das Managment sagt..wie müssen billiger sein als die Konkurenz..da wird um jeden Cent gefeilscht...und dann baut man eben billige ...Kondensatoren,Transistoren oder Wiederstände ein..die nur ein Bruchteil der Richtlinien erfüllen...

und wenn beim Enduser..die Hütte abfackelt oder es zu Bränden kommt...versucht man sich rauszureden oder bekommt irgendwelche Antworten von der Hersteller-Versicherung/Anwalt ..das alles in Ordnung ist :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.604
#16
gehen wir davon aus das 2,3 Millionen Note 7 Verkauft werden.
Pro Note Spart man 29$
VK Preis 599$
sind
1.377.700.000$

Wenn da mal nen Haus abfackelt, wird einfach gezahlt
Wenns 12 Häuser sind á 360.000$ sind wir bei 4.320.000$
1.377.700.000$ - 4.320.000$ = 1.373.380.000$

Rentiert sich! ;) man hat ja sowieso Pro Smartphone 29$ Gespart! bei 2,3 Millionen Geräten spart man 66.700.000$

Übertriebene Milchmädchenrechnung
ABER.... So kann's gehen! Könnten auch 180 Häuser abfackeln ^^
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.199
#17
@Pchycho

das denke ich auch mal...Hauptsache man hat was gespart:D
 
E

EXTREM

Gast
#18
Ja genau weil Samsung Anteile und Firmen verkaufen muss um lächerliche 2 Milliarden Euro zu finanzieren.
Wobei man davon ausgehen kann das es mit Sicherheit keine 2 Milliarden kostet ein paar hunderttausend Smartphones zu tauschen.
Aber selbst wenn, Samsung wird keine Probleme haben das zu finanzieren, man macht jährlich über 400 Milliarden Dollar Umsatz und baut Fabriken die mehre Milliarden kosten. Und jede große Firma legt Geld zurück oder ist sogar gegen solche Fälle versichert.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.999
#19
Ich glaube nicht, dass der Preis der Geräte selbst Samsung umhauen kann.

Reine Hardwarekosten dürfte gut unter 300 EUR pro Stück liegen und bei 2,5 Mio verkauften Geräten wären es noch unter 1 Mrd. selbst wenn Samsung die Geräte einsammeln und unbesehen in den Schredder werfen würde.

Nicht konkret bezifferbar ist natürlich der Imageschaden. Auch kann ich nicht einschätzen wie die Klagemaschinen in USA laufen. Einerseits werden Mio. von Autos ohne große Entschädigungsklagen zurückgerufen nachdem jemand gestorben ist, auf der anderen Seite kennen wir ja alle von irrsinnigen Entschädigungssummen wenn der Kaffee zu heiss war.

Aktuell sieht es für mich danach aus, als ob Samsung versucht mit einer schwarzen Null aus der Geschichte rauszukommen.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.362
#20
Samsung sagte schon vorher, dass der Note 7 ne Bombe wird. :D Vielleicht arbeitet Jemand von ISIS bei Samsung die eine Massenvernichtung auf Knopfdruck geplant hat? :D
Aber mal im ernst, es ist für die alten Geräte kein problem, die neue Software aufzuspielen um eine neue Note 7 vorzutäuschen. Die hätten lieber noch eine Seite für Serien-/Imei Nummer-Check einführen sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top