Notiz Samsung Galaxy Note 7: Pressekonferenz soll über Brandursache aufklären

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.745

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.524
Ich finde es gut, dass man dazu öffentlich noch mal Stellung nimmt. Wirklich konkretes wird dabei sicher nicht rauskommen, aber es ist gut, dass man es im Nachhinein nicht so todschweigt.

Schade, dass es ausgerechnet das Note 7 getroffen hat, es war wirklich das beste Smartphones des Jahres.
 

M-X

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.768
....um ähnliche Probleme in Zukunft zu vermeiden, will der südkoreanische Elektronikriese ebenfalls am Montag darlegen...
Nur darum gehst es. Samsung will den Imageschaden klein halten und die Leute beruhigen das Sie in Zukunft weiter Samsung kaufen. Mittlerweile weiß wirklich jeder dass das Note 7 abfackeln konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

immortuos

Commodore
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.630
Mittlerweile weiß wirklich jeder das dass Note 7 abfackeln konnte.
Exakt, nur ist das ganze durch die Medien viel zu stark aufgebauscht worden, der Anteil der "abgefackelten" Geräte war ja wirklich vernachlässigbar klein. Leider ist aber jeder auftretende Fall eben einer zu viel und Samsung muss dafür grade stehen. Dennoch sind die Schafe der Gesellschaft einfach zu sehr von den Skandalmeldungen angetan um mal selbst nachzudenken.
Samsung stellt seit Ewigkeiten Elektrogeräte mit Akkus her, wegen einem solchen Fehler sind in den Augen der Schafe aber gleich alle Samsunggeräte eine tödliche Gefahr. :stacheln::hammer_alt:
 

moodo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
114
Guter Schritt von Samsung. Bleibt natürlich abzuwarten was auf der PK so alles verkündet wird. Jedenfalls ist das vollumfängliche Schuldeingeständnis und das, wie ich finde recht professionelle Verhalten Samsungs in der Sache begrüßenswert.

Irgendwie habe ich die PK von Volkswagen zur deren Softwaremanipulation verpasst, weiß jemand zufällig wann die war? :p
 

D.M.X

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
874
Exakt, nur ist das ganze durch die Medien viel zu stark aufgebauscht worden, der Anteil der "abgefackelten" Geräte war ja wirklich vernachlässigbar klein. Leider ist aber jeder auftretende Fall eben einer zu viel und Samsung muss dafür grade stehen. Dennoch sind die Schafe der Gesellschaft einfach zu sehr von den Skandalmeldungen angetan um mal selbst nachzudenken.
Samsung stellt seit Ewigkeiten Elektrogeräte mit Akkus her, wegen einem solchen Fehler sind in den Augen der Schafe aber gleich alle Samsunggeräte eine tödliche Gefahr. :stacheln::hammer_alt:
Du weißt doch wie es ist. Man kann 1000 mal etwas gut machen, macht man einmal einen Fehler ist man unten durch. Fehler wiegen leider schwerer als alles andere.
Hat auch in dem Fall gar nichts mit Samsung zu tun die Aussage, eher im allgemeinen.
 

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.674
Ach kommt, Samsung hat das Problem einfach nicht lösen wollen, wenn die fehlerbereinigten Geräte auch durchbrannten. Als hätte der Samsung Vorstand wie auch Herr Winterkorn und besonderes Oberdiesel Herr Piëch in seiner Führungsposition keine Ahnung und Rückantworten vom Entwicklerteam.
Außer es wird gedrillt mit eingezogenen Schwanz jeden Befehl von oben auszuführen.

Da die immer dünneren Smartphones mittlerweile schon aufgrund vom schlechten Design vermehrt bei Last runtertakten, hat sich für mich eine solche Inkompetenz bei der Entwicklung mit einem Kauf auch erledigt. Da braucht es dann nicht noch flachere Akkus mit einer technisch ungesunden Energiedichte. Das Zugeständnis mit der Ladebegrenzung als Update auf 60% richtet sich direkt auf ein Akkuproblem. Oder will sich jemand das Note 7 mit einem gesunden 2100mAh verkaufen lassen?

Aber Hauptsache schnell vor dem Iphone seine Brandpropaganda in die Massen werfen.

Ungeteste Betahardware ist längst am Markt angekommen und der Kunde darf es teuer testen. Im Übrigen halten die Smartphone trotz Premiummaterialien weit weniger aus, wenn einige Hersteller sogar auf den mittleren, durchgängigen Stabilsierungsboden verzichten. Selbst das ist dann kein Garant für ein gutes Gerät.

Ich lasse mich von sogenannten Führungskräften nicht für dumme verkaufen. Marketingexpertisen habe ich auch drauf meine Kunden für dumm zu verkaufen, nur ist das keine Kompetenzbildung und erst recht kein guter Führungsstil.
 
Zuletzt bearbeitet:

i!!m@tic

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.431

M-X

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.768

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.674
@ i!!m@tic

Die Frage ist immer, wie aufgeklärt wird. Aufklärung ist nicht gleich Aufklärung. Oder hat etwa Herr Bush seinen Irakkrieg tatsächlich verantwortungsbewusst aufgeklärt und sich vor dem Gerichtshof für Kriegsverbrechen erklärt? Nur einseitig anerkannte Schurkenstaaten haben sich da zu erklären nachdem man denen die Bomben auf den Kopf geworfen hat und nicht die anerkannte Weltmacht. Herr Bush reitet auch heute sicher auf seine Texas Rang umher, während echte Kriegsverbrechen an Zivilisten durch gezielte Abschüsse seitens der USA als unerwünschte Aufklärung schützenwert für das US Regime sind es im Staatsinteresse nicht zu kommunizieren. Wenn man schon bei Kriegen keinw Verantwortung übernimmt, wie erst in der Wirtschaft?

Die Finanzkrise ist auch nicht aufgeklärt, sie geht weiter und das am deutschen und europäischen Markt, wo sich ausländische Investoren und Rentenfonds an den Mieten der Mieter bereichern und Wohnraum zum Spekulationsgut machen. Wenn das weiter geht, wird es noch genug Obdachlose geben.

Aufklärung ist die gleichen Fehler durch Erkenntnis und Verhaltensänderung nicht zu wiederholen und wer habgierig ist, dessen Gier kann zur Sucht werden und das wäre das Geld. Welchem Süchtigen kann man den Stoff wegnehmen? Eher raubt er und bricht weiter bei anderen ein.

Was schon bei Regierungen dreckige Politik auf Kosten der Mehrheit ist, ist bei korrupten Unternehmen auch nur verkaufte Leichtgläubigkeit ohne echte Änderung in den Führungsetagen.

Echte Schuldeingeständnisse gibt es selten, Viel oft sind es nur Vorgespielte. Ich glaube selbst dem FC Bayern Chef Herrn Hoeneß nichts, weil ein so erfolgreiches Aktienunternehmen wie ein amateurhafter Fußballverein mal ist nur mit knallharten und abgebrühten Führungsmanagern für den maximalen, finanziellen Erfolg geführt werden kann. Da verbrennt man selbst die besten Trainer, wenn sie gegenüber dem Vorgänger nicht prozentuell die gewünschte Gewinnrendite steigern können.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.944

FFelsen2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
266
@Der Nachbar
Es gibt kein Thema, im dem Sie nicht ein bischen Politik im Allgemeinen und antiamerikanische Propaganda im Besonderen unterbringen können, richtig? Schön, wenn jemand ein so geschlossenes Weltbild hat - speziell in Deutschland, da geht Antiamerikanismus immer - sonst hätten Sie als Bespiel für verschonte Politiker ja Menschenschlächter wie Putin oder Erdogan bringen können.

Oder es auch sein lassen können: weil eigentlich gehts um Handys.
 
Top