Samsung SSD 840 Basic Leistungsmangel

Wylver

Ensign
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
209
Hallo liebe Leute,

Mir ist bewusst, dass es ein bekanntes Problem mit den Samsung 840 Basic und Evo gibt bei denen sich die Leistung im Verlauf der Zeit bei alten Daten verschlechtert.
Bisher war es mir egal, da meine 840 Basic 120 GB funktionierte, wennauch langsamer als zu Anfang.
Mittlerweile hat sich die Leistung aber dermaßen verschlechtert dass mir das booten von Windows 7 länger vorkommt als von einer HDD.
Der Thread https://www.computerbase.de/forum/threads/samsung-840-evo-ssd-zeigt-erneut-sinkende-leistung.1440845/ ist mir bekannt, hatte aber nicht die Geduld mir sämtliche 26 Seiten durchzulesen.

Was gibt es für workarounds um die Leistung wieder zu verbessern?
Und wie lange halten diese workarounds im Schnitt an?

Ich habe vor demnächst mein System von Windows 7 auf Win 10 upzugraden.
Dabei werde ich zunächste das Update durch Windows machen und anschließend nochmals per Stick frisch drüber installieren.
Bringt dies eine vorübergehende Linderung des Problems?
Und sollte ich in Zukunft die SSD wechseln, lässt sich dann Windows 10 aufgrund der veränderten HW-ID wieder reinstallieren?

liebe Grüße
 

sheng

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.109
Kannst du mal je einen Screenshot von AS SSD und Crystal Disk Info machen und posten?

Du kannst mal ein Secure Erase machen. Dann ist die SSD aber leer =)
Außerdem bei 120GB sollten ca. 5-10 % Speicher frei bleiben, damit die SSD optimal arbeiten kann.
Wenn das beides nicht den gewünschten Erfolg bietet: neu kaufen.
 

Wylver

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
209
So, aufgrund dessen dass die SSD sehr voll ist werde ich mal versuchen so viel Speicher wie möglich frei zu bekommen und dann den Bench nochmals machen.

Hier vorerst mal der Screenshot der womöglich aufgrund von Überfüllung nicht aussagekräftig ist.

SSD 840.PNG
 

Fujiyama

Captain
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
3.953
Deine Werte sehen eigentlich gut aus. Vlt wird löschen von ein paar GB was bringen.
Kann es aber auch an deiner D Partition liegen? Dort steht "Vorsicht"
Möglicherweise ist auch dein System zugemüllt.
 

Wylver

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
209
An D: sollte es meines Wissens nicht liegen.
D: und E: dienen als reine Datenfestplatten wobei auf D: zusätzlich noch teilweise Programme und Spiele installiert sind.
CrystalDiskInfo spuckt als Warnung bei D: die Werte C5 und C6 aus, das sind die Schwebenden Sektoren und nicht korrigierbare Sektoren.
Hatte ich schonmal auf einer älteren Festplatte und das ließ sich recht einfach druch das mit null beschreiben sämtlicher Sektoren beheben.
Skurrilerweise hat E: die gleiche Anzahl an Fehlern bei C5 und C6 wird allerdings als gut tituliert.
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.818
Die Schreibraten sind viel zu niedrig, aber das liegt wohl daran, dass sie zu voll ist. Es sollten auch eher 15-20% freier Speicherplatz vorhanden sein, wenn sie nur 120GB hat. Es gab ein Firmwareupdate, das aber wohl auch nicht den Bug der SSD vollständig behebt, sowie ein Refresh-Tool, dessen Effekt aber nur eine begrenzte Zeit anhält. Danach werden alte Daten wieder langsamer gelesen. Das sieht man aber im AS-SSD-Benchmark nicht, weil der die Testdaten frisch schreibt und dann wieder liest und der Bug der SSD war ja, dass Daten die vor längerer Zeit geschrieben wurden, langsam gelesen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wylver

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
209
Habe nun durch die simple Datenträgerbereinigung 11,3 GB von 111 zur Verfügung stehenden geschafft.
Hier nun ein zweiter Screenshot.
SSD 840 - datenträgerbereinigung.PNG

Die Lese-Werte scheinen in Ordnung zu sein, da hier wohl tatsächlich die Daten erst frisch erstellt werden.
Ich mache mal einen HD Tune Test.

Und FW update gab es doch lediglich für die 840 Evo und nicht für die 840 Basic, oder irre ich mich da?
 

JennyCB

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
344
Das Firmwareupdate gab es für die 840 EVO und hat wohl diese Probleme beseitigt. Hab hier eine im Haus.
Für die 840 ohne EVO gab es niemals ein Update da Samsung dort keine Probleme sieht.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.109
Schau lieber vorher wieso bei "D" "Vorsicht" steht...
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.818
Stimmt, das Update gabs nur für die EVO, hatte ich verwechselt. Deine SSD ist trotzdem noch zu voll, wie gesagt bei nur 120GB eher 20% freier Speicherplatz. Außerdem mit trimcheck mal prüfen, ob TRIM funktioniert.
 

Wylver

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
209
Hier ist mal ein Screenshot von HD Tune:
HD Tune.PNG

Scheint mir sehr stark zu schwanken.

Und hier auch die Smart-Werte der beiden HDD's wobei ich nach wie vor den Zusammenhang mit der Systemplatte C nicht erkenne.
D.PNGE.PNG


Edit: Trim habe ich gerade getestet, das funktioniert.

Ich befürchte Windows hat bei mir die Daten für das Win 10 Update abgelegt welche einen großen Teil ausmachen dürften.
Da ich auf die schnelle nicht weiß wo ich noch groß an Speicherplatz einsparen kann werde ich wohl erstmal die komplette Neuinstallation mit Win 10 abwarten.
Hier bleibt immernoch die Frage:
Wie steht es um eine Neuinstallation von Windows 10 wenn die SSD gewechselt wird?
 
Zuletzt bearbeitet:

HDScratcher

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.002
... Problem mit den Samsung 840 Basic und Evo gibt bei denen sich die Leistung im Verlauf der Zeit bei alten Daten verschlechtert.
Weil das Problem alte Daten betrifft, kann AS SSD das Problem gar nicht aufzeigen, da die Daten zum Bench ja erst frisch erzeugt werden.

Wenn "alte Daten" langsam sind ist die Lösung ganz einfach, diese "neu" zu machen, also neu zu schreiben.
z.B. ein Image (Partition oder ganze SSD) machen und anschließend zurück spielen,
oder ein Programm nutzen, dass die Daten direkt neu schreibt, aus meiner Erinnerung wurde hier im Forum als Programm oft auch DiskFresh erwähnt.

Das Refresh-Tool von Samsung ist speziell für die 840 EVO, dürfte mit der einfachen 840 also den Dienst verweigern.

Dem HD Tune Screenshot nach ist Dein aktuelles Problem aber eher nicht auf alte Daten zurückzuführen, dafür ist die Leseleistung noch zu gut.

Die schlechte Performance beim Schreiben kann durch einen hohen Füllstand der SSD kommen, die seq. Leseleistung deutet darauf hin, dass die SSD über eine Zusatz-SATA-Kontroller betrieben wird (z.B. Marvell oder ASMedia).
Wenn das Mainboard über einen Chipsatz mit eigenen SATA-6-GB/s-Anschlüssen verfügt (Handbuch/Spezifikationen lesen), verhilft das Umstecken auf diese Anschlüsse auch zusätzlich zu einer besseren Leistung.

Und selbst wenn der Chipsatz nur SATA-3-GB/s-Anschlüsse hat, ist es zum Testen mal interessant, wie die allgemeine Performance daran aussieht, evtl. ist der Zusatzkontroller für die schlechte Performance mit Schuld.
 

Wylver

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
209
Mag sein.
Die steht aber in diesem Thread nicht wirklich zur Debatte.
Und bevor ich sie wirklich als "hinüber" bezeichne möchte ich vorher nochmal versuchen sämtliche Sektoren mit Nullen zu beschreiben.
Hatte damit schon einmal Erfolg.
Aber danke vielmals für die konstruktive Kritik.


@HDScratcher:
Ich schau mal schnell in das MB-Handbuch wie die SATA Port Belegung ist und wechsle mal falls ich die momentan über Controller betreibe.
 

JennyCB

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
344
Nun interessant bei der HDD sind doch die 3610 "BB Gemeldete unkorrigierbare Fehler" und nicht nur die Neuen die demnächst hinzukommen.

Und zur konstruktiven Kritik:
Bei CB ist es üblich auch andere entdeckte Fehler anzusprechen.

Probier mal SSD-only. Also am besten gleich beide HDDs abklemmen.
Die Schreibleistung ist wie schon gesagt erschreckend niedrig und die Leseleistung über SATA2 und somit auch schlechte SATA3.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.109
1. wir wissen nichts über dein System (ausser, dass du 1x SSD und 2x HDD hast)
2. wir wissen nicht wie dein System konfiguriert ist
3. muss beim Start von der defekten HDD gelesen werden, wird es sicher nicht besser werden (womit wir bei Punkt 4 wären)
4. langsamer Start kann durch die defekte HDD mit verursacht werden
5. Tests auf einer SSD, welche erstens voll und zweitens in Benutzung ist sind weitgehend sinnlos
 

Richardroehrich

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
89
Wenn du deine SSD richtig testen möchtest, ob diese alte Daten wirklich so langsam ließt, dann lass mal File Bench drüber laufen.
Es werden nur vorhandene Daten gelesen, und am Schluss wird eine Grafik erstellt,
welche Daten schnell, und welche langsam gelesen wurden, mit dazugehörigem Datum.

File Bench

Gruß Richard
 

Wylver

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
209
1. wir wissen nichts über dein System (ausser, dass du 1x SSD und 2x HDD hast)
2. wir wissen nicht wie dein System konfiguriert ist
3. muss beim Start von der defekten HDD gelesen werden, wird es sicher nicht besser werden (womit wir bei Punkt 4 wären)
4. langsamer Start kann durch die defekte HDD mit verursacht werden
5. Tests auf einer SSD, welche erstens voll und zweitens in Benutzung ist sind weitgehend sinnlos
1.
Mein System:
CPU: Core i5 3570k @ 4,2 GHz
MB: Asus P8Z77-V Deluxe
Ram: 16 GB Corsair LPX DDR3 1600 CL9 2x8 GB
GPU: Sapphire Radeon HD 7970 GHz Edition
NT: BeQuiet Dark Power P10 550W
SSD: Samsung 840 Basic 120 GB
HDD: 2x Seagate 3 TB ST3000DM001
OS: Windows 7 Ultimate 64 bit

2. Konfiguration?
Das System mit all seinen Programmen läuft auf der Samsung SSD.
Einzig auf HDD D: ist die Steam Spielebibliothek ausgelagert.
Das ist der einzige Systemtechnische Zugriff auf HDD D:.
Ansonsten haben die beiden HDD's nur Medien und Daten drauf.

3.
Ich glaube kaum, dass beim Start die HDD's ins Gewicht fallen, da lediglich die Steam-Bibliothek auf D: ausgelagert ist.

4.
Alles klar...

5.
Dann bleibt wohl nur noch der Test nach einer Neuinstallation des Betriebssystems.


Edit:

@HDScratcher:
Hab nun mal die Sata-Verbindungen überprüft.
Die SSD hängt an einer der beiden Sata6GB Schnittstellen des Z77 Chips.
Womöglich werde ich noch die SSD alleine am Intel-Chip sowie am Marvell-Controller testen um etwaige Fehler durch andere Komponenten alias HDD's auszuschließen.

@Richardroehrich:
Hier mal ein Test mit File Bench:
File Bench.PNG
Scheint mir doch recht gleichmäßig verteilt zu sein?!?

Nichts desto trotz gehe ich davon aus, dass diese starken Schwankungen wohl eher durch den Bug der Samsung SSD kommen.
Vergleichbar mit den Messwerten anderer Nutzer aus dem von mir im ersten Post verlinkten Thread.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.109
Intel® Z77 chipset :
2 x SATA 6Gb/s-Schnittstellen, grau - da sollte sie dran
4 x SATA 3Gb/s-Schnittstellen, blau
Unterstützen RAID 0, 1, 5, 10
Supports Intel® Smart Response Technology, Intel® Rapid Start Technology, Intel® Smart Connect Technology *5
Marvell® PCIe 9128 controller :
2 x SATA 6Gb/s-Schnittstellen, navy blue
Unterstützen RAID 0, 1
 

Wylver

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
209
Wurde soeben kontrolliert, und die SSD ist auf einem der grauen Sata 6GB Stecker des Intel Chips angeschlossen.

Mir sind nach wie vor die Smart Werte der HDD's ein Rätsel.
Bei der älteren HDD werden C5 und C6 als Fehler angezeigt obwohl die neuere HDD die gleichen Werte hat und als in Ordnung zählt.
Oder lese ich die Werte völlig falsch aus?

Könnte es damit zu tun haben, dass die HDD mit Vorsicht auf dem Marvell-Controller angeschlossen ist?
Oder weil eine ältere FW drauf installiert ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top