Leserartikel Scythe Infinity richtig montieren (LGA 775)

@rne

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.596
Hallo Community,
Nachdem ich von der Fehlfunktion der PushPins bei hohen Towerkühlern selbst überzeugt wurde, in dem mir mein Infinity ganze zweimal mitten im Betrieb abgefallen ist, habe ich mich dazu entschlossen diesen anders zu montieren.
Das Problem liegt meines Erachtens ganz einfach auf der Hand: Durch die Höhe des Kühlturms hat der Kühler eine relativ starke Hebelwirkung, was die kleinen PushPins ziemlich beansprucht. Auch sind diese für einen mehrfachen CPU-Wechsel nicht zu gebrauchen, da das Plastik ganz einfach beim Auf- und Abbau verformt wird, die "Widerhaken" fassen dadurch nicht mehr richtig. Desweiteren ist bei einer Montage mit PushPins der Druck auf das Mainboard sehr hoch, welcher auf Dauer bei mehrfacher Montage nicht ganz ungefährlich sein kann. So suchte ich nach einer anderen Lösung und bin in diversen Foren auf eine Lösung gestoßen, bei der mit Hilfe des Thermalright Montage Kits LGA 775 für XP90/X120 der Infinity montiet wird. Diese Methode wird im weiteren Verlauf vorgestellt und eins lässt sich vorweg sagen: Die 5€ in das Montage Kit sind eine gute Investition.

Was ihr benötigt:

- Den Scythe Infinity, geht angeblich auch mit dem Mine-Cooler. Dieses HowTo geht aber nur auf die Montage mit dem Infinity ein.

- Das Thermalright Retention Modul Socket 775 Klick

- Einen Seitenschneider oder eine kleine Säge

- Einen Schraubendreher

- Wenig handwerkliches Geschick;)


Zunächst betrachten wir das Retention Modul. Hier habe ich es einmal probweise zusammengesetzt, die in rot eingekreisten Streben gilt es zunächst mit einem Seitenschneider zu entfernen, da diese euch bei der Montage behindern werden.


Eine einzelne Strebe:



Als Resultat des Entfernens verfügt ihr nun über vier einzelne "Blöcke", die ihr dann nachdem ihr die Backplate hinten an das Mainboard angeheftet habt, anschraubt.
Um den bisherigen Verlauf noch besser darzustellen, erlaube ich es mir sebbek zu kommentieren, der mit seiner Aussage dem ein oder anderen User die Augen noch ein Stück weiter öffnet!

Kennt man das Retention Modul und den Infinity noch nicht, bastelt man erst mal drauf los und erlebt ein paar Hürden.

So wurde mir erst später klar, dass nicht nur die Querstreben sondern auch deren "Enden" komplett abgetrennt werden müssen, denn das Klammersystem scheint etwas zu breit zu sein - dass Du das meintest war mir bei der Montage überhaupt nicht klar und ich habs dann erst behoben, nachdem ich dumm aus der Wäsche guckte und mich fragte, wie denn das Klammersystem nun überhaupt in die Blöcke eingreifen kann.

Noch dazu ist zu erwähnen, dass die Blöcke nicht wahllos verschraubt werden sollten. Vielmehr muss man sich vorab überlegen, wie das Klammersystem des Infinity positioniert sein wird und wie die Blöcke dementsprechend ausgerichtet gewesen wären, wenn die Streben nicht entfernt worden wären. Anderen Falls schraubt man schon mal voreilig die Blöcke wie gesagt wahllos und falsch auf.


Bei der Backplate nur das Weiße Papier entfernen, welches den Kleber verdeckt, die trübe Folie nicht, da diese isoliert und ihr ja keinen Kurzschluss haben möchtet ;)
Wer Bedenken hat, dass der Kleber der Backplate zu stark klebt, kann sich aus einer Dämmmätte ein ca. 3cm x 3cm Quadrat basteln und dieses draufsetzen. Danke an Sebbekk für den Tip!




Nachdem die Backplate angebracht wurde, schraubt ihr auf der oberseite des Mainboards die vier Blöcke fest, in die später dann die Halteklammern des Infinitys gesteckt werden.
Als Montagezubehör für den Infinity macht ihr an dem Kühler die Pushpins raus und setzt dafür die beiden S478er Brackets ein.

Die korrekt verschraubten Blöcke sehen dann so aus:





Zitat von bttn:
An den Threadersteller: Es wäre für viele sicher hilfreich, wenn Du erwähnst, dass bei der Kombi Gigabyte DS3 & Scythe Infinity die Heatpipes jeweils zur Backplate und zu den Rams zeigen müssen, weil es passieren kann, dass eine Seite der Klammern auf den Bauteilen R40 aufliegt.
Ebenso sollte das auch bei der Montag mit dem Thermalright Kit beachtet werden, da sonst die eine Seite der Heatpipes mit dem recht warmen Northbridge-Kühler "kuschelt".
Sobald ihr den Schritt erledigt habt könnt ihr euch sicher denken wie es weiter geht. WLP auf die CPU drauf und den Kühler montieren. Dabei werden die vier Haken der S478 Brackets in die 4 Ösen/Löcher der einzelnen "Blöcke" gesteckt. Ein bisschen Kraft aufwenden muss man dabei natürlich auch, allerdings ist das meiner Meinung nach wesentlich gefahrloser als die PushPin Montage.
Das ganze sollte abschließend dann so aussehen:







Abschließen kann ich sagen, dass der Kühler nun wesentlich besser sitzt und man ein gutes Gefühl haben kann, wenn der Rechner mal alleine läuft.
Ich hoffe das HowTo war einigermaßen verständlich, Feedback und Fragen gerne willkommen,

Grüße,
@Rne

Edit: Umbau auf eigene Gefahr, ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden etc.
 
Zuletzt bearbeitet: (Quote hinzugefügt)

_DJ2P-GER_

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
5.612
Naja, besser als die Push-Pins ist es so auf jeden Fall. Aber sicherlich nicht der Weißheit letzter Schluss. Ich würde eher zu Schrauben, Federn und Muttern greifen, ähnlich einer Wakü. Damit hätte ich ein besseres Gefühl, da so ja immer noch das Gewicht nur eingeclipt wird und einen guten Druck sollte man mit Schrauben auch bekommen.

Trotzdem nett gemacht und hilfreich:)
 

@rne

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.596
Durch die 478er Clips hält er schon richtig gut. Wenn du ganz vorsichtig die Schrauben der Backplate lockerst, kannst du ein klein wenig auch den Anpressdruck variieren.
Wenn du ihn richtig festschraubst musst du das komplette Mainboard ausbauen beim WLP / CPU Wechsel. Für Leute die viel am PC basteln ist das natürlich ein kleiner Nachteil. Hier reicht es einfachdie Clips wieder zu lösen:)
Ansonsten ist deine Methode natürlich auch möglich, kannst diese ja auch vorsteleln;)
 

Otti

Captain
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
3.268
Es gab mal ne Zeit lang ein Retentionmodul direkt von Scythe, aber das war irgendwie nirgends lieferbar, sodaß ich mich nicht weiter mit einer anderen Befestigungsmethode beschäftigt habe. Da ich aber evtl. im März auf ne Lanparty gehe kommt mir dein HowTo sehr gelegen. ;)

Werde dann gleich mal morgen das Thermalright Retentionmodul bestellen und mich an den Umbau wagen...jedoch erst Mitte Februar, denn momentan ist Klausurenstress im Anmarsch.

EDIT:

Übrigens, genau das hier meine ich...nur findeich das Teil nirgends.
http://www.scythe-eu.com/produkte/pc-zubehoer/universal-retention-kit.html
 
Zuletzt bearbeitet:

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.360
Kannst ja mal unter "Bezugsquellen" ein paar der Händler anmailen ob sie das für dich bei Scythe bestellen können.
 

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.314
Das Scythe Redention Modul wird nimmer hergestellt. Sie denken aber wieder darüber nach es wieder einzuführen. Weis ich daher, da ich mal Scythe angeschrieben hab ob sie mir so ein Ding schicken könnten
 

@rne

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.596
Schade, das wäre ja auch eine Lösung gewesen:(
 

10tacle

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
8.918
Grad eben verbaut, ich bin begeistert! :daumen:

Im Desktopbetrieb 5° kühler und im Load 10-11° Unterschied zu den Push-Pins.
Mir tun zwar bissel die Daumen weh weil das Kühler jetzt echt mit ordentlich Druck drauf sitzt, aber es hat sich gelohnt die mickrigen 3,77€ zu investieren. Eigentlich könnte Scythe bei so nem geilen Kühler auch das Zeugs dazu legen, aber naja was solls. Zum Glück gibt es ja findige Leute die auch Alternativen schaffen.
 

@rne

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.596
Denke ich auch.
Das wäre ein Zeichen dafür, dass der Anpressdruck durch PushPins nicht richtig gewährleistet ist.
Hauptsache das Ding sitzt richtig und die Temps sind besser. Als ich das erste Mal mit CoreTemp nachschaute nach der Montage war ich überrascht;)
Edit: Vielleicht kannste deine CPU nun noch ein kleines Bisschen besser untervolten..
 

/home/tool

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.770
Ich hab mir das Kit auch mal bestellt. Die PushPins an meinem Infinity scheinen nach einigen WLP Experimenten langsam auszuleiern, bemerkbar macht sich das durch schlechter werdende Temperaturen, was ich letztendlich auf den nachlassenden Anpressdruck schiebe.
Wenn`s was bringt wäre ich wirklich begeistert.
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.898
Schaut gut aus. Werde auch mal schauen, ob ich mir das Kit von Thermalright bestelle. Sieht auf jeden Fall vertrauenerweckender aus als mit den Pushpins. Wer den Mist erfunden hat, sollte den ganze Tag Pushpins drücken müssen. Da ich in den nächsten Tagen sowieso eine festplatte bestelle, kann ich die paar Euro auch noch drauflegen.
 

NiK-I_I

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
838
naja die push pins werden ja standartmäßig auf den 775 lüftern verbaut...
also wird der der das patent drauf hat ein haufen kohle machen^^

was würde eigentlich ohne eine geeignete rückplatte passieren?

mfg


NiK
 

/home/tool

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.770
Ohne Backplate scheint mir der Anpressdruck nicht hoch genug zu sein. Selbst wenn bei der PushPin Montage ordentlich Kraft aufgebracht werden muss, um die Dinger einrasten zu lassen, biegt sich der Prozessorsockel immer noch nach hinten durch (denke ich jedenfalls). Eine alternative Montage mit Backplate verteilt den Druck besser auf der MoBo Rückseite und verhindert gleichzeitig ein Durchbiegen der Platine.
 

@rne

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.596
Genau das ist der Punkt. Eine Backplate schon das Mainboard, da so der Druck verteilt wird. Man hat nicht Angst, dass der Sockel gleich herausgerissen wird (gut kleines bisschen übertrieben;) )
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.898
Ich werde Montag beim RM von Thermalright bekommen. Ich berichte dann, ob das ganze auch mit dem Mine funktioniert. :-)
 

/home/tool

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.770
So, das Modul ist verbaut. Die Befestigung des Kühlers ist zwar nicht weniger fummelig als die mit PushPins, macht aber einen solideren Eindruck.
Den schlechten sitz meiner PushPins bestätigen mir die jetzt besseren Temperaturen, 3-4K hat`s gebracht, kein überragendes Ergebnis, aber immerhin. Für den Preis ist das Teil sehr empfehlenswert.

edit: 3-4K ist die CoreTemp runtergegangen, die Covertemp -laut Everest- um nahezu 10K. Da die Coretemp lt. diesem Artikel an einigen HotSpots des Kernes gemessen wird, sind 3-4K schon ordentlich, der starke Abfall der Covertemp zeigt imho jedoch sehr deutlich, dass sich die Wärmeableitung durch den jetzt besseren Sitz des Kühlers deutlich verbessert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.898
Habe heute auch das Thermalright-Modus raufgebastelt. Endlich kann ich den Kühler (Scythe Mine) an- und abbauen, ohne das Board ausbauen zu müssen. Einfach links die Haken lösen und den Kühler nach rechts kippen, dann kann ich auch rechts die Haken lösen. Zum Einbau genau andersrum: rechts die Haken einrasten, Kühler nach links kippen und danach rechts die Haken einrasten.

Temperaturen vorher:

1800@1,00V: idle 26°C/Last 33°C
2800@1,25V: idle 27°C/Last 47°C

Temperaturen danach:

1800@1,00V: idle 24°C/Last 32°C
2800@125V: idle 26°C/Last 44°C

Nicht so sehr runtergegangen, aber die sicherere Befestigung entschädigt schon für den Aufwand.
 
Zuletzt bearbeitet:

@rne

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.596
:daumen:
Die besseren Temperaturen wären mir der Umbau alleine schon wert;)
 

NoD.sunrise

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
15.888
Frage mich wirklich warum bei einem fast 1kg kühler nicht standardmäßig etwas ähnliches dabei ist. Imho würde da schon ne möglichst große backplatte dazu gehören auf die der kühler dann richtig gescheit mit schrauben und selbstsicherdnen muttern draufgeschraubt wird.
 

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.540
tja gute frage., die sich leider beim infinity stellt.
beim ninja gabs eine version (die ich habe), die wurde überall mit backplate montiert.
dann kam die ninja-b version, die wird bei intel mit den push-pins befestigt :freak:
den infinity gabs von anfang an nur mit pins...

1kg an ner platikniete *kotz*

angeblich sei mit pins die montage leichter und einfacher -> bullshi*!

so bleibt einem nur solche "basteleien" :(

cYa
 
Top