News Skylake: Intel Core i7-6700K und i5-6600K gehen in Rente

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.331
#1

MPQ

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
880
#2
Bei den neuen 6-kernern ist interessant, wie niedrig eigentlich der Basistakt ist und dann der Turbo für weniger Kerne so weit oben liegt, wrsl wegen der TDP. Bin mal gespannt, ob man die Singlecore Leistung des 7700k überhaupt knackt.
 

Th3ri0n

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.184
#3
Ich bin damals von einem i5-760 auf den i5-6600k umgestiegen. Das hat sich ordentlich gelohnt. Auch gerade in Verbindung mit dem neuen DDR4 auf 3 GHz.

Aktuell läuft er stabil auf allen Kernen mit 4,2 GHz. Also habe ich im Endeffekt Kaby Lake Leistung.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.069
#4
Ich bin mal gespannt ob die Leistung über mehrere Kerne überhaupt gehalten werden kann, außer man pfeift auf die TDP, wovon ich im Moment mal ausgehe.
 

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.881
#5
Ich kann mich den bisherigen Kommentaren nur anschließen: es wird interessant werden ob die neuen 6-Kerne CPUs in der Single-Core-Leistung an die 4-Kerne heran kommen ohne dabei zu viel Abwärme zu produzieren^^
 

Fireplayer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2013
Beiträge
357
#6
Da geht mein 2 Jahre alter CPU schon in Rente ^^
läuft bei mir stabil mit 4,5GHz...hoffe der hält noch etwas fürs Gaming und Streaming :)
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.138
#7
Und ich bin gespannt wie die neuen (speziell der 8700K) im vergleich zum Ryzen(1700x und 1800x) performt.
Auch im OC natürlich. Ob da ohne gross mehr verbrauch und Temps z.b. 5 ghz auf allen kernen möglich ist und ob die Mehrleistung dann auch ankommt.
Weil da wird für mich entschieden obs der Intel wird oder der Ryzen.

Den alten kram dürfen die gern in Rente schicken. is ja genug Ersatz da.

Edit: Oder Fireplayer schenkt mir einfach seinen Kram. Wenn er nach 2 jahren schon unzufrieden is damit :)
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
222
#8

Fireplayer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2013
Beiträge
357
#9
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.441
#12
Sockel 1151 war bisher nicht so der knaller (Sockel 1150 ebenso). Mal schauen ob das was in Zukunft noch wird.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.818
#13
Ich kann mich den bisherigen Kommentaren nur anschließen: es wird interessant werden ob die neuen 6-Kerne CPUs in der Single-Core-Leistung an die 4-Kerne heran kommen ohne dabei zu viel Abwärme zu produzieren^^
Kommt auf die Kernauslastung an. Nutzt eine Anwendung nur 1 oder zwei kerne aus, ist es überhaupt kein Problem die Singlethreadleistung eines 4 kerners zu erreichen. Solange die zusätzlichen Kerne nur im Idle liegen, produzieren sie kaum abwärme und haben nur eine sehr geringe leistungsaugnahme. Werden hingegen alle 6 Kerne ausgelastet, wird jeder Kern etwas langsamer sein, als ein Kern in einem Quadcore. Allerdings ist das meist vernachlässigbar. Anwendungen die eh schon 12 Threads vernünftig auslasten können, werden von den 50% Mehr threads deutlich mehr haben, als von ein paar hundert mhz weniger Takt.

Alte Anwendungen die nur wenige Threads auslasten werden nicht langsamer und moderne anwendungen profitieren deutlich von den zusätzlichen Kernen. Zudem hat intel die Fertigung ziemlich gut im Griff. Ich denke im Allcore OC werden sich die 6 Kerner ca. auf dem Niveau zwischen Skylake und Kabylake bewegen. Wenn man komplett auf die Abwärme pfeift werden sicher auch kabylake Taktraten möglich sein. Gibt ja bereits OC Berichte zu einem Vorserien 8700k, der mit 5Ghz lief. Vielleicht klappt das ja beim finalen modell dann auch mit etwas weniger Spannung.

Am Ende wird Coffeelake denke ich wirklich Kabylake mit zwei kernen mehr und ansonsten ähnlichen Leistungsdaten, was die Pro Kernleistung und das Taktverhalten angeht. Sicher bei 6 Cores AVX512 oder Prime wird der Takt etwas gesenkt werden müssen, aber im Alltäglichen Einsatz, sprich spiele, anwendungen etc. wird Coffeelake eine interessanteste CPU und in meinen augen auch die spannenste Gaming CPU der nächsten Zeit.
 
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.190
#15
Der 6700K war eine schöne CPU, der Wechsel auf 7700K hat sich für mich trotzdem gelohnt, da der 6700K eine ziemliche OC-Krücke war. Ich bin aber skeptisch, ob ich auch den 8700K mitnehmen werde, da mein Kabylake gerade mit gemütlichen 5.1 Ghz läuft. Da muss der 8700K schon eine Schippe drauflegen, was die OC-Tauglichkeit angeht, um mich zum Wechsel zu bewegen. Aber ich lasse mich gerne überraschen. Wäre die 2066er Plattform gelötet, hätte ich auch den 7740X mitgenommen, einfach weil der im Takt richtig richtig stark ist und ich keinen Mehrwert von zig Threads habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

CS74ES

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.947
#16
Passt nicht ganz, aber ich bin mal gespannt, ob auch ein i5 mit 8c/8t kommt? Für Gamer wäre der sicher sehr interessant. Ich weiß nicht, ob ein i5 mit 6c/6t so sinnvoll ist?
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.018
#17
Ich bin mal gespannt ob die Leistung über mehrere Kerne überhaupt gehalten werden kann, außer man pfeift auf die TDP, wovon ich im Moment mal ausgehe.
Ich kann mich den bisherigen Kommentaren nur anschließen: es wird interessant werden ob die neuen 6-Kerne CPUs in der Single-Core-Leistung an die 4-Kerne heran kommen ohne dabei zu viel Abwärme zu produzieren^^
ich weiß jetzt nicht was diese Vorbehalts-comments sollen...

Ich hab hier jedenfalls einen 7700K im System, sobald Gaming-Last anliegt powert er alle Kerne auf exakt 4520 Mhz hoch - und zwar immer und die ganze Zeit. Also brachiale Power ohne übertakten zu müssen, genau das wollte ich.

der 8700K powert laut specs alle sechs Kerne auf 4,3 Ghz, ich habe keinen Grund das zu bezweifeln. Das wird er genau so machen - und damit den 7700K (mit nur 4 Kernen) locker wegpusten und weghauen - genau wie die vergleichbaren AMD Ryzen Teile.
 

MPQ

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
880
#18
Also wenn man sich den

8700K: Base: 3,7GHz 1C: 4,7 / 2C: 4,6 / 4C: 4,4 und

7700K: Base: 4,2Ghz 1C: 4,5 / 2C: 4,4 / 4C: 4,4

anschaut, kann man imo mehrere Dinge rauslesen:

- Ab 4,4GHz schnellt die Leistungsaufnahme ganz schnell nach oben, da 4Core noch 4,4GHz möglich, 1Core aber nur noch 4,7Ghz

- Beide, 7700K UND 8700K laufen bei 4 Cores 4,4Ghz bei 95W TDP, also haben sich intern wohl kaum gute Verbesserungen ergeben bei der Taktbarkeit

- Der 8700K hat einen deutlich niedrigeren Basetakt, um in der Spezifikation zu bleiben (Vgl. Ryzen 1600X hat auch 3,6GHz Base), va bei Prime und AVX könnte die CPU leistungsaufnahme/temperaturbedingt sehr schnell auf Base Clock takten und damit an Leistung verlieren im Dauertest.

- Der 7700K war bei 4,8Ghz unter Luft bei 100C, also ich erwarte kaum Übertaktungswunder vom 8700K, Köpfen ist wohl angesagt.

Insgesamt wirds eine hohe Leistung geben, aber es gibt da viele Fragezeichen mit dem erzwungenen High-Turbo Design, um in Spielen den 7700K letztendlich um ein paar Prozent schlagen zu können.

@ Über mir
der 8700K powert laut specs alle sechs Kerne auf 4,3 Ghz, ich habe keinen Grund das zu bezweifeln. Das wird er genau so machen - und damit den 7700K (mit nur 4 Kernen) locker wegpusten und weghauen - genau wie die vergleichbaren AMD Ryzen Teile.
Genau das bezweifle ich, denn 6 Cores in Games sind genau das was man grad eher noch nicht braucht für MAXIMUM FPS, sondern alles hängt am Takt. Am Ende werden es eher ein paar Prozentchen.

PS: Max FPS gut und schön mit 4 Cores, aber smooth Multitasking mit top Frametimes und parallel fressenden Anwendungen, ich würde eher sagen, der Ryzen hat den i7 ganz gut im Griff. Die Verkaufszahlen belegen das glaub ich ganz gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Palmdale

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.611
#19
@MPQ

Der 8700k hat zusätzlich den 6C Turbo auf 4,3Ghz. Da sollte bei Spielen bemerkbar sein. Ich persönlich kann es kaum erwarten, das Ding geköpft in Händen zu halten, eine gute Luftkühlung wie mein NH-D15S sollte den OC Verbrauch schon schaffen.

Einziger Haken: man muss noch bis Oktober warten :(
 
Top