Störgeräusche wenn PowerLAN oder PS4 eingeschaltet

CViper

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
36
Hi zusammen,

ich habe da ein Problem und könnte da eure Hilfe gebrauchen. Ich habe an einer Steckdosenleiste meinen PC und meine PS4 angeschlossen. Wenn ich in Teamspeak bin und die PS4 einschalte, wird dauernd ein Brummen (hört sich wie ein elektrisches Brummen an) übertragen. Habe auch das Mikro mal abgesteckt, aber das Brummen bleibt wenn die PS4 läuft. Schalte ich sie aus, ist das Brummen weg. Habe auch versucht die PS4 an eine andere Steckdose im Flur mal anzuschließen, aber auch das hilft nicht. Gleiches gilt für unser PowerLAN. Wenn es eingesteckt ist (ist in einer separaten Steckdose angeschlossen, nicht in der Steckdosenleiste) treten auch die besagten Störgeräusche auf. Ich habe im Internet jetzt was von "Entstörfilter" oder "Ground Loop Noise Isolator" gelesen, allerdings sind das anscheinend meist USB-Adapter oder Zwischenstecker für Klinke um es am Mikrofon anzuschließen. Bei mir kommt aber das Störgräusche auch ohne Mikrofon bei Teamspeak an.
Hat jemand von euch auch mal so ein Problem gehabt und vielleicht paar Tipps, was ich da machen könnte?

Schon mal viele Dank und viele Grüße
Markus
 

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.440
Nennt sich auch brummschleife und kann mit jedem elektronisches Gerät auftreten

Es kann auch eine Kombination an Geräten sein die sich gegenseitig verstärken, kommt immer drauf an was alles an einer Stromleitung hängt

Helfen kann ein Netzfilter, hab bei mir zb steckleisten von Brennenstuhl im Einsatz, da ich früher auch das Problem hatte
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.889
Ohne Besichtigung einer fachkundigen Person vor Ort kann man schlecht was machen, eine Ferndiagnose über ein Forum (wo fast nur Laien unterwegs sind) ist schwer. Da muss man schon genau wissen, welches Gerät wie mit anderen Geräten verbunden ist.

Auf keinen Fall darf der Schutzleiter abgeklebt / enfernt werden!
(Sage es nur deshalb, weil es immer mal solche Idoten gibt, die in ihrer (scheinbaren) Anonymität das Leben Anderer aufs Spiel setzen)
 

CViper

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
36
@Sc0ut3r Vielen Dank für den Tipp. Werde ich nach den Feiertagen mal ausprobieren. Kannst du da eine bestimmte Leiste von Brennenstuhl empfehlen oder ist es egal welche, Hauptsache sie hat einen Filter?

@Vindoriel Danke für den Hinweis. Hatte auch nicht vor, den Schutzleiter abzukleben. Sowas wär mir dann schon viel zu gefährlich.
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.889
Einfach blind eine "Entstörleiste" kaufen, bringt meist nichts (zumal die Geräte wegen EMV bereits eigene, auf das jeweilige Gerät abgestimmte, Netzfilter haben!). Schon garnicht gegen niederfrequentes Brummen, Netzfilter helfen erst ab mehrere MHz aufwärts.

Da hilft erstmal nur das Aufmalen der Geräte und deren Verbindungen.
 

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.440
@CViper : soviele modelle gibt es nicht, entweder mit master/slave funktion und in welcher güte der überspannungsschutz absichern soll

@Vindoriel : die eigenfilter der meisten geräte sind aber nicht immer effektiv
meine leiste filtert ab 200KHz-300MHz, hat bei mir gut geholfen

aber wie du schon gesagt hast, ist jeder fall anders
 

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.440
deswegen war auch das brummen das ich in meinem 5.1 soundsystem hatte auch weg...

pauschal behaupten es hilft nicht, kann also auch nicht zutreffend sein
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.889
200 kHz vs. 50 oder (nach Gleichrichtung) 100 Hz...

Es ist auch eine große Wahrscheinlichkeit, dass einer der Stecker andersrum drinsteckt und deswegen eine geringere Einkopplung (z.B. im Netzteil vom 5.1-Soundsystem) ins Signal bzw. die Signalmasse geschieht.
 
Top