News Streit um Facebooks automatisierte Chat-Überwachung

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.037
#1
Im Laufe der letzten Tage wurde publik, dass Facebook die Kommunikation der Nutzer automatisiert überwachen lässt. Das soziale Netzwerk will auf diesem Weg präventiv gegen sexuelle Übergriffe vorgehen, bei Datenschützern ruft dieses Instrument aber deutliche Kritik hervor – und selbst Facebook ist sich der Brisanz bewusst.

Zur News: Streit um Facebooks automatisierte Chat-Überwachung
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.025
#2
Finde ich völlig legitim. Hat doch keiner was zu befürchten der diese Absichten nicht hat und sein Profil ordnungsgemäß ausgefüllt hat. Wer unterhält sich im Normalfall auch mit ner 13 jährigen über Sex? Falls doch guckt ja eh nochmal nen echter Mitarbeiter drüber.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
185
#3
ich denke mal das ist 10 % von dem was wir wissen
will nicht wissen was da noch so ausspioniert wird und von wem
das problem bei datenschutz u.s.w das man immer nen schwer gegen argumente hat wenn es um kinder schutz geht
sicher muss man kinder vor gefahren schützen aber habe das gefühl das es immer vorgeschoben wird um bestimmte sachen durchzusetzen
 

Fidikus

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
614
#4
@Traube: Jein , ich selbst bin gerade dabei einen richtigen Facebook Blocker zu programmieren, welcher nicht nach gesperrten Links geht, sonder die Bilder etc. die geladen werden analysiert um dann das Ganze nervige Social Netzwork Web 2.0 Opfermensch Degenerierten Zeugs ausblendet. Ich hoffe das Internet sieht damit wieder normal aus, als würde es kein Facebook geben :evillol: :D
 

Alfadas

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
47
#5
Finde ich furchtbar ein Chat-System so umzufunktionieren, dass es meine Gespräche analysiert.
Solche Eingriffe in die Privatsphäre stoßen natürlich auf Widerstand bei Datenschützern.. Kein Wunder.
 
B

b00nz

Gast
#6
Klar, solche Systeme dienen einzig der etisch und moralischen Unterstützung.
Was sollte man auch sonst damit anfangen...
 

MR2007

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
824
#7
Vorallem bei einer Firma die im weitesten Sinne Finanzprobleme hat. Schon praktische... solche automatische Analysen :)
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.006
#9
„proaktiv“??? was soll das heißen,proaktiv? das kann mann doch drehen wie mann will:freak:
 

buffetgrätscher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
288
#10
@Traube: Jein , ich selbst bin gerade dabei einen richtigen Facebook Blocker zu programmieren, welcher nicht nach gesperrten Links geht, sonder die Bilder etc. die geladen werden analysiert um dann das Ganze nervige Social Netzwork Web 2.0 Opfermensch Degenerierten Zeugs ausblendet. Ich hoffe das Internet sieht damit wieder normal aus, als würde es kein Facebook geben :evillol: :D
Dmait ließe sich glatt ein Startup gründen ... und das Imperium das daraus entsteht wird dann genauso groß wie Facebook. :D Somit wäre wieder ein Gleichgewicht hergestellt. Jetzt müssen wir nur noch einen Namen finden ...
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.236
#11
Ich hoffe nicht dass es irgendwann Standard wird Chats zu überwachen. Bei Facebook muss man es ja nicht nutzen, aber wenn die ICQ/Skype/MSN-Dienste auch mit sowas anfangen und wirklich intimste Sachen "nachschauen" können, dann ist die DDR als Überwachungsstaat ein wirklicher Witz dagegen (naja technisch gesehen ist sie es jetzt schon.)

Jugendschutz hin und her, DAS ist glaub ich beim Chatten das geringste Problem, meinetwegen sollte es einen Button geben wo man sexuell ungewollte Anmachen oder üble Beleidigungen samt Chatlog melden kann. Gegen eine "Auf-Antrag-Verfolgung" habe ich nichts.
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
797
#12
Finde ich völlig legitim. Hat doch keiner was zu befürchten der diese Absichten nicht hat und sein Profil ordnungsgemäß ausgefüllt hat. Wer unterhält sich im Normalfall auch mit ner 13 jährigen über Sex? Falls doch guckt ja eh nochmal nen echter Mitarbeiter drüber.
Ja geil, gehste auf Facebook, gibst dich als 13 Jährige aus und bringst andere Leute in den Knast ;D
@Amr0d: Es hatte schon seinen Grund, warum im Grundgesetz ein Briefgeheimnis existiert und das Abhören anderer Kommunikation nur bei begründetem Verdacht möglich ist.

Wenn das Abhören das Abhören legitimieren soll, dann ist was faul im System.
Wie schrieb es die Tage jemand anderes? Das wäre so, als wenn man Überwachungsvideos in jeder Wohnung anbringt, um häusliche Gewalt zu verhindern.

22 Jahre haben bei vielen offenbar gereicht, um die gleichen Fehler erneut zu begehen.


Jugendschutz hin und her, DAS ist glaub ich beim Chatten das geringste Problem, meinetwegen sollte es einen Button geben wo man sexuell ungewollte Anmachen oder üble Beleidigungen samt Chatlog melden kann. Gegen eine "Auf-Antrag-Verfolgung" habe ich nichts.
Dann aber nur OHNE jegliche Anonymität. Denn sonst gibt es eine Welle der Denunziation.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
190
#13
omg, wieso sucht man nicht auch nach Usern die Google+ empfehlen. Obwohl - da gibts ja schon nen like Button :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.095
#14
Ich weis schon wieso ich meinen ACC dort verschimmeln lasse... :O

BTW: Ich habe ein großes verlangen den Algorithmus zu ärgern ...:D
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.663
#15
Ja geil, gehste auf Facebook, gibst dich als 13 Jährige aus und bringst andere Leute in den Knast ;D
[...]
Auf Verdacht hin einfach einknacken. [...]
Wenn jemand 18+ mit einer 13jährigen über Sex chattet dann sollten solche Leute vielleicht mal genauer unter die Lupe genommen werden. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen mit einem Kind, 13jährige sind nichts anderes, über Sex zu chatten. Mit Aufklärung dürfte dies wohl kaum was zu tun haben und ich hoffe mal das die wenigsten Eltern, auch getrennte, mit ihren Kindern über einen Chat ein Aufklärungsgespräch führen (wollen).

BTW: Ich habe ein großes verlangen den Algorithmus zu ärgern ...:D
Du ärgerst? "Ärger" mal den Algorithmus.... viel Spaß danach mit dem Ärger mit den Behörden
 
B

b00nz

Gast
#17
Ich bin noch nie auf die Idee gekommen mit einem Kind, 13jährige sind nichts anderes, über Sex zu chatten.
Umgekehrt ist das auch viel wahrscheinlicher.
Als ich mal das Netzwerk einer Realschule administriert habe, und die Schüler "auspioniert" habe, zwecks Filter-einstellungen, war ich teils doch recht baff, was die kleinen Mädels so alles ins Web schicken. Da sind teils fantasien bei, an die ich in meinem fortgeschrittenem Alter noch nie gedacht habe. Dazu donnern die sich teils ja so auf... dass da die Grenze zwischen Kind und Erwachsen mal verwischt, kann ich dann sogar bedingt nachvollziehen, selbst wenn man normalerweise auf richtige Frauen steht.

Aber wems nicht passt, der soll FB halt nicht nutzen.
Ist ja nicht so, als ob es nicht entbehrlich wäre.
 

gaym0r

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.314
#18
Da haben in meinen Augen nur Leute etwas gegen, die etwas zu verbergen haben. Genau wie bei ACTA oder so :-)

Wenn man nichts illegales macht, ist man fein raus, also wo ist das Problem?
 
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
3.889
#20
Tja, was soll man davon halten?
Mit Aktionen gegen Sexualstraftäter kann man in unserer heutigen Angstgesellschaft so ziemlich alles durchbringen. Wundert mich daher nicht, dass FB natürlich eine entsprechende Erklärung für die Chatüberwachung parat hat.
Ich stelle auch nicht in Frage, dass es den entsprechenden Algorithmus gibt, aber was darüber hinaus noch an Überwachung stattfindet, ist eine ganz andere Frage.

Interessant ist auch das genannte Beispiel. Gelten Gespräche über Sex mit Minderjährigen bereits als Missbrauch? Wundern würde es mich in den USA natürlich nicht, wo du bereits als Sexualstraftäter giltst, wenn du als 18-jähriger mit deiner 17-jährigen Freundin Sex hast. Insgesamt klingt das aber nach viel Aktionismus und Nebelkerzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top