Subwoofer gesucht

asaes

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
25
Hi all

Derzeit betreibe ich an meinem Denon AVR-2308 ein Teufel Motiv 6 5.1 Set.

Mit den Satelliten/Center bin ich eigentlich ganz zufireden. Der Woofer jedoch leistet nicht, was ich mir erwünsche. Die Bässe dröhnen recht schnell und kommen nicht sehr knackig an.

Deshalb suche ich nach einem Subwoofer mit mehr Leistung und einer einwandfreien Klangqualität. Ich will trockene und tiefe Bässe die meine Gesichtshaut spannen bzw die Gedärme neu anordnen können.

Nach einem Nachmitag Recherche, bin ich beim Nubert nuLine AW-1000 hängen geblieben. Jedoch ist der Preis von 860.- € arg an meiner Schmerzensgrenze.

Kann mir jemand ein anderes Gerät empfehlen? Welchen Sub nutzt ihr?

Bevor ichs vergesse:

Raumgrösse: ca 25m/2
Einsatzgebiet: Kinofilme (selten auch basslastige Musik)
Nachbarn/Lärmbelästigung: Bisher keine Beschwerden ;-)
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.817
Nubert, XTZ oder Klipsch sind eine Empfehlung wert. Ab 500 Euro bekommst du sehr gute Subwoofer d.h. du musst nicht zwingend mehr ausgeben.
 

PaddyG

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
645
Tipp: Überleg dir vorher ganz genau, ob du lieber einen Front- oder Downfire Subwoofer haben willst!

Gruß
 

Concept2

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
915
Ich Würd jederzeit wieder n Downfire haben wollen!

HAtte ewig Lang das Concept E² am PC mit Downfire und hab auf Concept E400 aufgerüstet dachte ich... der neue woofer is ok, allerdings sind die bässe nicht mehr so Präsent und stark wie mit dem Downfire da der neue den Treier an der Seite hat und vorne nur die ausgleichsöffnung ist
 

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.877
Ich habe den Nubert AW-991. Mir persönlich reicht der und klanglich bin ich damit auch zufrieden. Trotz unseres sehr großen Wohnzimmers (ca. 90 m²) mit Deckenhöhe bis zu 3,70 M schafft es der Subwoofer ausreichend Druck beim Filme schauen aufzubauen. Und an die Übermieter muss man ja auch etwas denken.

Wobei aufgrund der Bauweise und Bausubstanz bei uns sicherlich kein idealer Klang möglich ist. Da wäre ein zweiter Subwoofer sicherlich sehr förderlich.
 

DrogenKroete

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
469
Ich habe nen Aw1000 von nubert, Super Zustand (Buche), will den aber bald verkaufen, da ich mir selber gigantische Boxen gebaut habe, die den Nubert überflüssig machen.
Ansonsten kann cih den Empfehlen
 

danfi88

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.073
Wenn es ein schöner Bass sein soll, solltest du auf einen Frontfire Subwoofer zurückgreifen. Allerdings gehst du die Sache falsch an.
Ein Subwoofer kann nicht besonders präzise spielen, wenn er den Mid-Bass, den eigentlich die Satelliten spielen sollten, mit übernehmen muss. Da hilft auch ein besserer Sub nicht allzu viel.
 

asaes

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
25
Thx für die raschen Antworten :-)

Klipsch hab ich bereits angeschaut, von XTZ jedoch noch nie was gehört. Merci für den Tipp!

Ich hab auch an 2 Subs gedacht. Hat da jemand Erfahrung?
Derzeit habe ich Parket im Wohnzimmer. Eignet sich das für Downfire Subs?
 
Zuletzt bearbeitet:

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.817
Zwei Subwoofer richtig zu stellen ist sehr schwierig. Es gibt zwar Leute, die stellen sie speziell um stehende Wellen zu erzeugen und damit mehr Druck zu erzeugen ... aber das sollte nicht Sinn der Sache sein. Da hat man zwar "schönen Druck + eine Menge Dröhnen", von gutem Klang ist das jedoch weit entfernt.

Die Anmerkung von danfi88 ist natürlich korrekt. Ein Subwoofer spielt niemals wirklich "gut", wenn er bei 100Hz anfangen muss zu spielen. Ein ordentlicher Subwoofer sollte vlt. erst bei 40 Hz anfangen, den Rest sollten die Lautsprecher übernehmen (bei vernünftigen Standlautsprechern).

Du könntest z.B. zwei Subwoofer aufstellen, die jeweils einen anderen Frequenzgang spielen. Einen z.B. von 100 bis 40 Hz und den anderen <40Hz. Aber bevor ich sowas mache, würde ich mir ordentliche Frontlausprecher kaufen.
 

Lunerio

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.770
Mit dem Subwoofer bekommst du einer der besten für den Preis.
http://www.amazon.de/JBL-ES-250-Subwoofer-Funkansteuerung/dp/B0018CDPSS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1330191488&sr=8-2

oder halt in Schwarz für 300.
http://www.amazon.de/JBL-ES-250-Funkansteuerung-schwarz/dp/B0029WBA38/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1330191488&sr=8-1

Zudem brauchst du kein Kabel verlegen (brauchst du nur für Steckdose).

Ich wills ja nicht unglaublich schönreden oder billige Werbung machen. Du kannst ja auch einen oder zwei teuren Subwoofer bestellen und den JBL dazu und die miteinander vergleichen.
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
Daher würde ich mir überlegen, das Teufel-Set entweder komplett zu verkaufen (die werden ja auch gebraucht recht gut gehandelt) oder zumindest auch die Front-Speaker auszutauschen. Mit den (für ihre Preisklasse viel zu kleinen) Design-Tröten wird auch ein teurer Bass keine Freude haben...
 

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.744
Jop die ganzen Relationen stimmen nicht.

- 600€ Brüllsäulenset
- 800€ AVR
- nochmal bis zu 800€ für einen Subwoofer

-> Teufelsäulenset verkaufen und richtige Boxen kaufen :)
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.817
Mit diesem Budget wirst du weiter kommen ;). Wie viel Platz hast du zum aufstellen? Gehen bei dir Standlautsprecher? Wenn wir 500 Euro für einen Subwoofer abziehen, bleiben noch maximal 3000 Euro für fünf Lautsprecher. Die wichtigsten sind die zwei Frontlautsprecher, Center und Rear können kleiner ausfallen.

Empfehlen kann man dir u.a. die Hersteller Heco, Canton, Nubert, Klipsch, KEF, Quadral, Wharfedale, Jamo, Energy, ELAC und Boston Acoustics. Ich würde sagen, wir gehen mal von 500 Euro für einen Frontlautsprecher aus.

Eine Möglichkeit wären z.B. Canton Chrono 509 DC (http://www.elektrowelt24.eu/shop/product_info.php?info=p312_Canton-Chrono-509-DC--silber-oder-schwarz-.html) für 400 Euro das Stück, Klipsch RF 82 (http://www.elektrowelt24.eu/shop/product_info.php?info=p927_Klipsch-RF-82--kirsche-oder-schwarz-.html) für 400 Euro das Stück, Heco Metas XT 701 (http://www.elektrowelt24.eu/shop/product_info.php?info=p1378_Heco-Metas-XT-701--Schwarz-oder-Nussbaum-.html) für 350 Euro das Stück, KEF C7 (http://www.amazon.de/KEF-C7-Standlautsprecher-Nussbaum-Paar/dp/B003O2475A/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1330195066&sr=8-1) für 600 Euro oder eine Boston Acoustics A 360 (http://www.elektrowelt24.eu/shop/product_info.php?info=p2693_Boston-Acoustics-A-360--alle-Farben-.html) für 400 Euro.

Zu den Modellen gibt es jeweils passende Center und Rearlautsprecher. Es gibt auch höhere und teurere Versionen, ganz davon was dir optisch und klanglich gefällt. Nubert, Canton und Heco sind eher neutral, während KEF warm ist und die Klipsch aggressiver in den höhen.

Die Passenden Regallautsprecher (z.B. die Rears) bekommst du für 200 bis 400 Euro pro Stück.
 

Herr Mayer

Newbie
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3
Also wenn Du nicht grad zu der ganz faulen Sorte gehörst, würd ich Dir mal raten, Dich im Selbstbausektor umzusehen. Du kannst hier mit Deinem Budget in ganz andere Dimensionen vorstoßen. Ich hab bei mir im Wohnzimmer eine 4er Säule Versacubes stehen. Man kann diese Subsäule eigentlich gar nicht an ihre Grenzen bringen. Die Subs sind jeweils in einem geschlossenen Gehäuse untergebracht. Aufgrund der enormen Membranfläche bist Du gar nicht auf große Auslenkbewegungen der Membran angwiesen und hast somit immer einen knochentrockenen, extrem tiefen und trockenen Bass.
Anbei der Test und der Bauplan zu den Versacubes!

http://www.hifitest.de/test/selbstbauprojekt/mivoc-kt_versacube_2094.php
 

loverx6

Banned
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
2.023
und wie will er Feststellen ob bei ihm der selbstgebaute gut klingt?
bzw -was wenn nicht? Wiederverkaufswert gleich null?
 

Herr Mayer

Newbie
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3
Tja, das kann ich Ihm natürlich nicht versprechen. Aber da er ein 25qm Wohnzimmer hat und ich ein 45qm Wohnzimmer kann ich auf alle Fälle mal die Aussage machen, dass er definitiv nicht zuwenig Bass haben wird. Bei 25qm würden wohl schon 2 Cubes mehr als dicke ausreichen, und wenn nicht, einfach erweitern.
Von der finanziellen Seite seh ich da auch kein Problem. Man nehme 60 Euro in die Hand, kaufe sich einen Mivoc AW3000 und ein Anschlußterminal, baue das Ding zusammen und läßt es mal spielen. Findet man daran keinen gefallen, baut man den Speaker wieder aus und verkauft ihn wieder. Ebay sei Dank.
 

wupi

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
6.376
Ob es gut klingt ist zwar messbar, aber es ist in erster Linie auch subjektiv, man muss halt selbst entscheiden ob es einen persönlich gefällt.
 
Top